Bücher mit besonderen Erinnerungen - habt ihr auch solche?

Neuer Beitrag

pudelmuetze

vor 6 Jahren

Kennt ihr das auch? Im Bücherregal bei euch zu hause stehen nicht nur Büchern, nein sondern auch Erinnerungen an besonders schöne Zeiten oder Begebenheiten. Also Bücher die euch an etwas bestimmtes erinnern.

Das Buch mit den meisten Erinnerungen ist mein altes Märchenbuch, ich fragte meine Mutter vor unserem Urlaub ob sie es mitbringen könnte, denn ich wusste das wir dieses nie weg gegeben haben und sie hat es gefunden! Ich wusste nicht mehr genau wie es hieß aber das es Gelb ist.

Was das Buch so besonders für mich macht? Es ist das Märchenbuch aus dem meine Mutter mir immer vorgelesen hatte als ich noch klein war, das erste Buch an das ich mich aktiv erinnere. Auch habe ich später, als ich lesen konnte, immer noch darin gelesen, klar sieht man dem Buch seine 30 Jahre an, aber das macht mir nix, das Buch beinhaltet nicht nur die Geschichten auf dem Papier sondern ganz viele kleine zwischen den Zeilen und Seiten.

Habt auch ihr solche Bücher in euren Regalen stehen? Oder ist das so eine komische Angewohnheit von mir das ich dieses Buch soooo verehre?

Autor: Wolfgang Krisch
Buch: Im weiten bunten Märchenland

Nordlicht21

vor 6 Jahren

Interessanterweise ist so ein Buch für mich "Für immer vielleicht" von Cecilia Ahern...das war mein letzter Sommer, bevor es mit dem Abi ernst wurde, quasi der letze Sommer "in Freiheit"...vielleicht mag ich es auch deshalb so :).

Ein anderes ist ein Buch mit gesammelten Geschichten über Weihnachten...inklusive Rezepten und so...und ich habe es jedes Jahr am 1. Dezember angefangen und wollte es bis Weihnachten durch haben...ich habe es nie geschafft und leider komme ich auch nicht mehr auf den Namen...

Autor: Cecelia Ahern
Buch: Für immer vielleicht

Sarlascht

vor 6 Jahren

Bei mir gibt es drei Bücher, die sozusagen besonders wertvoll für mich sind.
1. Alice im Hungerland - Marya Hornbacher, als ich es las war ich 15, damals war es so, dass ich freiwillig nie ein Buch angefasst hätte, aber das Thema interessierte mich eben, da bin ich über meinen Schatten gesprungen - Gott sei Dank, kann ich nur sagen, weil dadurch habe ich die Bücherwelt für mich entdeckt. Die Reisen, die man vom Bett aus, unternehmen kann.

2. Sprich - Laurie Halse Anderson
Ich war jung, fühlte mich unverstanden, weil ich ziemlich introvertiert und keine Freunde hatte, es war die Angst, alleine so "anders" zu sein, aber durch dieses Buch lernte ich, dass es nicht so ist.

3. Maya mein Mädchen - Gyde Callesen
Die Sprache dieses Buches war es, die mir zeigte, dass man Gefühlszustände nicht immer 1:1 beschreiben muss, sondern sie in wunderschön, traurige Worte kleiden kann.

Autoren: Marya Hornbacher,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Alice im Hungerland,... und 2 weitere Bücher
Neuer Beitrag