Bücher mit dem Tag "zug"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zug" gekennzeichnet haben.

318 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4) (ISBN: 9783551354044)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

     (11.137)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    Es könnte so perfekt sein für Harry Potter: Die Weasleys laden ihn zum Endspiel der Quidditch-Weltmeisterschaft ein und in Hogwarts findet erstmals seit Jahren wieder das Trimagische Turnier statt, in dem die drei Champions der Hogwarts Schule, des Beauxbatons Institut und des Durmstrag Institut sich gegeneinander messen werden. Die Betonung liegt allerdings auf "könnte": Anhänger von Voldemort sorgen für Bilder des Schreckens, Harrys Narbe schmerzt so sehr wie schon lange nicht mehr und dann ernennt der angeblich unbestechliche Feuerkelch auch noch Harry zum unfreiwilligen vierten Champion in einem Turnier, in dem schon Menschen starben. Für Harry ist die Sache klar: Voldemort wird stärker...und er hat einen Spion in Hogwarts. 

    Schon zu Beginn dieses vierten Bandes ist klar, dass uns allen dunklen Zeiten bevorstehen. Der Weg dorthin ist aber ein spannende Achterbahn: Wie schon im vorherigen Teil baut JK Rowling die Welt der Hexen und Zauberer weiter aus, neben neuen Geschöpfen lernen wir nun auch die Welt von Harry Potter außerhalb der britischen Grenzen kennen, mit neuen Wesen und Schulen. Das Turnier ist dabei ein hervorragender Spannungsträger. 

    Harry bleibt durchgehend ein sympathischer Protagonist, während vorallem Ron und gelegentlich auch Hermine einem in diesem Tell ganz schön auf die Nerven fallen können. Aber na ja...wer mag rückblickend schon sein 14jähriges Ich?

    Auch wenn dieser Teil beim zweiten Mal lesen ein wenig an Magie verliert...Nun fallen einem doch Details auf, die man früher vielleicht übersehen hat. Daher ist auch das Vierte von Harrys Abenteuern durchaus immer ein weiteres Durchlesen wert. Spaß macht das Trimagische Turnier immer wieder. 

  2. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.444)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Die Bestimmung (1) von Veronica Roth, geht es um Beatrice auch genannt Tris, welche bei den Altruan (Selbstlosen) aufgewachsen ist. Es gibt in dieser Zukunft 5 Fraktionen, einmal Altruan – die Selbstlosen, Candor – die Freimütigen, Ken – die Wissenden, Amite – die Friedfertigen und Ferox – die Furchtlosen. Als sie 16 Jahre alt ist, wird sie in einem Test gestetet zur welcher Fraktion sie einmal gehören wird. In dem Test kommt heraus, das Tris zu den Unbestimmten gehört, was sehr schlecht ist, da diese auf der Straße leben und vollen verachtet werden. Trotzdem bekommt sie Hilfe und entscheidet sich für die Ferox die Furchtlosen. Auch wenn sie es am Anfang nicht einfach hat bei ihrer neuen Fraktion, sie ist zufrieden. Jetzt ist nur noch die Frage, wird sie als Unbestimmte in der Fraktion auffallen ? Und wird sie eine vollwertige Ferox werden, weil nicht alle vollwertige Ferox werden, sondern nur 10 von allen ?

    Meine Meinung:
    Ich fand die Geschichte spannend und flüssig zu lesen/ hören. Die Geschichte ist ein guter Auftakt zu einer spannenden Trilogie. Tris als auch Four sind mir beide sympathisch geworden, sie sind beide stark und auch schwach, wa sie menschlich werden lässt. Mir hat es gut gefallen, wie die Geschichte erzählt wurde und wie einem auch die Zukunft erklärt wurde. Die Zukunft in der sie beide leben, ist düster, strickt und teilweise auch ziemlich hart. Wenn ich das Buch und den Film Vergleiche, gibt es einige Unterschiede besonders am Anfang, was mich aber persönlich nicht gestört hat. Jetzt freue ich mich schon auf Band 2, da Band 1 mit einem Cliffhanger geendet hat.

    Fazit:
    Ein toller Auftakt zu einer spannenden Trilogie in einer Zukunft, die komplett anders ist. Ich freue mich schon auf Band 2.

  3. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (710)
    Aktuelle Rezension von: goldfisch17

    wirklich spannend und verzwickt...

    Einzig das hin und her wechseln der Zeit hat mich ausnahmsweise ein wenig verwirrt. 

  4. Cover des Buches Liebe findet uns (ISBN: 9783548289557)
    J. P. Monninger

    Liebe findet uns

     (401)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung 

    Auf dieses Buch hab ich schon ewig ein Auge geworfen, auch bin ich immer wieder in der Buchhandlung darauf gestoßen. Als es dann eine Zeitlang als E-Book reduziert gewesen ist sah ich meine Chance.

    Die Autorin hat einen wirklich wunderschönen Schreibstiel und so entführt sie uns auf eine Reise voller Romantik und tollen Schauplätzen.

    Wie der Klappentext verrät begibt sich Heather mit ihren Freunden auf Europareise bevor sie in die Arbeitswelt Eintritt. Dabei trifft sie auf den Charmeur Jack. Beide verlieben sich Hals über Kopf ineinander und bereisen Europa zusammen… dabei lernen sie sich kennen und doch Scheint Jack ein Geheimnis zu haben.

    Ich muss gestehen das Buch hat mich wirklich sehr überrascht. Geschrieben wird es aus der Perspektive von Heather. Beide lernen sich schon gleich zu Anfang des Buches kennen und verlieben sich gleich.

    Durch das gemeinsame Reisen kommen sich beide immer näher. Die Schauplätze dabei werden sehr schön geschildert, jedoch ohne das die Autorin dafür seitenlange Erklärungen oder Schilderungen braucht. Die Dialoge der beiden sind wirklich sehr Interessant und fast schon ein wenig kompliziert. irgendwie steckt da immer mehr zwischen den Zeilen als man anfangs wahrnimmt. Ich gestehe die beiden unterhalten sich schon fast ein wenig zu ” hoch” für mich, trotzdem ist alles verständlich.

    Die Romanze, die Hauptthema des Buches ist, ist wirklich wunderschön. Man kann verstehen das beide viel füreinander empfinden. Spätestens als die Europareise endet hat mich die Autorin hier überrascht, denn *SPOILER* hier trennen sich ihre Wege. Ich saß genau wie Heather geschockt da und hab mir die fieberhaftesten ausreden für ihn zusammengestellt was wohl passiert sein konnte.

    Zum Ende hin gibt es dann die perfekte und herzschmerzende Lösung die mich erst mal hat ordentlich heulen lassen. Sowohl weil ich glücklich gewesen bin und auch traurig. Das Ende an sich ist eigentlich abschließend und offen zugleich, hier darf sich dann jeder aussuchen wie es für ihn selbst am besten ist. Nach meinem Geschmack hätte es gerne als GANZES happy end enden können. Doch nur weil es nicht dort steht hab ich es mir selbst im Kopf so zusammengereimt.


    Fazit 

    Eine wunderschöne Emotionale Liebesgeschichte. Ich musste lachen, hatte Herzklopfen und am Ende definitiv auch Tränen geweint. Daher gibt es 5 Sterne mit Herzen von mir.

  5. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.513)
    Aktuelle Rezension von: lara_celina

    „Eine kurze Bemerkung am Rande: Ihr werdet sterben.“

     

    Einen besonders außergewöhnlichen Erzähler schaffte Markus Zusak in seinem 2005 erschienenen Roman Die Bücherdiebin (Orig.: The Book Thief). Niemand geringeres erzählt die Geschichte als der Tod selbst.

     

    Der Tod ist hierbei nicht der unheilvolle Sensenmann, den man sonst kennt, sondern ein äußerst sympathischer und mitfühlender Erzähler. Er erzählt die Geschichte der namensgebenden Bücherdiebin, Liesel Meminger, während des Zweiten Weltkriegs. Seine Geschichte beginnt damit, wie Liesel ihr erstes Buch stiehlt, denn der Tod ist anwesend, da es während der Beerdigung ihres Bruders passiert. Von da an erzählt er ihre Geschichte, über ihr Leben bei ihrer Pflegefamilie in der Himmelstraße in Molching und vor allem davon, wie sie zur Bücherdiebin wird und sich ihren Titel verdient.

     

    Das Buch ist ein Meisterwerk, vom Anfang bis zum Ende, und nicht umsonst ist es ein Bestseller geworden. Selten habe ich einen Roman so schnell durchgelesen und selten hat mich eine Geschichte so sehr berührt wie die von Liesel.

     

    Das Setting während des Zweiten Weltkriegs macht die ganze Geschichte unterschwellig sehr bedrückend, selbst die schönen Momente werden oftmals schnell wieder getrübt und das Buch hat mich sehr nachdenklich gestimmt. So freundlich wie der Tod in Zusaks Roman auch ist, seine Arbeit ist dennoch die allseits bekannte.

     

    Ich bin der Meinung, jeder sollte Die Bücherdiebin mindestens ein Mal gelesen haben. Zusak stellt die Zeit während des Zweiten Weltkriegs gut dar und schafft eine Geschichte, die ihresgleichen sucht. Die 2013 erschienene Verfilmung kommt nicht annähernd an die Buchvorlage heran und ich würde letztere wirklich jedem ans Herz legen. Es ist kein Buch, welches man nebenbei lesen kann, man sollte sich Zeit nehmen, sich ihm wirklich hinzugeben. Aber wenn man das tut, dann denke ich, entwickelt man genauso eine Schwäche für die Bücherdiebin, wie der Tod es tat.

     

    „Eine letzte Bemerkung eures Erzählers: Ich bin von Menschen verfolgt.“

  6. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.139)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Wie man schon erkennen kann ist hier das neue Cover zu sehen. Das liegt daran, dass ich mir die neuen Hardcover Ausgaben geholt habe bzw noch holen werde. Und deswegen verwende ich auch bei meinen Rezensionen dieses neue Cover.


    Nachdem ich schon den ersten Band rund um Harry Potter verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen was er in seinem zweiten Jahr alles erlebt.

    Und so habe ich mit dem Lesen begonnen, und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Denn es ist so spannend, unterhaltsam aber auch mit ein paar actionreichen Szenen geschrieben, so dass man ab und zu den Atem anhält.


    Es gibt ja auch die Verfilmungen, aber ich finde man sollte zuerst die Bücher lesen. Und was man unbedingt nicht vergessen darf, ist, das die Filme wegen der Länge gekürzt worden sind.

  7. Cover des Buches Der Besuch der alten Dame (ISBN: 3257230451)
    Friedrich Dürrenmatt

    Der Besuch der alten Dame

     (1.750)
    Aktuelle Rezension von: lovely-xy

    Ich bin zunächst mit gemischten Gefühlen an das Buch herangegangen, da es sich bei uns um eine Schullektüre handelt. Vorurteile! Das Buch packt! Die Geschichte ist spannend, aber auch herrlich absurd. Hinterlistig spielt die "alte Dame" ihr Spiel und gewinnt. Weil Geld eben doch die Welt beherrscht. Die Aussage des Buches ist klasse, der Schreibstil etwas anstrengend, die Situationskomik amüsant und leicht.

  8. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.193)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchklub

    Hier geht's zur vollständigen Buchbesprechung: https://buchklub.podbean.com/e/stieg-larsson-verblendung/

    Vorsicht, Spoiler!

  9. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (942)
    Aktuelle Rezension von: Wolly

    Meinung:
    Wer die Nachtigall stört, wird hauptsächlich als ein klassisches Werk über den Rassismus zwischen den Hautfarben beworben. Dies ist sicherlich auch kein zu unterschätzender Teil des Buches, doch ich empfand das Buch vor allem als Gesellschaftsporträt im Gesamten durch die Augen eines Kindes.
    Dabei geht es nicht nur um Schwarz und Weiß, vielmehr ist die Geschichte ein Muster für so viele Dörfer und Städte mit Armen und Reichen, Alteingesessenen und Zugezogenen. Standesunterschiede spielen genauso eine Rolle wie unterschiedliche Religionszugehörigkeiten.
    Diese Differenzen werden gerade durch die Unschuld Scouts wunderbar deutlich gemacht.

    Sie ist ein Mädchen, das geprägt ist durch eine Stadt/Zeit voller Vorurteile, aber bei einem Vater lebt, der versucht, sie und ihren Bruder zu anständigen Erwachsenen zu erziehen.
    Teilweise kommt ihre Prägung durch die Umwelt deutlich durch und sie wirft mit Vorurteilen um sich ohne wirklich zu wissen, was sie sagt. Gleichzeitig hinterfragt sie aber auch eine Menge und lernt schnell dazu.
    Doch sie ist nicht der einzige Charakter der bei mir Punkten konnte. Allgemein wirkten die Figuren sehr authentisch. Ich empfand die Beschreibung der Einwohner und ihre Sicht auf die Mitmenschen leider als sehr realistisch, auch wenn es sich um ein fiktives Dorf handelt. Für mich kann man sich den Schauplatz genau so auf jeder Landkarte vorstellen.

    Das eigentliche Kernthema des Buches, nämlich der Prozess, kommt erst nach vielen Seiten und ist dann im Endeffekt auch unspektakulärer, als man ihn sich vielleicht vorab vorgestellt hat.
    Das ganze Buch lebt sowieso mehr von der Behäbigkeit, die Glaubwürdigkeit schafft als vom großen Drama. Es ist ein leises, aber eindringliches Werk, was zu Recht Fans auf der ganzen Welt hat. 


    Fazit:
    Ich bin froh, das ich nun endlich mal zu diesem Buch gegriffen haben und mir nun selbst ein Urteil erlauben kann. Mich hat diese leise Geschichte berührt.

  10. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.372)
    Aktuelle Rezension von: stuff-books-pictures

    Kaum zu glauben, aber ich lese die Reihe zum ersten Mal und kenne auch die Filmen nicht. Also ist es für mich ein komplett neues erkunden einer fantastischen Magiewelt.

    Vor bald einem Jahr habe ich mit der Reihe angefangen und jetzt bin ich fast durch… kaum zu glauben!

    Viel zum Inhalt muss ich glaube ich nicht sagen, da die Bücher und Filme den Meisten definitiv bekannt sind!

    Daher kurz:

    Der sechste und somit verletze Teil der Reihe hat mich bisher am meisten begeistert! Ich finde es faszinierend, wie kleine Details plötzlich wieder aufgegriffen werden und die ganze Storyline total logisch ist (abgesehen von der Magie, ich weiß). Die Charaktere wachsen einem ans Herz und genau das macht manche stellen echt schwer…


    Jetzt geht es ans Film schauen und nachdem ich „Harry Potter und der Halbblutprinz“ gesehen habe, werde ich mir den letzten Teil schnappen… Aber will ich das überhaupt?


  11. Cover des Buches Aschenputtel (ISBN: 9783442375806)
    Kristina Ohlsson

    Aschenputtel

     (318)
    Aktuelle Rezension von: Xenia-Lynn

    ➾𝕽𝖊𝖟𝖊𝖓𝖘𝖎𝖔𝖓 

    „Aschenputtel“ von Kristina Ohlsson habe ich durch Empfehlungen und guten Rezensionen angefangen zu lesen. Nicht zuletzt auch, weil ich das Märchen mit dem gleichen Namen früher sehr gerne gemocht habe. Kleiner Spoiler, damit hat es fast überhaupt nichts zu tun.

    Aufgrund der Bewertung hinten auf dem Buch hatte ich ziemlich hohe Erwartungen. Verständlich, wenn behauptet wird, dass man gleich mit dem ersten Kapitel wüsste, woran man war. Dennoch haben mich die ersten 100 Seiten irgendwie enttäuscht. Ja, ich wusste, worum es in dem Fall geht, aber weder die Kindesentführung, noch die Anfänge der Ermittlungen haben mit nicht mitgerissen. Es war, grob gesagt, langweilig und schleppend. Es braucht lange, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt und ich musste es mehrmals zur Seite legen und zu meinem anderen Buch greifen.  Aber irgendwann war dann dieser Schalter umgelegt ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Alles nahm Fahrt auf und ich kam dem Täter nach und nach immer näher. Zu mindest, dachte ich das. Durch ein paar Plottwists konnte ich meine gesamten Ermittlungen über den Haufen werfen. Aber das war nicht schlimm, es war sogar ziemlich gut und spannend! Innerhalb der nächsten 3 Tage hatte ich das Buch dann auch durch und war irgendwie ziemlich erleichtert danach…

    Was die Figuren angeht, bin ich mehr als zufrieden. Jeder hatte so seine eigenen Macken und war sauber konstruiert. Sie wirkten alle so menschlich und nicht bloß wie Figuren irgendeiner x-beliebigen Handlung. Besonders Frederika konnte ich nachvollziehen. Sich auf einen neuen Beruf einzustellen und muss schwierig sein. Besonders dann, wenn man vorher Beruf und Privatleben trennen musste, was in der Polizeiarbeit scheinbar genau andersherum funktioniert. Umso mehr hat es mich dann gefreut, als sie begonnen hat in ihrem Job aufzugehen und Feuer für den Fall gefangen hat.

    𝕱𝖆𝖟𝖎𝖙

    Es ist schwer in das Buch hineinzukommen und nicht am Anfang schon zu kapitulieren. Wenn man dann die ersten 100 bis 150 Seiten gelesen hat, hat sich das aber gelohnt und man will das Buch nicht mehr zur Seite legen, ehe man den Täter gefasst hat. Von mir bekommt „Aschenputtel“ 3,5 von 5 Sternen!

  12. Cover des Buches Erlösung (ISBN: 9783423214933)
    Jussi Adler-Olsen

    Erlösung

     (1.200)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Schreckliches ist in dem alten Bootshaus geschehen. Doch es gelingt, eine Flaschenpost abzusetzen. Jahre später landet diese im Sonderdezernat Q für ungelöste Fälle. Es sind nur noch wenige Buchstaben zu erkennen. Ist sie ein Hilferuf ? Und kommt nicht jede Hilfe zu spät ? Carl Morck verbeißt sich wiedermal in einen Fall und sein Instinkt gibt ihm recht. Langsam setzt sich ein Bild zusammen und es scheint, als triebe der Mörder immer noch sein Unwesen. Und er hat sich auf Kinder spezialisiert.

    Der dritte Fall mit Carl Morck und seinem Assistenten Assad. Wieder sehr spannend und kaum aus der Hand zu legen. Ich mag die Charaktere, den Humor und den Erzählstil. Auch dieses Buch habe ich wieder verschlungen und werde gleich das nächste starten. Man möchte auch wissen, was es mit Assad auf sich hat und wie es mit dem Team, das in diesem Buch noch mehr Zuwachs erhält, weitergeht und was damals wirklich geschah, als Carls Kollege erschossen und sein anderer Kollege Querschnittsgelähmt wurde. Aber vor allem will man wieder so einen tollen Thriller lesen. Nur die reißerischen Titel stören mich bzw. haben mich lange davon abgehalten, diese Reihe zu lesen. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Wer Spannung liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Ich kann gar nicht sagen, ob mich Band 2 oder Band 3 mehr begeistert hat. Und die Bösen sind immer so abgrundtief Böse und gestört, dass einem manchmal echt die Luft wegbleibt. Auch hier tun sich wieder Abgründe auf angesichts der Schicksalsschläge und Kindheitserfahrungen.
     

  13. Cover des Buches »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen« (ISBN: 9783960084082)
    Martin Schörle

    »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«

     (309)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    Schon beim Anschreiben des Autors ob ich sein Buch gerne rezensieren möchte, war ich eher kritisch, doch nachdem ich die ersten Zeilen probelas, fand ich, als alte Theaterliebhaberin und Laienschauspielerin die Idee doch ziemlich gut und wollte, vor allem das erste Stück, gerne im Rahmen von kurzen Videos, künstlerisch umsetzen. 

    Ich fand das Stück rund um den sexistischen Beamten witzig und setzte es in mehreren Videos, Lesungen und Storys auf Instagram um. 

    Leider trennen wenige das Werk vom Autor und ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass man heutzutage das ganze Werk nicht unbedingt mit einem Augenzwinkern betrachten kann. 

    Auch andere, ehrliche Rezensionen bestärken leider dieses Bild. 

    Vielleicht ist solch ein Werk einfach nicht mehr Zeitgemäß und der Autor hätte die Ironie dahinter besser vermitteln sollen. 

    Stilistisch ist die Umsetzung einer Rede über Radiergummis in meinen Augen jedoch immer noch äußerst amüsant. 


  14. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Zunächst wähnt man sich in einer Biografie einer Alkoholikerin. Nach dem ersten Viertel wandelt sich das Buch in einen super spannenden Thriller, man weiß sehr lange nicht, wer mit wem verkehrt und wie es zu den dramatischen Ereignissen kommen konnte. 3,5 🌟

  15. Cover des Buches MUH! (ISBN: 9783499256264)
    David Safier

    MUH!

     (431)
    Aktuelle Rezension von: Isis99

    Cover
    Es bleibt dem Touch der David Safier Bücher treu, die sich alle durch ihre butterblumengelbe Färbung mit dem knallroten Titel auszeichnen - hoher Wiedererkennungswert! Ganz besonders liebevoll finde ich hier die Darstellung von Lolle und Champion, die sich verliebt in die Augen schauen als gäbe es nur sie beide auf der Welt, wobei man schon hier ihre treuherzige und seine machohafte Art erkennen kann ^^

    Handlung
    "Noch schlimmer kann es wirklich nicht mehr werden!", dachte sich die Kuh Lolle als sie ihren geliebten Stier Champion in Flagranti mit der aufreizenden Kuh Susi erwischt, doch zu allem Überfluss erfährt sie auch noch, dass der Bauer den Hof/ihr Zuhause verkaufen will und die Kühe in der Mitte von Brötchen landen sollen. Es scheint zunächst alles verloren, doch dann erfährt Lolle von einem Reisenden italienischen Kater, dass es ein Paradies für Kühe geben soll, wo sie nicht gegessen werden - Indien! Kurzerhand beschließt Lolle, sich mit ihren Freundinnen Radieschen und Hilde auf diese beschwerliche und abenteuerliche Reise in das Mekka für Kühe zu begeben...

    Sprache
    Eine wahre Komödie sondergleichen - meine Augen blieben nicht lange von Tränen verschont und ich musste mir so manches Mal einen Lacher verkneifen ;) Der Autor versteht es wirklich den Leser in einem Tal zwischen Witz und Spaß und Abenteuer und Spannung spazieren zu lassen - es wird einem auf jeden Fall nie langweilig!

    Charaktere
    Lolle
    Sie ist eine taffe, selbstbewusste Kuh, die leichte Vertrauens-und Autoritätsprobleme hat - sonst aber ganz liebenswert ist ^^ Ich hatte sie schon nach wenigen Sätzen in mein Herz geschlossen, da sie irgendwie die tröstende und umsorgende Mutterkuh in der Herde ist, bei der sich jeder geborgen fühlt! Sie kann aber auch ganz anders, wenn etwas nicht nach ihrem Kopf geht - ab hier heißt es einfach nur wegrennen ;)

    Champion
    Ein lebensfroher Stier, der sich seiner Ausstrahlung auf die Ladys durchaus bewusst ist und sie auch ganz gezielt einzusetzen weiß - das hat er ja schon bei Susi bewiesen... Aber er hat ein gutes und sanftes Herz, das weiß wann er sich seiner Bestimmung stellen muss und mit dem ewigen Liebäugeln aufhören muss! Ein wahrer Traumtyp, der einem schon mal den Kopf verdrehen kann ^^

    Susi
    Sie ist eine wahre Aufreißerin und hüpft mit jedem in die Kiste, der nicht bei drei im Stall ist! Eine sehr unliebsame Zeitgenossin, die sich nicht die Bohne um die Gefühle von anderen schert, aber diese äußere Hülle bekommt im Laufe der Zeit Risse und darunter kommt eine schüchterne und nach Liebe suchende Kuh hervor, die man einfach nur lieb haben will ^^

    Radieschen
    Eine wahre Träumerin, die nicht immer up to date ist, aber man muss sie einfach wegen ihrer verträumten und verpeilten Art lieben, die sie das eine bzw andere Mal auch schon ganz schön in die Sch... geritten hat ;) Radieschen sieht die Welt durch eine riesengroße rosafarbene Brille und könnte kein Wässerrchen trüben - sie ist eine wahre Freundin auf die man sich im Notfall immer verlassen kann; auch wenn man ihr den "Notfall" erstmal begreiflich machen muss ;)

    Hilde
    Sie ist ganz anders und hebt sich auch äußerlich von den anderen Herdenmitgliedern ab - Hilde ist sehr zurückgezogen und abweisend, außer zu ihren Freundinnen. Doch sie ist herzensgut und würde jemandem im Not niemals ihre Hilfe verweigern, doch man darf keine freundliche Tröstung oder liebevolle Worte erwarten - auf so was steht Hilde gar nicht! Trotzdem hab ich sie sehr ins Herz geschlossen, - nicht nur weil ohne sie, die ganze Truppe nichtmal eine Woche in der freien Wildbahn überlebt hätte -weil sie eine starke und unabhängige Kuh ist, die sich keine Vorschriften machen lässt und einfach nur versucht ihr eigenes Glück zu finden ^^

    Fazit
    Eine witzige, abenteuerliche und doch emotionale Reise, die jeden Beteiligten von Grund auf verändert und wachsen hat lassen! Diese 4 Kühe und Champion nehmen einen auf eine Achterbahn der Gefühle mit, die so manchen Looping bereithält ;)

  16. Cover des Buches Als die Träume in den Himmel stiegen (ISBN: 9783596299706)
    Laura McVeigh

    Als die Träume in den Himmel stiegen

     (83)
    Aktuelle Rezension von: leniks

    Das Buch habe ich im Rahmen einer Wanderbuchrunde gelesen. Der Titel und auch der Klappentext haben mich dazu bewogen es zu lesen. Samar und ihre Familie müssen aus ihrem sicheren Haus in Kabul fliehen, Dies erzählt sie anders als von mir erwartet. Ich bin mir immer noch nicht sicher ob die Familie nun .... Toll fand ich die Fahrt mit der Transibierischen Eisenbahn. Der Schreibstil war gut, jedoch habe ich manches zweimal lesen müssen im den Sinn zu verstehen. Ich bin jedenfalls froh so etwas nicht erlebt zu haben, denn solche Geschichten gibt es sicherlich auch in echt. Das Buch umfasst 352 Seiten mit 36 Kapiteln untergliedert in 6 Teile. Die Unterteilung in die Teile habe ich nicht nachvollziehen können. Von mir bekommt das Buch drei gute Sterne.


  17. Cover des Buches Dampfnudelblues (ISBN: 9783423219112)
    Rita Falk

    Dampfnudelblues

     (665)
    Aktuelle Rezension von: Dani_Kunze

    Spannender und witziger regionaler Krimi. Ist mal was anderes und werde mir weitere Bücher von der Reihe kaufen. 

  18. Cover des Buches Bevor die Nacht geht (ISBN: 9783570163030)
    Patrycja Spychalski

    Bevor die Nacht geht

     (141)
    Aktuelle Rezension von: wordworld
    Die Eindrücke:

    Schreibstil: Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Kim und Jacob, wodurch wir einen Einblick in die Gefühlswelt der Beiden bekommen. Der Schreibstil ist einem Jugendbuch angemessen und relativ durchschnittlich wundervoll ist jedoch die eingängige Betrachtung Berlins abseits der bekannten Tourismus-Routen. Durch den prickelnden Mix aus neuer Begegnung, Großstadt, Vergänglichkeit und Nachtleben bekommen ganz alltägliche Dinge einen magischen und romantischen Touch.

    Charaktere: Es ist erstaunlich, wie viel man auf den 288 Seiten über die Beiden durch ihre intensiven Gespräche erfährt. Wir lernen sie abseits jeglichen Stereotyps mit all ihren Hoffnungen, Träumen und Ängsten kennen. Jacob ist dabei eher ruhig, introvertiert und etwas schüchtern, Kim hingegen ist selbstsicher, frech und voller Energie. Obwohl die beiden sehr unterschiedlich sind, ist ihre Kombination sehr liebenswürdig und erfrischend.

    Handlung: Leider wirkt die Situation zu Beginn sehr gewollt, fast schon erzwungen und es dauert eine Weile, bis ich die Geschichte locker und natürlich zu entwickeln beginnt. An manchen Stellen hat Patrycja Spychalski vielleicht auch ein klein wenig zu dick aufgetragen, sodass Freunde von Kitsch zum Schwärmen kommen. Gut gefallen hat mir aber insgesamt die Botschaft die hinter der Geschichte steht: die Aufforderung ganz in der Gegenwart zu leben und das Porträt der Liebe als schnell und flüchtig, zerbrechlich und vergänglich und doch stark und wunderschön.
    _______________________


    Das Urteil:


    Eine leichte Romanze, die eine Weile braucht um anzulaufen und dann ohne viele Überraschungen ihr Ende findet. Die liebevolle Beschreibung Berlins, die aufwendigen Charakterstudien und die magische Atmosphäre machen "Bevor die Nacht geht" trotzdem zu einem lesenswerten Jugendbuch.
  19. Cover des Buches Der Mitternachtspalast (ISBN: 9783596031382)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der Mitternachtspalast

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Luna


    Mitternachtspalast von Carlos Ruiz Zafón 

    5/5 Sterne 

    Abenteuerlust - unheimlich - Freundschaft - gruselig - spannend - Familiengeheimnis 

    Ein Meisterwerk für alle, die gerne unheimliche, spannende Abenteuer lesen oder Geschichten mögen, bei denen sich nach und nach Familiengeheimnisse lüften. 

    Ich liebe alle Bücher von Carlos Ruiz Zafón und auch dieses Buch bekommt von mir die Bewertung: sehr gut 5/5 Sterne.


    Carlos Ruiz Zafón beschreibt Orte so wundervoll, dass man sie sich so vorstellen kann als wäre man dort. Der Mitternachtspalast spielt in Kalkutta. 

    Auch dieses Buch weckt in mir das Fernweh und die Reiselust.


    Die Protagonisten dieser Geschichte verbindet eine wundervolle, einzigartige Freundschaft.

    Die Charaktere sind stark und entschlossen und nur durch ihren Zusammenhalt und ihr Vertrauen zueinander können sie es schaffen die Familiengeheimnisse nach und nach aufzudecken und den Dämon zu besiegen. 


    Fazit: 


    Ich liebe dieses Buch und ich werde es in meinem Bücherregal behalten. 

    Ich empfehle alle Bücher von Carlos Ruiz Zafón weiter. 

    Seine Geschichten sind einzigartig und wunderbar. 

    Einer meiner absoluten Lieblingsautoren.

    Ruhe in Frieden.

  20. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.548)
    Aktuelle Rezension von: franci_reads

    Ich habe ja von vielen Seiten gehört, dass er gut wäre. Aber ehrlich gesagt, habe ich nicht damit gerechnet, dass es so super spannend sein würde?! Und schon gar nicht, weil ich ja die Geschichte durch den Film eh schon kannte (ich war vorher übrigens schon ein Fan der Verfilmung aber jetzt gefällt sie mir ja fast noch besser – ich finde, das Buch wurde MEGA gut umgesetzt😨?!)

    Jedenfalls hat mich das Buch sofort gepackt und in seinen Bann gezogen. Durch den unmittelbaren Schreibstil (ich - Erzählerin im Präsens: normalerweise gewöhnungsbedürftig, hier aber total passend) habe ich direkt mitgefiebert und habe das Buch an 2 Abenden verschlungen😅
    Ich bin ein Fan von der Protagonistin, Katniss. Ich bin fasziniert von dieser grausamen, dystopischen Welt und den Charakteren, die alle mit so viel Tiefgang (und das, trotz der überschaubaren Länge des Buches) beschrieben werden.
    - Ich bin komplett begeistert!

  21. Cover des Buches Als Schisser um die Welt (ISBN: 9783442158041)
    Jan Kowalsky

    Als Schisser um die Welt

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Rebecca95

    Der Schisser hasst Abenteuer, Unordnung, Risiken - eigentlich alles, was sich außerhalb der Komfortzone befindet. Da kommen die von Jahr zu Jahr gleichen Familienurlaube in Dänemark gerade recht. 

    Der erwachsene Schisser würde die Tradition der Eltern nur zu gerne fortsetzen. Wäre da nicht seine Ehefrau. Er liebt sie über alles, nur ihr Drang zu Abenteuern wird ihn irgendwann ins Grab bringen. Davon ist er überzeugt. 

    Seiner Frau zuliebe lässt sich der Schisser zu ständig neuen Fernreisen überreden - Action, Pannen und kulinarische Katastrophen inklusive.

    Aber warum ist der Schisser immer dabei? Für seine Frau? Weil seine Eltern rein gar nichts von der Reiselust ihrer Schwiegereltern halten? Vor dieser Frage steht er immer wieder - sehr zum Leid seines Hausarztes, der vor jeder "gefährlichen" Reise um Rat und nach allen erdenklichen Impfungen gefragt wird. 

    Kann der Schisser seine Ängste überwinden? Sind die Fernreisen am Ende eine Chance, um über sich selbst hinauszuwachsen? 

    Gemeinsam mit dem Protagonisten und seiner Frau reisen die Leser zu den verschiedensten Ecken der Welt. Die Geschichten sind mit viel Witz geschrieben und geben Einblick in die Gedanken und Sorgen des Schissers. Das Buch ist sehr kurzweilig und Weltenbummler finden hier sicher den ein oder anderen Reisetipp :) 




  22. Cover des Buches Die maskierte Stadt (ISBN: 9783404208883)
    Genevieve Cogman

    Die maskierte Stadt

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Im zweiten Band geht es nicht mehr um ein bestimmtes Buch, das beschafft werden muss. Vielmehr muss Irene Winter einen Freund retten und einen Krieg verhindern, der alle Welten betreffen würde.

    Im zweiten Teil treffen wir auf einige neue Figuren, doch auch so manch vertrauter Charakter ist mit von der Partie.

    Erneut an Irenes Seite ist Vale. Durch seine sehr pragmatische Art und seinen Ansichten bringt der Detektiv immer frischen Wind in die Geschehnisse und ist für so manche Überraschung gut. Da er nicht zwischen den Welten reisen kann und auch keine Ahnung von den Elfen und Drachen hat, sieht er vieles aus einem anderen Blickwinkel als Irene.

    Von Kai erfahren wir nur durch zwei kurze Intermezzi wie es ihm geht. Mir hätte es besser gefallen, wenn es zwei Handlungssträngen gehabt hätte, die am Ende zusammengeführt worden wären. Dies macht eine Geschichte für mich immer noch spannender und interessanter. Aber auch so ist der Autorin eine unterhaltsame Erzählung gelungen.

    Die Nebendarsteller sind diesmal größtenteils Elfen. Die Autorin gab diesen vor allem den Drang zur Dramatik. Ein Aspekt, der nicht überzeugt. Das interessante am ersten Band war, dass die Autorin einen guten Weg zwischen Realität, Literatur, Geschichte und Fiktion gefunden hatte. Die Literatur fiel diesmal komplett weg, das Thema Bibliothek kam nicht wirklich vor. Fiktion und magische Fähigkeiten überwogen. Schade.

    Irene Winter startet komplett unvorbereitet in ihr Abenteuer. Was für eine Neuigkeit! Irene überrumpelt und emotional handelnd. Für sich, für Kai, nicht für die unsichtbare Bibliothek. Natürlich kommt ihr Sarkasmus zur Geltung und auch so mancher Zweifel, aber das macht die Junior-Bibliothekarin menschlicher denn je. Natürlich überwindet Irene mit der Sprache einige Gefahren. Das wollte ich auch lesen. Naja, nur nicht so oft. Manchmal hoffte ich, dass sie es auch einmal „ohne“ schafft. Also mit Körper und Geist allein. Ich könnte schwören, dass hätte unsere Hauptprotagonistin draufgehabt. Aber hier fehlte es der Autorin wohl an Ideen.

    Der Heldin gegenüber standen sadistisch und sich kompliziert gebende Antagonisten. Natürlich sollen wir die Bösen nicht mögen, aber sie sollen faszinieren! Hier waren es einfach Stereotypen, mehr nicht.

    Zum Ende hin, geht es dann rasanter zu! Die Dinge überschlagen sich nicht gleich, aber es zieht sich nicht mehr. Es folgen einige Überraschungsmomente! Vielleicht liegt es auch daran, dass Elfen keine große Rolle mehr spielen, wer weiß. Ein weiterer Pluspunkt - es gibt keinen großen Cliffhanger! Die Geschichte wird abgeschlossen. Dennoch wurde nicht vergessen, einen kleinen Anreiz zu geben. Schließlich gibt es noch einen aktuellen dritten Band.

     „Die maskierte Stadt“ lebt mehr von ihrer Hauptprotagonistin und den liebevoll umschriebenen Details als von der Geschichte selbst. Das Buch könnte auch ohne Vorkenntnisse zum ersten Band gelesen werden und bildet eine in sich geschlossene Geschichte. Könnte. Doch ohne die Vorgeschichte würde ich dem Buch einen Stern weniger geben.

  23. Cover des Buches Das Geheimnis des weißen Bandes (ISBN: 9783458359159)
    Anthony Horowitz

    Das Geheimnis des weißen Bandes

     (354)
    Aktuelle Rezension von: CookieBook22
    „Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen …“ (Klappentext)

    Der Roman ist ein „Auftragswerk“ der Nachlassverwalter Conan Doyles – hier haben selbige mit Anthony Horowitz eine sehr gute Wahl getroffen! Der Autor schafft es nicht nur die Stimmung des viktorianischen Londons einzufangen, sondern auch den Stil so zu imitieren, dass es sich wirklich um eine original Doyle-Erzählung handeln könnte. In puncto Spannungsaufbau geht er meiner Meinung nach sogar über den der Originalerzählungen des britischen Arztes und Autors hinaus. Als Kenner aller Original-Holmes-Erzählungen kann ich nur betonen, wie eindrucksvoll und außergewöhnlich gut es Horowitz schafft, Holmes und seinem Sidekick Dr. Watson neues Leben einzuhauchen und sie in ein spannendes Abenteuer ziehen lässt.

    Kurzum: Alle Erwartungen erfahrener Holmes-Kenner werden erfüllt – in Teilen, durch den sehr gut konstruierten Plot, sogar noch übertroffen. So müssen Holmes und Watson gleich mehrere Rätsel lösen, die sie teilweise auch persönlich hart treffen. Welche Geheimnisse liegen um eine geheimnisvolle amerikanische Gang und welche grauenhaften Geschehnisse verbirgt das „House of Silk“. Es besteht erhöhte Suchtgefahr, da der Roman so spannend aufgebaut ist. Ich habe ihn wirklich fast in einem Rutsch durchgelesen, daher rate ich, dass alle Leser*innen von vorneherein genug Zeit für die Lektüre einplanen.

    Kleinere Kritikpunkte sind lediglich der Anfang der Erzählung, der so ähnlich allzu oft in zahlreichen Holmes-Pastiches verwendet wurde (ein alter Watson, der kurz vor seinem Tod ein letztes Mal zur Feder greift) sowie eine zu stark konstruierte Flucht Holmes’ aus dem Gefängnis, die nicht zuletzt dadurch gelingt, als dass ein gewisser Akademiker (!) Kontakt zu Watson aufnimmt … Diese Kleinigkeiten sind jedoch so marginal, als dass sie zu einem Punktabzug führen könnten.

  24. Cover des Buches Mord im Orientexpress (ISBN: 9783455001914)
    Agatha Christie

    Mord im Orientexpress

     (774)
    Aktuelle Rezension von: BirteHi

    Nach einem Fall im nahen Osten will der weltbekannte Detektiv Hercule Poirot eigentlich ein Paar Tage in Istanbul verweilen, doch ein dringender Fall in England kann nicht warten. Und so besteigt er gemeinsam mit seinem alten Bekannten Monsieur Bouc einem Mitglied der Bahngesellschaft, den legendären Orientexpress. Im Speisewagen wird Poirot von einem Mann namens Rachett angesprochen, dr ihn bittet ihn zu Beschützen, da er Morddrohungen erhalten habe. Poirot lehnt dies jedoch ab. Schon in der zweiten Nacht der Reise wird Rachett im Abteil neben dem von Poirot ermordet. Zu allem unglück steckt der Zug in Jugoslawien in einer Schneeverwehung fest. Und so übernimmt Poirot auf Bitten von Monsieur Bouc die Ermittlungen, die den schlauen Belgier vor einige herausforderungen stellen. Dieses Buch gehört nicht umsonst zu den bekanntesten der Queen of Crime. Auch ist es wenig verwundernswert, dass es bereits mehrmal Verfilmt wurde. Bis zum Schluss spannend und mitreißend.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks