Bücher mit dem Tag "zuckerrohrplantage"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zuckerrohrplantage" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Die Insel der roten Mangroven (ISBN: 9783404169764)
    Sarah Lark

    Die Insel der roten Mangroven

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Die Insel der roten Mangroven 

    Von Sarah Lark, 672 Seiten erschienen im Lübbe.

    Dede ist zu einer Schönheit herangewachsen. Man sieht es ihr kaum an, das ihr Vater ein Schwarzer war. Natürlich wissen die Nachbarn von der wahren Herkunft Dedes und lassen sie es und ihre Mutter Nora Spüren. Dede wird zu keinem Ball eingeladen. Also beschliesst Nora selber einen Ball auszurichten und Dede in die Gesellschaft einzuführen. Auf diesem Ball verliebt sich Dede in den Arzt Victor von der Insel Hispaniola. Nora ist erleichtert dort weiss ja niemand von der wahren Herkunft Dedes. Aber es kreuzen sich die Wege mit dem Stiefbruder Jefe der sich jetzt Cäsar nennt. Es kommt zu einem echten Gefühlsdurcheinander von Dede.

    Von mir 5 von 5 Sternen.  

  2. Cover des Buches Die Insel der tausend Quellen (ISBN: 9783404168163)
    Sarah Lark

    Die Insel der tausend Quellen

     (169)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Die Insel der tausend Quellen von Sarah Lark. 720 Seiten erschienen im Lübbe Verlag.

    Das Cover sieht wunderschön aus. Mit einen Holzsteg ins blaue Meer hinaus. Die Hügel im Hintergrund sind im Nebel.

    Zur Geschichte Nora die junge Kaufmans Tochter ist verliebt in Simon einem Schreiber von ihrem Vater. Als dieser um die Hand von Nora anhält verweigert sich ihr Vater. Und Nora ist zutiefst enttäuscht von ihrem Vater. Der ja eigentlich alle ihre Wünsche erfühlt. Als sie nichts mehr von Simon hört und sieht macht sie sich auf die Suche in den Strassen Londons. Und sie findet ihn Todkrank. Nora kümmert sich um Simon und beide Träumen von einem Leben in der Karibik. Am Strand am Meer in einer Hütte aus Palmen... Simon erholt sich nicht von seiner Krankheit und stirbt. Das gibt natürlich ein Gerede im den hohen Kreisen von London. Und man schaut auf Nora herab. Sie verliert sich in Träumen von der Karibik und Simon. Als Jahre später ein älterer Zuckerrohr Besitzer aus Jamaika um ihre Hand anhält greift Nora zu. Um ihre Träume von Simon und ihr wahr werden zu lassen.

    Das Land gefällt Nora sehr gut. Aber die Leute? Die Grossgrundbesitzer halten Sklaven und behandeln diese schlechter als ihre Tiere. Und da ist ja auch noch der Sohn ihres Ehemannes der vier Jahre älter ist als Nora. Wie Nora doch noch ihr Glück auf der Insel findet lest selbst.  

  3. Cover des Buches Der Klang der blauen Muschel (ISBN: 9783453357853)
    Beatrix Mannel

    Der Klang der blauen Muschel

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Yvibooks
    Die Personen sind sehr klar dargestellt. Man fühlt und fiebert mit ihnen. Ich konnte das Buch nicht weglegen bevor alles aufgelöst war. Besonders die Traditionen und Mythen aus Samoa fesselte und begeisterten mich. Es war als könnte ich die Muschel fühlen oder deren Klang hören. Die Verbindung von Mythen und Beziehungsgewirr lassen den Leser nicht los. Die Geschichte fesselt bis zum Schluss. Sie ist spannend wie ein Krimi und zugleich romantisch wie ein Liebesroman. Lest es und ihr werdet begeistert sein! 
  4. Cover des Buches Der Fluch der Zuckerinsel (ISBN: 9783937357997)
    Nora Berger

    Der Fluch der Zuckerinsel

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Belis

    Heimlich  müssen sich Annabelle und Leon treffen, denn ihre verfeindeten Familien streiten seit langem um ein Stück Land. Nach einem tränenreichen Abschied schifft sich Leon nach Paris ein. Doch kein Lebenszeichen zeugt von seiner Ankunft dort. Schweren Herzens geht Annabelle schließlich die Ehe mit dem Sklavenhändler Ramazon ein. Doch ihre Liebe gehört dem Verschwundenen. Gibt es noch Hoffnung auf Glück?

     

    Der Schreibstil war angenehm und konnte mich auf die zauberhafte Insel Martinique mitnehmen. Der gesellschaftliche Wandel zur Zeit Napoleons spiegelt sich im Geschehen wieder. Gute Beschreibungen der Handlungsorte bringen mich im zweiten Teil der Erzählung auch nach Paris mit seinen Licht- und Schattenseiten. Sprachlich finde ich die Erzählung authentisch. Einige historische Fakten wurden eingebracht, könnten meiner Meinung nach noch etwas ausführlicher sein. Der Erzählerstil in miteinander verflochtenen Handlungssträngen zeigt unterschiedliche Perspektiven und ermöglicht dem Leser ein Gesamtbild.

     

    Weniger überzeugen konnte mich die Prota Annabelle. Ihr kindliches Wesen als junge Frau wurde mit für ihr Alter zu erwachsenen Entscheidungen gemischt. Ich hatte teils Schwierigkeiten dies nachzuvollziehen. Auch die Zeitsprünge in der längere Jahre andauernden Erzählung brachten den Lesefluss ins Stocken. Es wäre schön gewesen die Kapitel mit Angaben dazu zu versehen. So wurde ich den Gedanken an eine teils sehr konstruierte Handlung nicht los. Was im Allgemeinen schade für die Geschichte ist. Der Verlauf hatte Spannung, Kämpfe, Liebesgeschichten und historische Fakten zu bieten. Ich würde die Erzählung eher als Abenteuer, Roman über gesellschaftlichen Umbruch denn als Romantik bezeichnen. Dafür überwiegen die Auswirkungen des Fluches mit Ängsten, Tod und Veränderungen zu sehr.

     

    Daher kann ich der historisch zuzuordnenden Erzählung nur 4 Sterne geben. Sie ist lesenswert, konnte mich aber nicht voll überzeugen. Dennoch werde ich gerne weitere Bücher der Autorin zur Hand nehmen.

  5. Cover des Buches Washington Black (ISBN: 9783847900597)
    Esi Edugyan

    Washington Black

     (82)
    Aktuelle Rezension von: lovelines

    >>“Oh, aber das ist gar kein Grab, Kind“, raunte er. „Es ist ein Eingang, ein Übergang. Der Weg in die Zukunft. Hab keine Angst. Wir alle müssen hinabsteigen, bevor wir aufsteigen können.“<<
    „Washington Black“ von Esi Edugyan – ein Buch, zu dem es mir so so schwer fällt die richtigen Worte zu finden, die all das ausdrücken, was in mir tobt! Diese Geschichte ist nahezu poetisch erzählt, mit wundervollen Bildern, aber auch mit gewaltigen Bildern, auf die ich so nicht vorbeireitet war. Die Autorin schafft eine Atmosphäre, die so greifbar und schwer ist, dass es für mich kaum möglich war, mich dem Buch und dieser wortkräftigen, gewaltigen, einfühlsamen, ehrlichen Geschichte zu entziehen. Es ist nicht nur die Geschichte eines Sklavenjungen, letztlich spinnen sich hier so einige Fäden und führen zum großen Ganzen. Was bleibt und ist, und zwar von Beginn an, ist ein tiefer schwerer Schmerz, der mich sehr bewegt hat und sicher noch lange lange nachhallen wird...
    Für mich ist dieses Buch ganz klar eines meiner Lebens-Lese-Highlights🌟

  6. Cover des Buches Im Land der Orangenblüten (ISBN: 9783732562824)
    Linda Belago

    Im Land der Orangenblüten

     (71)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Der Roman hat mir recht gut gefallen und las ihn unbewusst zum 2. Mal. Er war flüssig geschrieben mit wunderschönen Landschaftsbeschreibungen. Zum abschalten ideal und angenehm zu lesen. Der Roman hat mich gut unterhalten und gebe 4 Sterne. 


  7. Cover des Buches Weit hinterm Horizont (ISBN: 9783732581948)
    Tara Haigh

    Weit hinterm Horizont

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Clara flüchtet nach einer Vergewaltigung zu ihrer Tante und besteigt kurz danach ein Schiff das sie nach Hawaii bringt. Dort hat ihr Onkel eine Zuckerrohr-Plantage. 

    Als sie jedoch in Hawaii ankommt, ist ihr Onkel tot und sie steht mitten in einem Konflikt zwischen Royalisten und Reformisten.


    Unterstützung erhält sie nur von sehr wenigen Menschen. Einer davon ist Komo, ein Einheimischer, der sie mit seiner Leichtigkeit und seiner Liebe fasziniert.


    Geschichtlich ist der Roman vortrefflich recherchiert. Mir ist die Schreibweise allerdings stellenweise zu langatmig und zu weit ausholend. Das hat mich hin und wieder den Faden verlieren lassen. Andere Dinge waren mir dann fast zu wenig beachtet wie zum Beispiel die Geschichte um den Onkel/Vater. 

  8. Cover des Buches Traumschlange (ISBN: 9783596163441)
    Rainer Wekwerth

    Traumschlange

     (14)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaP

    Durch Zufall bin ich auf dieses Buch mit dem Titel "Traumschlange" gekommen, und da mir der Autor noch nicht bekannt war, ich den Klappentext gut empfunden hatte und das Setting in Haiti ist, hatte ich mich entschlossen, dieses Buch zu lesen.

    Am Anfang kam ich noch ganz gut klar mit dem Fortschritt, der Protagonistin Abby Summers und den Schreibstil, den ich auch verständlich und flott empfunden habe, aber leider kam bei mir nur sehr selten in diesem Buch Spannung auf.
    Für mich ist das Buch eher ein etwas wenig spannender "Abenteuerroman" rund um das Auffinden von Abbas Schwester, den Hintergründen und Leben in Haiti (reich und arm, Korruption und mehr). Ich habe nichts gegen Zombies, aber für mich war das dann doch zu viel an Irrsinn.

    Ich vergebe 3 Sterne für Idee, Protagonisten und Setting. Mittelmäßige Lektüre aber mehr auch nicht. Unter TOP verstehe ich etwas anderes.
    P.S: Das alte Cover mit den Blättern und Gesicht hat mir definitiv besser gefallen, als das Cover mit der Schlange (ist aber Geschmacksache)

  9. Cover des Buches Im Glanz der roten Sonne (ISBN: 9783751702287)
    Elizabeth Haran

    Im Glanz der roten Sonne

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Dieser Roman von Elizabeth Haran war schon super. Nur in den ersten 200-300 Seiten war er stellenweise etwas langweilig, es passierte nichts, aber es muss ja nicht auf jeder Seite was passieren. Doch ab dem Tanzfest wurde es spannend und Knall auf Fall überstürzten sich die Ereignisse und es wurde dramatisch. Elizabeth Haran lässt viele Leute in ihren Romanen die Treppe runterfallen oder stürzen, um nicht zuviel zu verraten. Das Ende war sehr herzzerreißend und gefühlvoll - es ging mir sehr nah. Um 22 Uhr hatte ich es zu Ende gelesen und jetzt 1 Stunde weiter bin ich immer noch gefasst von dem gewaltigen Ende. In den letzten 8 Tagen las ich diesen Doppel-Roman "Im Land des Eukalyptusbaums" und "Im Glanz der roten Sonne" von über 1000 Seiten. Beide gefielen mir super, doch der Erste von beiden liegt eine Nasenlänge vorne. Elizabeth Haran schreibt gute Romane und deswegen hierfür ganze 4 Sterne.
  10. Cover des Buches Ein Aufstand alter Männer. (ISBN: B0041PMBNO)
    Ernest J. Gaines

    Ein Aufstand alter Männer.

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der weiße Plantagenpächter Beau liegt erschossen in der Hüttensiedlung für die farbigen Landarbeiter seiner Zuckerrohrplantage vor dem Haus von Mathu, einem älteren Farbigen, der vor seinem Haus mit einer Flinte im Arm auf seiner Veranda hockt. Schnell eilen 18 farbige Landarbeiter mit Flinten im gleichen Kaliber zu dem Tatort herbei, um sich gegenüber dem rassistischen Sheriff selbst zu bezichtigen und damit Mathu in Schutz zu nehmen. Dem Sheriff fällt nicht mehr als Beleidigungen und Ohrfeigen ein, die (weiße) Plazagenbesitzertochter nimmt ihre Arbeiter in Schutz.....Die antirassistische Message des Krimis ist natürlich toll, als Krimi ist das Ganze aber eher mittelmäßig.
  11. Cover des Buches Jessica oder Die Liebe endet nie (ISBN: 9783426031520)
    Ashley Carrington

    Jessica oder Die Liebe endet nie

     (1)
    Aktuelle Rezension von: lesekoetzi
    ein ganz tolles Buch
  12. Cover des Buches Vendaval/ The Gale (ISBN: 9788497930345)
    Alberto Vazquez-Figueroa

    Vendaval/ The Gale

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Shanna (ISBN: 0380385880)
    Kathleen E. Woodiwiss

    Shanna

     (37)
    Aktuelle Rezension von: EsterDJones
    Ein wundervolles, romantisches Buch. Aus meiner Sicht macht gerade die altmodische Sprache den Reiz des Romanes aus. Er teilt sich eigentlich in drei Teile (obwohl im Buch zwei daraus gemacht wurden). Nach dem Start in London handelt der erste Teil auf einer exotischen Insel, danach kommt ein - ich nenne es jetzt einmal so - Piratenabenteuer, bevor der Schluss in Amerika spielt. Shanna und Ruark - das Traumpaar schlechthin. Der Mann, der anscheinend ein Verbrecher ist, entpuppt sich als vornehmer aber nicht arbeitsscheuer Edelmann. Aus der widerspenstigen, verzogenen Egoistin wird eine verantwortungsbewusste, liebende Frau. Fazit: absolut empfehlenswert!
  14. Cover des Buches Insel der blauen Lagunen (ISBN: 9783956492082)
    Linda Belago

    Insel der blauen Lagunen

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Die Insel der blauen Lagune" von Linda Belago, ist ein sehr mitreisendes und spannendes Buch aus einer total anderen Zeit. Die Autorin schafft es wieder einmal den Leser in eine lange Vergangene zeit mit zunehmen, auf eine Reise in ein Leben, in welchem Frauen bei weitem nicht den selben Stand haben wie Männer und schwarz nicht gleich weiß bedeutet und die Sklavenhaltung noch ein großes Thema ist. Ich bin fasziniert wie gut es gelungen ist, hier darzustellen, das die Zeiten nicht einfach waren, egal für wen. Die Sklaven kamen in Aufruhr, schließlich sollten sie Selbst bestimmt leben. Die weißen, verloren ihren Arbeitskräfte und einige auch ihre Existenz. Der Schreibstil, holt den Leser ab und bringt in auf eine Insel und in ein Leben. Das Buch kann sehr fließend gelesen werden. Der Inhalt lässt tief blicken in so manche Seele und in Plantagenhaushalte vor vielen Jahren. Die Autorin bringt hier in einem Roman sehr viel Geschichte unter und lässt uns trotzdem das Leben der Hauptprotagonisten nicht aus den Augen verlieren. Sehr gelungen, kann das Buch nur empfehlen.

     

    Zum Inhalt:
    Lijanne verlässt die Insel, auf welcher sie mit ihren Eltern lebt um auf eine Mädchenschule zu gehen. Das sie auf Curacao noch viel mehr lernen wird, wie Handarbeiten, Gesang und benimm, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Durch einen Zufall lernt sie den Plantagenbesitzer Johan kennen und lieben. Doch schon nach kurzer Ehe verunglückt er und Lijanne muss erkennen das auch auf ihrer Plantage nicht alles so läuft wie es sollte. Mit Unterstützung von unerwarteter Seite muss sie sich und ihre Plantage durch einige höhen und tiefen leiten und lernt das Leben neu kennen. Erst als Besuch eintrifft und sich in den Kolonien einiges zu ändern scheint, gewinnt die Hoffnung und Lijanne kämpft um ihr Erbe und ihre Liebe.

  15. Cover des Buches Der Ruf des Regenvogels (ISBN: 9783404772452)
    Patricia Shaw

    Der Ruf des Regenvogels

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Isbel
    Ich habe schon mehrere Australienromane gelesen, aber dies war der erste von Patricia Shaw. Und vermutlich auch der letzte. Mir hat die Tiefe bei den Charakteren gefehlt. Und der Schreibstil hat mich aufgeregt. Ständig wurde in den Kapiteln von Person zu Person und zwischen den Zeiten gewechselt, ohne dies wirklich kenntlich zu machen. Manchmal habe ich erst mitten im Absatz erkannt, dass ich grade aus dem Blickwinkel einer anderen Person lese und auch völlig woanders bin.

    Corby war mir von anfang an unsympathisch, während ich den Verwalter Devlin mochte. Ich behaupte mal, dass war auch die Absicht der Autorin. Corbys Frau Jessie ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Die verzwickte Liebesgeschichte zwischen den Personen fand ich auch zu oberflächlich. Die Gefühle sind bei mir einfach nicht angekommen. Leider kann ich nur erklären, was mich an den Charakteren gestört hat, wenn ich gleichzeitig auch wichtige Teile der Geschichte verrate und dann bräuchte man das Buch nicht mehr lesen.
    Interessant fand ich immer die Abschnitte über die Kanaka. Und allgemein wenn es um die Besiedlungsgeschichte von Australien ging. Diese Themen wurde sehr gut in die Geschichte verwoben.
    Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass ich mich zum Ende hin überreden musste, das Buch zu Ende zu lesen. Aber irgendwie wollte ich dann doch wissen, wer zum Schluss mit wem zusammenkommt und ob es ein Happy End gibt.

  16. Cover des Buches Zwölf Jahre Sklave - 12 Years a Slave (ISBN: 9783868209402)
    Solomon Northup

    Zwölf Jahre Sklave - 12 Years a Slave

     (19)
    Aktuelle Rezension von: rewareni

    Solomon Northup ( 1808-1863) , war ein Afroamerikaner, der als freier amerikanischer Staatsbürger geboren wurde und als Sklave 12 Jahre seines Lebens beraubt wurde.

    Die Geschichte wurde von Solomon Northup selbst geschrieben und beschreibt eine tragische Lebensgeschichte. Als intelligenter Mann brachte er es zu einem gewissen Wohlstand. Er lebte zufrieden mit seiner Frau und den Kindern auf seiner Farm, bis er eines Tages unter fadenscheinigen Verlockungen eine Reise antritt, die ihn jahrelang von seiner Familie trennen sollte.

    Solomon erzählt offen und schonungslos, wie er und auch viele andere Menschen, sogar kleine Kinder, als Sklaven verkauft wurden. Nicht nur körperliche, sondern vor allem die seelischen Qualen, machten ihnen das Leben schwer.

    Die Geschichte zeigt auch die Hilflosigkeit der Menschen wenn sie unter den Grausamkeiten skrupelloser Sklavenhändler zu leiden hatten. Als Sklave hatten sie das Recht auf ein menschenwürdiges Leben verloren. Sie wurden schlechter als das Vieh behandelt und waren der Willkür des Besitzers ausgeliefert.

    Wenn man das Buch liest stellt man fest, dass leider diese dunkle Geschichte der Menschheit kaum etwas an Aktualität verloren hat. Entführungen, Versklavungen und Misshandlungen stehen auch noch heute in vielen Ländern der Erde an der Tagesordnung.

    Interessante Hintergrundinformationen über den Anbau  von Baumwolle und Zuckerrohr,  sowie die Arbeit auf den Plantagen geben einen Einblick in die harte und mühevolle Arbeit der Sklaven.

    Sein starker Überlebenswille und die Hoffnung auf eine Flucht halfen ihm die langen Jahre zu überstehen.

    Das Buch weist zwar manchmal etwas langatmige Erzählungen auf und es ist vielleicht nicht jedermanns Sache, dass Solomon immer wieder seine Gläubigkeit hervorhebt, aber trotzdem ist es Wert gelesen zu werden.

     

     

     

     

     


  17. Cover des Buches Die Insel unter dem Meer (ISBN: 9783518467893)
    Isabel Allende

    Die Insel unter dem Meer

     (126)
    Aktuelle Rezension von: JacqueRoe

    Allendes erster Roman Das Geisterhaus war einer der ersten historischen Romane, die ich als Teenager gelesen habe. Bis zu dem Roman Die Insel unter dem Meer habe ich über Jahre alle Neuerscheinungen von Isabel Allende umgehend erworben und verschlungen. Ich weiß wirklich nicht wie das passieren konnte, dass dieses Buch etwa 10 Jahre ungelesen in meinem Regal stand.

    Erst eine Challenge zu Büchern mit über 500 Seiten hat das Buch aus dem Dornröschenschlaf errettet.

    Und was soll ich sagen, Isabel Allende hat mich sofort wieder gepackt, umgarnt und begeistert. In ihrer Erzählweise fühle ich mich irgendwie zu Hause.

  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks