Aus aktuellem Anlass (Filmstart 14.10.) wollte ich euch mal fragen...

Neuer Beitrag

Paci

vor 7 Jahren

Aus aktuellem Anlass (Filmstart 14.10.) wollte ich euch mal fragen, was ihr von solchen Verfimungen haltet.
https://www.youtube.com/watch?v=hnuL2Mbmj9E&feature=channel

Traeumeline

vor 7 Jahren

Man sollte sich Literaturverfilmung nicht allzu sehr unter die Lupe nehmen und sie in der Luft zerreißen, wenn es nicht dem Buch entspricht. Wenn ich in eine Literaturverfilmung reingehe, dann mit der Erkenntnis, dass es sowieso nicht zu 100% dem "Original" entspricht und mit keiner hohen Erwartung. Für die Unterhaltung ist es gut! Werde mir den Film übrigens auch anschauen. :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Also für diesen Film würde ich nie und nimmer Geld ausgeben. Habe den Trailer neulich im Kino gesehen und dachte mir nur: "Was ist DAS denn bitte für ein Schrott?"
liebe grüße ♥

papilio

vor 7 Jahren

wie Träumeline auch schon erwähnte, muss man da einfach trennen können.
Ein Buch ist ein Buch, ein Film ist ein Film. Das Buch wird allein durch die Fantasie des Lesers getragen - jede Geschichte spielt sich daher anders im Kopf ab. Ein Film muss eine ganze Masse befriedigen...es muss eine gemeinsame Basis erfunden werden, die oft weder mit dem Buchinhalt, noch mit dem Leben der entsprechenden Autoren viel gemein hat.

Ich selbst bin von dem Film nicht ganz begeistert, weil er Deutsch ist *hüstel*, doch gab es schon einige gute Literaturverfilmungen und ich bin mir sicher, dass auch "Goethe" für so manchen interessant und gut gemacht ist ;) und damit ist das Ziel erreicht.

EbenRobert

vor 7 Jahren

Im Moment ist ja auch Paulo Coelhos "Veronika beschließt zu sterben" in den Kinos. Da ich dieses Buch sehr gerne gelesen habe, interessiert es mich, wie sie es im Film umgesetzt haben. So ging es mir auch schon mit meinem Lieblingsbuch "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von Milan Kundera. Aber auch ich bin der Meinung von Traeumeline, dass man die Filme nicht allzu "ernst" nehmen sollte.

niquemaus

vor 7 Jahren

Es ist immer so, dass es nicht jedem recht gemacht werden . Ich habe gelernt die Bücher immer ganz vom Film zu trennen. Bei Tintenherz war es ja unter anderem so, dass es ein komplett anderes Ende gab, wodurch Tintenblut und Tintentod auf jeden Fall nicht verfilmt werden können, da sie ganz anderster beginnen. und so gibt es auch bei anderen Filmen immer wieder leichte bis hin zu starken Abschwankungen.

Paci

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Darf ich fragen, warum du das dachtest?

Paci

vor 7 Jahren

@EbenRobert

"Veronika beschließt zu sterben" mochte ich auch sehr gerne. Kann mir aber nicht vorstellen dass sich der Roman filmisch umsetzen lässt.
Erzählst du mir dann, wie dir der Film gefallen hat?

Paci

vor 7 Jahren

@papilio

Was ist denn so schlimm an "deutsch"?
Und welche Literaturverfilmungen haben dir denn gefallen? Bin dankbar für Tipps.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Paci

Ich fands einfach doof. Man muss doch nicht alles verfilmen. Zumal Buchverfilmungen oft in die Hose gehen.
Ich steh übrigens voll und ganz hinter papilio was die Sache mit "Deutsch" betrifft. Wir Deutschen sind irgendwie nicht gut im Filme machen. Noch schlechter sind allerdings die Franzosen...meiner Meinung nach. Obwohl "Die fabelhafte Welt der Amélie" sehr schön war. Aber ich schweife ab. :d

Vielleicht trifft der Film ja auch einfach nicht meinen Geschmack...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks