Bücher mit dem Tag "zurückweisung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zurückweisung" gekennzeichnet haben.

53 Bücher

  1. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.706)
    Aktuelle Rezension von: Sandy_

    Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die Liebesgeschichte zwischen Lou und Will hat mich wirklich sehr berührt. Auch den Film fand ich sehr emotional. Dieses Buch behandelt ein sehr ernstes Thema, auch Lou war anfangs geschockt aber nach und nach setzt auch sie sich mit Wills Wunsch auseinander und versucht zu verstehen was in ihm vorgeht.  

  2. Cover des Buches Beautiful Disaster (ISBN: 9783492303347)
    Jamie McGuire

    Beautiful Disaster

     (1.733)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Fand ich beim ersten Mal lesen besser. Hab wohl in der Zwischenzeit schon viele New Adult Bücher gelesen. 

    4 Sterne

  3. Cover des Buches Anton hat kein Glück (ISBN: 9783805203876)
    Lars Vasa Johansson

    Anton hat kein Glück

     (103)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Anton ist Zauberer. Schon seit seiner Kindheit fazinieren ihn die Zaubertricks und er hat viel trainiert um seine Künste immer weiter auszubauen und zu verbessern.
    Aber wenn er auf "echte Magie" trifft, wird er zum Ungläubigen. Erst so nach und nach glaubt er auch an Dinge die er weder sieht, noch begreifen / erklären kann.
    Zwischendurch hat man immer Rückblicke in Antons Vergangenheit.
    Gerne würde ich mich nun mehr mit Schwedens Mythologie befassen, also irgendwann. ^^
    Antons Charakterentwicklung ist auch sehr glaubwürdig und nachvollziehbar.

    Dieses Buch kann ich nur empfehlen 😃👍

  4. Cover des Buches Die zwei Leben der Florence Grace (ISBN: 9783471351567)
    Tracy Rees

    Die zwei Leben der Florence Grace

     (106)
    Aktuelle Rezension von: AmberStClair

    Klappentext:

    Der emotionsgeladene neue Roman der Bestsellerautorin von "Amy Snow"

    Die Waise Florrie Buckley wächst wild und glücklich bei ihrer Großmutter in den weiten Mooren von Cornwall auf. Kurz vor dem Tod offenbart die alte Frau das Geheimnis ihrer wahren Herkunft: Florrie ist Teil der reichen Grace-Familie. Mit dem Umzug zu ihrer unbekannten Familie nach London, verändert sich ihr ganzes Leben.
    Fortan ist sie für alle nur noch Florence Grace. Doch in der großen Stadt bei der fremden Familie fühlt sie sich nicht willkommen. Als ihr vermeintlicher Cousin Turlington auf der Bildfläche erscheint, findet sie in ihm endlich einen Freund. Über die Jahre entwickeln sich zwischen den beiden leidenschaftliche Gefühle. Aber der charismatische Turlington hat dunkle Geheimnisse.


    Meine Meinung:

    Gefühlvoll und mit viel Liebe wird hier die Geschichte von Florie Buckle erzählt. Als sie nach London zu der Familie ihrer verstorbenen Mutter muß, wird sie sie zu Florence Grace. Man durchlebt jeden Abschnitt ihres Leben, das Höhen und Tiefen hat. Ihre erste große Liebe und den Schmerz das sie nicht in Erfüllung gehen kann. Am Ende jedoch findet sie ihr Glück und ihre Liebe zu ihrer Heimat in Cornwall geben ihr halt.

    Ein wunderbares Buch mit viel Herzenswärme geschrieben. Jeden Abschnitt durchlebte man mit und man konnte sich alles klar vorstellen. Die Autorin hat in einem guten Erzähler Stil diese Geschichte nieder geschrieben. Die ganzen Emotionen der einzelnen Personen gut beschrieben. Die malerische Landschaft Cornwalls sehr gut wiedergegeben. Man fühlte und man litt mit.

    Ein fesselnde Geschichte und ein gut durchdachtes Ende!

    Ich habe jede Seite mit Begeisterung gelesen.

  5. Cover des Buches Der Vorleser (ISBN: 9783257261349)
    Bernhard Schlink

    Der Vorleser

     (5.686)
    Aktuelle Rezension von: Alexa-Tim

    Manchmal echt verwirrend wie Bernhard Schlink geschrieben hat. Ich musste erst einmal damit klar kommen, dass er aus verschiedenen Zeitformen innerhalb eines Kapitels schreibt.
    Er schreibt aus der Sicht des Jungen.
    Einmal schreibt er von seiner Erinnerung mit Hanna, was in der Vergangenheit liegt und zum anderen wechselt er in die Gegenwart. Das war anfangs verwirrend, aber damit kam ich schnell zurecht und hatte begriffen, dass er seine Geschichte, die er erlebt hat erzählte.

    Die Geschichte ist in drei Teile geteilt und innerhalb der Geschichte geht ein roter Faden durch. Es ist zwar etwas anders geschrieben, aber dennoch sehr interessant. Die Protagonisten sind faszinierend geschildert.
    Das Ende hat mich echt überrascht und damit habe ich gar nicht gerechnet.

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Buch gut finden würde. Die Story ist wirklich interessant und spannend. Der Sprachstil natürlich ein anderer als in der heutigen Zeit. Aber dennoch ein guter Klassiker.

    Von mir gibt es 4 Sterne.

  6. Cover des Buches Wir beide, irgendwann (ISBN: 9783570309384)
    Jay Asher

    Wir beide, irgendwann

     (1.066)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das Cover ist durchschnittlich und sticht durch seine Farben hervor.
    Der Schreibstil ist wunderschön und locker leicht gehalten. Man fühlt sich direkt in der Geschichte wohl und hofft mit den Protagonisten gemeinsam auf ein Happy End.
    Die Idee hinter der Geschichte ist mal etwas anderes. Dadurch, dass Facebook, Netflix und Co für uns zur Normalität gehören, ist es toll zu sehen, was Menschen, die nichts damit anzufangen wissen, davon halten.

    Alles in allem also ein locker leichter Roman für Zwischendurch.

  7. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.270)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Stephen King liefert mit dem Buch einen Roman mit etwas 1500 Seiten. Es ist ein typischer Roman und vorab möchte ich direkt sagen, dass das Buch definitiv nichts für Leser ist, die es nicht mögen viele Seiten ohne Spannung zu lesen. Bei Es ist der Einstieg in der Geschichte sehr langsam. Zunächst lernt man die Protagonisten kennen und alles ist sehr detailliert beschrieben. Man lernt auch die Geschichte von Derry, der Stadt in der das Buch spielt, kennen. Durch die Liebe fürs Detail von Stephen King  konnte ich mir alles hautnah vor meinem geistigen Auge vorstellen. Die Emotionen meinerseits haben einer Achterbahn geglichen. Es war zwar nicht durchgehen gruselig, aber ab und an kamen echt gruselige Szenen.

    Insgesamt ist es für mich definitiv ein Klassiker, den man als Stephen King Liebhaber lesen sollte.

    Trotzdem konnte ich nur 4 Sterne vergeben, da ich manchmal die intensiven Phasen der Erzählungen und Beschreibungen irgendwann einfach als zu viel empfand. 

  8. Cover des Buches Ohne dich kein Sommer (ISBN: 9783423625678)
    Jenny Han

    Ohne dich kein Sommer

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Dieser Teil konnte mich noch mehr begeistern wie Teil 1.

    Sowohl Schreibstil als auch Inhalt haben mich voll und ganz angesprochen.
    Vor allem Gefühle konnten mir in diesem Teil super vermittelt werden.
    Ich konnte mich noch besser in die Charaktere hineinversetzen, habe mit ihnen gehofft, gelitten und gelacht.
    Dementsprechend hatte ich das Buch innerhalb weniger Stunden durch.

    Alles in allem also eine klare Steigerung zu Teil 1.

  9. Cover des Buches Anne Elliot (ISBN: 9783423145282)
    Jane Austen

    Anne Elliot

     (477)
    Aktuelle Rezension von: Himmelsvogel

    Story:

    Anne Elliot wächst als Tochter eines Baronets in Kellynch Hall auf. Kaum im heiratsfähigen Alter möchte sich der mittellose Seeoffizier Frederick Wentworth mit ihr verloben, doch Anne lehnt diesen Antrag auf Anraten einer Freundin, trotz der Liebe zu dem jungen Mann, ab. Jahre gehen ins Land in denen sie nur reifer und gebildeter wird, doch kein Mann scheint gewillt ihr Herz zu erobern. Erst als Annes Vater das Anwesen vermieten muss, begegnet die nun 27-Jährige Frederick erneut. Dieser hat sich nun zum Kapitän hochgearbeitet und ist ein wohlhabender Mann. Doch Verstrickungen in der Gesellschaft, in der sie beide nun verkehren, hindern die beiden daran sich wieder annähern zu können und ein erneutes Aufkeimen ihrer Gefühle erscheint durch andere aussichtslos.

     

    Charaktere:

    Anne ist trotz dem frühen Verlust ihrer Mutter im Jugendalter zu einer reifen Frau herangewachsen, sie weiß wie man sich in der Gesellschaft benimmt und selbst in Adelskreisen verkehrt. Die Ablehnung, die sie Frederick zukommen lässt, beschäftigt sie sehr lange und doch scheint sie über dieses Kapitel ihres Lebens hinwegzukommen. Sie blüht regelrecht auf in der Gesellschaft und weiß ihre Umgebenen zufrieden zu stellen, auch wenn sie nicht wirklich mit ihrer Schwester Elizabeth zurechtkommt und die andere, Mary, immerzu sich benachteiligt fühlt. Erst das Zusammentreffen mit ihrem Verflossenen bringt ihr Leben ins Wanken und immerzu versteift sie sich in seiner Nähe, auch wenn sie sich schnell fängt und die beiden schnell lernen miteinander zu leben. Ihnen wird beiden eine baldige Verlobung angedichtet, was sie mit mehr oder weniger Begeisterung zur Kenntnis nehmen. Lange denkt man, ihre Liebe ist auf immer zertrümmert, doch nach vielen Umwegen finden ihre Persönlichkeiten doch noch zueinander und die Geständnisse ihrer Gefühle sind so herzwärmend, dass man kaum glauben kann, was zwischen ihnen lag. Die Harmonie zwischen den Beiden scheint wahrhaftig echt.

     

    Inhalt:

    Wie in jedem ihrer Romane hat auch hier Jane Austen ihr Talent, das Schreibhandwerk voll ausgelebt. Mit einer Gewieftheit weiß sie eine ganze Gesellschaft ihrer Zeit in ein Buch zu verpacken, sodass es sinnvoll und spannend ist. Die Gefühle und Hoffnungen der Hauptcharaktere werden sehr sprachgewandt vorgebracht, mit solch einem Gefühl, dass man sich regelrecht selbst in dieser Zeit auf den Straßen Baths spazieren sieht. Ein Roman der keine Sekunde langweilt und einen in der Zeit reisen lässt, wie man es heutzutage selten zu finden vermag.

     

    Fazit:

    Ein Auge für die Gesellschaft ihrer Zeit (dem 19. Jahrhundert), sowie das verstricken von Gefühlen durch andere Verpflichtungen, bis sie zur wahren Erkenntnis über ihre Liebe zueinanderkommen, macht Jane Austens Roman zu einem muss, für jeden Romantiker. 


    Sterne:

    5 von 5 Sterne

  10. Cover des Buches Weiße Nächte (ISBN: 9783458345343)
    Fjodor M. Dostojewski

    Weiße Nächte

     (176)
    Aktuelle Rezension von: LottenTotten

    Ein Mann lernt eine Frau kennen.  Nicht auf klassische Weise. Viele Gedankenspiele und innere Zerrissenheit tragen beide mit sich.  Die Liebe zu Petersburg sowie zu seinen Charakteren wird deutlich. Es ist verträumt schön und gleichzeitig realistisch-traurig.

  11. Cover des Buches Die Leiden des jungen Werthers (ISBN: 9783150192351)
    Johann Wolfgang von Goethe

    Die Leiden des jungen Werthers

     (1.603)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Dieser 1774 erschienene Briefroman von Johann Wolfgang Goethe gilt als eines der wichtigsten Werke des Sturm und Drang. Die Handlung gilt als autobiografisch und wird von einem auktorialen, fiktiven Herausgeber erzählt. Die lebenslange Naturerforschung des Dichters fliessen im Roman ebenso ein wie seine Abneigung gegen bürgerliche Zwänge und Regeln. Die Beschreibung der hohen Empfindsamkeit des jungen Werther mit all seinen Ausprägungen wie Melancholie, Liebeskummer, Realitätsverlust und schliesslich seiner Neigung zum Suizid, war ein Novum zu dieser Zeit. Die narzisstische Art und die überaus emotional aufgeladenen Reden muten heute teilweise sehr kitschig an. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts begeisterten sie jedoch viele Leser, was unter anderem zum Werther-Effekt führte und viele junge Männer zur Nachahmung veranlasste.


    Es handelt sich um ein bedeutendes Werk der deutschen Literatur, das zu lesen sich lohnt.

  12. Cover des Buches Sinners on Tour - Backstage-Küsse (ISBN: 9783736300620)
    Olivia Cunning

    Sinners on Tour - Backstage-Küsse

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Ich lese ja ganz gerne Rockstar-Geschichten, doch diese hier ist zwar nett, wird aber sicher keine meiner Lieblinge. 

    Brian ist ein recht unscheinbarer Charakter, den einige sicher als hoffnungsloser Romantiker oder auch als Weichei bezeichnen würden. Dafür dass er ein Leben als Rockstar führt, ist er auf dem Boden geblieben, was ihn wiederum sympathisch macht.

    Myrna ist eine junge Professorin, die eine bewegte und traumatische Vergangenheit hinter sich hat un deshalb nur ein Abenteuer sucht und dabei sich aber nicht selbst treu bleibt. Sie ändert sehr oft ihre Meinung und ist selbst mit sich und ihren Entscheidungen unglücklich. 

    Schön ist das beide Protagonisten mit der Zeit wachsen und sich weiter entwickeln. Allerdings machen sie alles mit viel Sex aus, was manchmal too much ist. Ich hätte mir z.B. mehr Hintergundwissen über Myrna´s Forschung gewünscht und das Brian und Myrna mehr mit einander reden.

    Einen kleinen Spannungsbogen gibt es dann doch, allerdings erst sehr spät im EBook. Und dann ging auf einmal alles ganz schnell und die Geschichte war beendet. Wer wissen will, wie es mit den Beiden weiter geht, muss sich Band 02 kaufen und so bei dem nächsten Paar mehr zu erfahren.

  13. Cover des Buches Promises of Forever - Pain of Today (ISBN: B00MQDW5SE)
    Bianca Iosivoni

    Promises of Forever - Pain of Today

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Corinna586
    In Teil zwei der Reihe geht es um Bree und Rob. 
    Bree ist erstmal nicht begeistert von Rob, er hat sie vor einiger Zeit abblitzen lassen, außerdem kennt er ihr Geheimnis. Sie hatte Sex mit Violets Ex. 
    Zum Beginn denkt man, dass es sich um eine seichte Geschichte handelt, doch besonders als man Robs Vorgeschichte rund um seine Exfreundin erfährt, wird es spannend und berührend zugleich.
    Das einzige was mich gestört hat und was mich auch noch im dritten Teil gestört hat, war, dass die Charaktere sind nicht so groß unterscheiden. Mir fehlt ein bisschen die Tiefe. Mir ist es besonders aufgefallen, weil irgendwie alle "vorlaut" sind und selten erst nachdenken bevor sie reden. So kam es mir beim lesen jedenfalls immer wieder vor. 
    Dieser Teil wird nur aus Brees Sicht erzählt, wodurch man Robs Beweggründe eine ganze Weile recht undurchsichtig bleiben,
    Besonders süß fand ich das Ende. 
  14. Cover des Buches Das Flüstern von Tinte auf Papier (ISBN: 9783963621260)
    Lindsay Harrel

    Das Flüstern von Tinte auf Papier

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Annette_Spratte

    Das Schicksal dreier Frauen, zwei in der Gegenwart, eine in der Vergangenheit, werden in diesem Roman auf interessante Weise miteinander verwoben. Gekauft habe ich dieses Buch wegen des Titels, der mich irgendwie bezaubert hat. Dass es in der Geschichte um einen Buchladen an der englischen Küste geht, hat ebenso dazu beigetragen wie die Empfehlung von Freunden. 

    Angenehm flüssig mit einem Hauch Poetik ist dieses sprachlich sehr schöne Buch zu lesen - jedenfalls im englischen Original (ich schummle hier ein bisschen, da ich das Buch nicht auf Deutsch gelesen habe.). Die Geschichte war für mich leider viel zu leicht zu durchschauen. Schon gleich am Anfang war mir klar, worauf das Ganze hinauslaufen würde, sodass die Höhepunkte und Twists, auf die die Autorin hingearbeitet hatte, mich nicht überraschen konnten. 

    Trotzdem hat mich die Geschichte durch die emotional schweren Schicksale der Protagonistinnen berührt und mitfiebern lassen. Nach etwa 2/3 des Buches empfand ich die Gedankengänge von Ginny und Sophia allerdings zu oft wiederholt, wo der nächste Schritt in ihrer Entwicklung eigentlich überdeutlich war - ein Phänomen, das mir bei amerikanischen Autoren häufiger begegnet. 

    Die christlichen Aspekte der Geschichte waren mir zu oberflächlich abgehandelt und wirkten dadurch seltsam deplaziert. Trotzdem finde ich es sehr gut, dass die Autorin sich des schwierigen Themas häuslicher Gewalt angenommen hat und am Ende des Buches ermutigt, Hilfe zu suchen, sollte man selbst betroffen sein. 

    Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Roman vielen Lesern gute Gedankenanstöße gibt.

  15. Cover des Buches Teach me hunger, Mr. King: Gay Romance (ISBN: 9781790425082)
    Ray van Black

    Teach me hunger, Mr. King: Gay Romance

     (34)
    Aktuelle Rezension von: AF_HAJAD

    Ich habe dieses Buch jetzt ein zweites Mal gelesen, um es nun auch zu rezensieren und meine Leseeindrücke aufzufrischen. Es handelt sich hierbei um eine Geschichte für Erwachsene mit expliziten Inhalten, wie in der Beschreibung ersichtlich. Und als fiktive Geschichte hat sie mich sehr gut unterhalten. Ich denke, als Leser muss man hier eine Unterscheidung zum realen Leben machen, wenn ein Autor verwerfliches Verhalten romantisiert. So zumindest meine Meinung. 😏
    Ich mag es, wenn ein Charakter eigentlich ein total verwöhnter, überheblicher und unsympathischer Bengel ist, den man als Leser trotzdem gern hat. Kyle ist genau das. Als Sohn des Internatsbesitzers hält er sich für DEN König. Und trotzdem mochte ich ihn irgendwie. 🙃
    Logan blieb im Vergleich leider etwas blass. Ich stelle ihn mir unglaublich heiß vor und mag diese grüblerische, wortkarge Art, aber irgendetwas hat mir gefehlt, um ihn richtig greifen zu können. Wahrscheinlich war es diese angedeutete Vergangenheit und dass man bis zum Schluss nichts Konkretes über seine Herkunft erfährt. Obwohl ich bei der Vorstellung, wie er in dem beklebten Käfer vor der Villa vorfährt, herzlich lachen musste. 😅
    Den Wanderausflug fand ich unfassbar schön und hier ist bei mir der Funke richtig übergesprungen. Ebenso wie bei den oft nonverbalen Situationen in der Mensa. 🖤
    Der Schluss ging mir dann leider etwas zu schnell und ich habe den Funken wieder verloren. Nach sieben Jahren Funkstille, habe ich den beiden das Happy End nicht wirklich abgekauft und ein paar Seiten mehr hätten der Story vielleicht nicht geschadet. Ich fand es aber super, dass hier Annie und Dylan nochmal in den Vordergrund gerückt wurden. ☺
    Das Cover springt einem ins Auge und der Schreibstil ist flüssig, sodass ich auch beim zweiten Lesen durch die Seiten geflogen bin. Alles in allem eine tolle Geschichte und eine klare Leseempfehlung von mir. Ich freue mich auf die weiteren Bände der Reihe. 🌟

  16. Cover des Buches Am grünen Rand der Welt (ISBN: 9783423086455)
    Thomas Hardy

    Am grünen Rand der Welt

     (73)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Drei Männer buhlen um die Gunst der jungen Bathsheba, die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein Schäfer, ein Farmer und ein Soldat. Bathsheba, die selbst eine eigene Farm besitzt, muss eine Entscheidung treffen, aber es kommt nicht immer alles so, wie man es plant.
    .
    Alle Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber trotzdem bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, jeder mit Macken und Kanten, die sich über den Roman hinweg immer weiter herauskristallisieren. Auch über viele Nebencharakter gibt es genug Informationen, dass sich Fragmente herausbilden. Es sind zwar keine vollständigen Bilder, aber es reicht, um mehr als einfache Namen zu erkennen. Die unterschiedlichen Beziehungen der Charaktere untereinander schaffen es immer wieder, einen zu verblüffen. Besonders beeindruckend ist allerdings der sehr bildliche Schreibstil. Hardy schafft es, dass die beschriebene Landschaft vor dem inneren Auge auftaucht.

  17. Cover des Buches Dunkle Leidenschaft - Shadows of Love (ISBN: 9783838747903)
    Inka Loreen Minden

    Dunkle Leidenschaft - Shadows of Love

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die beiden Hauptcharaktere geraten in einen Wirbelsturm aus Begehren, sexuellen fesselnden Spielchen und letztlich der großen Liebe. Dabei driftet die Erzählweise nie ins vulgäre ab, im Gegenteil, es ist ästhetisch beschriebene Erotik mit gut formulierten Dialogen und einer passenden Rahmenhandlung. Kurz gesagt ist es etwas für Fans prickelnder erotischer Geschichten mit einer erfrischenden Mischung aus Gefühl, Sex und überzeugender Story. 

  18. Cover des Buches Das Haus in den Wolken (ISBN: 9783492953368)
    Judith Lennox

    Das Haus in den Wolken

     (123)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Das Cover und die Leseprobe haben mich überzeugt. Die ersten Seiten ließen sich gut und flüssig lesen. Jedoch noch vor der Seite 100 fing das Buch sich sehr an zu ziehen. Der Ablauf der Geschichte geht relativ schnell, zum großen Teil sehr viel zusammen gerafft. Für jemanden der englische Gesichte mag bestimmt ein tolles Buch. Es schwingt auch die englische kühle mit.
  19. Cover des Buches Ich spür mich nicht (ISBN: 9783785580752)
    Jana Frey

    Ich spür mich nicht

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Malka
    Schreibstil:


    Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und verständlich. Da es ein Jugendbuch ist, hat sich die Autorin sehr viel Mühe gegeben Fremdwörter weg zu lassen. Desweiteren enthält der Roman kaum lange unübersichtliche Sätze. 


    Inhalt: Es geht, um ein Mädchen welches sich emotional vernachlässigt fühlt. Dazu kommt, dass es sich in einen viel älteren Mann verliebt und sich zu sehr an klammert, welcher sie eigentlich nur benutzt hatte. Daraufhin verletzt sie sich so stark, dass sie nie wieder sprechen kann und in der Psychatrie landet. 
    Am Ende erfährt das Mädchen dann noch eine traurige und böse Wahrheit. 


    Fazit: Bewegender und sehr trauriger Roman. Jedoch ist er sehr spannend. Was meiner Meinung nach einfach super ist, ist dass sich Jana Frey die Autorin nicht wie jeder andere Borderline Roman auf das selbst verletzen konzentriert sondern auch auf die anderen typischen Krankheitsmerkmale von Borderlinern ( das klammer an Menschen welches am in Stalking ausatet und die emotionale Vernachlässigung von der Familie als auch auf die Unfähigkeit eine Beziehung einzugehen bezogen auf Freundschaften). 
    Ich kann diesen Roman jeden der sich dafür interessiert einfach nur weiter empfehlen. 
  20. Cover des Buches Bitterschokolade (ISBN: 9783407741035)
    Mirjam Pressler

    Bitterschokolade

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Ladysingsang
    Zum Inhalt: Die fünfzehnjährige Eva hat viele Probleme: 
    In der Schule hat sie schon vor einiger Zeit ihre beste Freundin verloren und wird von vielen ihrer Klassenkameraden ausgegrenzt. Einerseits wegen ihrer guten Noten, andererseits aufgrund ihres Gewichts bzw. ihrer Figur, so glaubt sie.  
    Zu Hause hat sie mit einem Vater zu kämpfen, der ziemlich launisch und verletzend sein kann. Und dann ist da noch ihre Mutter, die jedes der kränkenden Worte ihres Mannes mit einer Tafel Schokolade oder einer anderen Köstlichkeit wett zu machen versucht. 
    Alles in allem fühlt sich Eva nicht mehr wohl in ihrem Körper - sie fühlt sich zu dick, macht ihr Körperfett für ihre Probleme verantwortlich und reduziert ihre Persönlichkeit auf ihr zu hohes Gewicht. 
    Doch dann merkt sie durch ein paar Vorfälle in der Schule und der ersten großen Liebe, dass sie nicht nur wegen ihres Gewichtes anders als die anderen ist und das es vielleicht auch gar nicht so schlecht ist, anders zu sein. 
    Meine Meinung: 
    Das erste Mal habe ich dieses Buch mit dreizehn oder so gelesen und das war eindeutig zu früh, denn wirklich verstanden habe ich Evas Probleme nicht. Vor einiger Zeit hatte ich es aber dann mal wieder in der Hand und erneut gelesen. Dieses Mal hat mich das Buch wirklich berührt. 
    Eva wächst einem als Protagonisten sofort ans Herz - sie hat vielleicht wirklich ein paar Pfunde zu viel, aber ihre Mitmenschen sind wirklich verletzend zu ihr. Mir tut Eva wirklich Leid - ihre Eltern sind wirklich ignorant und ich weiß echt nicht, wen ich schlimmer finden soll - Evas Vater, der wirklich ziemlich streng ist, Eva oft genug zu verstehen gibt, dass sie viel zu dick ist und nicht versteht, dass er mit seinen verletzenden Worten alles nur noch schlimmer macht, oder Evas Mutter, die die Diätpläne ihrer Tochter immer wieder durchkreuzt, versucht sie mit kalorienreichen Köstlichkeiten davon abzulenken, dass ihr Ehemann ein wirkliches Arschloch ist und immer! zu ihrem Mann hält! (Sooo... ich glaube ich habe mich jetzt genug aufgeregt :D) 
    Ich liebe es einfach, wie sich Eva im Laufe des Buches selbst findet und immer mehr Selbstvertrauen gewinnt! Sie wird erwachsen, lernt sich gegen ihre Eltern zu wehren, verliebt sich das erste Mal (auch wenn es zwischen Eva und Michel nicht sehr ernst wird) und gewinnt sogar neue Freunde). Die Geschichte wirkt einfach so realistisch, als würde Pressler aus eigener Erfahrung schreiben. 
    Mein einziger Kritikpunkt ist vielleicht der Sprachstil, also in dem Fall eigentlich der Schreibstil :D - denn an den muss man sich wirklich gewöhnen und erst einmal reinfinden. Insgesamt also ungefähr 4,5 Sterne und da es die nicht gibt, habe ich auf 5 Sterne aufgerundet:)  
     
  21. Cover des Buches Das Phantom (ISBN: 9783104904726)
    Susan Kay

    Das Phantom

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Schon nach der ersten Seite ist  klar...man möchte dem Lebensweg von Erik folgen....ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
    Es ist so emotional und wunderbar geschrieben, dass mir immer wieder die Tränen liefen.
    Die Geschichte des Phantoms ist fesselnd, tiefbewegend und einzigartig. Es ist eine wundervolle Ergänzung zum Phantom der Oper - die Fragen sind beantwortet.
    Ich verspüre das Gefühl, dass ich Erik gerne kennengelernt hätte...ich habe dieses Buch nicht zum letzten Mal gelesen, das ist sicher!
  22. Cover des Buches Mein geliebter Highlander (ISBN: 9783442378708)
    Monica McCarty

    Mein geliebter Highlander

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Ohrfeige für die Seele (ISBN: 9783423340571)
    Bärbel Wardetzki

    Ohrfeige für die Seele

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Lesegern
    Wie schnell fühlen wir uns klein, wenn uns jemand gekränkt hat. Dieses Buch hat mir vermittelt, dass ich kränkende Äußerungen anderer als ihr (negatives) Verhalten bei ihnen belassen kann, ohne mich selbst klein und schwach zu fühlen und infrage zu stellen. Ich selbst kann entscheiden, wie ich mit so einem Verhalten umgehe. Schönes Buch.
  24. Cover des Buches Maria, ihm schmeckt's nicht (ISBN: 9783844522792)
    Jan Weiler

    Maria, ihm schmeckt's nicht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Maria ihm schmeckt`s nicht!" von Jan Weiler,


    ein Buch mit viel Humor. Mir persönlich hat der Stil sehr gut gefallen und auch der Humor war sehr passend. Ich glaube jeder ist froh nicht einen solchen Schwiegervater zu haben, aber er hätte hier nicht fehlen dürfen. Der rote Faden rund um die Hochzeit und die Italienische Familie hat sehr gut gepasst und wurde auch sehr konsequent durch gezogen. Für mich genau das richtige zum lachen zwischen durch.
    Die Kapitel waren, sehr angenehm aufgeteilt, so das es sich Thematisch sehr passend aufgeteilt hat. Es war erst das zweite Buch von Jan Weil er für mich, aber definitiv nicht das letzte.

    Zum Inhalt:
    Eine Hochzeit für Jan und Sara, das lässt sich sein Schwiegervater nicht zweimal sagen und schon ist die Familie in Italien informiert. Das dort die ein oder andere, mehr oder weniger Gute Nachricht auf sie wartet ahnt keiner als sie sich auf den Weg nach Italien machen. Doch in Italien soll sich alles verändern und vor allem das Ende steht wohl doch nicht so fest, wie gedacht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks