"Unnützes Buchwissen"

Neuer Beitrag

pomali

vor 7 Jahren

Hier gibt's unnützes Buchwissen! Was ist "unnützes Buchwissen"? Skurrilitäten, Besonderheiten und "Unglaubliches" aus der Welt der Bücher, aus der Welt rund um Bücher! Wisst ihr welche oder sind euch welche untergekommen, könnnt ihr sie hier posten. (Fast) alles ist "erlaubt", richtig sein sollte es nur...

pomali

vor 7 Jahren

@pomali

...da "antworte" ich gleich mit etwas "Hausigem":-). ..."Das Haus" von Mark Z. Danielewski (Hardcover-Ausgabe), erschienen bei Klett-Cotta, hat sage und schreibe 450 Fußnoten. Auf Seite 570 stehen nur zwei Wörter, nämlich "Ich bin".

Autor: Mark Z. Danielewski
Buch: Das Haus

Angizia

vor 7 Jahren

da fällt mir gerade nur eins ein
Die unendliche Geschichte von Michael Ende wurde nur geschrieben, weil Michael Ende einen Topf voll mit Notizzetteln hatte, wo meist nur ein Satz auf dem Zettel stand. Dann hatte er mit seinem Verleger über ein neues Buch gesprochen, weil Michael Ende gerade nichts einfiel.. da packte der Verleger sich den Topf und schaute alle Zettel mal durch und auf einem stand "Ein Junge liest ein Buch und wird allmählich selbst ein Teil der Geschichte" (oder sowas derartiges, jedenfalls nur so ein kleiner Fetzen).. und der Verleger meinte nur "hier, das ist doch was, da kann man was draus machen"
und dann entstand eben das Buch

fand ich sehr kurios, als ichs gelesen habe.. weil eigentlich nie zur Debatte stand, daraus ein Buch zu machen, wenn der Verleger es nicht gesagt hätte.. und nun ist es quasi so eine Art "Legende"
(steht in "Der Niemandsgarten", ist ein Buch mit allen Überbleibseln und Zusatzinformationen von und zu Michael Ende, die man nach seinem Tod so auftreiben konnte)

Autor: Michael Ende
Buch: Der Niemandsgarten

berka

vor 7 Jahren

Horst Evers wurde in Evershorst bei Diepholz geboren, heißt eigentlich Gerd Winter und lebt inzwischen in Berlin.

Autor: Horst Evers
Buch: Mein Leben als Suchmaschine

Leserizzo

vor 7 Jahren

Der Vorname Wendy war vor "Peter Pan" als eigenständiger Name nicht gebräuchlich, höchstens als Abkürzung oder Verniedlichung.

Autor: J. M. Barrie
Buch: Peter Pan

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Angizia

Als Michael Ende die Notiz dann gelesen hatte, meinte er nur, dass er nicht findet, dass diese Idee sonderlich viel hergibt und dass daraus wahrscheinlich nur ein kleines Büchlein mit um die 100 Seiten entstehen könnte. Tja, so kann man sich täuschen...;o)

Ich hab den Niemandsgarten nämlich auch grad gelesen, deshalb sind die Eindrücke noch recht frisch :o)

Autor: Michael Ende

Angizia

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

nagut, ich korrigiere mich.. ich hätte nochmal nachlesen sollen, habe das Buch (der Niemandsgarten) aber im Moment nicht da bzw. liegt es 700km entfernt bei meinen Eltern ;).. das war so das, was bei mir hängen geblieben war ;)

sollhaben

vor 7 Jahren

Da hab ich doch auch was: Ich lese gerade Harper Lee "Wer die Nachtigall stört" und hab mal gegooglet und da habe ich gelesen, dass Harper Lee mit Turman Capote zusammen war und es wird vermutet, dass er einige Teile des Romans geschrieben hat.
Untermauert wird die Theorie damit, dass Harper Lee danach keinen Roman mehr veröffentlicht hat.

Autor: Harper Lee

pomali

vor 7 Jahren

sollhaben schreibt:
Da hab ich doch auch was: Ich lese gerade Harper Lee "Wer die Nachtigall stört" und hab mal gegooglet und da habe ich gelesen, dass Harper Lee mit Turman Capote zusammen war und es wird vermutet, dass er einige Teile des Romans geschrieben hat.

Das ist cooles unnützes Buch-Wissen:-) Und 1961 hat Harper Lee für "Wer die Nachtigall stört" den Pulitzer-Preis bekommen....

Solaris

vor 7 Jahren

Der japanische Kultautor Koji Suzuki ("The Ring") hat eine Horrornovelle auf echten benutzbaren Klopapierrollen statt in Buchform veröffentlicht. Das Werk spielt auf einer öffentlichen Toilette: http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/5381234/Japanese-publisher-prints-horror-novel-on-toilet-roll.html

Autor: Koji Suzuki

berka

vor 7 Jahren

sollhaben schreibt:
Da hab ich doch auch was: Ich lese gerade Harper Lee "Wer die Nachtigall stört" und hab mal gegooglet und da habe ich gelesen, dass Harper Lee mit Turman Capote zusammen war und es wird vermutet, dass er einige Teile des Romans geschrieben hat. Untermauert wird die Theorie damit, dass Harper Lee danach keinen Roman mehr veröffentlicht hat.

Ich hab Harper Lee immer für einen Mann gehalten

Lilitu

vor 7 Jahren

Apropos jemanden für einen Mann halten:
James Tiptree, Jr. wurde übrigens auch sehr lange für ein Mann gehalten, okay, das Pseudonym ist ja auch ein männlicher Name. Ganze zehn Jahre hat es gedauert, bis heraus kam, dass James Tiptree, Jr. eigentlich eine Frau ist. Sie hat beachtlich dazu beigetragen die Grenzen zwischen als "männlich" und "weiblich" wahrgenommenes Schreiben einzureißen.

Es wurde zum Teil über den unbekannten James Tiptree, Jr. geschrieben, warum er ein so männlicher Schreiber ist und warum sich hinter dem Pseudonym auf gar keinen Fall eine Frau verbergen kann. Sehr amüsant, wenn man betrachtet, wie sehr sich da die vermeintlichen Experten getäuscht haben.

Autoren: James Tiptree jr.,... und 2 weitere Autoren

pomali

vor 7 Jahren

Lilitu schreibt:
Apropos jemanden für einen Mann halten: James Tiptree, Jr. wurde übrigens auch sehr lange für ein Mann gehalten, okay, das Pseudonym ist ja auch ein männlicher Name. Ganze zehn Jahre hat es gedauert, bis heraus kam, dass James Tiptree, Jr. eigentlich eine Frau ist. Sie hat beachtlich dazu beigetragen die Grenzen zwischen als "männlich" und "weiblich" wahrgenommenes Schreiben einzureißen. Es wurde zum Teil über den unbekannten James Tiptree, Jr. geschrieben, warum er ein so männlicher Schreiber ist und warum sich hinter dem Pseudonym auf gar keinen Fall eine Frau verbergen kann. Sehr amüsant, wenn man betrachtet, wie sehr sich da die vermeintlichen Experten getäuscht haben.

Ja, richt, kommt mir auch immer sofort in den Sinn, wenn ich an James Tiptree, Jr. denke. Ein wenig schon vergessen, diese Autorin. Finde ich wirklich schade, "10000 Lichtjahre von Zuhaus" hat mich wirklich begeistert...Und sogar im Vorwort zur deutschen Ausgabe von "10000 Lichtjahre von Zuhaus" wird noch über Mann/Frau gerätselt...Apropos: Sämtliche Erzählungen erscheinen jetzt neu im SEPTIME VERLAG. Erster Band schon veröffentlicht.. http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php?showtopic=11007

Autor: James Tiptree jr.
Buch: 10000 Lichtjahre von zuhaus

Lilitu

vor 7 Jahren

pomali schreibt:
Apropos: Sämtliche Erzählungen erscheinen jetzt neu im SEPTIME VERLAG. Erster Band schon veröffentlicht.. http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php?showtopic=11007

"10000 Lichtjahre von Zuhaus" kenne ich noch gar nicht. Ich habe von James Tiptree, Jr. bisher nur "Warme Welten und andere" gelesen und trotz des Alters und meiner anfänglichen Skepsis fand ich diese Kurzgeschichtensammlung doch sehr gut.
Ich werde James Tiptree, Jr. wohl doch noch etwas im Auge behalten müssen und die Sämtlichen Erzählungen sehen wirklich vielversprechend aus.

Autor: James Tiptree
Buch: Warme Welten und andere

berka

vor 7 Jahren

Antoine de Saint-Exupéry wurde am 31.7.1944 südöstlich von Marseille von Horst Rippert abgeschossen. Horst Rippert ist der Bruder von Ivan Rebroff und war später Sportreporter beim ZDF. Rippert bereute später seine Tat: „Hätte ich gewusst, wer im Flugzeug saß, hätte ich nicht geschossen. Nicht auf diesen Mann“.

Autor: Antoine de Saint-Exupéry
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks