Abgeschrieben oder nur gleiches gedacht?

Neuer Beitrag

Betty Geröllheimer

vor 5 Jahren

Aus aktuellem Anlass: http://www.amazon.de/Champagnerküsschen-ebook/dp/B009S69W9W/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1353610987&sr=8-1 Wie steht ihr als Blogger / Autor / Leser zum Thema Plagiat und geistigem Eigentum?

Moonlightgirl

vor 5 Jahren

Also ich weiß nicht, da scheinen ja ganze Passagen gleich zu sein :S

Zebra

vor 5 Jahren

Das sieht mir auch sehr nach Plagiat aus und das geht wirklich gar nicht !!!

Beiträge danach
93 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

David_Gray

vor 5 Jahren

sehr ausgewogener Artikel zu einem Skandal, der leider wirklich einer ist ...

http://www.literaturcafe.de/kommentar-plagiatsvorwuerfe-gegen-martina-gerckes-holunderkuesschen/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Naja, sie sprechen noch immer recht verteidigend für die Autorin und gehen zugleich auf die anderen bösen Autoren los. Irgendwie sehr seltsam, wie ich finde.

xoxoJade

vor 5 Jahren

Die Übereinstimmungen zwischen "Holunderküsschen" und "Sag's nicht weiter Liebling":
http://www.buchmarkt.de/downloads/Plagiatsvorwuerfe_Martina_Gercke%20final.pdf

KleinerVampir

vor 5 Jahren

@xoxoJade

Ein interessantes PDF, ich kenne beide Bücher nicht, bin aber wirklich erstaunt: so viel Zufall gibts doch gar nicht. Wenn ja, dann bitte ich darum, mir einen Lottoschein auszufüllen. Wer den Zufall so genau beeinflussen kann, der kann das auch mit den Lottozahlen :-))

Ganz ehrlich: ich frag mich, WARUM? Warum abkupfern, vor allem so auffällig.

Gibts eigentlich von besagter Autorin eine Stellungnahme?

KleinerVampir

vor 5 Jahren

Hier gibts nich Hintergrundinfos:
http://www.buchmarkt.de/content/53201-wirbel-um-martina-gerckes-bestseller-holunderkuesschen-interview-dazu-mit-rainer-dresen.htm

xoxoJade

vor 5 Jahren

@KleinerVampir

einmal in der amazon-diskussion um "Champagnerküsschen"-da sind einer Rezensentin diverse Ähnlichkeiten mit "Höhenrausch" aufgefallen undkurz vor Weihnachten hat sie ein Video auf ihre HP gestellt.
"Sag's nicht weiter Liebling" habe ich gelesen jedoch keines der Bücher von Martina Gerke.
Ganz interessant wirds imao, da ja das Buch "Holunderküsschen" verfilmt werden soll...
Ich weiß nicht ob es oben steht, aber mit Goldmann hat sie sich inzwischen geeinigt.
siehe: http://www.buchmarkt.de/content/53488-jetzt-wirklich-einigung-goldmann-martina-gericke.htm
Beide Bücher wurden inzwischen vom Markt genommen
übrigens findet ihr mehrer Artkile um die Plagiatsaffäre auf der Seite.
Ich finde es wirklich schade, dass so eindeutig abgeschrieben wurde und der Leser für dumm verkauft wird. Gerade auch, weil ihr einige Rezensenten Talent zu sichern. Wie auch andere bin ich verwundert, denn sie versteckt sich nicht hinter einem Pseudonym von daher müsste ihr eig klar sein was für Konsequenzen die Aufdeckung des Plagiats hat. Aber was ich fast genauso schade finde ist die Hexenjagd, in der nicht nur unsachlich auf Frau Gercke herumgehackt wurde sondern auch auf anderen Diskussionsteilnehmern. Ich verstehe einfach nicht wie manche meinen können andere beleidigen zu müssen -.-'

KleinerVampir

vor 5 Jahren

Du meine Güte! Ich bin auf diesen Thread gerade mehr zufällig beim Stöbern gestolpert und mußte feststellen, dass man bei lovelybooks wirklich ständig was Neues erfährt. Hier ging es ja vielleicht heiß her!
Ich muß gleich vorneweg sagen, dass ich keines der zur Debatte stehenden Bücher, Fanfictions, was auch immer kenne oder gelesen habe (nicht mal Harry Potter!). Normalerweise halte ich mich aus solchen Debatten raus. Aber ich kann es mir nicht verkneifen, ich möchte was dazu sagen, wertneutral, ohne Kenntnis aller beteiligten Personen, Geschichten, Romane, was auch immer.

Fanfictions sind meines Wissens doch von Fans einer Fernsehserie, Buchreihe, Film oder Computerspiel geschriebene Geschichten. Diese entstehen, weil die Fans - sagen wir mal des Originalbuches - mehr und weitere Geschichten mit und um ihre Lieblinge lesen wollen. Dazu verwenden sie die Charaktere, die der Originalautor geschaffen hat und ergänzen diese um eine eigene Geschichte, weitere Personen,und und und. Ich habe auch schon zahlreiche Fanfictions gelesen, bei allen stand irgendwo sinngemäß ein Disclaimer (Rechtehinweis) dabei: "Dieses Werk basiert auf dem Roman von xy, die Welt und die Charaktere sind Eigentum von xy, ich spiele nur mit ihnen". Daher finde ich in diesem Fall nicht, dass Fanfictions, die so geschrieben werden, Plagiate des Ursprungsbuches sind. Mit Fanfictions wird in der Regel auch kein Geld verdient, sie existieren auf speziellen Fanpages oder Fanfictionnetzwerken, von Fans für Fans.

Anders bei Werken, die offensichtlich aus fremder Feder kopiert (ganz oder in Teilen) worden sind, vor allem, wenn es so offensichtlich ist, dass man es sofort merkt oder durch weniges googeln rausfindet. Das sind Plagiate. Sowohl kopierte fremde Fanfictions, als auch Bücher usw.

Kopieren von geistigem Eigentum anderer ist nicht okay, weder bei Büchern, Rezensionen oder Fanfictions. Wer ein Buch schreiben möchte, der sollte selber Ideen haben - wer sich mit wenig Mühe bei anderen bedient und anscheinend keine eigenen Ideen hat, soll es bleiben lassen. Ganz ehrlich!

Neuer Beitrag