Überwinde den Schweinehund - Tipps & Tricks gegen das Faultier

Neuer Beitrag

DieBuchkolumnistin

vor 7 Jahren

Ich muss (wurde hier auch schon irgendwo erwähnt) im Juni einen Firmenlauf absolvieren. War ne Schnapsidee. Meine. Naja, auf jeden Fall muss ich jetzt ran und obwohl ich schon gern laufe, muss ich nun auf einmal auf die Zeit achten. Es gibt ganz tolle Bücher zu dem Thema, aber ich würde gern wirklich von euren Erfahrungen lernen: wie schafft ihr es euch zu motivieren und am Abend nach langen Arbeitsstunden noch laufen zu gehen? Welche Musik hört ihr beim Laufen? Was esst ihr danach? Ich versuche danach höchstens noch 2-3 Spiegeleier zu essen um eben dem Körper Eiweiß zu geben und nicht in Heißhunger auszubrechen.
Ach ja, und welche Zeit braucht ihr für 5km? Ich versuche 30 Minuten zu schaffen, stehe aktuell bei 45.... :-)

miadonna

vor 7 Jahren

@DieBuchkolumnistin

Also ich muss ja auch mitlaufen, danke auch Karla :-) Ich laufe immer in der Früh, eben wegen der Motivation, morgens bin ich noch voller Energie. Frühstücken geht gar nicht, dann werde ich augenblicklich faul und bekomme Seitenstechen. Ich laufe nicht auf Zeit, also nicht richtig und vor allem nicht am Anfang, sondern schau erst einmal zu, dass ich locker die 5 Km schaffe, dann mach ich so Tempowechselsachen, einmal ganz langsam laufen, dann bißchen schneller. Wenn ich mal einen schnellen Lauf mache, dann rede ich mir gut zu im Kopf, so in der Art 'probiere mal, nur ganz kurz eine Runde, ist gleich vorbei' und arbeite mich so in Etappen vor, also noch ein bißchen mehr...Zum Laufen höre ich minimal Techno mit hohem Tempo, ich tanze dann eigentlich mehr, als das ich laufe:-) Könnte darüber stundenlang reden, auch was sich so im Kopf abspielt, was das Laufen in meinem Leben bedeutet, deshalb fand ich auch das Buch von Murakami sehr schön...das Laufen ist zwischenzeitlich so wichtig für mich, dass ich sogar meine Lieblingsstrecke immer auf meinem Iphone spazieren trage:-)

Autor: Haruki Murakami
Buch: Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede

Nin

vor 7 Jahren

@DieBuchkolumnistin

Ich bin vor etwa 2 Jahren mal einen Halbmarathon gelaufen. Ich habe 4-5 Monate vorher angefangen zu trainieren (vorher bin ich gar nicht gelaufen, und hab zu dem Zeitpunkt bis auf Schulsport auch nichts weiter gemacht). Ich habe damals meine Ernährung nicht bewusst umgestellt, und hab für die 21 km etwas über 2 Stunden gebraucht. Insofern denke ich, dass wenn Du nicht grade Profiläuferin werden willst, die Ernährung nicht ganz umstellen musst. Es sei denn du isst nur Fast Food ;). (Da fällt mir ein, ich hab neulich von einem Profiläufer gehört, der direkt vor seinem Marathon einen Monat nur McDonalds essen will. Ich hoff mal für ihn dass McDonalds dafür genug bezahlt ;)). Den Abend vor dem Lauf sollte man laut den meisten Menschen am besten Nudeln essen.
Nach der Arbeit motiviert man sich am besten, wenn man mit einer Freundin läuft. Ausserdem finde ich Bewegung nach einem langen Arbeitstag im Büro unglaublich guttuend.
Musik ist wahrscheinlich geschmackssache, aber ich laufe sehr gut zu Hip Hop. Mag ich eigendlich gar nicht, aber fürs Laufen ist es gut. Viel Glück :)

DieBuchkolumnistin

vor 7 Jahren

Oleole, gestern bin ich wieder gelaufen und bin schon auf knapp 40 Minuten runter. @Nin Mir hilft Hip-Hop auch am besten! :-)
Ich werde euch mal weiter auf dem Laufenden halten und vielleicht finden sich ja noch ein paar Läufer, die hier auch über ihr aktuelles Training berichten. Dann würde ich mir nicht so einsam vorkommen... ;-)

Leserizzo

vor 7 Jahren

Ich gehe ebenfalls vormittags laufen - meist so gegen elf Uhr (Freiberufler habens soooo gut!), weil ich mich abends auch nur schlecht motivieren kann. Beim Schwimmen ist es genau anders herum, das mache ich lieber abends. Aber wenn ich erst einmal drei Wochen regelmäßig laufen war, brauche ich mich kaum mehr zu motivieren. Dann geht das fast alleine und im Zweifelsfall hilft ein Blick auf die Waage, ach, und die Aussicht, dann auch wieder mit guten Gewissen schlechte Dinge essen zu dürfen. ;-)
Musik höre ich auch und zwar (total abgeschmackt!) den Rocky-Soundtrack durchmischt mit irgendwelchen anderen Liedern (z.B. Dancing Shoes, Fighter). Sie müssen einfach optimal zu meinem Lauftempo passen.

Nin

vor 7 Jahren

DieBuchkolumnistin schreibt:
Ich werde euch mal weiter auf dem Laufenden halten und vielleicht finden sich ja noch ein paar Läufer, die hier auch über ihr aktuelles Training berichten. Dann würde ich mir nicht so einsam vorkommen... ;-)

Ich bin ja erst vor gut 2 Wochen wieder angefangen. Die ersten Male ging es gut, aber irgendwie dachte ich mir gestern, nachdem ich 15-20 Minuten unterwegs war: gut, das reicht. Und dabei bin ich die meisste Zeit eh gegangen. Wie deprimierend. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten, da bin ich von überzeugt ;).

Nin

vor 7 Jahren

Leserizzo schreibt:
Aber wenn ich erst einmal drei Wochen regelmäßig laufen war, brauche ich mich kaum mehr zu motivieren.

Geht mir genauso. Die ersten 3-4 Wochen muss ich mich echt zusammenreissen, aber irgendwann bin ich dann so drinne, dass mir was fehlen würde wenn ich an einem „Lauftag“ nicht laufen würde. Ich brauche feste Zeiten bzw. Tage dafür.

Leserizzo

vor 7 Jahren

Ich mache mich jetzt mal wieder auf und hoffe, dass es meinen Kopfschmerzen eher gut bekommt. Aber ich will nicht nach faulen Ausreden suchen, sondern schnüre jetzt meine Schuhe und laufe eine Runde bei strahlendem Sonnenschein am Rhein entlang. Ist ja auch schön - zumal mir heute tatsächlich die Vorstellung hilft, wie gut ich mich hinterher (hoffentlich) fühle!

miadonna

vor 7 Jahren

@DieBuchkolumnistin

Ich habe einen Song für dich, der dir gefallen könnte und beim Laufen Wunder wirkt, dachte bei deinem Handyklingelton könnte der passen, laufe damit Bestzeit:) http://itunes.apple.com/de/album/there-was-time-kenny-dope/id280039719?i=280039767

FaMI

vor 7 Jahren

@DieBuchkolumnistin

Pack dir vor der Arbeit die Sportsachen ganz in die Nähe deiner Wohnungstür. Ziehe sie gleich an und gehe wieder los. Gar nicht lange zu Hause aufhalten. So klappt das MEISTENS bei mir. ^^
Danach esse ich immer gern noch einen Salat mit Käse.
Musik höre ich beim Laufen gar nicht, weil mich das stört.

Und zur Zeit ... mh ... kann ich nicht genau sagen. Habe letztes Jahr an einem Gartenlauf teilgenommen, da habe ich 34 min für 6,2 km gebraucht.
Da ich letzter Zeit faul war, schaff ich das im Moment bestimmt nicht. :)

Viel Spaß bei dem Lauf.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Zum Thema Musik:
Ich hab gemerkt, dass ich nur gut klar komme, wenn ich immer den gleichen Rhythmus habe, weil ich daran meine Geschwindigkeit automatisch anpasse. Dadurch hatte ich dann früher immer schnell Seitenstechen, weil ich dann teilweise zu schnell wurde.
Und ich brauche auf jeden Fall 'motivierende' Musik, irgendwas peppiges, meistens wird es bei mir Ska, weil ich damit einfach jede Menge Spaß verbinde.

miadonna

vor 7 Jahren

Ich habe am Wochenende bei einer Staffel beim Wien Marathon mitgemacht, so was motiviert auch sehr, wie man vielleicht auf dem Foto sieht. Habe mir jetzt ein neues Ziel gesetzt und versuche auf den München Marathon im Herbst zu trainieren... und was hab ich als erstes gemacht gestern? Bücher zur Vorbereitung gekauft...buchsüchtig halt:-)

Autoren: Danny Dreyer,... und 2 weitere Autoren
Bücher: ChiRunning: Die sanfte Revolution der Laufschule,... und 2 weitere Bücher
1 Foto
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks