"Shades of Grey" von Jasper Fforde - schon gelesen?

Neuer Beitrag

schnuckeline

vor 6 Jahren

Eine Freundin hat mir aus England Shades of Grey von Jasper Fforde mitgebracht und es ist ein fantastisches Buch. Es soll bald ja auch in Deutschland erscheinen (Herbst?), aber gibt es schon Eddie Russett-Fans hier, die das Original gelesen haben?

Autor: Jasper Fforde
Buch: Shades of Grey

gra

vor 6 Jahren

Sofort nachdem es rauskam wurde es verschlungen. Ich fand es großartig. Fforde steckt so voller Ideen, irgendwann platzt er noch. Im Gegensatz zu den Thursday Next Büchern fand ich das Buch wesentlich düsterer und erschreckender und am Schluss war ich richtig mitgenommen. Ich kann es kaum erwarten, bis endlich der nächste Teil rauskommt.

mhop

vor 6 Jahren

@schnuckeline

Oh ja. Faszinierend und intelligent. Alleine die Sache mit dem Barcode im Fingernagel! Ich spekurliere zusammen mit einem befreundeten JF Fan schon seit einem Jahr, wie es sich weiter entwickelt. Nur schade, dass es so lange dauert.

doceten

vor 6 Jahren

Mir geht es ganz genauso wie Gra. Ich habe das Glück und durfte die deutsche Ausgabe schon lesen, die, wenn sich nichts ändert, Anfang September in den Buchläden steht. Eine deutsche Webseite gibt es jedenfalls schon: http://www.eddie-russett.de/

@gra Ich kenne die Thursday Next-Romane zwar nicht, aber "düster" fand ich Grau jetzt nicht. Natürlich zeigt es als Dystopie eine pervertierte Gesellschaft, aber das ist sie ja, wie im Roman von innen betrachtet, gerade auf sehr subtile Art und Weise.

Jedenfalls sprüht Fforde in Grau nur so vor Einfallsreichtum und das Ende war einfach nur großartig. Das Buch hatte bei mir eine ähnliche Wirkung wie die ersten Staffeln von LOST: ich habe tausend offene Fragen im Kopf und kann es kaum erwarten, noch tiefer in die chromatische Welt und die Geschichte ihrer Entstehung einzutauchen. Gibt es eigentlich schon ein VÖ-Termin für den zweiten Band von Shades of Grey?

Autor: Jasper Fforde
Buch: Shades of Grey

gra

vor 6 Jahren

@doceten

Düster meinte ich insofern, also ich mir bei den Thursday Romanen noch irgendwie vorstellen könnte, in der Welt zu leben und glücklich zu sein. Hier bei Shades of Grey geht das auf keinen Fall. Dass die Personen in der Welt meist gar nicht merken, dass das System furchtbar ist, macht es (genauso wie zB bei "die Auswahl") nur noch schlimmer für mich.
Wenn du die anderen Bücher von Fforde noch nicht kennst, solltest du sie unbedingt lesen, sie sind alle toll. Wichtig bei Thursday ist nur, die Reihenfolge einzuhalten. Und etwas Kenntnis der englischen Literatur (wiki reicht) ist auch von Nutzen ;-)

Neuer Beitrag