Bücher mit dem Tag "zweiter teil"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "zweiter teil" gekennzeichnet haben.

221 Bücher

  1. Cover des Buches Gläsernes Schwert (ISBN: 9783551583277)
    Victoria Aveyard

    Gläsernes Schwert

     (1.032)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Nach dem der erste Teil der Reihe bereits ein voller Erfolg mit einem offenen Ende war habe ich mich umso mehr auf den zweiten Teil der Chronik gefreut. Und ich wurde natürlich nicht enttäuscht. Die Geschichte war wie immer spannen und voll mit unerwarteten Wendungen. Auch der zweite Teil hatte ein super offenen Ende und ich freu mich auch schon auf den dritten Teil.
    Das Buch ist vor allem eine Empfehlung für alle Fantasie Fans. Die Blitzwerferin zieht nämlich jeden noch so kleinen Fantasie Fan in ihren Bann.

    Falls ihr das Buch auch schon gelesen habt lasst doch ein like da und erzählt mir wie es euch gefallen hat 

  2. Cover des Buches Onyx - Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Onyx - Schattenschimmer

     (3.625)
    Aktuelle Rezension von: Kathi92

    Kurz gesagt ist es ein würdiger Nachfolger zu dem ersten Buch. Es ist durchaus spannend und zum Ende hin konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

    Allerdings ist mir Katy die meiste Zeit ziemlich auf die Nerven gegangen. Wie schon bei Teil. 1 wird das eeeeewige Hin und Her zwischen Katy und Daemon irgendwann nur noch lästig und nervig weil es absolut nicht vorangeht. Was an dem Ganzen so „romantisch“ sein soll weiß ich wirklich nicht, „Kindergarten“ trifft es eher.

    Aber gut, wer die Art Romantik mag und nicht zu Tode genervt ist von Katys Gehabe wird hier voll auf seine Kosten kommen.

    Somit gibt es von mir einen Punkt Abzug für die zähe und langatmige Beziehung zwischen Katy und Daemon

  3. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.586)
    Aktuelle Rezension von: pantea

    Nachdem ich den ersten Band bereits verschlungen hatte, griff ich sofort zu Band zwei und ich muss ehrlich zugeben, dass ich ein wenig sprachlos bin. NIEMALS hätte ich diesen Verlauf kommen sehen und niemals hätte ich gedacht, dass der zweite Band in so vielen Aspekten besser sein wird als der Erste, welcher in meinen Augen schon ein Traum war.

    Vorsicht Spoiler!

    Feyre's und Rhysand's Charakterentwicklung ist fantastisch und man lernt die Figuren in einem ganz anderen Licht kennen. Diese Intimität und dieses Vertrauen das sich aufbaut, während Feyre (und wir) Rhysand immer mehr kennenlernen ist nicht in Worte zu fassen und noch nie habe ich mich so sehr in einen fiktionalen Charakter verliebt. Rhysand ist der Inbegriff von Perfektion und die Art und Weise, wie seine verletzliche Seite immer mehr zur Geltung kommt, während sein Vertrauen zu Feyre steigt, hat mir Tränen in die Augen gezaubert.
    Er lässt sie frei sein ohne sie verändern zu wollen. Er gibt ihr die Möglichkeit sich ihm gegenüber langsam zu öffnen und zu heilen. Etwas was Tamlin ihr in seinem Egoismus nicht gewährt hat.
    Während Tamlin sich innerhalb weniger Zeit zu einer Katastrophe entwickelt, wird die Beziehung zwischen Feyre und Rhysand immer schöner. Es geschieht alles in perfekter Geschwindigkeit und es fühlt sich nicht künstlich erzwungen an, was den Leser in den Bann zieht.

    Ich glaube niemand der Band 1 gelesen hat, hätte das gedacht. Ich hätte jedenfalls nicht gedacht, dass die Autorin sich so viel Mühe bei den Charakteren geben wird und diese so lebendig erscheinen lässt. Zudem
    hätte ich niemals damit gerechnet, dass Tamlin sich zu so einem Monster entwickeln könnte. Dazu muss man natürlich sagen, dass er diese Seite schon immer in sich getragen hatte. Durch den Fluch wurde das unterdrückt und nach dem Bruch kam auf die schlimmste Weise dann zum Vorschein.

    Ich wünschte ich könnte mehr erzählen, jedoch will ich nicht allzu viel verraten und kann meine Begeisterung ausnahmsweise mal nicht in Worte fassen. Ganz klare Weiterempfehlung!

  4. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (1.728)
    Aktuelle Rezension von: Brina_10

    Save You ist der 2. Band der Maxton-Hall Reihe von Mona Kasten. Ruby und James sowie ihre Freunde sind auch hier wieder Mittelpunkt des Geschehens, vor allem die Liebesgeschichte zwischen Ruby und James. Nach dem Cliffhanger vom letzten Band sind die beiden Protagonisten ziemlich uneinig auseinander gegangen. James versucht alles, um den Kontakt zu Ruby wieder herstellen zu können - und sie empfindet prinzipiell genauso - ist aber einfach so tief verletzt, dass ihr die Vergebung nicht leicht fällt.

    Das Buch knüpft direkt an den ersten Band an. Besonders gefallen hat mir, dass kleine Dialoge oder Hinweise eingeschoben wurden, die an den ersten Band erinnern. So konnte man gut wieder einsteigen und sich auch an vergessene Dinge wieder erinnern. Vor allem, wenn man den ersten Band vor längerer Zeit gelesen hat,ist das hilfreich.

    Erzählt wird wieder abwechsend durch James und Ruby in der Ich-Perspektive, in diesem Band kommen aber auch die Perspektiven von Ember und Lydia hinzu. ich empfand dies als positiv, da man so noch mehr über die anderen Personen erfahren konnte. Außerdem mag ich es in diesem Genre immer nicht so, wenn sich gefühlt die ganze Welt nur um DAS eine Liebespaar dreht.

    Inhaltlich passiert in diesem Band leider nicht so viel, was durch den flüssigen Schreibstil jedoch nicht allzu schlimm ist, da man beim Lesen dennoch gut voran kommt.

    Gut fand ich auch hier wieder, dass nicht allzu viele Klischees bedient werden. Sicher kann man die Geschichte voraussehen, was in dem Genre für mich aber völlig in Ordnung ist. Und dennoch werden die Personen individuell beschrieben und betrachtet.

    Das Ende war auch hier wieder überraschend und spannend für mich, sodass ich den Abschluss der Reihe definitiv lesen werde.

    Für mich kann Save You nicht ganz mit dem Auftakt der Reihe mithalten, da die Persoen und Orte bereits bekannt sind und dadurch wenig Abwechslung und Neues passiert. Ich habe das Buch aber dennoch sehr gemocht und freue mich auf den Abschlussband.

  5. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.399)
    Aktuelle Rezension von: Liebe_in_den_zeilen


    Das Buch macht zu Beginn erstmal einen riesigen Zeitsprung. Ich war im ersten Moment auch etwas überfordert und hab gedacht ich hätte ein Teil ausversehen übersprungen, den Claire war wieder in ihrer Zeit, wenn auch knapp 20 Jahre später. Hier lernt man erstmal ihr "neues" Leben in dieser Zeit kennen, wie es in etwa für sie war als sie zurück kam, wie es für Frank war und was es für eine Beziehung war, aber ich lernte auch Brianna kennen, die Tochter von Jamie und Claire. Nachdem der erste "Schock" überwunden war und ich langsam erkannte, dieser Zeitsprung war mit Absicht, kam ich wieder echt gut in die Handlung rein obwohl eben eigentlich 20 Jahre vergangen sind. Aber dadurch das im groben Zusammenhang erklärt worden ist was bisher passiert ist, außer warum sie wieder zurück ist, fühlte es sich für mich so an als wäre ich nicht weg gewesen. Nach einigen Kapiteln aber in der "Gegenwart" des Buches, sprang es wieder in die Vergangenheit bzw. in die Zeit die man kannte und wo das letzte Buch geendet hat. Claire war also wieder bei ihrem Jamie und wusste nicht was sie alles erwarten würde. Danach ging es ganz normal weiter, als gäbe es diesen Sprung nicht. Den Claire erzählte sozusagen Brianna das was eben damals passiert war, und ich erlebte es wie es eben war. Die Handlung war wieder sehr interessant, den sie reisten nach Frankreich und versuchten einen Krieg zu verhindern. Es kam zu vielen Intrigen und die beiden lernten viele neue Leute kennen, aber auch viele alten kamen wieder vor. Es war schön so mache wieder zu sehen, und bei manch anderen auch nicht so... Aber ich muss sagen es gab zwischendurch ein paar Szenen die mich etwas verwirrend waren, ich konnte dann manchmal den Kontext nicht ganz nachvollziehen... Es waren aber immer eher so kleine Nebensachen, die nicht ganz so wirklich wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte waren, aber trotzdem wolllte ich es einfach nur mal kurz erwähnen den oftmals hab ich dann einige Seiten übersprungen bzw. eigentlich nur eher überflogen bevor es dann mit der eigentlichen Handlung weiter geht. 
    Und die Handlung war wieder sehr spannend! Den obwohl das Buch mal wieder sehr dick war, wie glaub jedes Buch der Reihe, wusste ich nie was mich noch erwarten würde oder wenn sie dann doch noch treffen würden. Es ist einfach nur wundervoll und die ganzen Seiten fliegen nur dahin. Aber nicht nur Spannung ist vorhanden , den ich wusste die ganze Zeit nicht schaffen sie es den Krieg zu verhindern und vor allem zu welchen Maßnahmen würden die beiden greifen? Es ist auch viel Liebe vorhanden, den die Liebe der beiden wächst deutlich und auch wenn ich es schon beim ersten Band wahrscheinlich gesagt hat, man merkt einfach das die beiden perfekt miteinander harmonieren! Ich bin ein wahrer Fan der beiden. Es war eine tolle Handlung und ein toller Blick in die Zukunft von den beiden, auch wenn es noch nicht wirklich das gewünschte Happy End ist...






    Claire war mir bereits durch die Serie sehr ans Herz gewachsen, und ich muss sagen im Buch war es genau so. Den genau so wie sie in der Serie war, wurde sie auch im Buch beschrieben. Aber was ich jetzt interessant fand, mal in ihre Gedanken zu tauchen und auch ihre tiefsten Gefühle zu entdecken -den das ist eine Seite die nur im Buch beschrieben werden kann und in keinem Film/Serie der Welt. Sie war eine sehr tolle Person, die nie an sich denkt sondern immer an andere und vor allem einfach nur helfen will - egal wem.

    Von der Autorin hatte ich noch nie ein Buch gelesen und leider bisher auch nicht wirklich etwas von ihrem Schreibstil gehört weswegen ich sehr gespannt war wie ich auf ihrem Schreibstil reagieren würde und ich muss sagen es war genau so wie ich es mir gewünscht habe! Die Seiten flogen nur dahin, ich hatte das Gefühl ich würde Claire auf ihre Abenteuer in der neuen Zeit begleiten.Ich fühlte mich dem Buch, aber auch der Protagonistn sehr nah und empfand es immer als "nach Hause kommen" wenn ich das Buch endlich wieder weiter lesen konnte.
     Es war einfach nur toll und ich bin mehr als begeistert!

    Es war wieder ein tolles Buch, auch wenn die Handlung mich nicht immer so ganz ansprechen konnte. Trotzdem bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir!


  6. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.901)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Im zweiten Teil der Again-Reihe treffen wir auf Dawn und Spencer. Dawn hat mit der Liebe abgeschlossen, doch Spencer gibt nicht auf. Er ist sexy, charmant und lustig, eigentlich genau ihr Typ, doch Dawn hat sich geschworen sich nie wieder auf Männer einzulassen. Ihr Schmerz sitzt noch zu tief. Zu groß ist die Wunde, die der tiefe Verrat einer Person verursacht hat. Als Dawn schließlich raus findet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt.


    Dawn und Spencer lernen sich bereits in Begin Again kennen. Diese Begegnung bekommen wir auch mit. Dawn mochte ich in alle den anderen Bänden nicht so gerne, in ihrem eigenen Band war sie erträglich. Ich sage bewusst erträglich, weil ich sie nicht mochte aber auch nicht hasse. Sie ist wie gesagt erträglich. Spencer hat einen, für mich, nicht greifbaren Charakter. Er wirkt wie der nette Dude von nebenan, immer lieb, immer nett usw. Ich mochte das nicht. Die Handlung war mittelmäßig, nicht herausragend aber auch nicht schlecht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, aber das war es auch. Meiner Meinung nach, war die Handlung nicht so gut, weil Dawn viele Situationen kaputt gemacht hat, durch ihr vieles Nachdenken. Mit Hope Again ist dies, in meinen Augen der schwächste Band. Der Schreibstil von Mona Kasten ist sehr schön. Flüssig, leicht und irgendwie unbeschwert. Ich lese gerne von ihr.

  7. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.373)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Aaaaaaaaaaaah was ist das für eine Teufelsreihe?? Ich würd die Bücher am liebsten essen vor lauter Wahnsinn!!!

    Also der zweite Teil haut mich noch mehr um als der erste. Der erste war wirklich ein toller Einstieg in die Geschichte, jetzt beim 2. gehts mal richtig zur Sache und man erfährt worum es wirklich geht. Aber darüber verrate ich natürlich jetzt nicht mehr!

    Celaena ist jetzt Champion des Königs - hat aber ihre eigenen Ziele nicht aus den Augen verloren und bewahrt sich ihre Menschlichkeit. Die Dreieckssituation mit Chaol und Dorian spitzt sich zu. Die Rebellen haben einen Plan. Celaena durchblickt die Machenschaften des Königs. Und und und.. aaaah ich darf nicht spoilern, aber es ist so unglaublich gut!

    Ganz nachvollziehen kann ich ihre Handlungen manchmal allerdings nicht. 

    - ACHTUNG SPOILER-

    Chaol und sie sind unsterblich verliebt, ein Missverständnis passiert, sie ist verständlicherweise unendlich enttäuscht, zieht sich komplett zurück und redet GAR NICHT mit ihm darüber? Why???

    Und sie bringt sämtliche Rebellen und alle um, hat immer ein Näschen für windige Geschichten und lässt sich dann so leicht von Archer hinters Licht führen? Da hätt ich ihr mehr Fingerspitzengefühl zugetraut… 

    JA, ToG ist absolut empfehlenswert. Die Geschichte ist wirklich durchdacht, gut aufgebaut, nervenaufreibend und wahnsinnig spannend. Ich liebe die Charaktere alle, auch die „bösen“, es passt einfach alles so gut zusammen. Ich freu mich schon mega auf den nächsten Band und hoffe, dass sich das Niveau der Bücher bis zum 7. Band durchzieht!

  8. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.467)
    Aktuelle Rezension von: MareikeUnfabulous

    Puuh, schwierig. Es ist bereits eine ganze Weile her, seit ich Band 1 (Berühre mich. Nicht) gelesen habe. Zum "Auffrischen" habe ich mich daher kurz durch Band 1 geblättert. Tatsächlich bin ich nach fast drei Jahren aber nicht mehr so gut in die Story gekommen, gleichwohl ich meine Erinnerungen an Band 1 noch gut wahrgenommen habe.

    Was mir gut gefällt: Band 2 hat (ebenso wie Band 1) einen starken Wiedererkennungswert. Das Cover ist traumhaft schön und ergänzt "Berühre mich. Nicht." nahezu ideal.
    Ich mag den Schreibstil von Laura immer noch sehr gerne, der es mir letztendlich leicht gemacht hat, das Buch trotz aller Differenzen irgendwie zu lesen: flüssig, locker und leicht. Sage und Luca haben mir als Protagonisten insgesamt "ganz gut" gefallen. Sage, deren Verhalten ich oft als widersprüchlich und sprunghaft wahrgenommen habe. Luca, der mit seiner absolut loyalen Art begeistert. An April konnte ich mich schnell wieder erinnern, ebenso an das verzwickte Verhältnis zwischen Sage und ihrer Familie, insbesondere zu Nora und Alan. Connor möchte ich an dieser Stelle hervorheben. Er übernimmt eine unerwartet große, wichtige Rolle.

    Verliere mich. Nicht. konnte mich aber insgesamt leider nicht überzeugen. Es passierte ganz viel - und letztendlich nichts. Zwischen Sage und Luca entwickelt sich ein (gefühlt) niemals endendes Hin und Her, das mich nicht selten an meine Grenzen gebracht hat. Das ambivalente Verhältnis der beiden Protagonisten hat mich gestört, die WG- und Jobsuche von Sage war langweilig. Letztendlich war es einzig und allein der locker-leichte Schreibstil, der mich das Buch zumindest bis zur Hälfte lesen lassen hat. Vom Ende habe ich nicht viel erwartet. Sicherlich gibt es ein ständiges Hin und Her - und schließlich das langersehnte Happy End. Dafür wollte ich mich nicht durchkämpfen. Vielleicht habe ich zwischen Band 1 und 2 einfach zu viel Zeit vergehen lassen. Vielleicht aber ist Band 1 auch einfach stärker.

  9. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.372)
    Aktuelle Rezension von: littlebookgiant

    Paper Prince von Erin Watt schliesst sofort an die Handlung des ersten Bandes an.

    Das man die Story nun ebenfalls aus Reed Royals Sicht verfolgen kann, brachte nochmals eine neue Perspektive ein. Reed schien im ersten Buch der Reihe unnahbar. Man wurde nicht ganz schlau aus seinem Verhalten. Durch den Perspektivenwechsel ändert sich dies nun. Auch, dass die ersten Kapitel nur von ihm handelten, hat seiner Person neue Tiefe verliehen. 

    Die Handlung ist, wie bereits im ersten Band, übersäht mit Drama, Plot-Twists und endete wieder mit einem enormen Cliffhanger. 

    Die Beziehung von Ella und Reed wird nochmals auf eine andere Ebene gehoben, da sich vermehrt mit den emotionalen Aspekten auseinandergesetzt wird, die die beiden verbinden. 

    Ein Schwerpunkt in diesem Buch liegt deutlich auf dem schulischen Geschehen. Es wird geprügelt, ausgelacht und gemobbt, was das Zeug hält. Die Royals und Ella müssen eine Seite beziehen und darum kämpfen, das Gleichgewicht wieder herzustellen. 

    Alles in allem war Paper Prince eine gelungene Fortsetzung der Reihe. Das Buch war vergleichsweise nichts Neues, jedoch auch nicht weniger unterhaltsam, als sein Vorgänger. 

  10. Cover des Buches Selection - Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection - Die Elite

     (4.335)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Von den 35 Mädchen bei Beginn des Castings sind nur noch sechs Mädchen übrig. America und Maxon sind sich nähergekommen und er hat ihr sogar seine Liebe gestanden. Doch mit dem Auftauchen von Aspen, der nun im Palast als Wache arbeitet, geraten ihre Gefühle ins Chaos und sie weiß plötzlich nicht mehr, was sie will. Ist sie überhaupt bereit, eine Prinzessin, eine Königin zu sein? Wem gehört letzten Endes ihr Herz?

    Dieser zweite Teil setzt genau dort an, wo der erste aufgehört hat. Elise und Natalie scheinen aus strategischen Gründen weiter im Rennen zu sein. Marlee ist der Publikumsliebling und auch ich habe sie ins Herz geschlossen. Sie ist eine der schönsten Figuren in dieser Reihe und die einzige, die ich wirklich gut leiden kann. Ihre Geschichte habe ich am liebsten gelesen. Kriss und Celeste werden mit der Zeit größere Konkurrentinnen für America. Und wo im vorherigen Teil Maxons Entscheidung schon feststand, bringen Americas merkwürdige und ziemlich fragwürdige Aktionen diese ins Wanken.

    America ist in ihrem Verhalten weder konsistent noch konsequent. Sie hat sich bisher nie von irgendwem in ihre eigene Meinung reinquatschen lassen. Aber für die Geschichte schien es wohl wichtig gewesen zu sein, dass sie sich wieder an ihre Liebe zu Aspen erinnert und der streut Zweifel an den Motiven und der Authentizität des Prinzen. Sie kann sich zwischen den beiden nicht entscheiden und dieser Zwiespalt nimmt einfach zu viel Raum in dieser Geschichte ein. Sie ist wütend auf Maxon, weil er sich mit den anderen Mädchen trifft, wobei er da mit offenen Karten spielt, während sie sich heimlich mit Aspen trifft und das aber völlig in Ordnung findet… Ähm?!?!

    Mir fiel die Entscheidung ganz leicht. Aspen ist ein Mistkerl, der sie entweder unterschätzt, sie absichtlich kleinhalten will oder diese Dinge sagt, um sie für sich zu behalten. Egal, wieso, ich mag ihn nicht. Maxon ist die bessere Wahl. Er muss noch einen schärferen Blick für die Realität bekommen, aber er ist auf einem guten Weg. Mit America an seiner Seite können sie die Situation zum Besseren wenden. Sie hat ein gutes Gefühl für das Unrecht, das draußen herrscht und er ist besonnen und strategisch clever genug, um die Ideen umzusetzen.

    Der dystopische Aspekt dieser Geschichte ist eigentlich richtig interessant. Ich verstehe nicht, warum sich die Autorin so sehr auf das Liebesdreieck fixiert hat und die spannende Hintergrundgeschichte so fahrlässig vernachlässigt. Die politischen Ereignisse, das Kastensystem, die Rebellen… all das spielt eigentlich eine große Rolle, doch auch nach diesem zweiten Band bin ich immer noch nicht schlauer als vorher. Was ich weiß ist, dass America Probleme hat, sich zu entscheiden und mehr Zeit braucht...

    Ihre Emotionen gehen mit ihr durch und sie verhält sich dumm und unvernünftig. Ein bisschen Besonnenheit würde America echt guttun. Ich wollte sie schütteln, als sie ihren dämlichen Plan in die Tat umsetzen wollte... so gedankenlos... Es hat mich ziemlich in Aufruhr versetzt und dem Buch ein wenig mehr Spannung gegeben, aber man, hat das Mädchen mich aufgeregt. Ich meine, sie hat ja Recht, aber das hätte auf so viele verschiedene Arten und Weisen schiefgehen können...

    Schön finde ich aber Americas Beziehung zu ihrer Familie. Ihre sie und ihre Schwester sind ein Herz und eine Seele und ihr Vater findet tatsächlich immer genau die richtigen Worte. Seine Briefe und, was er zu ihr sagt haben mich regelmäßig zu Tränen gerührt :)

    Irgendwie war ich ja schon gefühlsmäßig voll dabei... aber es waren so viele negative Emotionen :D

    Die Auseinandersetzung mit dem Kastensystem und den Rebellen bekamen in diesem Teil ein klein wenig mehr Raum. Ich hoffe, dass dem ganzen im dritten Teil noch mehr Beachtung zuteilwird. Dieses Dreiecksding ist jetzt ausgereizt und wir könnten uns spannenderen Aspekten dieser durchaus interessanten Welt zuwenden. Mit dieser Hoffnung im Hinterkopf mache ich mich dann wohl mal an den dritten Teil der Reihe :D

  11. Cover des Buches Der Augenjäger (ISBN: 9783426503737)
    Sebastian Fitzek

    Der Augenjäger

     (2.043)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  12. Cover des Buches Tintenblut (ISBN: 9783791504674)
    Cornelia Funke

    Tintenblut

     (3.323)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Meggie kann den Zauber von "Tintenherz" nicht vergessen - gemeinsam mit Farid begibt sie sich auf den Weg zurück in die Tintenwelt. Sie kann es kaum erwarten, den Weglosen Wald, den Schwarzen Prinzen und vieles mehr zu sehen. Aber sie hat auch eine wichtige Aufgabe: Sie muss Staubfinger vor Basta warnen.

    Der zweite Band der Trilogie wird ebenfalls sehr detaillreich und bildhaft erzählt. Die Geschichte wird zunehmend düsterer und als LeserIn lernt man die Tintenwelt besser kennen - ihre schönen, wie auch ihre finsteren Seiten. Die Geschichten, aus denen die Charaktere des ersten Bandes stammen, werden näher betrachtet, aber auch weitere Figuren kommen hinzu und halten die Spannung aufrecht. Der Wechsel zwischen realer Welt und Bücherwelt ist sehr packend - eine ausgesprochen gelungene Fortsetzung.

  13. Cover des Buches Royal Desire (ISBN: 9783734102844)
    Geneva Lee

    Royal Desire

     (776)
    Aktuelle Rezension von: Blog_Geschichten

    Ich fand den zweiten Teil sehr gut und spannend geschrieben.
    Wie schon im ersten Teil ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen.
    Die Protagonisten müssen sich mit Problemen herum schlagen, wem kann man wie weit vertrauen? Und wem kann man eigentlich seine tiefsten und dunkelsten Geheimnisse anvertrauen?

    ich finde Geneva Lee hat mit der Figur von Prinz Alexander eine unvergleichlich tolle Person in ihrem Buch geschaffen. Er zeigt so viele reale Gefühle. Nicht nur ein Royal, sondern auch jeder normale Mensch muss sich überlegen wann er einem Menschen wie weit vertraut.

    Für Alexander stellt sich auch immer die Frage in wie weit er Clara das ganze zu muten kann. Denn durch eine Beziehung mit Alexander steht sie jeden Tag im Blick der Presse. Sie kann nirgendwo mehr hin gehen ohne das man sie erkennt. 

    Auch das zwischen den beiden eine kurzzeitige Trennung stattgefunden hat fand ich sehr gut und sehr real beschrieben. Manchmal brauchen zwei Menschen platz und abstand um zu sehen wie sehr sie sich eigentlich lieben. Und das nicht immer jede Familie die Partnerwahl akzeptiert ist meiner Meinung nach aus sehr gut dargestellt. Es gefällt mir persönlich sehr gut. 

    Die Nebenprotagonisten ebenfalls sehr tiefgründige und tolle Charaktere, niemand ist nur Oberflächlich und Plump sondern alle haben eine wirkliche Persönlichkeit, die immer wieder glänzend dargestellt wurde. 

  14. Cover des Buches Die Stadt der besonderen Kinder (ISBN: 9783426517185)
    Ransom Riggs

    Die Stadt der besonderen Kinder

     (565)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    "Die Stadt der besonderen Kinder" ist der zweite Teil von Ransom Riggs Reihe um Miss Peregrine und ihre besonderen Kinder - und setzt exakt an der Stelle an, an der der erste Band endet. Deshalb kann ich zu diesem Buch wirklich keinerlei Zusammenfassung zum Inhalt geben, denn alles, was ich zu sagen hätte, würde euch zu vieles vorweg nehmen. Deshalb möchte ich hier einfach mal nur ein bisschen schwärmen.


    Ransom Riggs hat mich schon mit Band 1 in eine wirklich geniale und fantastische Welt entführt, ich durfte dort die verschiedenen Kinder mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten kennen und lieben lernen und habe einen ersten Eindruck davon bekommen, wo die Geschichte mit Jacob, Emma & Co. hinführen könnte. Es gab also recht viel Vorgeplänkel, was das Buch an manchen Stellen fast etwas zäh gemacht hat. Davon war in Band 2 wirklich nichts mehr zu spüren. Die Ereignisse häufen sich, die Kinder stolpern von einem Abenteuer ins nächste und müssen so einige Bösewichte abwehren und Schicksalsschläge hinnehmen. Das alles spielt sich die meiste Zeit vor der Kulisse des 2. Weltkriegs ab, was dem Buch nochmals eine ganz andere Ebene und Atmosphäre einbringt.


    Ich habe es echt genossen, wieder in diese Welt der bärenstarken, unsichtbaren, fliegenden und vor allem absolut verschiedenen Charaktere einzutauchen. Ransom Riggs kann mich mit seiner Geschichte sehr in seinen Bann ziehen und mich die Welt um mich herum vergessen lassen - und genau das ist es, was ich mir von einem guten Fantasy-Roman verspreche. 


    Was ich noch anbringen möchte: der Titel der Reihe, in dem das Wort "Kinder" steckt und auch das vermeintliche Alter der Protagonist*innen können etwas irreführend sein. Der Haupt-Charakter Jacob ist zwar im jugendlichen Alter, alle anderen "Kinder" sind aber schon um die 100 Jahre alt und gerade was die Freunde alles erleben und teilweise auch ertragen müssen, ist manchmal gar nicht so leicht zu verdauen. Es handelt sich bei dieser Reihe also keinesfalls um Jugendbücher sondern in meinen Augen tatsächlich um Fantasy für Erwachsene. 


    Ich bin sehr angetan und freue mich auf Band 3 - da der zweite Teil (wieder) mit einem Cliffhanger geendet hat, wird es wohl nicht lange dauern, bis ich dazu greife. Ich vergebe 4,5 von 5 ⭐.

  15. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.942)
    Aktuelle Rezension von: sternenwort

    Die Bücher sind schon seit Jahren auf meiner Liste und dennoch bin ich nie dazu gekommen, sie zu lesen. Vielleicht haben mich auch die Cover abgeschreckt. Nun muss ich aber sagen, dass die Cover überhaupt nicht zum Inhalt passen und gleichzeitig gut gewählt sind. Zum einen wurden sie wohl unter Einfluss der Autorin selbst gestaltet und zum anderen ist das Grafikdesign furchtbar. Dennoch passen sie irgendwie zur Geschichte und sind Blickfänger.

    Diese Rezension umfasst Band 1 und Band 2!

    Der Inhalt hat mich - ehrlich gesagt - überrascht. Der Schreibstil liest sich leicht und ist dennoch vielschichtig. Die Handlungen und Beschreibungen sind alle logisch aufeinander aufgebaut und die Figuren alle sehr gut ausgearbeitet! Die Dialoge - gerade zwischen Emely und Elyas - sind super lustig; vor allem zynisch. Gleichzeitig liebe ich Emelys Gedankenwelt und ihre eigenen bissigen Kommentare zu ihrer Lebenssituation.
    Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass beide Personen ein eigenes Leben haben. Emely studiert, hat eine Mitbewohnerin, hat Familie und Freunde - und alles wird berücksichtigt. Ebenso bei Elyas, selbst, wenn das ganze aus Emelys Sicht erzählt wird, bekommt man doch einiges von ihm mit. Ich habe mich so gefreut, die beiden näher kennenzulernen. Ja, es war kitschig, aber gleichzeitig auch so feinfühlig und schön begründet und aufeinanderfolgend…. Für das Ende in Band 2 hat sich die Autorin sehr viel Zeit genommen und auch sonst wirkt die Geschichte an keiner Stelle gehetzt oder gequetscht. Ich muss sagen, mich haben der Schreibstil, die Technik, der Aufbau und die etwas andere Verwendung der Plotstruktur überzeugt und es sind weitere Bücher der Autorin auf meinem Wunschzettel gewandert. Hätte ich nicht gewusst, dass es seit diesem Jahr einen dritten Teil gibt (!!!) wäre ich sehr zufrieden mit dem Ende gewesen. So möchte ich unbedingt wissen, was sich die Autorin im dritten Band noch so alles für die beiden ausgedacht hat (er soll wohl erneut abgeschlossen sein). Zudem stehen die Überlegungen für einen vierten Band im Raum, für den die Autorin aber noch keine fest Zusage machen möchte, damit die Reihe nicht ausgeschlachtet wird, was ich sehr gut verstehen kann! Ich möchte lieber einen guten Abschluss als ewiges in die Länge ziehen.

    Kirschroter Sommer und Frühlingsgrüner Winter sind definitiv eine Leseempfehlung! Gerade, wenn man mal was Leichtes, aber auch Liebevolles lesen möchte, kann ich einem diese Bücher nur ans Herz legen! Und vor allem, wenn man mal gut lachen möchte. Elyas und Emely haben sich in mein Herz geschlichen und eingenistet. Fünf von fünf Sternen!

  16. Cover des Buches Ich bin die Angst (ISBN: 9783404170784)
    Ethan Cross

    Ich bin die Angst

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Thrillerbambi

    Auch der zweite Band konnte mich total mitreissen. Ein echt genialer Thriller. Die Idee mit dieser Organisation ist super und was anderes. Auch die Rolle die Ackerman gespielt hat war speziell. Was mich aber auch ein wenig störte. Er kam nicht so oft vor was ich schade fand. Trotzdem war es ein gutes Buch


    Der Schreibstil ist super flüssig man kommt schnell voran. Mit 556 Seiten ist es ein recht dicker Thriller, der aber nie langweilig wurde. Es war immer Spannung vorhanden und spitzte sich gegen Ende sogar nochmal zu. 


    Die Charaktere gefielen mir super das Team der Orgsnisation ist mir grösstenteils sehr sympathisch. Ausser Maggie. Ich finde das so eine blöde naive Kuh. Mit ihr werde ich wohl nicht warm. Aber das ist nicht so schlimm. Die anderen machen das wieder wett.


    Die Spannung blieb hoch und am Ende gabs sogar noch eine kleine Überraschung in Form einer Enthüllung. 


    Fazit:

    Ein sehr guter zweiter Band mit viel Action und einer tollen Story. Mache mich gleich an Band 3. 


    Ich vergebe 5/5 Sterne

  17. Cover des Buches Effortless - Einfach verliebt (ISBN: 9783442482535)
    S. C. Stephens

    Effortless - Einfach verliebt

     (512)
    Aktuelle Rezension von: Vivien_Neudek

    Gefiel mir sehr gut, hat mich mitgenommen und ließ mich nicht los.

  18. Cover des Buches Be with Me (ISBN: 9783492305730)
    Jennifer L. Armentrout

    Be with Me

     (837)
    Aktuelle Rezension von: Crazy_Mone42

    Teresa Hamilton wollte immer nur eines: Tänzerin werden. Doch als ihr großer Traum nach einer Verletzung plötzlich in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz


    Das Cover ist schön aber nicht so meins 

    Der Schreibstil angenehm und flussig  was einen leicht in die Geschichte rein kommen läßt. 

    Ich mag Teresa  sie war mir schon in Cameron's Geschichte sympathisch ebenso wie Jase. Wie sie übers Tanzen redet  und wie mitgenommen sie ist als es dann doch hieß sie kann nie wieder tanzen  hat mich Mitleiden lassen. 

    Die Anziehung der beiden war fast schon beim Lesen spürbar. 


    Das Ende bzw zum Ende hin wurde es nochmal richtig spannend  was man vorher nicht voraussehen konnte. 


    Jetzt bin ich auf Teil 5 gespannt

  19. Cover des Buches Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich verloren

     (2.999)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Dieses Mal wird viel Zeit in der Unterwelt verbracht, was ich sehr spannend zu Anfang fand, gleichzeitig geht das echte Leben weiter und Helen ist sehr erschöpft, da sie aber mit ihrer Mission nicht voran kommt, gibt es viele Zweifel. Sie trifft Orion, ein sehr spannender Charakter, er ist geheimnisvoll und wird zu einem Problem zwischen Lukas und Helen, was ich sehr interessant fand, zu beobachten. Es gibt aber leider einige Sachen, die nicht ganz erklärt werden und irgendwie unlogisch scheinen, nichtsdestotrotz ein sehr interessante, romantischer Roman  

  20. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (10.813)
    Aktuelle Rezension von: frigg_bookworld

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens. 

    Der zweite Teil der Buchreihe ist genauso fantasievoll, genauso abenteuerlich und magisch wie der erste Teil. 

    Als Kind habe ich, wie in Teil 1 schon gesagt, dass ich ganz andere Eindrücke hatte. Heute beim erneuten lesen, fallen mir viele kleine Details ein, die im Buch nicht erklärt werden oder wo ich das Gefühl habe, da stimmt etwas nicht mit der Logik.


    Das zweite Schuljahr in Hogwarts fängt schon turbulent an, ehe überhaupt die Schulferien vorbei sind. Nicht nur, dass ein Hauself bei Harry auftaucht, er fliegt auch noch mit einem Auto zur Schule und dort erwarten ihn bald mehrere Angriffe auf Muggelkinder. Der Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste ist absolut unfähig und offensichtlich nur an Ruhm interessiert. 


    Zum einen habe ich mich beim Lesen gefragt, woher Dumbledore auf die Idee kam Lockhard wäre ein guter Lehrer. Offensichtlich ist dieser ja nur an Ruhm interessiert und sich nur für sich und seine Vermarktung.

    Die nächste Frage, die aufkam, war, dass Dumbledore bereits ahnte, dass Harry ein Horkrux ist. 

    Eine weitere Frage war mal wieder nach dem Jugendamt für Harry. Fällt es niemanden auf, dass der Junge eingesperrt wird oder Essen durch eine Katzenklappe (!) bekommt und nur 2x am Tag auf Klo geht, kaltes Essen aus der Dose kriegt und die Eule in einem viel zu kleinen Käfig gehalten wird.

    Wenn Dumbledore nichts entgeht, wieso entgeht ihm dann, dass Harry nicht zaubert?

    Wenn das Ministerium kontrolliert, dass Minderjährige nicht zaubern dürfen, wie unterscheiden sie da den Zauber von Eltern und Kindern bei Zaubererfamilien? 

    In Harrys Gegenwart wird gezaubert und er soll es gewesen sein. Wer sagt, dass es keine Hexe oder Zauberer war? Müssten da nicht ständig Briefe zu Hexenfamilien gehen, weil das Ministerium das offenbar nicht unterscheiden kann?

    Und was ist mit den Zauber, den die Kinder vor Eintritt in Hogwarts machen?

    Ron sagt nämlich, dass seine Spinnenphobie daher kommt, dass einer der Zwillinge seinen Teddybären in eine Spinne verwandelt hat. 

    Wusste Dumbledore, dass Tom Riddles Tagebuch ein Horkrux war oder von wem Ginny es hatte? Wieso tut er nichts?


    Trotz dieser kritischen Fragen, liebe ich Harry Potter. Ich liebe die Geschichte, diese andere Welt und die Magie. Der Roman ist immer noch super für Jugendliche, Kinder und Erwachsene. Das tolle ist, dass wir auch wieder mehr über Harrys Eltern erfahren und auch über Voldemort. 


    Als Kind habe ich diese vielen kleinen Details kaum wahrgenommen, die Andeutungen. Heute sehe ich es mit anderen Augen. Ein Re-Reading auf jeden Fall wert!

  21. Cover des Buches Die Novizin (ISBN: 9783442243952)
    Trudi Canavan

    Die Novizin

     (2.064)
    Aktuelle Rezension von: Felicitas_Brandt

    Wir Elyner finden, dass Worte schärfer schneiden als Schwerter. Und sie ruinieren die Möbel nicht.“

    Seite 426

     

    Inhalt:

     

    Sonea hat es geschafft, sie wurde in die Magiergilde aufgenommen und Rothen ist ihr Mentor. Doch ihre Mitschüler verachten Sonea für ihre Herkunft und bald entbricht eine regelrechte Hetzjagd gegen sie. Doch Sonea ist stark und ihre Kräfte sind größer als sie ahnt. Aber da ist auch immer noch das Geheimnis um Akkarin, das sie verfolgt und als sie ihm immer weiter auf die Spur kommt, verstrickt sie sich in düsteren Geheimnissen.

     

    Meinung:

     

    Ich liebe den Schreibstill von Trudi Canavan und besonders gut fand ich, dass es am Anfang eine Art Zusammenfassung gab, die in die Geschichte eingewoben war. So war das reinkommen in den zweiten Band super einfach. Ich liebe es, wenn Autoren das tun!

    Der zweite Band hat sehr viel Schwung dadurch, dass Sonea heftig gemobbt wird und es teilweise richtig gefährlich für sie wird. Die Perspektiven wechseln zwischen Sonea, Rothen, Lorlen und Dannyl, der als Botschafter entsandt wurde und der Vergangenheit von Akkarin auf der Spur ist, ohne zu wissen was genau er sucht. Soenea, Rothen und Lorlen sind in ihrem Wissen um Akkarin verbündet und gefangen zugleich, denn sie wissen, dass sie sich ihm nicht einfach entgegenstellen können.

     

    „Zeit für Euren Auftritt als Held, mein magiebegabter Freund.“

    Seite 259

     

    Der zweite Band hat mir noch ein ganzes Stück besser gefallen, als der erste. Er hat keine Längen, es passiert richtig viel und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Die Charkaterentwicklung gefällt mir auch richtig gut und das Sonea Schwächen hat und nicht einfach übermächtig krass ist. Ich bin sehr froh, dass noch viele Bände auf mich warten ^-^

     

    „Er kämpft nicht gegen mich. Er sorgt nur dafür, dass niemand vergisst, wo ich herkomme.“

    Seite 216

  22. Cover des Buches Bartimäus - Das Auge des Golem (ISBN: 9783442370030)
    Jonathan Stroud

    Bartimäus - Das Auge des Golem

     (1.182)
    Aktuelle Rezension von: frigg_bookworld

    Band zwei unterscheidet sich im Stil nicht viel von Band eins. Er fällt nicht besonders aus und zwischen den Büchern liegen zwei Jahre. Nathanael hat sich weiterentwickelt und ist zu einem jungen Mann geworden. Er ist ehrgeizig und selbstbewusst.
    Bartimäus hat sich überhaupt nicht verändert. Er ist gewohnt sarkastisch und dadurch sehr unterhaltsam.
    Dennoch finde ich die Charaktere sehr blass und durchsichtig erstellt. Ihre Motive nicht nachvollziehbar. Dem Protagonisten Nathanael kommt man nicht nahe. Er wirkt immer sehr weit weg vom Leser. Ihm fehlt die emotionale Tiefe, genauso wie Bartimäus.
    Er ist ein Dschinn und dass diese Wesen durchaus Frech sind, ist völlig ok. Trotzdem ist es komisch, dass seine Persönlichkeit so kindisch dargestellt wird, trotzig und launisch, wie ein Teenie.
    Leider sind die Randkommentare bzw. Fußnoten von Bartimäus immer noch sehr mühsam zu lesen und reißen einen auch gerne aus dem Lesefluss.
    Band zwei hat zwar seinen Reiz, aber kann sich leider auch nicht von Band 1 hervor heben. Es ist ein durchschnittliches Buch und hat auch seine kurzen Höhen.

  23. Cover des Buches Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.190)
    Aktuelle Rezension von: Michaela_Ehrmann

    Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt.
    Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger, der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll.

    Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen... 

    Auch der dritte Band der Reihe konnte mich mit seinem Plot und den Plottwists überzeugen. Auch der Schreibstil war wie von der Autorin gewohnt schön, flüssig und sehr Bildhaft. 

    Es gab wieder die ein oder andere Wendung mit der man so nicht gerechnet hätte und es wird auch zu keinem Zeitpunkt Langweilig Felicity auf ihrer Reise zu begleiten.

    Ich kann diese Trilogie jedem Fantasy Fan nur nahe legen zu lesen.

  24. Cover des Buches Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel (ISBN: 9783570157107)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

     (497)
    Aktuelle Rezension von: Moonice

    Idee:              4,5

    Story:            4,0

    Charaktere:  4,5

    Welt:              4,0

    INSGESAMT:     4,25

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks