"Adressat unbekannt" - überraschend und außergewöhnlich

Neuer Beitrag

Anni K.

vor 6 Jahren

via Welttag des Buches

Ich habe mir vor einer Weile die Bücher auf der Liste mal angesehen und meine Entscheidung ist schnell gefallen: "Adressat unbekannt". Ich muss zugeben, dass meine Auswahlkriterium eigentlich nur eins war: möglichst kurz! In der Klausurenphase und mit Bergen von Hausarbeiten, die geschrieben werden müssen, schien mir daher "Adressat unbekannt" ideal zu sein. Ich habe mir das Buch geholt, bin ohne Erwartungen an die Lektüre gegangen - daher hat mich das Buch auch so überrascht. Ein paar Stunden später hatte ich das Buch dann auch schon durch...und habe es gleich meinen Freunden empfohlen.

Es ist faszinierend: eine talentierte Autorin, von der man so gut wie nichts weiß, aber die es schafft, auf so wenigen Seiten so viel auszusagen! Die Geschichte lässt sich wunderbar lesen und ist mitreißend von der ersten Zeile bis zum letzten Satz!

"Adressat unbekannt" regt einen zum Nachdenken an. Man fragt sich, wie man selbst in der Situation gehandelt hätte und es wirft ein ganz neues Licht auf das Thema Freundschaft. Es ist faszinierend zu sehen, wie nah Freund und Feind, Liebe und Hass beieinander liegen und welche Auswirkungen es haben kann, wenn sich Freundschaft und Loyalität in Hassgefühle und Rache umwandeln.

Katherine Kressmann Taylor hat mit diesem Buch ein wahres Meisterwerk geschaffen, dass definitiv nicht in Vergessenheit geraten darf. Ihr Talent und die Geschichte sind viel zu wertvoll, um ungelesen zu bleiben!

Autor: Kathrine Kressmann Taylor
Buch: Adressat unbekannt

Daniliesing

vor 6 Jahren

@Anni K.

Das Buch habe ich vor 4 Jahren auf Empfehlung einer Buchhändlerin gelesen und ohne den Tipp wäre ich vermutlich nicht so schnell darauf aufmerksam geworden. Ich kann dir nur zustimmen, dass man diesem Buch unbedingt eine Chance geben sollte, denn es ist zwar kurz, aber auf den wenigen Seiten sehr gehaltvoll und bietet viel Stoff zum Nachdenken!

Serpentina

vor 6 Jahren

via Welttag des Buches
@Anni K.

Ich kann Anni K. nur zustimmen, "Adressat unbekannt" ist fesselnd und bewegend.
Auf 50 Seiten geht es um Liebe, Ehebruch, Politik, Hass und Rache. Während des Briefwechsels erlebt der Leser wie aus Freunden Feinde werden.

Sine

vor 6 Jahren

via Welttag des Buches
@Serpentina

Ich bin etwas kritisch an "Adressat unbekannt" rangegangen, da ich Bücher in Briefform nicht gerne lese. Deshalb war ich umso überraschter wie fesselnd die Geschichte auf mich gewirkt hat.

Auch ich habe mir die Frage gestellt, wie ich wohl an Max Stelle gehandelt hätte, als ihn sein ehemaliger "Freund" noch einmal um Verzeihung bittet. Ich finde es sehr gut, wenn es ein Buch schafft, einen zum Denken anzuregen.
Da mir "Adressat unbekannt" sehr gut gefallen hat,habe ich die Lektüre gleich an Freunde weiter gegeben und bin nun auf deren Urteil gespannt. Gepspannt bin ich auch darauf, ob es in diesem Blog negative Meinungen zu "Adressat unbekannt" geben wird.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks