Alte Schinken - wie alt ist dein ältestes Buch?

Neuer Beitrag

doceten

vor 6 Jahren

Dicke, in Leder gebundene Schinken mit mehr oder weniger vergilbten Blättern und einem leichten Geruch von Moder und Staub, das macht noch Eindruck im Bücherregal!

Das älteste Buch der Welt ist zwischen 4000 Jahre und 2000 Jahre alt, je nachdem, was wir schon als Buch (Tontafel oder ein gebundener Codex) gelten lassen wollen. Zugegeben, ein so altes Buch hat von uns wohl niemand im Regal, aber dennoch verbergen sich in der eigenen Bibliothek häufig das eine oder andere Schätzchen (wenn auch häufig nur von ideellen Wert).

Ich bin mal gespannt, wer von euch das älteste "Sammlerstück" besitzt und vielleicht könnt ihr ja auch ein Foto davon hochladen? :-)

doceten

vor 6 Jahren

Ach ja, mein ältestes Buch ist von 1899 und eine alte Ausgabe von 'Treasure Island' von Robert L. Stevenson. Kein Ledereinband, aber dafür mit tollen Illustrationen.

LadyMacbeth

vor 6 Jahren

Dagegen ist mein ältestes Buch richtig, richtig jung, nämlich aus dem Jahr 1956: Gregorii episcopi Turonensis historiarum libri decem - Gregor von Tours, Zehn Bücher Geschichten, hg. u. übers. von Rudolf Buchner, Darmstadt 1955 (FSGA 2 u. 3).
(Das Original freilich ist deutlich älter als Treasure Island ;-) )...

Ausserdem gibt es noch eine Bibel im Familienbesitz - die ist von 1850 :)

Beiträge danach
16 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

doceten

vor 6 Jahren

Und ich finde 45.000$ für ein Manuskript aus 1659 aufgrund des historischen Werte ja noch irgendwie nachvollziehbar, aber 28.000$ für ne Ausgabe von Moby Dick? Und dabei ist es nicht einmal eine Erstausgabe, die Melville am Tag seines Todes noch signiert hat (oder sowas abstruses)...

Minni

vor 6 Jahren

Ahotep schreibt:
Wie seid ihr an diese Bücher herangekommen? Ist das meiste neben Erbstücken und Geschenken vom Flohmarkt?

Ich habe noch nie in einem Antiquariat gekauft (nur gestöbert und mit traurigem Blick auf die Preise gesehen…).
Die meisten alten Bücher die ich habe sind tatsächlich von Flohmärkten.
Im Dorf meiner Eltern verkauft die Stadtbibliothek auf Dorffeste alte Bücher. Ich glaube, man konnte die Begeisterung in meinen Augen funkeln sehen, auf jeden Fall haben sie mich gefragt, ob ich bei ihnen auf dem Dachboden stöbern möchte… Was für eine Frage! Da gab es echt Schätze!
Um solche Schätze billig zu bekommen muss man einfach Glück haben. In der Regel wissen die Leute dann nicht, was ihre Bücher eigentlich wert sind.
Die Erstausgabenreihe von Charles Dickens habe ich von meinen Eltern bekommen - ich will gar nicht wissen, wie teuer die waren…
Und sonst habe ich noch ein paar Erbstücke.

FabAusten

vor 6 Jahren

Ich habe zwar einige alte "Schinken", aber mir ist es nicht wichtig, wie alt oder neu ein Buch ist. Es kommt mir auf den Inhalt an. Allerdings hätte ich auch nichts gegen eine Erstausgabe von Jane Austen einzuwenden.

Minni

vor 6 Jahren

Buecherfee82 schreibt:
zu meinen ältesten gehört Geistliche Einöde zur Eintägigen Gemüths Versammlung von 1723 :)

wow, ist das Buch wirklich 1723 erschienen??? Das ist ja unglaublich! Wo hast du das her, wenn ich fragen darf? :-)

Minni

vor 6 Jahren

Buecherfee82 schreibt:
achso bei den drei bildern hab ich auch die innenseite fotografiert im beitrag über dir, da steht das jahr

Ja, das hatte ich dann auch entdeckt, nachdem ich den Kommentar abgeschickt hatte :-)

Ich finde es gar nicht schlimm, wenn so alte Bücher sehr zerflettert sind. Ich finde, sie erzählen dann irgendwie schon durch ihr Aussehen eine Geschichte, über das, was sie erlebt haben...

Lilitu

vor 6 Jahren

@Buecherfee82

Ja, heutige und neuere Bücher lassen bei der Verarbeitung leider oft an Qualität vermissen. Allerdings waren Bücher um 1700 ja auch noch keine Massenprodukte...

Außerdem können scheinbar auch neuere und sogar Taschenbücher einigen Wert erhalten, wie etwa "Das Reich der Siqqusim", das ich selten unter 40€ gesehen habe. Für ein Taschenbuch von 2006 ein stattlicher Preis!

Autor: Brian Keene
Buch: Das Reich der Siqqusim

hemera

vor 6 Jahren

Mein ältestes Buch ist ebenfalls ein Bibel (oder eigentlich nur ein Teil der Bibel, nämlich das Neue Testament + Psalter) von 1880. Es haben ja schon einige geschrieben, dass eine Bibel ihr ältestes ist. Und dann hab ich noch eine Ausgabe von "Quo Vadis" von ca. 1910 ... etwas lädiert, aber die alte deutsche Schrift hat irgendwie sowas an sich ;).

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks