Bücher mit dem Tag "zombie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zombie" gekennzeichnet haben.

415 Bücher

  1. Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783423213417)
    Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London

     (1.797)
    Aktuelle Rezension von: NicoleGozdek

    Spannender Auftakt zu einer Fantasy-Krimi-Reihe, die mich ganz in den Bann geschlagen hat. Ben Aaronovitch verfügt über ein großes Erzähltalent. Die Story ist gut geschrieben, die Hauptfiguren sind klasse, plus einen faszinierenden Schauplatz (London) und zahlreiche übernatürliche Kreaturen wie Geister, Vampire und Flussgötter, etc. machen aus diesem Roman ein überaus spannendes Buch. Lesen!

  2. Cover des Buches Die fünfte Welle (ISBN: 9783442313341)
    Rick Yancey

    Die fünfte Welle

     (978)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Vier Wellen, die beinahe die gesamte Menschheit ausgerottet haben. Elektronik weg, Flutwellen, Seuche, und die sogenannten Silencer. Cassie hat ihre Eltern verloren und ihr kleiner Bruder wurde verschleppt. Sie hat gelernt, niemandem mehr zu vertrauen. Bis sie von Evan Walker gerettet wird. Sie weiß, sie sollte sich von ihm fernhalten, aber er ist der erste Mensch, dem sie seit Langem begegnet. Und während Cassie sich darauf vorbereitet, zu ihrem Bruder zu gelangen, muss sie schon bald herausfinden, was die fünfte Welle sein wird.


    Sci-Fi-Apokalypse-Alien-Endzeitroman. So in etwa lässt sich Die 5. Welle beschreiben. Und diese Stimmung bringt Rick Yancey perfekt rüber. Die Einsamkeit, die Gefahren, die kaputte Welt, die Toten, und wie das alles die Menschen verändert – das ist alles atmosphärisch überzeugend umgesetzt und hat mich gepackt.

    Die Idee mit den Wellen finde ich außerdem total spannend und einfallsreich. Die, und das Mutterschiff über der Erde, bringen etwas besonders Mysteriöses mit rein, machen die „Anderen“ irgendwie gerade deshalb so gefährlich und unheimlich, weil ein System dahinter zu stecken scheint. Sonst hätte man ja auch einfach einen Meteoriten auf die Erde knallen lassen können. Man fragt sich die ganze Zeit, was es damit auf sich hat. Natürlich geht es auch brutal in dem Buch zu, mit Tod, vielen Waffen, Militär. Aber da ist eben auch dieser düstere Faktor, der eher von der Stimmung her wirkt als von Action.

    Cassie ist mir sympathisch und auch die anderen Charaktere, von denen einige auch mal eine „Ich-Perspektive“ bekommen, sind interessant und bieten Potenzial und ich war neugierig, was mit ihnen passiert. Aber sie blieben eher blass für mich, richtig greifen konnte ich sie irgendwie nicht. Auch die „Beziehung“ zwischen Cassie und Evan fand ich nicht so recht überzeugend. Das Buch wird definitiv über die Handlung und die Atmosphäre getragen, nicht über die Charaktere.

    Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, der Autor wiederholt auf der einen Seite relativ viel (drei aufeinanderfolgende Sätze, die fast das gleiche sagen – ein absichtliches Stilmittel, aber manchmal etwas seltsam), auf der anderen Seite ist es manchmal hektisch und etwas kompliziert. Aber es ist auf keinen Fall nicht einfach nur flaches Action-Szenario, der Schreibstil hat schon auf was Philosophischeres an sich.


    Auch wenn die Charaktere mich nicht ganz überzeugen konnten, die Ausgangssituation und die Handlung haben mich gepackt, deshalb gibt es 4 Sterne.

  3. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.210)
    Aktuelle Rezension von: ChristianJahn

    Na, mich hat es nicht umgehauen.

  4. Cover des Buches Das unendliche Meer (ISBN: 9783442313358)
    Rick Yancey

    Das unendliche Meer

     (437)
    Aktuelle Rezension von: TillyJonesbloggt

    Inhalt/Meinung
    Teil 2 der „Die fünfte Welle“-Reihe. Endlich habe ich es auch geschafft, den zweiten Teil zu lesen. Hat ja auch nur *husthust* mehrere Jahre gedauert. (Sechs. Ich hab nachgesehen.)
    Naja, ändert ja nix am Inhalt. Wie fand ich „Das unendliche Meer“ nun? Tja. Etwas unendlich, ehrlich gesagt.

    Der zweite Band setzt fast genau da an, wo Band 1 endete und ich kam wirklich schnell wieder rein. Der Schreibstil ist mega und gefällt mir persönlich mit am Besten bei der Geschichte. Jede Figur hat ihre eigene Stimme, ich konnte mich sofort in jede Figur einfühlen und mit ihr mitfühlen.

    Dennoch zog sich Band 2 meiner Meinung nach etwas hin während des Lesens. Es ist ein Mittelteil und ist mMn nur dafür da, uns Leser irgendwo hin zu führen. Leider wirkt sich das auf die Handlung aus, denn ich hatte nicht das Gefühl, dass wirklich viel passiert ist. Ich hab das schon bei mehreren zweiten Bänden erlebt, die einfach nur zur Füllung da sind. Die Handlungsstränge teilen sich schnell auf, wir verfolgen verschiedene Figuren auf ihrem Weg durch die Welt und auf der Flucht vor den Aliens, aber es gibt auch einige Rückblicke, verwirrende Szenen, bei denen mir aktuell noch nicht klar ist, was sie mir sagen sollten und nicht wirklich voranbringende Handlung.

    Ich weiß jetzt zwar, wie es weitergeht (und lese natürlich auch endlich Band 3), aber passiert ist einfach nicht viel, was wirklich interessant gewesen wäre. Es vergeht kaum Zeit und die verschiedenen Perspektiven von Figuren, zu denen ich nicht wirklich eine Bindung hatte, machten das Lesen dieses Bandes für mich nicht ganz einfach. Es war zäh, es zog sich und wenn ich die Reihe nicht endlich beenden wollen würde, hätte ich das Buch wohl schnell wieder weglegt. Natürlich will ich wissen, wie das große Ganze endet, aber hier wäre an einigen Stellen mehr Erklärungen wirklich gut gewesen, an anderen Stellen dafür weniger Geschwafel und mehr Inhalt.

    Die Figuren sind meiner Meinung genau die gleichen, wie am Ende von Band 1 und sie verändern sich auch nicht wirklich bis zum Ende hin. Einige Zusammenhänge sind schwierig zu verstehen, weil der Autor ein wenig seinen inneren Goethe rauslässt und die Verbindungen zu anderen, großen Zusammenhängen erst spät klarer werden. Das erschwert das Leseerlebnis zwischendurch mMn stark.

    Zum Inhalt kann ich wirklich nichts sagen. Es passiert kaum etwas und ich will nicht spoilern.

    Fazit
    „Das unendliche Meer“ zieht sich zwischendurch wirklich unendlich in die Länge. Fehlender, spannender Inhalt und verwirrende Perspektivwechsel / Rückblenden sorgten dafür, dass das Lesen von Band 2 zu einer kleinen Herausforderung wurde. Ich frage mich, was die Filmemacher aus diesem Teil gemacht hätten und ob der Film besser als das Buch geworden wäre.
    Wer wissen will, wie die Reihe endet, muss Band 2 natürlich lesen, aber soll mMn die Erwartungen runterschrauben.

  5. Cover des Buches Neon Birds (ISBN: 9783404200009)
    Marie Graßhoff

    Neon Birds

     (382)
    Aktuelle Rezension von: zeilenrauschen

    „Neon Birds“ ist der Auftakt einer Sci-Fi-Reihe, die definitiv weiter verfolgen werde. Wie immer bin ich etwas spät bei Hype-Büchern wie diesen und oft bin ich auch nicht so begeistert - aber dieses Buch kann ich weiterempfehlen.

    Was ich mochte:
    ▪️die Welt und das System dahinter mit der künstlichen Intelligenz KAMI
    ▪️Immer wieder gibt es zwischendurch wissenschaftliche Dokumente, Gesprächsverläufe und graphisch aufbereite Zusatzinfos - das hat es für mich sehr authentisch gemacht
    ▪️super spannende Handlung
    ▪️die Vieltfalt der Charaktere und dass auch psychische Probleme thematisiert werden

    Was mich gestört hat:
    ▪️das Alter der Charaktere fand ich unpassend in Bezug auf ihre angebliche Lebenserfahrung und Militärpositionen
    ▪️einige Dialoge fand ich etwas flach und auch der Schreibstil ist eher einfach (aber bei dem Genre bin ich da nicht so wählerisch)
    ▪️das Ende - das war mir zu krass für einen ersten Band

  6. Cover des Buches Alice im Zombieland (ISBN: 9783862789863)
    Gena Showalter

    Alice im Zombieland

     (449)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer



    Alice hat unter mysteriösen Umständen ihre Familie verloren - und wenn sie nicht bald erfährt, wer oder was hinter dem Unfall steckt, dreht sie noch durch. Auf ihrer neuen Highschool in Birmingham kommt sie der Wahrheit näher, als ihr gut tut. Sind es womöglich Zombies, die sie zur Waisen gemacht haben? Nie hat sie an deren Existenz geglaubt. Jetzt zeigt der draufgängerische Cole ihr, wie sie sich gegen die fleischfressenden Untoten zur Wehr setzen kann. Und er weckt eine Sehnsucht in ihr, die sie jede Vorsicht vergessen lässt.

    "Ein verheißungsvoller Auftakt


     Ein tolles Jungedbuch, dass sich durch die eindrinliche Art in der Alice ihre Geschichte erzählt, sofort ins Herz brennt. Mit der gewissen Prise Humor schafft die Autorin ein tolles Gleichgewicht und natürlich fehlt auch die obligatorische Liebesgeschichte nicht. Dieses Jugendbuch macht einfach Spaß zu lesen!

  7. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Dämmerung (ISBN: 9783453317116)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

     (554)
    Aktuelle Rezension von: NelliRB14

    Ich verstehe die Leute die sagen, dass die Geschichte sehr gut ist. Ich verstehe aber auch die, die gesagt haben, es sei nur eine weiter Vampirgeschichte. Schon am Anfang muss gesagt werden, dass der Text auf dem Buchrücken gefühlt nicht sehr viel mit dem tatsächlichen Inhalt des Buches zu tun hat. 

    Es spielt in der Zukunft nach einer weltweiten Epidemie. Die Vampire haben Vampirstädte gegründet, um den letzten überlebenden Menschen Sicherheit zu gewähren. Allie lebt in einer solchen Stadt. In dem Buch geht es aber mehr darum was sich außerhalb ihrer Vampirstadt befindet und nicht was sich darin befindet. 


    Es gab für mich viele Hochs und Tiefs beim Lesen, ich musste dauernd meine Meinung über was Buch ändern.

    Der Anfang war sehr fesselnd geschrieben, ich hatte sehr hohe Erwartungen. Ungefähr nach 100 Seiten ging´s dann aber schnell bergab. Ich dachte auch nur noch "Ist ja wirklich nur ne weitere Vampirgeschichte" und wollte fast abbrechen. Ich bin froh, dass ich es nicht getan habe, denn es ging wieder bergauf. Die Handlung nahm wieder einen kleinen Umschwung und ich war gespannt in welche Richtung es gehen würde. Mit dem Ende des Buches war ich mehr als zufrieden und freue mich schon, das Zweite zu lesen. 

    Es lohnt sich auf jeden Fall weiter zu lesen! 

  8. Cover des Buches House of Night - Erwählt (ISBN: 9783404160334)
    P.C. Cast

    House of Night - Erwählt

     (2.106)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Nach dem Zoey herausgefunden hat das ihre beste Freundin Stevie Rae noch am leben ist setzt sie alles auf eine Karte zum sie zu retten,  jedoch geht sie dabei durch tausend Turbulenzen. Erst verliert sie ihre Unschuld an einen Widerling der sie nur ausgenutzt hat um aus ihr Informationen zu saugen, dann wird Aphrodite plötzlich zu ihrer einzigen Freundin den Erik und all ihre anderen freunde wenden sich von ihr ab. Und zum Höhepunkt weil das ja nicht schon genug Kaos ist will Nepheret  auch noch einen krieg anzetteln.


    Man muss es der Autorin echt lassen sie versteht sich darauf so viel Spannung und Content wie nur geht in in  dünnes Buch zu bringen. 

    Und das ist glaub auch der Grund warum ich ihre Bücher so mag es gibt wirklich keine Lücken der Spannung und das lässt einen das Buch einfach nur in sich aufsaugen.

    Die House of Night Reihe ist für alle eine Empfehlung !  

  9. Cover des Buches Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht (ISBN: 9783959671750)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

     (1.127)
    Aktuelle Rezension von: Lillilo

    Im zweiten Band der Dark Elements-Reihe geht es sehr spannend weiter. Es passiert in der Geschichte viel, ohne dass sie überladen wirkt. Die Geschichte ist gespickt mit viel Humor, heißem Prickeln zwischen den Protagonisten und Action. Die Mischung gefällt mir richtig gut. Mein heimlicher Liebling ist neben Layla und Roth aber Bambi. Ich finde die Schlange einfach super. 

    "Eiskalte Sehnsucht" hat mich genauso begeistert wie der erste Teil der Reihe. Es gab so viele unerwartete Wendungen, sodass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte. Wieder eine klare Empfehlung meinerseits.

  10. Cover des Buches Winter People - Wer die Toten weckt (ISBN: 9783548286099)
    Jennifer McMahon

    Winter People - Wer die Toten weckt

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Kerty-L

    Die Inhaltsangabe beschreibt das Buch sehr gut. Es geht Grudnsätzlich darum, dass man nach dem Tod eines geliebten Menschen, diesen für einige wenige Tage nochmals zum "Leben" erwecken kann. Viel mehr möchte ich auch nicht verraten, da der Grad in dem Fall zu schmal ist, etwas zu verraten.

    Allgemein gibt es laufend Zeitsprünge, welche zum Verständnis der aktuellen Zeit auch notwenig sind. Die Vergangenheit wird schön detailiert beschrieben, da es sich um ein Tagebuch handelt, doch genau dies fehlt in der aktuellen Zeit. Es gibt gleich mehr wie einen Handlungsstrang und zu Anfang war ich lediglich irrietiert, da mir der Zusammenhang nicht klar wurde und die Charakter keine Einführung bekommen. Dies hebt sich in der weiteren Geschichte zwar auf, verdirbt einem den Anfang jedoch.  

    Die Story selbst ist nicht schlecht, allerdings hatte ich wesentlich mehr erwartet. Spannend wurde es, jedenfalls ein bisschen, erst im letzten drittel. 

    Alles in allem demnach ein nettes Buch, von welchem man allerdings nicht zu viel erwarten sollte.

  11. Cover des Buches Rückkehr ins Zombieland (ISBN: 9783956490378)
    Gena Showalter

    Rückkehr ins Zombieland

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Sie sind schnell. Sie sind entschlossen. Und sie gieren nach der Quelle deines Lebens.

    Eben ist dein Leben perfekt, doch im nächsten Moment kann alles vorbei sein. Diese Lektion muss Alice schon zum zweiten Mal lernen. Erst verliert sie ihre Eltern an eine Horde grausamer Zombies. Und als ihr Freund Cole urplötzlich mit ihr Schluss macht, erkennt sie sich bald selbst nicht mehr. Woher kommt diese Panik, von der sie ständig erfasst wird? Und da wäre noch dieser Hunger, den sie einfach nicht stillen kann

    Ein spannender und nach mehr verlangender zweiter Teil der "Alice im Zombieland"-Reihe, voller Action und Spannung.


  12. Cover des Buches Countdown to Noah - Gegen Bestien (ISBN: 9783906829517)
    Fanny Bechert

    Countdown to Noah - Gegen Bestien

     (136)
    Aktuelle Rezension von: angies_buecherwelt

    Was braucht man für eine spannende Dystopie?
    Ein paar Menschenfressende Zombies, einen heißen Typen und eine taffe Protagonisten die sich durch die Welt kämpft.

    Und genau das findet man in Countdown to Noah von Fanny Bechert,

    Mit viel Spannung und einigen Humor wird man in den Bann einer toll gestalteten Dystopischen Welt gezogen.

    Cassidy lebt mit ihrer Schwester allein. Die beiden ziehe alleine durch die Welt und kämpfen um ihr Überleben. So lange, bis ihre Schwester krank wird. Auf der Suche nach Hilfe wird Cassidy von einem Noah angegriffen und ein Wettlauf gegen die Zeit und den Virus beginnt.

    Ich habe die ganze Zeit richtig mitgefiebert und das Buch in einem Durchgelesen. Das Ende hat mich dann tatsächlich nochmal überrascht. Großer Lesespaß

  13. Cover des Buches Die Saat (ISBN: 9783453435186)
    Guillermo del Toro

    Die Saat

     (379)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

     Inhalt: New York, Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und bleibt plötzlich stehen. Die Lichter gehen aus, nichts rührt sich mehr. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Eine Seuche? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares ... Für Ephraim Goodweather, den Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, ist es keine Nacht wie jede andere. Für die gesamte Menschheit ist es keine Nacht wie jede andere. In dieser Nacht kommt auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen eine gerade gelandete Maschine unvermittelt zum Stehen, der Pilot bricht den Funkverkehr ab, alle Lichter erlöschen. Goodweather trommelt seine Leute zusammen, und gemeinsam betreten sie das Flugzeug. Es bietet sich ihnen ein gespenstisches Bild: Die Passagiere sitzen aufrecht in ihren Sesseln und rühren sich nicht. Als Goodweather näher herangeht, bemerkt er bei allen einen kleinen Schnitt am Hals. Und er macht eine weitere unglaubliche Entdeckung: Die Passagiere leben – aber sie sind keine Menschen mehr ... Nein, es ist keine Nacht wie jede andere: In dieser Nacht beginnt der epische Kampf gegen das Böse, das gekommen ist, um New York zu erobern. Und nicht nur diese Stadt, sondern die ganze Welt. 

    Daten: Herausgeber: Heyne Verlag Sprache: Deutsch Gebundene Ausgabe: 528 Seiten ISBN-103453266390 ISBN-13978-3453266391 

    Meinung: Am Anfang habe ich mir gedacht, okay. Da wird ein Unwesen gejagt. Dann kamen die ersten Verwandelten und ich dich, ok, so ein Zombiebuch. Ich fand es etwas grausam und dann wurde ich überrascht, als ich erfahren habe, dass es Vampire sind. Wenn man sie tötet kommen kleine Würmer raus. Die Vampire haben auch einen Stachel. Vollkommen anders als andere Vampirebücher und deshalb auch so großartig. Kann das Buch nur jedem empfehlen.

  14. Cover des Buches Gefährtin der Dämmerung (ISBN: 9783442373819)
    Jeaniene Frost

    Gefährtin der Dämmerung

     (674)
    Aktuelle Rezension von: alexandranic

    In diesem Band geht es hoch her. Wir lernen einen Macht kennen die ihren Ursprung in Ägypten hat. Eine Gottheit oder Königin kann man fast schon sagen. Diese versucht die macht über alles und jeden zu erlangen, und dafür geht sie über Leichen, selbst über die, die sie einst geliebt hat. Um gegen diese Macht anzukommen muss das gesamte Team von Bones und Cat antanzen. Und wir lernen endlich IHN kennen. Den Ursprung der Gestalt "Dracula".

    Aber nicht nur das kommt auf Cat und Bones zu. Cat trifft endlich auf ihre Vergangenheit, nur leider auf eine ganz unangenehme Weise. Im laufe des Bandes wird Cat auch mit einem schweren Schlag konfrontiert, von dem sie nicht weiß ob sie den, oder wie sie den überleben soll...

    Dieser Band ist für ich der beste Teil der ganzen Reihe! Es ist romantisch, es sind abgefahrene Szenen vorhanden. Mein Lieblings Nebencharakter taucht zum ersten Mal auf. Es wird Blutig und Actionreich, und aufopferungsvoll. Dieser Band hat mir mein Herz zerrissen, an gewissen Stellen. Und ich werde es auf ewig nicht mehr vergessen.

  15. Cover des Buches Die Überfahrt (ISBN: 9783596295999)
    Mats Strandberg

    Die Überfahrt

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Simone_P

       "Die Überfahrt" von Mats Strandberg [4/5]

    So. Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich unbedingt ein Buch des deutschen Arms des Verlags TOR lesen wollte (bei uns Fischer/TOR) und mir das Cover von diesem Buch sehr gut gefallen hat (vielleicht hat es aber auch ein wenig damit zu tun, dass auf dem Cover ein, zum Glück abziehbarer, Sticker klebte, auf dem Strandberg als der schwedische Stephen King gepriesen wurde), außerdem befindet sich ein hübscher Übersichtsplan der Fähre im Buch.
    Ich wurde auf alle Fälle nicht enttäuscht.

    Die Charaktere waren definitiv einer der Pfeiler der Geschichte und dabei kümmert der Autor sich auch wenig darum, ob der Charakter, durch dessen Augen er uns die Geschichte an diesem Punkt in der Handlung präsentiert, sympathisch ist (und um ehrlich zu sein, die meisten Charaktere sind es nicht).


    Dan war ein unglaublich unsympathischer Charakter und es sind sehr viele Kapitel in diesem Buch aus der Perspektive dieses Charakters geschrieben. Er ist ein Monster, auch ohne ein "echtes" Monster zu sein. Ich würde ihn nicht gerne treffen und ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, wie man nicht durch seine Maske blicken kann.
    Calle ist der Charakter, den ich noch am ehesten als den Helden des Romans bezeichnen würde. Er hat zwar auch negative Charaktereigenschaften, aber diese sorgen dafür, dass er menschlich wirkt. Ich glaube, dass die meisten Leser ihn mögen. Und er tat mir zwischendurch einfach nur so leid. *schnief*
    Abbe & Lo und die dazugehörige, nicht funktionierende, Familie könnte man so aus der Fußgängerzone einer Großstadt heraus geschnitten haben. Die beiden machen meine bevorzugte Charakterentwicklung in dem Buch durch und in dem ganzen Horror der Handlung finden sich hier immer mal recht niedliche Momente zwischen den beiden.
    Auch die anderen POVs sind sehr interessant und ich denke, jeder wird hier irgendeinen Charakter finden, den er/sie vielleicht nicht mag, aber der zumindest interessant genug ist, dass man sich dafür interessiert, was weiter mit ihm passiert.
    Achtung! Dies ist ein Horror Roman, nur weil ein Charakter eine eigenes Kapitel hat, bedeutet es nicht, dass er überlebt.

    Wo ich gerade darüber schrieb, dass es sich hierbei um einen Horror Roman handelt...
    Es dauert eine ganze Weile, bis der Horror auch tatsächlich aus seinem Versteck kommt. Davor erinnert das Buch mehr an eine Seifenoper, deren Charaktere alle auf einer Fähre feststecken. Wer damit nicht leben kann sollte besser die Finger von diesem Buch lassen, denn es dauert eine ganze Weile, bis es ein Horror-Roman wird und der Weg dahin ist nicht immer so wirklich interessant. Ich muss aber sagen, dass ich die Charaktere interessant genug fand, darüber hinweg zu sehen und geduldig zu warten.

    Wenn der erste Passagier zu einem Monster wird, beginnt das Buch erst so richtig Fahrt aufzunehmen, denn nun ist keiner der Passagiere (und der Leute die an Bord arbeiten) mehr sicher. Dabei gibt es sowohl Szenen aus der Sicht der Monster, als auch Szenen aus der Sicht der Passagiere und mir hat sehr gut gefallen, wie am Anfang noch keiner daran glauben wollte, dass es sich wirklich um Monster handelt, sondern erst alle anderen Möglichkeiten in Betracht gezogen werden.
    Auch die Handlung Rund um die Quelle allen Übels auf der Fähre (eine Mutter mit ihrem Kind, das Kind heißt Adam) hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir mehr Kapitel aus der Sicht der Mutter gewünscht hätte.

    Ich muss sagen, das Ende hat mir nur mäßig gefallen. Während viele Dinge für mich (als jemand der außerhalb von King und Lovecraft wenig Horror gelesen hat) recht innovativ wirkten, fiel das Ende für mich flach.

       

             

             


  16. Cover des Buches Showdown im Zombieland (ISBN: 9783956492037)
    Gena Showalter

    Showdown im Zombieland

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Shari_Warii_bookaholic_

    Meinung:  Und auch der dritte Teil der Reihe ist einfach atemberaubend. Ich lese diese Reihe gerade zum zweiten Mal und es ist einfach unglaublich wieder in diese Welt eintauchen zu können und alles noch einmal zu erleben. Obwohl ich mich noch an einige Dinge gut erinnern konnte, hat es mich trotzdem umgehauen und meine Gefühle zum explodieren gebracht.

    Der Schreibstil von Gena Showalter ist sehr erfrischend und voller Humor, ebenso aber schafft sie es jede Emotionen einem so nahe zu bringen, dass man an manchen Stellen einfach so viel Leiden muss.  

    Was soll ich denn noch zu dieser Reihe sagen, ich liebe liebe liebe sie und das wird sie glaube ich auch niemals ändern. Diese Reihe gehört zu meinen all-time favorites und ich wünsche mir, dass alle Menschen in diese Welt eintauchen und sich auf diese wunderbare Geschichte einlassen.

    Die Charaktere werden zu einer Familie, welche einen so tiefen Platz im Herzen ergattern, dass es kein Zurück mehr gibt. Die ganze Handlung ist voller Spannung, Nervenkitzel, Gefühlsausbrüchen und Wendungen, dass man kaum verschnaufen kann. Man muss es einfach erlebt haben.

    Folge dem weißen Kaninchen…. oder vielleicht doch nicht, außer du bist bereit gegen die Zombies anzutreten. Ich habe mir meine Axt geschnappt und widme mich bald dem vorletzten Teil dieser Reihe. Das der vierte Teil nur der Vorletzte ist hab ich nicht gewusst, denn es gibt noch einen Teil, welcher aber nur auf Englisch und nur als Ebook erschiene ist und auf diesen Freue ich mich schon sehr.

    Fazit:  5 Sterne und eine wichtige Meldung… LEST ENDLICH ALLE ALICE IM ZOMBIELAND!!!! Da gibt es Ali, tolle beste Freundinnen, heiße Typen, Zombiejäger, Verschwörungen, Liebe, Verzweiflung, Kämpfe und Mega miese Wendungen.

  17. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (728)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren - nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.


    Konnte mich leider nicht packen. Ich werde diese Reihe nicht fortsetzen.

  18. Cover des Buches Ashes - Ruhelose Seelen (ISBN: 9783863960070)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Ruhelose Seelen

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Was ist, wenn du die Nächste bist?

    Worum geht's?

    Eine Katastrophe, die wir uns garnicht vorstellen können, hat die Welt für immer verändert. Wer nicht von Anfang an gestorben ist, kämpft jetzt ums Überleben. Und Alex ist eine davon. Die größte Bedrohung geht von den Veränderten aus, die sich in blutrünstige Mutanten verwandelt haben. Alex würde keine Sekunde zögern, sie zu töten. Doch als einer dieser Jugendlichen ihr das Leben rettet, nagen Zweifel an ihr. Doch wie lange wird sie überleben, bei dem kleine Rudel Veränderter, die kaum Nahrung finden?


    Meine Meinung

    Was istt, wenn du die Nächse bist? Ich finde das eine durchaus gute Zusammenfassung des dritten Buches der Ashes-Reihe von Ilsa J. Blick in einem Satz, den man bei jedem Buch auf der Rückseite findet. Es war - wie immer - packend und spannend, sodass man garnicht aufhören möchte, zu Lesen. Auch in diesem Buch gab es wieder viele Sichtwechsel, was ich wieder sehr gut fand. Was mir leider in diesem Buch sehr gefehlt hat, waren die Textteile von Alex - der Protagonistin - die man in Band 1 und 2 sehr gut kennengelernt hat. (Band 1 war fast alles aus Alex's Sicht und Band 2 aus Alex's und Tom's Sicht (beide Protagonisten des Biches)) Dafür gibt es einen Stern Abzug. Doch alles in Allem ein sehr gutes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann. Schade, dass diese Bücher nicht mehr gedruckt werden! 4 von 5 Sternen!

  19. Cover des Buches Hex Files - Wilde Hexen (ISBN: 9783736313941)
    Helen Harper

    Hex Files - Wilde Hexen

     (97)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Auch der zweite Teil der Hex Files-Trilogie konnte mich vollkommen begeistern und unterhalten, so sehr, dass ich das Hörbuch direkt an einem Tag verschlungen habe.

    Die Handlung setzt fast unmittelbar nach dem Geschehen des letzten Teils ein und schon nach kürzester Zeit stolpert Ivy in das nächste Abenteuer. Generell gefällt mir der Schauplatz des Buches, also das Serien-Set, sehr gut, da dies schon eine riesige Menge an Verdächtigen, Intrigen und Geheimnissen verspricht. Perfekt für den Totenbeschwörungsfall, dem Ivy und Raphael nachgehen müssen. Auch konnte ich während des Hörens stets miträtseln, wer die Verdächtigen sind. Besonders gut gefällt mir, dass die Handlung durchweg spannend und auch lustig ist, es gibt keine Passagen, die zu lang oder zu kurz geraten sind. Dabei ist auch die Erzählung aus Ivys Sicht sehr gut gelungen, sodass man sich das Geschehen perfekt vorstellen kann. Das ganze Flair des Seriendrehs ist realistisch geschildert.

    Mir gefällt es sehr gut, dass jede noch so kleine Szene eine Bedeutung hat und später nochmal aufgegriffen wird, wie beispielsweise dass sie den Produzenten als unliebsamen Mitpassagieren im Zug trifft und nicht gerade den besten Eindruck hinterlässt.

    Ivy hat sich über diesen Teil sehr gut entwickelt und meisterte mehrere Aufgaben, die eigentlich nicht in ihrer Wohlfühlzone liegen. Dass sie ihre Aufgaben stets klug und mit viel Witz angeht, macht sie sehr sympathisch. Außerdem freut es mich sehr, dass sie nun nicht zum Fitnessmodel mutiert ist, sondern sich treu bleibt und Anstrengung nach wie vor nicht mag.
    Wieder muss ich Brutus erwähnen, den ich einfach total liebgewonnen habe. Erst ein wirklich toller und vor allem lustiger Nebencharakter, der ab auch klug ist und hier sogar seine eigene "Ermittlung" führt. Scheinbar kann er sich perfekt in ganzen Sätzen ausdrücken, entscheidet sich aber bewusst für die mehrfache Wiederholung eines einzelnen Wortes, was ihn einfach noch authentischer und lustiger macht.

    Definitiv werde ich auch den dritten Band der Reihe hören, da ich sehr gespannt auf die weiteren Abenteuer von Ivy, Raphael und Brutus bin. Außerdem mag ich die Sprecherin, Yesim Meisheit, sehr gerne und finde die Vertonung weiterhin absolut passend und mit viel Liebe gemacht.

    Also ich kann nur jedem das Hörbuch sehr empfehlen, der einen lustigen Krimi mit viel Magie und einer klugen Hauptfigur sucht.

  20. Cover des Buches Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert (ISBN: 9783785580554)
    Amy Plum

    Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert

     (1.024)
    Aktuelle Rezension von: Sultanko

    Das Buch ist wirklich empfehlenswert und ich würde es immer wieder lesen. 

    Es ist nicht dieses typische fantasy und spielt sich in dieser Welt ab, was einfach super ist. 

    Der Krieg zwischen gut und böse lohnt sich wirklich zu lesen und der leichte touch von Romantik verpackt das alles nochmal. 

    Es ist spannend und Leidenschaftlich zu gleich.. 

  21. Cover des Buches Apocalypse Now Now - Schatten über Cape Town (ISBN: 9783596034987)
    Charlie Human

    Apocalypse Now Now - Schatten über Cape Town

     (54)
    Aktuelle Rezension von: theatermensch
    Man muss sich am Anfang etwas rein lesen und mit den Charakteren warm werden. Baxter ist nicht gerade sympathisch,  aber nach einer Zeit findet man gut rein und die abgedrehten Charaktere werden sympathisch. Der Schreibstil ist gut, die Geschichte genial. Sie lässt sich leicht und gut lesen. 
    Werde auf jeden fall noch die beiden anderen Bände lesen.
  22. Cover des Buches Der Garten der schwarzen Lilien (ISBN: 9783426525265)
    Katharina V. Haderer

    Der Garten der schwarzen Lilien

     (51)
    Aktuelle Rezension von: seraphina

    Klappentext (Droemer-Knaur):

    Obwohl sie einander noch immer nicht vertrauen, sind die Alchemistin Mirage und der Gardist Zejn aufeinander angewiesen, um endlich »Nifs Rückgrat« sicherzustellen. Das Schwert der Totengöttin Nif verleiht seinem Träger Macht über die Toten, und nach wie vor werden mit seiner Hilfe Verstorbene aus ihren Gräbern erweckt; in den Straßen des prächtigen Stadtstaats Tradea herrscht blutiges Chaos.
     Einige Hinweise führen Zejn und Mirage schließlich zum »Skorpion«, dem Oberhaupt einer mächtigen Diebesgilde. Tatsächlich hat der Dieb »Nifs Rückgrat« an sich gebracht – doch er ist keineswegs der Einzige, der das Schwert der Totengöttin für seine ganz persönlichen Zwecke nutzen will. Weder Mirage noch Zejn ahnen das Ausmaß der Verschwörung, der sie sich gegenübersehen – und welchen persönlichen Preis sie werden zahlen müssen, um die die verderbte Macht der Waffe endgültig zu bezwingen.

    Meine Meinung:

    Auch der 2. Band der Black Alchemy Trilogie konnte mich von der ersten – bis zur letzten Seite begeistern. Der Schreibstil von Katharina V. Haderer ist leicht und flüssig zu lesen, gleichzeitig ist dieser aber auch sehr bildlich und fesselnd. Die Welt in der, die Geschichte spielt wirkte durch den Schreibstil unglaublich lebendig. 

    Die Charaktere wirkten unheimlich lebendig, auch hier gibt es einen Pluspunkt für diesen großartigen bildlichen Schreibstil der Autorin. Dank des bildlichen Schreibstiles konnte ich mir die Charaktere vor meinem inneren Auge sehr gut vorstellen, vor allem Erik Zeijn mit seiner hochgezogenen Augenbraue.

    Mein Fazit:

    Der Garten der schwarzen Lilien konnte mich unglaublich begeistern. Unterhaltung, Spannung und ab und an mal lustige Momente begleiteten mich durch diese Geschichte. Es gibt von mir volle ⚔⚔⚔⚔⚔.

     

  23. Cover des Buches Another Day in Paradise (ISBN: 9783738646092)
    Laura Newman

    Another Day in Paradise

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Kerty-L

    Wir befinden uns in Texas, bei Naya und ihren Gefährten. Die Welt hat sich geändert, der tägliche Kampf ums überleben beherrscht alles. Von heut auf morgen wurden die Menschen zu tödlichen Deadheads und wollten einfach nur jeden den sie sehen zur Steecke bringen. Wieso? Woher? Alles Fragen, die sich im Laufe des Buches klären und so immer wieder für Spannung eine sehr gelungene Wendung sorgen. Ein Buch über die Apokalypse, aber eben nicht 08/15.

    Die Charakter sehr annehmen und sympathisch, der Schreibstil einfach und angenehm. 

    "Nur" 4 Sterne, da es deutlich ein Buch für Jugendliche ist und manches Geplänkel für mich daher etwas langweilig, dennoch geht dieses Geplänkel nie lange und man bleibt immer am Ball.

    Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

  24. Cover des Buches Tagebuch der Apokalypse (ISBN: 9783453527935)
    J.L. Bourne

    Tagebuch der Apokalypse

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Klaire
    In dem Buch "Tagebuch der Apokalypse" von J. L. Bourne geht es um einen Soldaten, der sich für das neue Jahr vorgenommen hat ein Tagebuch zu führen. In dem Tagebuch hält er fest, wie durch eine Krankheit sich die Welt verändert und wie der Soldat versucht dabei zu überleben.

    Das Buch hat mir ein Freund empfohlen und ich bin so froh, dass er das gemacht hat. Durch den Stil eines Tagebuchs ist die Handlung sehr spannend beschrieben. Man fiebert jeden Eintrag mit und möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht.
    So ein tolles Zombiebuch, welches ich nur weiterempfehlen kann.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks