Übersetzer gesucht!

Neuer Beitrag

Janus_Raiden

vor 5 Jahren

Hallo liebe Lovelybooks-User,

für meinen Debüt Roman suche ich noch Übersetzer für folgende Sprachen:

* Englisch
* Französisch

Leider ist eine Bezahlung nicht möglich (zumindest zurzeit nicht).

Es handelt sich um  ein Sci-Fi Roman, ich weiß das eine Übersetzung nicht von heute auf morgen geht, dennoch sollte eine gewisse Schnelligkeit gegeben sein. Es sind etwa 200 DinA 5 (Taschenbuch) Seiten. Das Original ist auf Deutsch. Der Übersetzer würde natürlich eingetragen werden.

Dies wird ein großes Projekt werden und ich hoffe, dass sich einige finden werden, die mir helfen :).

Die Deutsche Ausgabe hatte 2012 eine Umsatz von 40 Büchern (leider) was einen gewinn von 22,86€ zur folge hatte, da ich aber 95% an UNICEF spende von meinem Honorar blieben noch knappe 2€ übrig. Daher auch keine Bezahhlung zzt. möglich.

Mit besten Grüßen,

Janus Raiden

Autor: Janus Raiden
Buch: Das Buch der Weisheit

CHRISSYTINA

vor 5 Jahren

Hallo Janus,

darf ich fragen, wieso das Buch übersetzt werden soll, wenn es in sich im Deutschen schon kaum verkauft hat? Ich hab gesehen, dass du noch ziemlich jung bist. Ich finde es toll, dass du schon in so zartem Alter einen Roman veröffentlicht hast. Aber meinst du nicht, dass es irgendwie sinnlos ist, dass jemand sich 100 Stunden hinsetzt und den Roman übersetzt, um dann wieder nur 20 Stück zu verkaufen? Ich meine das nicht böse, sondern möchte nur wissen, was genau du dir davon erhoffst.

LG

Janus_Raiden

vor 5 Jahren

Ganz einfach, der Sci-Fi Markt ist in Deutschland nicht gerade beliebt glaub an der Bücherliste Platz 20 oder so. Aber übersetzt aufs Englische hätte er bestimmt mehr Erfolgschancen, da die Amys und Briten Sci-Fi mehr mögen als die deutsche Bevölkerung.

Sonnenwind

vor 5 Jahren

Gerade habe ich mir die Rezis durchgelesen. Die sind ja durchweg auf derselben Ebene: Nur eine einzige Bewertung mit drei Sternen. Da - fürchte ich - gibt es auf dem amerikanischen Markt auch keine Chancen. Nach allen Informationen, die mir vorliegen, sind die Amis höchst anspruchsvoll. Noch viel mehr als die Leser bei uns.

Fürs Erste würde ich es einfach mal mit einem neuen Buch versuchen und auf jeden Fall darauf achten, daß keine Rechtschreib- und Sprachfehler stehenbleiben. Sowas verdirbt auch dem geduldigsten Leser den Spaß. Und dann hilft es sicher auch, hochgelobte Werke zu lesen und mal die Technik abzuschauen. In diesem Fall wäre John Scalzis "Krieg der Klone" vielleicht ein guter Maßstab.

Grundlagen wie die goldene Regel ABSÄTZE!!!, dann die sprachliche Basis - Wortwiederholungen, Satzstellung, Einführung der Personen, Spannungsaufbau etc. darf man niemals vernachlässigen. Wenn Bücher mit solchen Fehlern nicht ankommen, liegt das nicht am Genre. Vielleicht wird das zweite Buch dann besser. Viel Erfolg!

Janus_Raiden

vor 5 Jahren

Gerade von einem 'Fan' diese Mail bekommen:

Sehr geehrter Herr Raiden,

habe mir mal erlaubt von ihrem Buch etwa auf's Bayrische zu übersetzen, hoffe es macht nichts :).

Hier der Text:

Mia schreim des Joar 6900. Es herrscht Kriag af Adrastea. De königliche
Familie Crezie bestimmt scho seit hunderte vo Joar s'Gschick vom Volk der
Acrezier. Johannes Crezie is im Joar 6690 geborn. Er woar da Bua vom Dieter
dem Tyrannen, der durch Wahlbetrug und Korruption dafia gsorgt hod, dass
d'Familie Crezie an'd Macht kemma is und somit Söldna zu ihram Schutz
ogheuad hod. Als da Wahlbetrug an'd Öffentlichkeit z'kemma droht hod, hod
die Familie Crezie unta da Führung vom Dieter dem Tyrannen a Armee vo
Söldner und Wesn vo a poa unbekannte Regionen vom Universum gschaffa. De
Wesn ham se als Freind ausgem, de's oba ned woarn. Eara eigntlichs Intresse
woar d'Schwächung vom Acrezier-Volk, damit's an denne eare legendäre Waffn
kemma. Doch wia da Bürgakriag ausbrocha is, woar d'Familie Crezie fast ned
so weit. Z'schnell ham se Bürga zu Gruppn zamdo. Noch a poa Wocha woarn
d'Soldatn vo da Crezier-Familie so weng, daß sa se entschlossn ham, daß sa
se de Bürga oschliaßn - weils ghofft ham, daß a so denne earan Zorn vo sich
obwendn.


---

Finde sowas ganz Lustig, deshalb werde ich auch eine Bayrische Version herausbringen, nur so zum Spaß ^^...

CHRISSYTINA

vor 5 Jahren

Na denn, dein Ego scheint grenzenlos zu sein. Hoffentlich werden es bei der bayrischen Verision mehr als 2 € Gewinn...

anell

vor 5 Jahren

Die Frage die zu stellen bleibt ist:
Warum sollte jemand für umme 200 Seiten übersetzen?

Eine Übersetzung ist ja nicht nur stupides Deutsch => Englisch, sondern ein Übersetzer muss ja auch den Stil des Autors beibehalten

Nach dem Genuss der Leseprobe, würde ich hier eher zu ein zwei ehrlichen Beta-Lesern raten und einer Überarbeitung des Gesamtwerkes.
Denn besser wird es durch eine Übersetzung nicht. ;)

Natürlich ist der amerikanische/englische Markt anders, als der deutsche (wobei wir von der Masse her direkt nach den Amis/Engländern kommen) aber dir muss auch klar sein, dass du dann ein noch viel kleinerer Fisch, in einem noch viel größerem Becken sein wirst.

Steck die Energie lieber in einanderes Buch!
Denn für lau wird kein Mensch dir 200 Seiten gescheit übersetzen.

lg

Janus_Raiden

vor 5 Jahren

anell Habe grade nachgeschaut was Du gemeint hast, ist mir doch tatsächlich die Rohfassung als Leseprobe reingerutscht *rotwerd* habe nun die richtige hochgeladen, welche auch Lektoriert wurde :)...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks