Bücher mit dem Tag "zombies"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zombies" gekennzeichnet haben.

625 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.914)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Die Serie Game of Thrones ist weltweit bekannt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, doch die Bücher hingegen sind ein wahrer Schatz.
    Ein solch detalliertes Buch, ein solch ineinander verwobener Handlungsstrang ist kaum zu finden, und ich bin wahnsinnig fasziniert von George R. R. Martins Welt.
    Die Geschichte wird aus der Sicht von verschiedenen Personen in ganz Westeros und der Freien Städte erzählt, was die Ansichten und Gedanken eines jeden verdeutlicht und noch einen zusätzlichen Reiz verschafft. So erhält man nicht nur Einblick in die Taten und Gedanken der "Guten" Protagonisten, sondern auch der weniger ehrenhaften und ehrlichen Charaktere, wie zum Beispiel Tyrion Lennister, der eine wahrhaft interessante Person ist.
    Ich habe dieses Buch in einer Woche verschlungen und habe mir gleich die nächsten vier Bände besorgt, um genügend Lesestoff zu haben...
    Absolut empfehlenswert für diejenigen, die ein vielschichtiger, ineinander verstrickter Handlungsverlauf und eine absolut interessante, spannende Story interessiert!

  2. Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
    Justin Cronin

    Der Übergang

     (1.205)
    Aktuelle Rezension von: ChristianJahn

    Na, mich hat es nicht umgehauen.

  3. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9783423761833)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (474)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Klappentext:

    Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

    Meinung:

    Die Aufmachung des Buches hat mich absolut umgeworfen. Ich war und bin vollkommen begeistert.

    Das Buch bietet dem Leser ein einzigartiges Leseerlebnis, was jedoch nicht jedermanns Sache ist.  Dieses Buch ist kein «normaler» Roman, sondern besteht ausnahmslos aus Akten, Dokumenten, Chatverläufen, Tagebucheinträge, Protokolle, Plänen, Countdowns, Berichte, und vielem mehr. 

    Die Handlung an sich, hat es schon dutzende Male, in irgendeiner Form, gegeben. Es ist nichts neues und trotzdem war es spannend. Die Faszination liegt vor allem in der Art wie die Geschichte erzählt wird bzw. wie das Buch gestaltet wurde. Gerade diese Gestaltung machte die Geschichte für mich auch so spannend. Mich hat es vom Anfang bis zum Ende mitgerissen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

    Jedoch konnten weder Kady noch Ezra mein Herz für sich gewinnen. Dadurch das die Geschichte als ein Dossier aufgebaut wurde, fehlt mir manchmal die Nähe zu den Protagonisten. Manchmal kommen dadurch die Emotionen einfach zu kurz und auch die erneut aufkeimende Liebesromanze kommt bei mir nicht so richtig an. Das bedeutet jedoch nicht, dass die beiden mich völlig kaltgelassen hätten. Dennoch hat vor allem die Künstliche Intelligenz AIDAN mein Herz gestohlen. 

    Den beiden Autoren ist es gut gelungen, die Zurechnungsfähigkeiten künstlicher Intelligenzen anzusprechen. Den künstlichen Intelligenzen fehlt es an menschlichen Emotionen und Einfühlungsvermögen. Ihre Entscheidungen treffen Sie durch Berechnungen, etc. Ist es also gerechtfertigt tausende Menschen auszulöschen, um wenige andere zu retten?

    Etwas schwierig war anfangs auch die Zuteilung von Namen und Nutzernamen auf die jeweiligen Charaktere. Auch technische Bezeichnungen und gewisse Abkürzungen sind nicht leicht zu verstehen. Trotzdem war es ein einzigartiges Erlebnis.

    Fazit/Empfehlung:

    Illuminae ist ein spannender Auftakt der Sciences Fiction-Reihe. Es ist atemberaubend, wie detailliert und spannend dieses Buch gestaltet wurde.

    Der Aufbau des Buches ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache. Für mich war es ein absolutes Highlight und ein tolles Leseerlebnis. Es hat Spass gemacht die Akten zu studieren.

    Sternewertung:

    Ich gebe dem Buch 4.5 von 5 Sterne.

  4. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.115)
    Aktuelle Rezension von: andheu

    https://andheu.com/2021/04/10/sturm-der-schwerter-george-r-r-martin/

  5. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.497)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenmelodien

    Normalerweise schreibe ich bei bereits vollständig erschienen Reihen erst nach Beendigung des letzten Bandes die Rezension. Jedes einzelne Buch zu rezensieren ist für alle die nicht interessant, die kein Interesse an der Reihe haben. Aber bei "City Of Bones" habe ich das Gefühl gehabt, eine Ausnahme machen zu müssen. Denn dieses Buch ist das vermutlich bekannteste von allen Schattenjäger-Büchern. Es haben mich schon des Öfteren Nachrichten erreicht, in denen sich potenzielle Leser dieser Reihe unsicher waren. Sie haben mir gesagt, dass sie sich nicht sicher wären, ob dieses Universum etwas für sie wäre. Und das kann ich natürlich nicht beantworten. Was ich aber sagen kann - und das trifft gerade bei "City Of Bones" wunderbar zu -, ist, dass euch hier eine unglaublich tolle Welt mit fantastischen Elementen erwartet, mit wahnsinnig sympathischen und eigensinnigen Charakteren und viel Liebe zum Detail. Zugegeben, bei "City Of Bones" kann man sich über die Zielgruppe streiten. Denn Clary selber wird in diesem Buch gerade mal 16 Jahre alt und das merkt man ihr auch an. Sie ist oft zickig, launisch, reagiert über und denkt nicht immer gut über alles nach. Ähnlich verhält es sich mit Jace, Izzy und Alec. Man merkt einfach, dass sie noch Teenager sind. Aber wenn man diese Tatsache akzeptiert (denn es passt passt mal zu den Charakteren), dann wird man eine tolle Handlung entdecken. Und ich kann euch hier versprechen, dass die Entwicklung der Charaktere und der allgemeinen Handlung in den nächsten Bänden einzigartig ist. Cassandra Clare hat mit diesem Buch ihren Weg als Weltbestsellerautorin geebnet. Und ich denke man kann erkennen, warum das so ist. Lasst euch also von ihrem Schreibstil beeindrucken. Lasst euch von tollen Charakterentwicklungen und vielem mehr bezaubern. Und erlebt eine fantastische Reihe, die ihr im Bereich des Urban Fantasy nicht mehr vergessen werde

    Bewertung (nur von "City Of Bones"): 4/5⭐

  6. Cover des Buches Cat & Cole 1: Die letzte Generation (ISBN: 9783522505598)
    Emily Suvada

    Cat & Cole 1: Die letzte Generation

     (292)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Eine wahnsinnig rasante und spannende Geschichte, die einen Suchtfaktor hat. Die dystopische Welt, die Emily Suvada erschafft, ist total faszinierend und verstörend zugleich. Ich bin froh, dass der Klappentext nicht allzu viel verrät, denn spätestens bei dem Wort Zombies wäre ich abgeschreckt gewesen. Beim Lesen hat es mich jedoch überhaupt nicht gestört, dass es sich um eine für mich eher untypische Geschichte handelt. Ich war richtig froh, mich darauf eingelassen zu haben. Bis zum Schluss hat man immer wieder das Gefühl, dass man nicht weiß, wem man in der Welt trauen kann und die vielfältigen Plottwists sorgen für eine rasante Story, in der viel passiert und in der man auf das erlösende Ende wartet.

  7. Cover des Buches Alice im Zombieland (ISBN: 9783862789863)
    Gena Showalter

    Alice im Zombieland

     (448)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer



    Alice hat unter mysteriösen Umständen ihre Familie verloren - und wenn sie nicht bald erfährt, wer oder was hinter dem Unfall steckt, dreht sie noch durch. Auf ihrer neuen Highschool in Birmingham kommt sie der Wahrheit näher, als ihr gut tut. Sind es womöglich Zombies, die sie zur Waisen gemacht haben? Nie hat sie an deren Existenz geglaubt. Jetzt zeigt der draufgängerische Cole ihr, wie sie sich gegen die fleischfressenden Untoten zur Wehr setzen kann. Und er weckt eine Sehnsucht in ihr, die sie jede Vorsicht vergessen lässt.

    "Ein verheißungsvoller Auftakt


     Ein tolles Jungedbuch, dass sich durch die eindrinliche Art in der Alice ihre Geschichte erzählt, sofort ins Herz brennt. Mit der gewissen Prise Humor schafft die Autorin ein tolles Gleichgewicht und natürlich fehlt auch die obligatorische Liebesgeschichte nicht. Dieses Jugendbuch macht einfach Spaß zu lesen!

  8. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Dämmerung (ISBN: 9783453317116)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

     (553)
    Aktuelle Rezension von: NelliRB14

    Ich verstehe die Leute die sagen, dass die Geschichte sehr gut ist. Ich verstehe aber auch die, die gesagt haben, es sei nur eine weiter Vampirgeschichte. Schon am Anfang muss gesagt werden, dass der Text auf dem Buchrücken gefühlt nicht sehr viel mit dem tatsächlichen Inhalt des Buches zu tun hat. 

    Es spielt in der Zukunft nach einer weltweiten Epidemie. Die Vampire haben Vampirstädte gegründet, um den letzten überlebenden Menschen Sicherheit zu gewähren. Allie lebt in einer solchen Stadt. In dem Buch geht es aber mehr darum was sich außerhalb ihrer Vampirstadt befindet und nicht was sich darin befindet. 


    Es gab für mich viele Hochs und Tiefs beim Lesen, ich musste dauernd meine Meinung über was Buch ändern.

    Der Anfang war sehr fesselnd geschrieben, ich hatte sehr hohe Erwartungen. Ungefähr nach 100 Seiten ging´s dann aber schnell bergab. Ich dachte auch nur noch "Ist ja wirklich nur ne weitere Vampirgeschichte" und wollte fast abbrechen. Ich bin froh, dass ich es nicht getan habe, denn es ging wieder bergauf. Die Handlung nahm wieder einen kleinen Umschwung und ich war gespannt in welche Richtung es gehen würde. Mit dem Ende des Buches war ich mehr als zufrieden und freue mich schon, das Zweite zu lesen. 

    Es lohnt sich auf jeden Fall weiter zu lesen! 

  9. Cover des Buches Dark Elements - Steinerne Schwingen (ISBN: 9783959671712)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Steinerne Schwingen

     (1.648)
    Aktuelle Rezension von: Zwischenzeilenundgefuehlen


    Klappentext: 

    Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft! 


    Meine Meinung: 

    Halleluja!
    Also diese Reihe gefällt mir schon jetzt wahnsinnig gut und ich habe bisher nur den ersten Teil gelesen.
    Die Geschichte ist wahnsinnig cool.
    Ich habe mich in die ganze Welt verliebt.
    Alleine auf diese Idee zu kommen... Wow!
    Layla ist mir schnell ans Herz gewachsen.
    Sie ist einfach wahnsinnig sympathisch.
    Layla muss in dem Buch so einiges durchstehen und trotzdem hört sie nicht auf zu kämpfen und fällt definitiv nicht auf den Mund.
    Bei Zayn habe ich eher Fragezeichen gesehen.
    Er ist lieb und nett, aber irgendwas hat mich an ihn manchmal einfach stutzig gemacht.
    Er hat manche Sachen zu Layla gesagt, die man meiner Meinung nach einfach nicht sagen sollte, wenn man befreundet ist.
    Daher mag ich Roth auch definitiv lieber als ihn.
    Aber hallo??
    Wer die Bücher kennt wird wissen, dass Roth einfach toll ist.
    Am Anfang war ich zwar auch etwas misstrauisch, aber er konnte mich mit seiner Art einfach so oft zum Lachen bringen oder berühren, denn auch er hat mit ein paar Dingen zu kämpfen.
    Die Geschichte ist wahnsinnig spannend und in keiner einzigen Sekunde irgendwie vorhersehbar.
    Die Plottwists haben mich eigentlich immer kalt erwischt.
    Auch ein persönliches Highlight war Bambi.
    Falls ihr das Buch noch lesen wollt, dann könnt ihr euch definitiv auf Bambi freuen.
    Trotzdem spricht die Geschichte auch durch die Blume sehr viele wichtige Themen an, die die Autorin ziemlich gut eingebracht hat.
    Etwas nervig dagegen fand ich irgendwie Stacey.
     Am Anfang kam sie mir irgendwie etwas oberflächlich vor und obwohl sie eine gute Freundin ist, musste ich zwischendurch die Augen verdrehen, weil sie sehr, sehr oft nur über Sex redet. 



    Fazit:
    Ich bin absolut begeistert und ich bin jetzt ein noch größerer Fan von JLA! Die Geschichte ist einfach nur cool, Layla ist sehr liebenswürdig und Roth ist einfach nur WOW. 

    Der lockere Schreibstil lässt einen nur so durch das Buch fliegen und obwohl ich mich nicht mit allen Charakteren anfreunden konnte, ist das Buch ein Highlight für mich und bekommt verdiente 5 Sterne! 

  10. Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9783453529687)
    Dmitry Glukhovsky

    Metro 2033

     (589)
    Aktuelle Rezension von: Kathi92

    Ich bin mit viel Begeisterung an das Buch herangegangen, da ich das Thema sehr interessant und spannend finde.

    Leider breche ich jetzt nach ca. 200 Seiten erstmal ab. Der Schreibstil ist gar nicht meins, ich finde es sehr anstrengend und gar nicht flüssig zu lesen. Zudem stören mich die ewig langen Dialoge, der Redefluss eines Charakters nimmt gerne mal 1-2 Seiten in Anspruch und gleicht eher einem Monolog.

    Wenn ich doch nochmal die Muse finde, gebe ich dem Buch vielleicht nochmal eine Chance. Aber jetzt bin ich erstmal ziemlich genervt und lege es ganz hinten in den Schrank. Schade drum


  11. Cover des Buches Rückkehr ins Zombieland (ISBN: 9783956490378)
    Gena Showalter

    Rückkehr ins Zombieland

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Honigbaer

    Sie sind schnell. Sie sind entschlossen. Und sie gieren nach der Quelle deines Lebens.

    Eben ist dein Leben perfekt, doch im nächsten Moment kann alles vorbei sein. Diese Lektion muss Alice schon zum zweiten Mal lernen. Erst verliert sie ihre Eltern an eine Horde grausamer Zombies. Und als ihr Freund Cole urplötzlich mit ihr Schluss macht, erkennt sie sich bald selbst nicht mehr. Woher kommt diese Panik, von der sie ständig erfasst wird? Und da wäre noch dieser Hunger, den sie einfach nicht stillen kann

    Ein spannender und nach mehr verlangender zweiter Teil der "Alice im Zombieland"-Reihe, voller Action und Spannung.


  12. Cover des Buches The Stand - Das letzte Gefecht (ISBN: 9783453438187)
    Stephen King

    The Stand - Das letzte Gefecht

     (773)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Natürlich erinnert das Szenario mit dem Virus an unser derzeitiges Problem und es gibt so kleine Details, die einen an die jetzige Situation denken lassen - aber im Buch ist die Anzahl der Überlebenden so hoch, wie bei uns die Verstorbenen - die Welt erscheint hier also nahezu leer.
    Bis Amerika allerdings "entvölkert" ist, dauert es schon eine Weile, denn King lässt sich hier mal wieder sehr viel Zeit, um die Protagonisten, die eine Rolle spielen, gut kennenzulernen.

    Bis dahin beschreibt King aber sehr gut, wie das ganze abläuft. Es startet mit der Flucht aus einem Militär-Stützpunkt, einer Flucht aus Angst, die jedoch über das Schicksal der Menschen auf der ganzen Welt bestimmen wird. Der Virus kommt hier aus dem Labor, das er nie hätte verlassen sollen und breitet sich unglaublich schnell aus: Überlebenschance so gut wie Null.
    Wie das ganze seine Kreise zieht und sich ausbreitet erlebt man mit einigen Figuren, wie dem Musiker Larry, dem taubstummen Nick, der schwangeren Frann oder dem jungen Mann Stu. Deren Leben und die Veränderungen werden detailliert geschildert, wie man es von dem Autor kennt, das macht er ja sehr gerne - und dadurch lernt man jeden von ihnen auch sehr gut kennen. King´s Gespür fir seine Figuren ist schon jedes Mal wieder phänomenal!

    Diese Überlebenden haben eigentlich eine perfekte Chance, wieder zusammen zu finden und das Leben der Menschen von Grund auf neu zu organisieren. Natürlich gibts da auch ein paar irre Schläger und Waffenfanatiker, die das für sich ausnutzen wollen und denen man lieber nicht über den Weg laufen sollte. Vor allem auch das Fehlen medizinischer Versorgung ist wohl der schlimmste Faktor. Ein Gruppe, die ohne Arzt unterwegs ist, hat auch bei kleinen Infektionen wenig Chancen.
    Ansonsten könnte es aber eine Chance auf einen Neuanfang sein. Die Umwelt erholt sich, die Menschen finden sich, Techniker können den Strom wieder hochfahren und die kleinen Städte neu bewohnbar gemacht werden.
    Bei The Walking Dead kamen hier ja noch die Gefahr der Zombies dazu; und für King war das Drama wohl auch noch zu wenig, denn er stellt den Überlebenden einen Gegenspieler: den "dunklen Mann", den "eitlen Geck", eine Art Handlanger des Teufels, der seine ganz eigenen Vorstellungen hat, wie die Zukunft auf Erden aussehen soll. Und natürlich strömen auch zu ihm die Menschen - jene, die sich von der dunklen Aura der Macht und des Bösen angezogen fühlen.
    Dabei geht er teilweise auf sehr subtile und brutale Weise vor, um sich seine Anhänger gefügig zu machen und auch hier lernt man einzelne Charaktere näher kennen um zu verstehen, wie sie in seine Fänge geraten sind.

    Zum einen ist es wieder mal eine genial erzählte Geschichte, zum anderen gibt es aber auch wieder einige Längen. Mit 1400 Seiten kann man es schon als Mammutwerk betrachen, umso mehr fand ich es etwas schade, dass dieses "letzte Gefecht" auf die letzten 200 Seiten runtergebrochen worden ist und auch nicht das Spektakel war, das ich mir darunter vorgestellt hatte. Im Fokus steht das über- und weiterleben und die Bildung der Gruppen und wie sich diese miteinander verhalten.
    Andererseits hat er mit den Figuren wieder großartige Charaktere geschaffen, zum Beispiel mit dem taubstummen Nick, der sich nur mithilfe von Notizen verständigen kann - oder gerade auch mit Tom, der geistig zurückgeblieben ist, aber gerade dadurch eine besonders liebenswerte Art hat und dem zwischendurch die besten Gedanken kommen:

    Gerade das hatte ihm in [...] gefehlt, überlegte er: einfach Liebe. Gewiss, es gab genug nette Leute, aber in ihnen war wenig Liebe. Sie waren zu sehr mit ihrer Angst beschäftigt. Und dort, wo es nur Angst gab, gedieh Liebe nicht so besonders gut, ebenso wenig wie Pflanzen an Stellen wuchsen, wo es immer dunkel war.
    -Zitat-

    Dem "Bösen" hat King Mutter Abagail gegenübergestellt. Eine alte, wirklich sehr alte Frau, von der die Menschen träumen. Mit Träumen, Visionen und "dem Shining" spielt der Autor auch hier wieder und stellt die Menschen vor die Frage nach Gottes Glauben und Führung.

    Das wird auch einmal in einem Gespräch vertieft, das ich sehr berührend fand. Im Raum stand die Frage nach dem Sinn ihrer Aufgabe:

    "Vielleicht, um durch einen Reinigungsprozess Kraft und Frömmigkeit zu erlangen", sagte Glen. "Ihr müsst wissen, dass es hier symbolisch darum geht, Dinge abzuwerfen. Es ist eine Art Magie. Wenn man Dinge abwirft, wirft man auch andere Dinge ab, die symbolisch mit ihnen verbunden sind. Man beginnt einen Reinigungsprozess. Man beginnt, das Gefäß zu entleeren."
    -Zitat-

    Glen erklärt hier, wie man durch zeitweiligen Verzicht eine andere Sicht auf das Leben bekommt. Er spricht auch über die Initiationsriten von Stämmen, bei denen gefastet wird und bestimmte Aufgaben erfüllt werden müssen. Eine Tradition, die schon über tausende von Jahren den Menschen begleiten.
    Für mich betrifft es eher den "häuslichen" Gebrauch, mich von "Dingen" zu lösen, die ich nicht unbedingt brauche, die mich eher fesseln als befreien und je mehr ich mich von diesem Ballast lossage, desto mehr Raum schaffe ich für anderes.
    Übrigens ja auch heute noch praktiziert im Sinne der Fastenzeit, wobei mir der eigentliche Zweck nicht mehr so ganz überlebt hat.
    Glen beschreibt es auch wie eine Batterie, die sich nicht voll aufladen kann, wenn sie nicht entladen wird. Den Vergleich fand ich sehr treffend.

    Was so ein "Neustart" wirklich bewirken würde ist schon eine Überlegung wert. Wie King hier die positive Seite des Wiederaufbaus mit kleinen negativen Steinchen spickt, die einem beim weitergehen immer wieder in die Füße stechen, hat er sehr gut gemacht!

    Insgesamt ein wirklich fesselndes und sehr wirklichkeitsnahes Endzeit Szenario, das an einigen Stellen zu ausufernd ins Detail geht. Mit dem Ende hatte ich mir etwas anderes erwartet, aber vielleicht muss ich das einfach auch noch etwas sacken lassen, denn ich hab so eine leise Ahnung, das ich noch nicht ganz erfasst habe, was King hier wirklich damit aussagen wollte.

  13. Cover des Buches Marina (ISBN: 9783596512768)
    Carlos Ruiz Zafón

    Marina

     (785)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Lange habe ich mal wieder hin und her probiert und doch nicht das Buch gefunden, welches mich packen konnte. Da aber Carlos Ruis Zafón immer eine gute Wahl ist, habe ich mich letztendlich hierfür entschieden und muss sagen, dass es genau die richtige Wahl war, denn auch mit „Marina“ konnte er mich einmal mehr in eine absolut atmosphärische Geschichte entführen, die zwar mit „Der Schatten des Windes“ nicht mithalten kann, aber dennoch ihren Reiz hat.


    Dabei bleibt mir nichts anderes übrig, als wieder einmal vor allem den grandiosen Schreibstil des Autors zu bewundern und zu loben. Denn auch hier ist dieser wieder typisch Zafón, mit keinem anderen Autor zu vergleichen, einzigartig, packend und von einer Kunst, die seinesgleichen sucht. Zafón schaffte es immer wieder, gleichzeitig spannend und humorvoll zu schreiben, ebenfalls sehr bildlich und dennoch flüssig und gut verständlich. Und auch Andreas Pietschmann hat als Sprecher des Hörbuches einen grandiosen Job gemacht, mit einer tollen Betonung und seine Stimme immer an den entsprechenden Charakter angepasst. So macht Hörbuch hören Spaß.


    Die Geschichte wird hier zwar dem Horror zugeordnet, ist aber dennoch nicht einfach nur gruselig, sondern beinhaltet auch eine gute Mischung aus Abenteuer und Coming of Age. Und auch auf eine kleine Liebesgeschichte wurde nicht verzichtet. Dabei steht natürlich dennoch die spannende Suche nach der Geschichte hinter gewissen Geheimnissen Barcelonas im Vordergrund, die Óscar und Marina an ziemlich schaurige Orte und zu fragwürdigen Personen führt. Dabei begeben sie sich einige Male in große Gefahr, was sie gleichzeitig zusammenschweißt und auch stärker macht. Und dann ist da noch die Suche nach sich selbst, die Óscar einerseits allein beschreiten muss, andererseits aber durch Marina und ihren Vater indirekt unterstützt wird. Bei den beiden findet er ein Stück weit ein Zuhause und so langsam entwickelt er sich zu einem jungen Mann, der dem Schicksal vielleicht kein Schnippchen schlägt, aber immerhin lernt damit umzugehen.


    Und damit wären wir auch schon bei den Charakteren. Auch die Protagonisten in dieser Geschichte fand ich vom Autor super geschrieben, ein bisschen geheimnisvoll und ebenfalls vielschichtig und liebenswert. Mir hat es jedenfalls wahnsinnigen Spaß gemacht, Óscar und Marina auf ihren Abenteuern zu begleiten. Ebenso mochte ich Marinas Vater, einen Künstler, der vom Schicksal gezeichnet ist und der dennoch eine Wärme ausstrahlt, die ich sehr angenehm fand. Und auch alle anderen Charaktere, egal ob gut oder böse oder eben auch irgendetwas dazwischen, fand ich großartig umgesetzt, da eben keiner so richtig greifbar war und dessen wahrer Charakter erst mit der Zeit erforscht werden musste.


    Insgesamt ist diese Geschichte wieder eine, die mich fesseln konnte und die mit ihren fantastischen, schaurigen Elementen mal ein ganz anderes Szenario bietet, aber irgendwie auch auf der selben Welle schwimmt, wie die anderen Geschichten, die ich bisher von Carlos Ruiz Zafón gelesen habe. Nur habe ich mit ein bisschen mehr Schauer gerechnet, denn so wirklich gegruselt habe ich mich nicht. Dennoch kann ich auch diesen Roman des Autors wieder nur weiterempfehlen und hoffe, dass ganz viele Menschen ihn noch lesen werden.

  14. Cover des Buches Erebos (Limited Edition) (ISBN: 9783743205314)
    Ursula Poznanski

    Erebos (Limited Edition)

     (3.521)
    Aktuelle Rezension von: Anni04

    Ich habe schon einige Bücher von Ursula Poznanski gelesen und mich konnten bisher alle begeistern. Auf „Erebos“ habe ich mich besonders gefreut, da es vermutlich das Buch der Autorin ist, das am meisten gehypt wird.

    Da ich selbst gerne mal ein Videospiel spiele, fand ich die Thematik in „Erebos“ sehr interessant. Vor allem die Überschneidungen zwischen der Spielewelt und der Realität waren spannend. Zwischenzeitlich war ich ziemlich schockiert, welche Aufgaben den Spielern im realen Leben gestellt wurden, um ihren virtuellen Charakter zu verstärken. Und dass der ein oder andere diese auch ausgeführt hat, ohne das groß zu hinterfragen. Ich war sehr gespannt, wie weit der Protagonist Nick gehen wird, nur damit seine Figur ein paar Level oder Ausrüstung dazugewinnt.

    Anfangs hatte ich ein paar Probleme, mich in die Passagen, die in der Spielewelt spielten, hereinzufinden. Der Beginn des Spiels hat sich ein bisschen gezogen und ich hatte erst die Befürchtung, dass mir das zu langweilig wird. Ich wurde dann aber doch relativ schnell gepackt und habe mit Nick bzw. Sarius mitgefiebert. Ich war dann genau wie der Protagonist sauer, wenn ihn jemand beim Spielen unterbrochen hat. 😉 Cool war auch, dass man nicht von Anfang an wusste, welcher Mitschüler bzw. Mitschülerin hinter welcher Spielfigur steckte.

    Die Auflösung am Ende war logisch durchdacht und hat mir gut gefallen. Zwischendurch gab es ab und zu Phasen, die etwas langatmig waren. Davon abgesehen haben mich der Schreibstil und die Handlung mal wieder voll überzeugen können. Ich bin jetzt sehr gespannt auf den zweiten Teil.

  15. Cover des Buches Countdown to Noah - Gegen Bestien (ISBN: 9783906829517)
    Fanny Bechert

    Countdown to Noah - Gegen Bestien

     (136)
    Aktuelle Rezension von: angies_buecherwelt

    Was braucht man für eine spannende Dystopie?
    Ein paar Menschenfressende Zombies, einen heißen Typen und eine taffe Protagonisten die sich durch die Welt kämpft.

    Und genau das findet man in Countdown to Noah von Fanny Bechert,

    Mit viel Spannung und einigen Humor wird man in den Bann einer toll gestalteten Dystopischen Welt gezogen.

    Cassidy lebt mit ihrer Schwester allein. Die beiden ziehe alleine durch die Welt und kämpfen um ihr Überleben. So lange, bis ihre Schwester krank wird. Auf der Suche nach Hilfe wird Cassidy von einem Noah angegriffen und ein Wettlauf gegen die Zeit und den Virus beginnt.

    Ich habe die ganze Zeit richtig mitgefiebert und das Buch in einem Durchgelesen. Das Ende hat mich dann tatsächlich nochmal überrascht. Großer Lesespaß

  16. Cover des Buches Das Schwert der Totengöttin (ISBN: 9783426524527)
    Katharina V. Haderer

    Das Schwert der Totengöttin

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Prinzera

    Dieses wunderschöne Buch hat mich durch eine "Buchwanderung" erreicht, die die Autorin selbst ins Leben gerufen hat. Ich habe mich sehr gefreut, dass das Buch auch bei mir "vorbeigewandert" ist, da ich es schon eine Weile auf der Wunschliste stehen hatte. Ich wurde auch definitiv nicht enttäuscht und kann das Buch guten Gewissens als Empfehlung weiterwandern lassen! 

    Dieser Fantasyroman von Katharina v. Haderer hat mich in einer Leseflaute erwischt und mich mit Schwung wieder daraus hervor befördert :D Zu Beginn tat ich mir etwas schwer, da die Autorin öfter mal französische Sätze oder Ausdrücke hat einfließen lassen und ich absolut kein französisch kann :D Oft waren die Aussagen zwar nicht wichtig für das weitere Geschehen, mich persönlich hätte es aber etwas gestört, wenn ich es nicht verstehe und habe mir dementsprechend diese Sätze im Handy übersetzen lassen. Das gibt einen minimalen Halbminuspunkt, da es mich etwas im Lesefluss behindert hat, jedoch für die Geschichte nicht zwingend relevant und wenn einen das nicht stört, ab und zu einen Satz nicht ganz zu verstehen, ist ein Übersetzen auch nicht notwendig.

    Insgesamt war "Das Schwert der Totengöttin" absolut kurzweilig und spannend geschrieben. Ich habe das erste Mal seit einer Weile mal wieder nur ein Buch zeitgleich gelesen (sonst immer mehrere) und fand mich ausreichend unterhalten, so dass ich auch keine Abwechslung gebraucht habe. Das Buch war dann auch wirklich schnell beendet, da es mich sehr gefesselt hat und ich es oft kaum aus der Hand legen wollte. 

    Das Buch bot einige Überraschungen, wie zum Beispiel, dass die vermeintliche Waldhexe Mirage, die Tochter des berühmten Alchemisten des Königs ist und dementsprechend auch  einiges auf dem Kasten hat! Sie war mir tatsächlich von Anfang an, trotz ihrer etwas ruppigeren Art, sehr sympathisch und ich fand sie einen richtig spannenden und aussagekräftigen Charakter. Mit ihr sollte man sich wahrlich nicht anlegen.

    Zejn, der männliche Protagonist dagegen, ist ordentlich, regelkonform und sehr streng. Er kommt zu Beginn äußerst unsympathisch rüber, verwandelt sich im Verlauf der Geschichte, jedoch zu einem tiefgründigen Charakter mit Herz.

    Auch wenn das Buch ein bisschen etwas von einer "Zombieapokalypse" hat, war es sehr durchdacht und hat im Gegensatz zu einigen 0815 Zombiefilmen eine gute Hintergrundgeschichte und einiges zu bieten, was man so nicht erwarten würde.

    Fazit:

    Das Buch ist zu mir gewandert und ich werde es mit einer dicken Empfehlung gerne weiterwandern lassen! Es ist spannend, kurzweilig und hat mich aus einer Leseflaute befreit. Vielleicht bessere ich, bevor ich Band 2 lese, meine Französischkenntnisse etwas auf, damit ich nicht googlen muss, aber das ich die Reihe weiterlesen möchte, dass steht auf jedenfall fest!!

  17. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Nacht (ISBN: 9783453317505)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Nacht

     (319)
    Aktuelle Rezension von: lesewolke

    Das Cover:

    Wie schon das Cover von Band eins, gefällt mir auch dieses richtig gut.  Das Schwarz spiegelt die düstere Stimmung der Geschichte wider. Gepaart mit dem strahlenden blauen Auge ist das Buch ein wahrer Hingucker.

    Die Handlung:

    In Band zwei macht sich Allie auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Auf ihrem Weg zu ihm muss sie einige Gefahren überstehen und Herausforderungen meistern. Sie trifft Leute, die sie eigentlich nie wiedersehen wollte, und welche, von denen sie dachte, sie würde sie nie mehr treffen. Es triebt Allison in die Stadt, in der sie geboren wurde: New Covington. Und dort gehen die ganzen Abenteuer erst richtig los.

    Die Handlung hat mich so mitgerissen, da das Buch einfach durchgehend spannend und fesselnd war. Personen, die im Buch zuvor schon aufgetreten sind, kommen wieder vor und bringen zusätzliche spannende Momente in die Geschichte. Auch weiß man bei einigen Charakteren nicht, auf welcher Seite sie stehen, beziehungsweise sind beinahe alle Charaktere sehr vielschichtig und haben Macken. So bleiben sie unberechenbar.

    Besonders gut an der Geschichte haben mir die (für mich) total unerwarteten und überraschenden Wendungen gefallen, die mich einige Male wirklich sprachlos zurückgelassen haben. Und dann kann das Ende, das war noch einmal um einiges heftiger. Richtig gut gelungen!

    Ich kann das Buch wirklich nur allen Fantasy- Fans wärmstens empfehlen!

    Die Figuren:

    Die Hauptperson Allison war mir im Buch wieder absolut sympathisch und eine tolle, vielschichtige Persönlichkeit.

    Auf Kanins Auftritt in Buch 2 ich mich schon sehr gefreut. Allisons Schöpfer ist ein alter Meistervampir, der in seinem langen Leben schon viele Fehler gemacht hat und deshalb von der Vampirwelt verachtet wird. Er ein mächtiger, ruhiger und auch undurchschaubarer Charakter, weshalb er die Geschichte definitiv bereichert.

    Auch der „Bösewicht“ aus dem ersten Teil der Reihe Jackal tritt in diesem Band wieder auf und macht die Geschichte somit extra vielschichtig. Ebenso ist es mit Zeke, der auf einmal, ganz plötzlich und unerwartet wieder in der Geschichte auftritt.

    Der Schreibstil:

    Der Schreibstil des Buches unterstützt den Lesefluss ideal und so kann man das Buch wirklich verschlingen. In spannenden Momenten ist das Buch packend geschrieben und es haben sich während des Lesens für mich keine trockenen, langwierigen Passagen ergeben.

    Mein Lieblingszitat:

    „Das bin ich. Hier gehöre ich hin, in die Dunkelheit. Wir sind Vampire. Und etwas anderes werden wir niemals sein.

  18. Cover des Buches Die Saat (ISBN: 9783453435186)
    Guillermo del Toro

    Die Saat

     (379)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

     Inhalt: New York, Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und bleibt plötzlich stehen. Die Lichter gehen aus, nichts rührt sich mehr. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Eine Seuche? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares ... Für Ephraim Goodweather, den Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, ist es keine Nacht wie jede andere. Für die gesamte Menschheit ist es keine Nacht wie jede andere. In dieser Nacht kommt auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen eine gerade gelandete Maschine unvermittelt zum Stehen, der Pilot bricht den Funkverkehr ab, alle Lichter erlöschen. Goodweather trommelt seine Leute zusammen, und gemeinsam betreten sie das Flugzeug. Es bietet sich ihnen ein gespenstisches Bild: Die Passagiere sitzen aufrecht in ihren Sesseln und rühren sich nicht. Als Goodweather näher herangeht, bemerkt er bei allen einen kleinen Schnitt am Hals. Und er macht eine weitere unglaubliche Entdeckung: Die Passagiere leben – aber sie sind keine Menschen mehr ... Nein, es ist keine Nacht wie jede andere: In dieser Nacht beginnt der epische Kampf gegen das Böse, das gekommen ist, um New York zu erobern. Und nicht nur diese Stadt, sondern die ganze Welt. 

    Daten: Herausgeber: Heyne Verlag Sprache: Deutsch Gebundene Ausgabe: 528 Seiten ISBN-103453266390 ISBN-13978-3453266391 

    Meinung: Am Anfang habe ich mir gedacht, okay. Da wird ein Unwesen gejagt. Dann kamen die ersten Verwandelten und ich dich, ok, so ein Zombiebuch. Ich fand es etwas grausam und dann wurde ich überrascht, als ich erfahren habe, dass es Vampire sind. Wenn man sie tötet kommen kleine Würmer raus. Die Vampire haben auch einen Stachel. Vollkommen anders als andere Vampirebücher und deshalb auch so großartig. Kann das Buch nur jedem empfehlen.

  19. Cover des Buches Gefährtin der Dämmerung (ISBN: 9783442373819)
    Jeaniene Frost

    Gefährtin der Dämmerung

     (673)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    Im dritten Band sind Cat und Bones endlich fest zusammen. Anstatt dass sie ihre Zeit genießen können, müssen sie sich mal wieder jeder Menge Gefahren stellen. Dazu gehört nicht nur ein neuer Vampir sondern auch eine Frau aus Bones Vergangenheit, die nicht sonderlich gut gelaunt ist und ihnen große Probleme bereitet... 

    Alles in allem fand ich das Buch gut. Was mir besonders gefallen hat, war dass es weniger erotische Szenen gab, sondern mehr Action darin vorkam. Auch die Charaktere finde ich noch sympathisch und durch die Geschichten dieser hat jeder sein eigenes Päckchen zu tragen. Deshalb konnte man die Handlungen durchaus nachvollziehen. Auch Vlad fand ich als Charakter super. 

    Ich muss allerdings sagen, dass die Luft teilweise etwas raus war. Die ganze Story rund um Tate fand ich ermüdend. Manchmal frage ich mich, warum man versucht so eine Art Dreiecksbeziehung zu schaffen  auch wenn klar ist, wer der Partner ist. Auch was die Sprache angeht, war das eine oder andere Mal nicht so einwandfrei.

    Ich mochte das Buch trotz dieser Kritik, aber deshalb kriegt der dritte Band nur 4 Sterne von mir. Ich hoffe, dass der vierte Band wieder überzeugender ist...

  20. Cover des Buches Die Überfahrt (ISBN: 9783596295999)
    Mats Strandberg

    Die Überfahrt

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Simone_P

       "Die Überfahrt" von Mats Strandberg [4/5]

    So. Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich unbedingt ein Buch des deutschen Arms des Verlags TOR lesen wollte (bei uns Fischer/TOR) und mir das Cover von diesem Buch sehr gut gefallen hat (vielleicht hat es aber auch ein wenig damit zu tun, dass auf dem Cover ein, zum Glück abziehbarer, Sticker klebte, auf dem Strandberg als der schwedische Stephen King gepriesen wurde), außerdem befindet sich ein hübscher Übersichtsplan der Fähre im Buch.
    Ich wurde auf alle Fälle nicht enttäuscht.

    Die Charaktere waren definitiv einer der Pfeiler der Geschichte und dabei kümmert der Autor sich auch wenig darum, ob der Charakter, durch dessen Augen er uns die Geschichte an diesem Punkt in der Handlung präsentiert, sympathisch ist (und um ehrlich zu sein, die meisten Charaktere sind es nicht).


    Dan war ein unglaublich unsympathischer Charakter und es sind sehr viele Kapitel in diesem Buch aus der Perspektive dieses Charakters geschrieben. Er ist ein Monster, auch ohne ein "echtes" Monster zu sein. Ich würde ihn nicht gerne treffen und ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, wie man nicht durch seine Maske blicken kann.
    Calle ist der Charakter, den ich noch am ehesten als den Helden des Romans bezeichnen würde. Er hat zwar auch negative Charaktereigenschaften, aber diese sorgen dafür, dass er menschlich wirkt. Ich glaube, dass die meisten Leser ihn mögen. Und er tat mir zwischendurch einfach nur so leid. *schnief*
    Abbe & Lo und die dazugehörige, nicht funktionierende, Familie könnte man so aus der Fußgängerzone einer Großstadt heraus geschnitten haben. Die beiden machen meine bevorzugte Charakterentwicklung in dem Buch durch und in dem ganzen Horror der Handlung finden sich hier immer mal recht niedliche Momente zwischen den beiden.
    Auch die anderen POVs sind sehr interessant und ich denke, jeder wird hier irgendeinen Charakter finden, den er/sie vielleicht nicht mag, aber der zumindest interessant genug ist, dass man sich dafür interessiert, was weiter mit ihm passiert.
    Achtung! Dies ist ein Horror Roman, nur weil ein Charakter eine eigenes Kapitel hat, bedeutet es nicht, dass er überlebt.

    Wo ich gerade darüber schrieb, dass es sich hierbei um einen Horror Roman handelt...
    Es dauert eine ganze Weile, bis der Horror auch tatsächlich aus seinem Versteck kommt. Davor erinnert das Buch mehr an eine Seifenoper, deren Charaktere alle auf einer Fähre feststecken. Wer damit nicht leben kann sollte besser die Finger von diesem Buch lassen, denn es dauert eine ganze Weile, bis es ein Horror-Roman wird und der Weg dahin ist nicht immer so wirklich interessant. Ich muss aber sagen, dass ich die Charaktere interessant genug fand, darüber hinweg zu sehen und geduldig zu warten.

    Wenn der erste Passagier zu einem Monster wird, beginnt das Buch erst so richtig Fahrt aufzunehmen, denn nun ist keiner der Passagiere (und der Leute die an Bord arbeiten) mehr sicher. Dabei gibt es sowohl Szenen aus der Sicht der Monster, als auch Szenen aus der Sicht der Passagiere und mir hat sehr gut gefallen, wie am Anfang noch keiner daran glauben wollte, dass es sich wirklich um Monster handelt, sondern erst alle anderen Möglichkeiten in Betracht gezogen werden.
    Auch die Handlung Rund um die Quelle allen Übels auf der Fähre (eine Mutter mit ihrem Kind, das Kind heißt Adam) hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir mehr Kapitel aus der Sicht der Mutter gewünscht hätte.

    Ich muss sagen, das Ende hat mir nur mäßig gefallen. Während viele Dinge für mich (als jemand der außerhalb von King und Lovecraft wenig Horror gelesen hat) recht innovativ wirkten, fiel das Ende für mich flach.

       

             

             


  21. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelszorn (ISBN: 9783802582752)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelszorn

     (584)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Elena ist nun ein Engel. Raphael Ambrosia hat sie davor gerettet zu sterben. Doch nun haben es einige auf ihren Kopf abgesehen. Die Geschichte ist wirklich der Hammer und genauso spannend wie Band 1. In diesem Band erfahren wir wirklich sehr viel über Elenas als auch Raphaels Vergangenheit. Mir gefiel das Buch wirklich sehr. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass die eigentlich Action wirklich am Ende des Buches passiert. Ja das ganze Buch ist wirklich voller Spannung und Story aber ich hätte mir den Kampf früher gewünscht. Außerdem fand ich das einige Charaktere zu schnell abgeschrieben wurde. Da redet man das ganze Buch über sie udn dann wars das. Trotzdem liebe ich das Buch

  22. Cover des Buches Showdown im Zombieland (ISBN: 9783956492037)
    Gena Showalter

    Showdown im Zombieland

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Shari_Warii_bookaholic_

    Meinung:  Und auch der dritte Teil der Reihe ist einfach atemberaubend. Ich lese diese Reihe gerade zum zweiten Mal und es ist einfach unglaublich wieder in diese Welt eintauchen zu können und alles noch einmal zu erleben. Obwohl ich mich noch an einige Dinge gut erinnern konnte, hat es mich trotzdem umgehauen und meine Gefühle zum explodieren gebracht.

    Der Schreibstil von Gena Showalter ist sehr erfrischend und voller Humor, ebenso aber schafft sie es jede Emotionen einem so nahe zu bringen, dass man an manchen Stellen einfach so viel Leiden muss.  

    Was soll ich denn noch zu dieser Reihe sagen, ich liebe liebe liebe sie und das wird sie glaube ich auch niemals ändern. Diese Reihe gehört zu meinen all-time favorites und ich wünsche mir, dass alle Menschen in diese Welt eintauchen und sich auf diese wunderbare Geschichte einlassen.

    Die Charaktere werden zu einer Familie, welche einen so tiefen Platz im Herzen ergattern, dass es kein Zurück mehr gibt. Die ganze Handlung ist voller Spannung, Nervenkitzel, Gefühlsausbrüchen und Wendungen, dass man kaum verschnaufen kann. Man muss es einfach erlebt haben.

    Folge dem weißen Kaninchen…. oder vielleicht doch nicht, außer du bist bereit gegen die Zombies anzutreten. Ich habe mir meine Axt geschnappt und widme mich bald dem vorletzten Teil dieser Reihe. Das der vierte Teil nur der Vorletzte ist hab ich nicht gewusst, denn es gibt noch einen Teil, welcher aber nur auf Englisch und nur als Ebook erschiene ist und auf diesen Freue ich mich schon sehr.

    Fazit:  5 Sterne und eine wichtige Meldung… LEST ENDLICH ALLE ALICE IM ZOMBIELAND!!!! Da gibt es Ali, tolle beste Freundinnen, heiße Typen, Zombiejäger, Verschwörungen, Liebe, Verzweiflung, Kämpfe und Mega miese Wendungen.

  23. Cover des Buches Ashes - Ruhelose Seelen (ISBN: 9783863960070)
    Ilsa J. Bick

    Ashes - Ruhelose Seelen

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Die ersten Seiten begannen für mich direkt mit Herzklopfen und Luft anhalten. Die Geschichte knüpft nahtlos an den vorherigen Teil an und startet somit rasant und fesselnd.

    Die ganze Zeit seit Alex, Tom und Ellie getrennt wurden, warte ich darauf, dass sie sich endlich wiederfinden. Und in diesem Teil kommen wir ein Aufeinandertreffen greifbar nah. Aber die ständig muss ich befürchten, dass eine von den Figuren stirbt 🥺 Die Verbindung zwischen den drein ist stark, das spürt man in jeder Seite, durch die man blättert. Die drei Charaktere und die Beziehung zwischen ihnen hat die Autorin wirklich liebevoll ausgestaltet. 

    Die Entwicklung der Figuren - vor allem die von Ellie - find ich richtig gut. Es gibt keinen Stillstand, sie wachsen an ihren Erfolgen und Niederlagen.

    Teilweise war ich seitenweise verwirrt, weil doch sehr viele Charaktere in dieser Geschichte mitmischen und ich manchmal die Namen nicht zuordnen konnte. Es waren einfach zu viele. Manchmal hat es eine Weile gebraucht, bis der zündende Hinweis kam, um mir auf die Sprünge zu helfen. 

    Dieses Mal wurden die blutigen Szenen nicht ganz so brutal, wenn auch sehr detailreich, beschrieben. Und es waren auch nicht mehr so viele. Der Fokus hat sich ein wenig verlagert. 

    Diesen Teil fand ich spannender als die ersten beiden. Die Handlung steuert auf ein überfälliges zusammentreffen zu und mit jedem Kapitel kommen wir dem ein Stück näher. Zugegebenermaßen hätte es für meinen Geschmack mal wieder etwas zügiger gehen können, aber das liegt sicher an meiner schwer zu überwindenden Ungeduld. 

    Die Spannung wurde vor allem durch die relativ kurzen Kapitel mit jeweils kleinen Cliffhangern aufrecht erhalten, die immer wieder durch Kapitel einer anderen Perspektive unterbrochen wurden, die wiederum mit einem kleinen Cliffhanger endeten. So entstand eine gewisse Geschwindigkeit im jeweiligen Erzählstrang und die Spannung konnte nicht absacken.

    Es hat tatsächlich bis zu diesem dritten Teil gedauert, bis ich mit der Geschichte wirklich warm werden konnte und ich bin froh, dass ich drangeblieben bin. Jetzt freue ich mich auf das letzte Buch der Reihe und auf ein spannendes Finale. 

  24. Cover des Buches Hex Files - Wilde Hexen (ISBN: 9783736313941)
    Helen Harper

    Hex Files - Wilde Hexen

     (96)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Auch der zweite Teil der Hex Files-Trilogie konnte mich vollkommen begeistern und unterhalten, so sehr, dass ich das Hörbuch direkt an einem Tag verschlungen habe.

    Die Handlung setzt fast unmittelbar nach dem Geschehen des letzten Teils ein und schon nach kürzester Zeit stolpert Ivy in das nächste Abenteuer. Generell gefällt mir der Schauplatz des Buches, also das Serien-Set, sehr gut, da dies schon eine riesige Menge an Verdächtigen, Intrigen und Geheimnissen verspricht. Perfekt für den Totenbeschwörungsfall, dem Ivy und Raphael nachgehen müssen. Auch konnte ich während des Hörens stets miträtseln, wer die Verdächtigen sind. Besonders gut gefällt mir, dass die Handlung durchweg spannend und auch lustig ist, es gibt keine Passagen, die zu lang oder zu kurz geraten sind. Dabei ist auch die Erzählung aus Ivys Sicht sehr gut gelungen, sodass man sich das Geschehen perfekt vorstellen kann. Das ganze Flair des Seriendrehs ist realistisch geschildert.

    Mir gefällt es sehr gut, dass jede noch so kleine Szene eine Bedeutung hat und später nochmal aufgegriffen wird, wie beispielsweise dass sie den Produzenten als unliebsamen Mitpassagieren im Zug trifft und nicht gerade den besten Eindruck hinterlässt.

    Ivy hat sich über diesen Teil sehr gut entwickelt und meisterte mehrere Aufgaben, die eigentlich nicht in ihrer Wohlfühlzone liegen. Dass sie ihre Aufgaben stets klug und mit viel Witz angeht, macht sie sehr sympathisch. Außerdem freut es mich sehr, dass sie nun nicht zum Fitnessmodel mutiert ist, sondern sich treu bleibt und Anstrengung nach wie vor nicht mag.
    Wieder muss ich Brutus erwähnen, den ich einfach total liebgewonnen habe. Erst ein wirklich toller und vor allem lustiger Nebencharakter, der ab auch klug ist und hier sogar seine eigene "Ermittlung" führt. Scheinbar kann er sich perfekt in ganzen Sätzen ausdrücken, entscheidet sich aber bewusst für die mehrfache Wiederholung eines einzelnen Wortes, was ihn einfach noch authentischer und lustiger macht.

    Definitiv werde ich auch den dritten Band der Reihe hören, da ich sehr gespannt auf die weiteren Abenteuer von Ivy, Raphael und Brutus bin. Außerdem mag ich die Sprecherin, Yesim Meisheit, sehr gerne und finde die Vertonung weiterhin absolut passend und mit viel Liebe gemacht.

    Also ich kann nur jedem das Hörbuch sehr empfehlen, der einen lustigen Krimi mit viel Magie und einer klugen Hauptfigur sucht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks