Über einen Mann namens King...Stephen King

Neuer Beitrag

JimJarmusch89

vor 11 Monaten

Ich lese viel, lese gern, schreibe selber auch, aber das Lesen ist für mich die Wurzel aller Dinge. Vielleicht kennt ihr das ja selbst, bestimmte Autoren laufen einem immer über den Weg. Manche schreiben ja auch verflucht viel, wie zum Beispiel einer meiner absoluten Lieblingsautoren STEPHEN KING. 

Kaum ein Mensch hat so viel verfasst, veröffentlicht und veröffentlicht noch immer. Man denke nur an Bücher wie "Shining" "Friedhof der Kuscheltiere" "ES" "Die dunkle Turm Saga" unzählige Kurzgeschichten und natürlich auch "Misery"  "The Green Mile". 
"The Stand - das letzte Gefecht" nicht zu vergessen. 

Diese Werke sind jedoch alles Klassiker, fast schon verstaubt. Mister King hat ebenso in den letzten Jahren stetig nachgelegt. Man denke nur an das Mammut Werk "Under the Dome" deutscher Titel "Arena". Das Ding an sich anzusehen ist eigentlich schon anstrengend, doch beginnt man einmal die Seiten zu verschlingen ist man in der Tat überrascht wie schnell sich über tausend Seiten lesen lassen können. 

Stephen King ist für mich der Magier unter den Schriftstellern. Nie des Schreibens müde und immer noch voller Schätze in seinem Innern, die er nach draußen tragen möchte. Wie viele Stunden der Unterhaltung, Spannung und des Schreckens hat der Meister des literarischen Horrors den Menschen wohl schon beschert? Unzählige, möchte ich meinen. Mir auf jeden Fall schon. 

Na ja, diese kleine Lobeshymne wollte ich einmal loswerden. Wer zu Stephen King noch etwas anmerken möchte, kann das natürlich tun. Wer weiß, vielleicht findet sich ja auch noch ein Kritiker unter euch. 

Vielen Dank 

Autor: Stephen King
Neuer Beitrag