Bücher mit dem Tag "ziele"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ziele" gekennzeichnet haben.

238 Bücher

  1. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783596521128)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Obwohl das Buch echt schön geschrieben war, fande ich es schwer zu lesen. Die Geschicht war einwenig nervig, dieses ganze hin und her hat mich schon sehr gestört. 

  2. Cover des Buches Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe (ISBN: 9783453360365)
    Beth O'Leary

    Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

     (214)
    Aktuelle Rezension von: MareikeUnfabulous

    Ich war von "Love to share" so sehr begeistert, dass ich auch unbedingt dieses Buch der Autorin lesen wollte.

    Beth O'Leary schreibt mit viel Feingefühl und Emotionen und schafft wunderbar authentische und charismatische Charaktere. Leena und ihre Oma Eileen sind ganz ganz tolle Menschen!

    Die Geschichte wird sehr warmherzig erzählt, zugleich aber auch witzig, bewegend und tiefsinnig. Unterhaltung auf ganzer Linie und perfekt für kalte Herbst- bzw. Wintertage.

    "Love to share" hat mir ein wenig besser gefallen, weshalb ich leider einen Stern abziehen muss. 
  3. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (3.093)
    Aktuelle Rezension von: e4eri

    Das Buch war so fesselnd ich wollte immer weiter lesen und war froh Teil 2 & 3 bereits zu haben, so dass ich direkt weiterlesen konnte. Ist auch meine Empfehlung: die weiteren Teile rechtzeitig holen, ihr ärgert euch sonst nur.

  4. Cover des Buches Eigentlich bist du gar nicht mein Typ (ISBN: 9783426520116)
    Anna Bell

    Eigentlich bist du gar nicht mein Typ

     (144)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Abi Martin wird für sie völlig überraschend von ihrem Freund Joseph verlassen, mit dem sie ein Jahr zusammen war. Sie ist am Boden zerstört und verfällt in eine Trennungsdepression. In einer Kiste, in der er ihr ihre Sachen vorbei gebracht hat, findet sie ein Buch von Joseph mit einer Liste mit zehn Dingen, die Joseph vor seinem 40. Lebensjahr erledigt haben wollte. Abi nimmt sich vor, diese Liste abzuarbeiten, in der Hoffnung, Joseph damit zu beeindrucken und ihn am Ende zurückzugewinnen. Auf der Liste stehen jedoch so einige Dinge, die Abi sich selbst nie ausgesucht hätte und die sie nicht nur mental sondern auch körperlich vor große Herausforderungen stellen. Ihrer Freundin Sian kann sie die Wahrheit nicht sagen, dass sie die Punkte nur erledigen möchte, um Joseph zurückzugewinnen und gibt vor damit ihren Trennungsschmerz bewältigen zu wollen. In dem sportlichen Ben, der sie bei der ein oder anderen Mutprobe begleitet, findet sie unerwartet Unterstützung und findet sich plötzlich in einem Gefühlschaos wieder. 

    "Eigentlich bist du gar nicht mein Typ" ist eine typisch britische Liebeskomödie, die zwar vorhersehbar ist, aber dennoch sehr unterhaltsam ist. Abi ist blind vor Liebe zu Joseph, auch wenn sie sich seiner Liebe nie sicher sein konnte. Verblendet vom Trennungsschmerz möchte sie alles unternehmen, um ihn innerhalb von drei Monaten zurückzugewinnen. Seine Bucketlist ist für sie ein Albtraum, denn als unsportliche Couchpotatoe mit Höhenangst wäre sie nie auf die Idee gekommen, einen Halbmarathon zu laufen, Wellen zu reiten oder sich von einem Hochhaus abzuseilen. Doch mit einem klaren Ziel vor Augen findet sie neuen Lebensmut und stellt sie sich mutig den Herausforderungen. Je mehr Erfolgserlebnisse sie hat desto selbstsicherer wird sie und ihr Interesse für Joseph tritt weiter in den Hintergrund. 

    Abi ist ein liebenswerter Charakter, auch wenn sie kein Fettnäpfchen oder Missgeschick auslässt und sich wie eine krankhafte Liebesidiotin in Bezug auf Joseph verhält. Den Roman darf man deshalb vor allem zu Beginn nicht zu ernst nehmen, denn die Geschichte ist betont humorvoll und überspitzt dargestellt. 
    Der Roman dreht sich jedoch nicht nur um Abis Herzschmerz und die Bewältigung ihrer überwiegend sportlichen Aufgaben, sondern auch um die Probleme an ihrem Arbeitsplatz, wo sie sich durch Intrigen unerwartet beweisen muss, was ihn noch vielschichtiger macht. 

    Abi macht jedoch eine charakterliche Weiterentwicklung durch, stellt sich nicht nur ihren Ängsten sondern wird auch selbstsicherer und erwachsener. Die Liebesgeschichte ist vielleicht nicht sonderlich originell, aber voller witziger Dialoge und süß geschildert. So wie Abis Freundin Sian möchte man Abi einfach nur schütteln und auf den richtigen Weg bringen. 

    "Eigentlich bist du gar nicht mein Typ" ist ein unterhaltsamer Roman über Freundschaft, Liebe und Selbstfindung.

  5. Cover des Buches Dein perfektes Jahr (ISBN: 9783404176205)
    Charlotte Lucas

    Dein perfektes Jahr

     (320)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Ich habe mir dieses Buch, wegen dem farbigen einband/ Seiten gekauft. Natürlich war ich auch neugierig darauf, das Cover ist bunt und klingt amüsant.

    Ein Mann findet einen Beutel an seinem Lenker mit einem ausgefüllten Kalender für dieses Jahr darin. Neugierig blättert er darin und merkt das er "Aufgaben" enthält. Z.b. schreibe Dinge auf die du besonders gut kannst .. er begibt sich auf die Suche nach der Frau, die den Kalender geschrieben hat .. war es seine Mutter ? Oder eine unbekannte ?

    Zeitgleich gibt es da noch eine Frau. Dessen Freund schwer krank ist und sich das Leben nimmt. Für ihn war der Kalender ursprünglich gedacht. Leider fällt sie dann in ein Loch,.. ihr Freundin hilft ihr in der schweren Zeit 

    Am Ende führt der Kalender die beiden zusammen. War es Schicksal?


    Ich fand dieses Buch so toll, es hat mich total gefesselt und zum nachdenken angeregt. Meine ersten 5 Sterne dieses Jahr ⭐⭐⭐⭐⭐

  6. Cover des Buches Wintermädchen (ISBN: 9783473584048)
    Laurie Halse Anderson

    Wintermädchen

     (431)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Lia und Cassie waren die besten Freundinnen. Beide schworen sich in einer Silvesternacht, dass sie die dünnsten der Schule werden. Doch dann stirbt Cassie im Gateway Motel. Für Lia bricht eine Welt zusammen und sie gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Nicht den Menschen und dem Internet, die sich ständig über sie lustig gemacht haben. Auch ihr Schwur hat nichts damit zu tun. Nicht einmal Cassies Eltern gibt sie die Schuld. Nein, sie gibt sie sich selbst. Denn sie ist damals nicht ans Telefon gegangen…

    Meine beste Freundin hat damals so von diesem Buch geschwärmt, dass ich es mir auch direkt gekauft habe. Doch leider lag es Ewigkeiten auf meinem SuB und letztes Jahr habe ich es dann geschafft, endlich dieses Buch zu lesen. Und ich habe niemals mit so einer Geschichte gerechnet.

    Vorab möchte ich noch sagen, dass ihr dieses Buch mit Vorsicht lesen solltet. In diesem Buch steht leider keine Trigger Warnung, aber das hat es dringend nötig. Denn in diesem Buch werden sensible Themen unbeschönigt dargestellt. Also spreche ich hiermit jetzt eine dicke Trigger Warnung für dieses Buch aus. Bitte nehmt diese Ernst und achtet auf euch!

    Lia ist eine sehr starke Protagonistin, die gegen ihre Dämonen kämpft. Sie leidet unter Magersucht, Depressionen und selbstverletzendem Verhalten. Dies hat mit ihrer zerbrochenen Familie zutun und mit ihrem Vater, der ihr keine Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Buch werden Lias Gedanken unbeschönigt dargestellt, was ich auf der einen Seit sehr gut finde, da man einen guten Einblick in die Welt eines psychisch kranken Person findet. Aber auf der anderen Seite ist es triggernd für diejenigen, die selbst betroffen sind. Lia hat in diesem Buch eine sehr starke Entwicklung hinter sich, die ich bewundere. Ich glaube, ich hätte nicht die Kraft dafür.

    Cassie, Lias ehemalige beste Freundin, ist ebenfalls an Magersucht erkrankt. Kurz bevor sie im Motel starb, hat sie Lia angerufen. Beide Mädchen hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr, daher ignorierte sie den Anruf. Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere authentisch und lebhaft darzustellen. Sie hat recherchiert und macht somit die Geschichte lebendig. 

    Der Schreibstil von Laurie Halse Anderson hat mich tief bewegt. Sie schreibt brutal ehrlich und zeigt einem deutlich, was psychische Erkrankungen mit einem Menschen anrichten. Die Sprache der Autorin ist lebhaft und hat mich damit an die Seiten gefesselt. Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da ich immer wieder wissen wollte, wie es weitergehen wird...

    ,,Wintermädchen‘‘ ist eine Geschichte, die schonungslos ehrlich davon berichtet, dass psychische Erkrankungen kein Kinderspiel sind. Die Autorin hat die Erkrankungen sehr gut dargestellt und oft habe ich mich beim Lesen verstanden gefühlt, da ich manchmal ähnliche Gedanken habe. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt auch nicht das letzte!

  7. Cover des Buches Weihnachten in Briar Creek (ISBN: 9783736305298)
    Olivia Miles

    Weihnachten in Briar Creek

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Normalerweise lese ich zu dieser Zeit keine Weihnachtsbücher, aber mir war gestern so warm und ich brauchte eine gedankliche Abkühlung. Es war so warm draußen und ich wollte die Serie einfach nur beenden. Die vorherigen Bände haben mich leider enttäuscht. Dieser hier war jedoch wieder gut zu lesen und ich kam zügig voran. Kurzfristig hat es mir geholfen, das Wetter zu vergessen und es zu genießen. War gut, aber ich hätte mehr von dieser Geschichte erwartet.

    4 Sterne


  8. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.186)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Paper Princess bietet genau das, was man nach Lesen des Klappentextes auch erwartet: Eine etwas oberflächliche Liebesgeschichte mit einem reichen Bad Boy und einer kleinen Prise Spice. In einem Punkt konnte mich dieser Auftakt überraschen, in allen anderen bedient er absolut die gängigen Klischees einer derartigen Lovestory.

     

    Der Schreibstil liest und hört sich flüssig und leicht (ich habe abwechselnd gelesen und das Hörbuch gehört), sodass sich das Buch innerhalb kürzester Zeit weglesen lässt. Die Hörbuchsprecherin hat eine angenehme Stimme, der man auch über Stunden hinweg gut zuhören kann.

     

    Der Plot der Geschichte ist weder neu noch innovativ, man hat zwangsläufig schon mal etwas Ähnliches gelesen, wenn man sich des Öfteren im entsprechenden Genre herumtreibt. Mit der Ausnahme, dass Ella nicht das typische Mauerblümchen ist, das sich im Verlauf des Buches zu einer Schönheit mausert. Sie ist schon zu Beginn eine selbstbewusste, attraktive junge Frau, die sich nichts gefallen lässt. Dieser Aspekt hat mich „überrascht“, weil sich das Buch zumindest dahingehend geringfügig abhebt. Außerdem gibt es nicht nur einen Bad Boy, sondern gleich mehrere, denn Ella wird Teil einer Familie mit fünf Bad Boy-„Brüdern“, die zu Beginn nicht so begeistert von Ellas Eindringen in ihr Leben sind.

     

    Und ab da kann man sich eigentlich schon genau denken, wie die Geschichte verlaufen wird. Reed verhält sich Ella gegenüber abwesend, aber natürlich fühlen sie sich unglaublich voneinander angezogen. Eifersucht, ein bisschen (!) Revierverhalten (überraschenderweise aber tatsächlich weniger als in anderen Büchern), ein sich entwickelnder Beschützerinstinkt … und Drama. Geheimnisvolle Probleme, die der aufkommenden „Liebe“ Steine in den Weg legen und am Ende auch einen Cliffhanger produzieren, der durchaus neugierig macht, weil sich noch nicht ganz erschließen lässt, welche Beweggründe hinter gewissen Ereignissen stecken.

     

    Die Liebesgeschichte an sich ist … okay. Nicht mitreißend, aber auch nicht langweilig. Sie bleibt oberflächlich, wirkt gleichzeitig aber trotzdem intensiv. Man spürt, dass die beiden verrückt nacheinander sind, aber die wirklich tiefen Gefühle bleiben etwas auf der Strecke. Und das erinnert so stark an andere Bücher des Genres, dass man beim Lesen irgendwie ständig das Gefühl hat, das Buch schon einmal gelesen zu haben.

     

    Mitunter sehr störend ist außerdem das durchgehend präsente Slut Shaming und die teilweise misogynen Äußerungen der männlichen Charaktere. Ich wollte die Royals allesamt mögen, aber ihre Wortwahl hatte hier und da einen eher bitteren Beigeschmack, sodass ich von keinem männlichen Charakter in diesem Buch behaupten würde, dass ich ihn rundum sympathisch finde. Aber Reed kommt definitiv noch am besten weg.

     

    Nichtsdestotrotz werde ich den nächsten Band wohl noch lesen, um zu erfahren, wie sich dieser Cliffhanger auflöst, da das Buch für zwischendurch durchaus unterhaltend war. Ob es dann auch mit den anderen Bänden weitergeht, bleibt abzuwarten.

     

    Fazit

    Der Klappentext hält exakt das, was er verspricht: Eine oberflächliche Liebesgeschichte in der Welt der reichen Elite mit einem Bad Boy und einer schlagfertigen Protagonistin. Tiefe Gefühle – Fehlanzeige, aber Intensität und eine Prise Spice. 3 Sterne gibt es von mir.

  9. Cover des Buches We All Looked Up (ISBN: 9783570403426)
    Tommy Wallach

    We All Looked Up

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Scholu
    Klappentet: Bevor Ardor kam, ließen wir uns in Schubladen stecken... Der Sportler, die Schlampe, der Falenzer, die Streberin. Doch dann blickten wir alle auf, und alles änderte sich. Sie sagten, der Asteroid käme in zwei Monaten. Das ließ uns zwei Monate, um die Schubladen zu verlassen. Zwei Monate, um etwas zu werden, das größer ist, als wir waren, etwas, das über das Ende hinaus besteht. Zwei Monate, um wirklich zu Leben.

    Entgegen meiner Vermutung sind die vier Jugendlichen zu Anfang des Buches nicht miteinander befreundet. Sie wissen, wer der jeweils andere ist, aber miteinander zu tun haben sie nichts ...
    Als dann Ardor gesichtet wird, ändert sich das Leben aller und die Vier müssen zusammenhalten.
    Erzählt wird abwechselnd aus Sicht einer der vier Jugendlichen, so dass man mehr über die jeweililge Person und den familiären Hintergrund erklärt bekommt. So bekommt man auch mit, wie die Personen sich näher kommen und sich sogar anfreunden.

    Natürlich gibt es in dem Buch nicht nur die vier Jugendlichen, auch über das Umfeld wird geschrieben, es gibt Freunde, Eltern, Geschwister, Lehrer, ...

    Tommy Wallach schreibt sehr gut darüber, wie es ablaufen könnte, wenn das Ende der Welt bevorstünde. Wie ändern sich Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben ...
    Anstatt zusammen zu halten, ist sich jeder selbst der Nächste ... Und in all dem Chaos begleiten wir Peter, Eliza, Anita und Andy ... Und gehen der Frage nach, wer bzw. was jetzt noch wichtig ist! ...

    Das Buch ist in 10 Teile untergliedert, die das Näherkommen des Asteroiden anzeigen: dafür ist auf schwarzen Seiten der Flugweg von Ardor zur Erde mit abnehmenden Zahlen skizziert.
    Die einzelnen Kapitel sind durch den jeweiligen Namen gekennzeichnet.

    Die Filmrechte sind schon verkauft, ich bin gespannt, ob das Buch tatsächlich verfilmt wird ...
    Außerdem hat der Autor, der eigentlich Singer-Songwriter ist, einen Soundtrack zum Buch komponiert, anhören kann man sich die Songs zB bei Sp*t*fy ;)
  10. Cover des Buches Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr... (ISBN: 9783404608850)
    Per J. Andersson

    Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr...

     (193)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Die Geschichte spielt zu zwei Dritteln im Indien der 1950-er bis 70-er Jahre, geprägt vom menschenverachtenden Kastenwesen. Das letzte Drittel dreht sich dann um Pikay's unwahrscheinliche Reise von Neu-Dehli nach Boras. Mir hat die Zusammensetzung sehr gut gefallen und ich habe sehr viel über Indien gelernt, aber auch, dass es vergleichbare Strukturen im Westen gab/gibt.

  11. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.912)
    Aktuelle Rezension von: alexandra_bartek

    Als ich den Klapptext gelesen hatte dachte ich mir coole story. Als ich anfing zu Lesen wurde ich schnell eines Besseren belehrt. Thess ist mir gleich zu anfang durch ihre sarkastische und für mich unreife Art auf die Nerven gegangen. Sie tritt die Leute mit füßen die für sie da sind und ihr bei stehen bei den Untersuchungen etc. Sie will ihre bucket liste bevor sie stirbt abarbeiten, ihre noch unsympatischere Freundin Zoey will ihr dabei helfen, dabei scheint sie nur zu Kiffen oder auf irgenwelche Partys zu gehen. Es kommt wie es kommen muss und Zoey wird ihr lebensstiel zum verhängnis. 

    Was auch richtig fürchterlich war waren die Zeitsprünge, die habe ich nie nachvollziehen können. Das einzige Posetive an diesem Buch war Adam der ihr Freund wird und ihr Bruder Cal der einfach irgendwie knuffig war. 

    Adam ist der Nachbarsjunge der für seine Mutter den Garten neu gestaltet. Sie lernen sich kennen und auch ihm erzählt sie von ihrer Liste. Auch Adam hilft ihr bei der Liste und dabei kommen die beiden sich näher. Als Liebe im Spiel ist nimmt sie ihm ein versprechen ab das ich einfach unmöglich finde. Und mir ehrlich gesagt Tessa in so ein abseits geschoben hat das ich beim lesen stellenweiße dachte gott kann das jetzt mal enden?

    im großen und ganzen hab ich mich eher druch das Buch gequält, und immer auf das gehofft das noch was passiert. Das Buch ist nicht komolett schlecht nur ich bin einfach nicht warm geworden mit einigen Personen und wenn über 50% der Personen unsympatisch sind ist es eben schwer was gutes zu sagen darüber.

    3 Sterne für bevor ich sterbe.

  12. Cover des Buches Nebelmacher (ISBN: 9783734160325)
    Bernhard Trecksel

    Nebelmacher

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Petra78

    Um fair zu sein möchte ich anmerken, dass ich in den vergangenen Wochen eher wenig Zeit zum Lesen hatte. Mag sein, dass ich dadurch die verschiedenen Erzählperspektiven noch verwirrender fand und nicht so richtig in die Geschichte hinein finden konnte. Aber - ein wirklich gutes Buch möchte man nicht aus der Hand legen und nützt jede freie Minute. Dieses Gefühl ist bei diesem Buch leider zu keiner Zeit aufgekommen.

    Dem Hauptcharakter Clach wurde leider viel zu wenig Platz gegönnt. Er verschwindet beinahe neben all den anderen Charakteren. Auch die Welt(en) waren sehr verwirrend und manchmal hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass ich etwas überlesen hätte, da mir wichtige Erklärungen zu den jeweiligen Reichen fehlten.

    Was für mich noch negativ wiegt, ist die kalte Brutalität mit der so manche Hinrichtungen beschrieben wird. Dies hätte auch viel subtiler passieren können, was manchmal mehr Gänsehaut erzeugt als jede Szene bildlich zu beschreiben.

    Einerseits möchte ich nach dem Cliffhanger des 1. Bandes wissen, was weiter passiert. Andererseits würde ich aber nicht viel Geld für die Folgebände ausgeben wollen, da ich sehr zwiegespalten bin. Gut, dass ich diese Entscheidung nicht treffen muss, da ich alle Bände als Schnäppchen ergattert habe und die Folgebände bereits bei mir liegen. Allerdings werde ich wohl einige Zeit verstreichen lassen, bevor ich mich dieser verwirrenden Story weiter widme.

  13. Cover des Buches Mythos Academy Serie (ISBN: B00PK0L9NW)
    Jennifer Estep

    Mythos Academy Serie

     (409)
    Aktuelle Rezension von: diamantenherz

    Rezension ⭐⭐⭐⭐⭐

    Mir hat die Reihe wirklich unglaublich gut gefallen. Die Charaktere haben sich im Laufe des Buches gut entwickelt und ich mochte sowohl die Hauptcharaktere als auch die Nebencharaktere. Ich fand die magischen Kräfte alle total cool, vor allem die von der Hauptperson. Es war wirklich spannend und hatte immer wieder teils erwartete und teils unerwartete Wendungen. Also wer Fantasy/Romantasy mit einem Hauch göttlicher Mythologie und einem humorvollen Schreibstil mag, dem kann ich Reihe wirklich nur empfehlen, sie war definitiv ein Highlight für mich ✨

  14. Cover des Buches Der Junge, der auf einem Esel ritt: Das Leben ist keine Reise (ISBN: 9798689633305)
    Nestor T. Kolee

    Der Junge, der auf einem Esel ritt: Das Leben ist keine Reise

     (75)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Leider hat mich die Geschichte gar nicht gepackt - weder habe ich etwas Neues erfahren, noch bin ich auf der Suche nach dem Sinn des Lebens voran gekommen - wobei ich diesen Weg auch gar nicht bewusst eingeschlagen habe. 2,5 🌟

  15. Cover des Buches Promises of Tomorrow (ISBN: 9783736311305)
    L. H. Cosway

    Promises of Tomorrow

     (53)
    Aktuelle Rezension von: booklover2009

    Auch im zweiten Teil “Promises of Tomorrow” begleiten wir wieder Evelyn und Dylan, die beide in New York wohnen, aber komplett verschiedene Leben führen.

    Mir brach es am Ende des ersten Teiles das Herz, als sich Evelyns und Dylans Wege trennten, aber dennoch wusste ich, dass es da ein Wiedersehen geben wird. Und das kam schneller als erwartet im nächsten Teil.

    Man merkt sofort, dass beide immer noch Gefühle füreinander haben und auch wenn Evelyn lange Zeit versucht stark zu bleiben, bröckelt ihre Standfestigkeit von Seite zu Seite. Und auch Dylan gibt nicht auf, seinen gemeinsamen Traum mit Evelyn zu verwirklichen. Zu viel möchte ich allerdings nicht verraten um euch nicht den Zauber des Buches zu nehmen.

    Das Cover dieses Teils passt perfekt zu dem vom ersten Teil und ich finde es soooo wunderschön. Auch wenn viele denken, dass es vielleicht einfach gestrickt ist, aber genau das spricht mich so an.

    Man wird auch von Anfang an in die Geschichte hineingezogen und man möchte sofort wissen wie es weitergeht. Diesbezüglich habe ich den zweiten Teil noch mehr wrggesuchtet wir den ersten. Trotzdem muss ich sagen, dass man den ersten Teil gelesen haben muss, da der Folgeband auf den ersten aufbaut. Auch dieser Teil ist meiner Meinung wieder sehr poetisch geschrieben und wirkt überhaupt nicht plump deswegen.

    Ich kann diese Geschichte nur jedem empfehlen, der auch den ersten Teil geliebt hat. Aber auch Genre-Neulingen ist er wärmstens zu empfehlen. Mit der Vorraussetzung den ersten Teil gelesen zu haben. Diese beiden Bücher sind sicher eine meiner Highlights in diesem Lesejahr.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~♡~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  16. Cover des Buches Kiss me in Rome (ISBN: 9783570165560)
    Catherine Rider

    Kiss me in Rome

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Inhalt:


    Nachdem Anna den Heiratsantrag ihres langjährigen Freundes abgelehnt hat, flieht sie nach Rom und trifft dort auf Matteo, der auch ein Geheimnis hat.


    Erster Satz:


    Ob es wohl sehr abgefahren wäre, wenn ich bei den Flugbegleiterinnen nachfrage, ob sie einen Fallschirm dabeihaben, den ich mir ausborgen könnte?


    Meine Meinung:


    Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich wirklich sehr gefreut, weil mich schonmal ein Buch dieses Autorenteams aus einer Leseflaute herausgeholt hat.


    Kommen wir als erstes hier zum Cover:

    Ich finde das Cover wirklich sehr ansprechend und ich hätte es auch in jedem Buchladen in die Hand genommen, außerdem passt es im Regal wirklich sehr gut zu dem Buch wo ich schon von den Autoren gelesen habe. 


    Der Schreibstil war wieder locker, leicht zu lesen und somit bin ich in dem Buch auch sehr gut voran gekommen.


    Unsere Protagonistin Anna, fand ich zwar sehr nett aber trotzdem war sie für mich als Leserin sehr unnahbar, was ich wirklich schade fand.

    Dasselbe galt auch für Matteo, der mir aber gegen Ende wirklich auch mehr oder weniger den letzten Nerv gekostet hat.


    Wir lernen als erstes Anna im Flugzeug kennen, kurz bevor sie komplett überfordert den Heiratsantrag ablehnt. Man erfährt auch das die Beziehung eher so ein gewohnheitsding für sie geworden ist und erst jetzt bemerkt das sie es eigentlich so wie es aktuell ist, es so gar nicht mehr möchte. Da sie aber auf dem gemeinsamen Weg auf eine Hochzeit sind, ist das dann doch etwas problematisch und Anna schnappt sich die nächste Gelegenheit um nach Rom zu fliehen wo sie Matteo trifft.


    Matteo lernen wir kennen, nachdem er in seinen Augen bei einem Fußballspiel komplett versagt hat und ich muss sagen am Anfang habe ich es noch mega verstanden und konnte es nachvollziehen, doch gegen Ende war es einfach nur noch nervig, dass er ständig auf seiner Selbstmitleidtour ist und damit dann auch noch für eine Zeit Anna damit vertrieben hat.


    Neben den beiden steht auch ein bestimmtes Gebäck im Mittelpunkt, dass Anna verzweifelt in Rom sucht aber nicht wirklich fündig wird.


    An sich fand ich die Gesichte ganz nett, aber Anna lässt sich für meinen Geschmack dann doch etwas zu schnell auf Matteo ein. Sie war gerade mal 2 Tage von ihrem langjährigen Freund getrennt und hat sich dann direkt neu verliebt.


    Aber ansonsten kann ich an dem Buch wirklich nicht meckern, weil die Protagonisten sich auch gegenseitig neue Perspektiven eröffnet haben.

  17. Cover des Buches Wenn ich bleibe (ISBN: 9783442384044)
    Gayle Forman

    Wenn ich bleibe

     (1.193)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Unfall, bei dem ihre Familie ums Leben kommt, wandelt Mia als eine Art Geist durch die Welt und beobachtet sich selbst und ihre Freunde und den Rest ihrer Familie, wie sie im Krankenhaus um Mias Leben bangen. Währenddessen erzählt Mia aus ihrem Leben mit ihrer Familie und ihrem Freund Adam, während sie überlegt, ob sie gehen oder bleiben soll.

    Was soll ich zu diesem Buch sagen? Irgendwie ist es so unnötig, weil eigentlich nichts passiert und auch die Emotionen nicht bei mir ankamen. Irgendwie will das Buch erzählen, dass Mia selbst in der Hand hat, ob sie in der Welt bleiben will oder ihren Eltern und ihrem Bruder in den Tod folgen soll. Während sie also im Koma liegt, versucht sie sich über ihre Optionen klar zu werden.

    Mias Geschichte kam irgendwie nicht an mich heran, auch wenn ich einige Passagen ganz nett und auch witzig fand. Trotzdem fand ich diese Entscheidung, die Mia hier zu fällen hat, nicht sehr überzeugend. Das Buch konnte mich nicht überzeugen und hat mich leider auch nicht erreicht.

    Nett zu lesen, aber leider nicht mehr!

  18. Cover des Buches Element8: Das Flüstern der Erde (ISBN: 9783950422313)
    Wolfgang Kirchner

    Element8: Das Flüstern der Erde

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Welle

    Dieses Buch ist der Auftakt zu der Element 8 Reihe.

    Das Chaver schlicht gehalten, leider nicht auffallen, denn es wurde mit viel Liebe geschrieben.

    Im Inneren des Buches wartet auf den Leser zwei wunderschöne Karten eine vorne und eine hinten im Buch.
    Ungewöhnlich aber sehr schön finde ich das am Anfang des Buches die wichtigsten Charaktere aufgeführt sind aber auch die verschiedene Völker reihen sich im Vorderteil ein und auf den letzten Seiten des Buches, gibt es dann noch einen Goslar über Charaktere, Orte und und co.

    Der Schreibstil ist sehr bildlich und am Anfang etwas ungewöhnlich aber sobald man im Buch ist liest es sich flüssig.

    Die Geschichte hat auch Hand und Fuß und gefiel mir sehr gut, leider ist das Ende bei manchen Personen offen geblieben.

    Macht aber sehr neugierig auf den nächsten Band, dieser ist schon erschienen und heißt Element 8 pochendes Erz.

  19. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.702)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Theoretisch wäre es Harry letztes Jahr in Hogwarts, doch das bleibt auch die Theorie. Zu viel steht auf dem Spiel, das er nicht ignorieren kann. Harry muss noch die übrigen Horkruxe finden und zerstören. Aber die Suche ist schwerer als gedacht: Denn zuerst muss Harry heraufinden, in welchen Gegenständen sich die Horkruxe überhaupt befinden…

    Zum Glück begleiten ihn seine Freunde Ron und Hermine auf der Reise durch das ganze Land und helfen ihm bei der Suche.

    Dabei entdecken sie auch die Existenz der Heiligtümer des Todes und Harry muss sich entscheiden, welche Suche die wichtigere ist, um ihm am Ende seines Weges zu helfen. Denn dass er letztendlich vor Lord Voldemort treten muss, ist unvermeidbar.

     

    Meinung

    Ich bin ja schon lange Harry Potter Fan und auch beim erneuten Lesen entdeckt man immer wieder neue Zusammenhänge, merkt sich andere Dinge und taucht komplett in die fantastische Welt von J.K. Rowling ab! Ich liebe es wirklich sehr und Band 7 toppt einfach alle anderen. Es passiert so unfassbar viel, auch vieles was man sich als Leser nicht wünscht aber dennoch relevant ist. Ansonsten würde es sehr an Glaubwürdigkeit verlieren.

    Wirklich bewundernswert und faszinierend finde ich, welche Rolle manche Charaktere seit dem ersten Band spielen, die sich aber erst ganz am Ende erklären. Und die sich vor allem auch erklären und nicht einfach ohne Grund so sind, wie sie sind.

    Es gibt zwar auch die ein oder andere Passage, die etwas langatmiger ist, allerdings finde ich, dass auch das super dazu passt, weil Harry in seiner Suche nach den Horkruxen auch wirklich am Verzweifeln ist.

    Es gäbe so vieles zu dem Buch zu sagen, bzw. über das Buch zu reden. Aber all das hat nichts in einer Rezension verloren – deswegen: Wenn die ersten sechs Bände schon geschafft sind lohnt sich der siebte definitiv auch noch!

  20. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Lust (ISBN: 9783899416503)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Lust

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Seralina1989

    Im 3. Teil begleiten wir Reyes, den Träger des Schmerzes. Um seinen Dämon zufrieden zu stellen, muss er sich selbst Schmerzen zufügen. Sein Herz hängt an Danika, die wir schon in Teil 1 kennen gelernt haben. Und die die Titanen grundlos(?) unbedingt tot sehen wollen.

    Hatte hier endlich mal nicht so sehr das Gefühl einer Insta-Story. Süß schrieben und auch hier kriegen wir wieder Einsichten zu den anderen Kriegern. Interessanterweise darf der Leser aber auch mal bei den Feinden reinschnuppern. Vielleicht wird das in den Folgebänden noch 1-2x mehr vorkommen. Wäre zumindest interessant.

    Und wieder war mir das Ende etwas zu kurz angebunden. Bin gespannt, wann es rauskommt, warum Aeron im entscheidenden Moment zusammengesackt ist…

    Was mich immer noch nervt, sind die ständigen Teaser zu Paris‘ Geschichte. Ich will nicht noch so viele andere Geschichten vor mir haben…

  21. Cover des Buches Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche (ISBN: 9783462043921)
    Alina Bronsky

    Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche

     (161)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Was ich mir hier gewünscht hatte: einen Roman mit viel Biss und schwarzem Humor. Was ich bekommen habe: eine menschenverachtende Geschichte, der jeglicher Humor abhandengekommen war und die einfach nur grausam und niederträchtig daherkam. Schade, Frau Baronsky, aber sowas liegt mir nicht. Um die restlichen Bücher der Autorin werde ich einen großen Bogen machen.

  22. Cover des Buches Denkst du manchmal noch an mich? (ISBN: 9783596296286)
    Renée Carlino

    Denkst du manchmal noch an mich?

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist leider nicht so nach meinem Geschmack, der Klappentext dafür umso mehr.

    Auch der Schreibstil an sich konnte mich überzeugen, jedoch war es zwischendurch etwas langatmig und ich habe Seiten teils mehr überflogen als gelesen.

    Die Story hat mich dennoch gefesselt, sodass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.

  23. Cover des Buches Schlachtfeld Klassentreffen (ISBN: 9783959100212)
    Heike Abidi

    Schlachtfeld Klassentreffen

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Die Stunde der Wahrheit ist gekommen – Zeit fürs Klassentreffen! Seien wir ehrlich: In Wirklichkeit interessiert es uns doch alle, ob die frühere Klassenschönheit immer noch so verdammt gut aussieht, der absolute Mädchenschwarm mittlerweile einen Bierbauch vor sich herträgt und Streber Peter auch mit vierzig noch im Hotel Mama wohnt. Von überraschenden Verwandlungen über ungelöste Konflikte bis hin zu Dingen, die sich einfach niemals ändern werden – eins ist klar: Beim Wiedersehen der etwas anderen Art wird es schräg!


    Wir alle lernen diese Situation früher oder später kennen. Klassentreffen. Während sich die einen freuen alte Bekannte wieder zu sehen, bricht beim nächsten der Angstschweiß aus, weil er nur schlechte Erinnerungen an seine Schulzeit hat. Doch was kann auf so einem Klassentreffen alles passieren? In dieser Anthologie bietet Heike Abidi uns wieder passende Ratschläge und Geschichten in denen man sich oder eben seine Klassenkameraden wieder findet. Humorvoll, zu Weilen emotional wird der Leser an die Problematik Klassentreffen herangeführt. Wir erhalten Gründe, warum man ganz und gar nicht auf ein Klassentreffen gehen sollte. Wir bekommen aber auch die guten Seiten eines Treffens aufgezählt. Man kann ja auch einfach nur mal gucken und wenn es nicht gefällt einfach wieder gehen. Schließlich interessiert es und doch alle brennend, was denn wohl aus dem Klassenclown oder der Klassenbarbie geworden ist. Schließlich kann man Bilanz ziehen. Aus wem ist etwas geworden, wer hat nichts erreicht. Wir haben die stillschweigenden Genießer und die Proleten. Mein Haus, mein Dackel, meine Katze. Es werden die Kinder ausgewertet, wie oft man schon geschieden ist oder in peinlichen Gegebenheiten geschwelgt. Lehrer tauchen mitunter auch auf einem Klassentreffen auf. Hat man sie in guter oder in schlechter Erinnerung. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Klassentreffen zu begehen und zu erleben. Manchmal finden sich auch neue Paare oder man muss staunen, dass das It-Paar der Schule getrennt ist und manchmal muss man nach Jahren erst erkennen, in was man sich da früher verliebt hatte oder einfach nicht gesehen hat.


    Heike Abidi schafft es wieder einmal eine bunte Mischung an Klassentreffen und ihre Begebenheiten zusammen zu tragen und diese strukturiert dem Leser zu präsentieren. Da gibt es Geschichten bei denen man einfach nur den Kopf schüttelt, weil sie wirklich weit hergeholt wirken, aber es gibt auch Geschichten, die gehen einfach ans Herz. Da gibt es Trauer, es gibt Erkenntnisse, es gibt aber auch die ganz große Liebe. Hier ist für jeden Leser etwas dabei und vielleicht hilft das Buch auch die eine oder andere Situation zu vermeiden oder den einen oder anderen besser zu verstehen.
    Meine Top 5 - Geschichten in diesem Buch waren:


    1. Das ägyptische Klassentreffen. Wunderbar chaotisch, wie man sich so ein Klassentreffen in Ägypten vorstellt und die Lösung und das Happy End einfach ein Klischee.
    2. Dann ist da die junge Frau, die ihren guten Freund als ihren Alibipartner mit zum Klassentreffen nimmt und sich dann doch Hals über Kopf in ihn verliebt. So schön.
    3. Dann ist da die Erinnerung der alten Lehrerin, die eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen möchte und dann doch von der ganzen Klasse abgeholt wird.
    4. Dann haben wir da noch die Geschichte vom Hippi-Blümchen, welches trampft und prompt im Auto ihrer meistgehassten Klassenkameraden landet und sich die Lästereien anhören muss. Zum wegschmeißen.
    5. Und dann haben wir noch den Brief an die Freundin. Das fand ich sehr, sehr traurig.


    Richtig schlecht hingegen fand ich die Geschichte der ehemaligen Schüler, die ihren gehassten Lehrer entführen und ihn richtig zur Sau machen. Sicher mag nicht jeder seine Lehrer von damals, aber diese Geschichte war für mich unter der Gürtellinie und hat mit dieser Fäkalsprache und ihrem Ablauf in meinen Augen gar nichts in diesem Buch zu suchen.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen Lesern. Jeder von uns hatte schon einmal ein Klassentreffen und wird sich in der einen oder anderen Geschichte wieder finden. Wer noch kein Treffen hatte, der bekommt hier einen Einblick, wie es laufen kann oder wie man es eben besser machen könnte. Wer sich auf dieses Buch einlässt sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass es vor allem die Lachmuskeln trainiert. Schön.


    Idee: 5/5
    Geschichtenauswahl: 4/5
    Tipps und Tricks: 4/5
    Glaubwürdigkeit: 4/5
    Humor: 4/5


    Gesamt: 4/5
  24. Cover des Buches Jetzt spricht Dylan Mint, und Mr. Dog hält die Klappe (ISBN: 9783837308266)
    Brian Conaghan

    Jetzt spricht Dylan Mint, und Mr. Dog hält die Klappe

     (17)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti
    Das war eins der besten Hörbücher, die ich bis jetzt gehört habe. Der Sprecher, Martin Baltscheit, liest es so wahnsinnig toll, dass man denkt Dylan Mint ist es selbst. Ich habe selten so viel Vielfalt in einer Stimme erlebt. Ich denke als Buch wäre es nur halb so gut gewesen.
    Die Geschichte selbst ist etwas vorhersehbar, aber das stört gar nicht. Teilweise habe ich sogar darauf gewartet, dass es so wir wie ich mir das vorgestellt habe. Es war schon immer wieder lustig, wenn Dylans Tourette an den unpassensten Stellen auftritt. Ich habe so gelacht, als er zu seiner Auserwählten hingegangen ist, um sie zur Schulparty einzuladen und sie dann erstmal übel beleidigt hat. Die Charaktere sind fast alle total sympatisch und liebenswert.
    Man sollte ich sich das Hörbuch unbedingt mal angehört haben. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks