Bücherkiller: Sonne, Strand und Meer

Neuer Beitrag

doceten

vor 6 Jahren

Urlaubszeit ist Lesezeit und wo liest es sich schöner als am Strand? Ich war ja jetzt eine Woche im Urlaub und habe ihn ausgiebig genutzt, um meinen bescheidenen SUB abzubauen.

Vier Bücher habe ich geschafft und "geschafft" ist hier im doppelten Sinne das richtige Wort... die Bücher haben ziemlich unter Melange aus Meerwasser, Sonnenmilch und Sand gelitten und da auch ein schönes HC dabei war, tut mir das schon etwas in der Seele weh. Wem geht es auch so und habt ihr vielleicht praktikable Lösungen? :-)

Daniliesing

vor 6 Jahren

Kenne ich auch... irgendwie kann man nichts dagegen machen. Besonders die Sonnenmilch ist gar nicht gut für Bücher. Aber so schlimm finde ich es dann auch nicht, letztens habe ich mal wieder in ein Buch reingeblättert, dass ich vor fast 8 Jahren mal mit im Sommerurlaub hatte. Es ist plötzlich Sand rausgerieselt und hat immer noch nach Sonnenmilch gerochen. Da kamen direkt die Urlaubserinnerungen an damals hoch - irgendwie auch schön :-)

Buecherfee82

vor 6 Jahren

Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich mit meinen Büchern übelst pingelig bin, sie werden nicht offen hingelegt, weder mit cremigen noch mit nassen Händen angefasst, gegessen und getrunken wird dabei auch nicht, ich weiss: extrem, aber so gehts mir mit NEUEN Büchern. In den Urlaub würd ich aus diesem Grund nur ertauschte, gebrauchte und meinetwegen abgewetzte Bücher mitnehmen. Lösung hab ich da leider auch nicht für dich :)

Lilitu

vor 6 Jahren

Ich bin zwar auch ziemlich darauf bedacht, dass meinen Büchern nichts zustößt, aber ganz so streng bin ich mit mir dann doch nicht wie Stefanie82.
Da ich eher nicht so der Strand-Typ bin, genieße ich meine Bücher eher in einer Blockhütte im hohen Norden, wenn es draußen regnet und drinnen der Kamin brennt und wenn es jicht regnet bin ich halt draußen und nur abends am Kamin ;)
Die einzigen Schrammen, die meine Urlaubsbücher zieren, stammen daher eher vom Transport. Seitdem das Cover eines Taschebuches aber mal total zerknittert wurde, weil jemand seine Tasche auf meine Bücherkiste geworfen hatte, verstecke ich meine Bücher eher im Reisekoffe, eingewickelt in Klamotten (von denen ich immer zu viel mitnehme....man weiß ja auch nie, wie das Wetter nun wird...)

Meine Urlaubsbücher brauchen bei mir also keine Angst haben vor Beschädigungen.
In einem Buch habe ich aber vor einiger Zeit erst Trollhaare und Wollgras (wieder-)gefunden...ganz passend, es war "Elfen, Goblins und Spukgestalten"

Autor: Brian Froud
Buch: Elfen, Goblins und Spukgestalten

Heldin-mit-Happy-End

vor 6 Jahren

Ich binde alle Bücher, bevor ich sie ins Regal stelle, mit selbstklebender Folie ein. Da kann nix mehr dran kaputtgehen, zerkratzen, verschmutzen!...Vor allem bei Büchern mit Schutzumschlägen ist das super, denn die Umschläge reißen immer ein und werden schmuddelig - aber bei mir nicht!

crazyLady_101

vor 6 Jahren

Mir gehts genauso. Man sitzt am Pool, hat Spaß und plötzlich merkt man, dass es dem Buch weniger gut geht... Ich finde das immer sehr traurig, überhaupt, weil ich auf meine Bücher aufpasse und sie wie Freunde für mich sind. Leider war das noch dazu Harry Potter 6+7, welches meiner Mutter gehört... Nätürlich war ich bald durch, aber schön anzusehen wars nicht mehr...
Dafür find ich es schön, wenn ich den Blick mal über mein Regal schweifen lasse: Dann sehe ich, welche Bücher schnell durch und niemehr angefasst wurden, und welche Bücher schon auf Urlaub waren, Länder gesehen haben und ich schon 3-4 mal gelesen hab.
Normalerweise sehe ich dann ein altes, eingestaubtes Buch und lese es gleich nochmal
:D Deswegen würd ich dir raten, wenn du schwimmen gehst, leg das Buch unter dein Handtuch, damit es nicht nass wird. Und wenn es nachher eine Ecke hat, hast du wenigstens ein Andecken und drinstehen tut immer noch was;))

CamCam

vor 6 Jahren

Ich persönlich mag es irgendwie, wenn Bücher ein bisschen zerlesen aussehen... Was mich aber mal ganz schön geärgert hat, war, als ich mal mein - zwar TB - Herrn der Ringe in 'ner Tasche mit einer Tüte Eisteepulver zusammengelegt habe, die dann aufgeplatzt ist und die ganzen Seiten total verklebt hat -.- Nervt mich heute noch...
Ich mag es, wenn aus Bücherseiten Sand rausfallen oder Federn, die ich am Strand gefunden habe, oder Blätter oder kleine Blüten oder so :) Ich benutze meine Bücher v.a. im Urlaub immer als 'Schutzhülle' für solche Fundstücke :)

Queenelyza

vor 6 Jahren

Hmm, ich war eigentlich immer sehr heikel mit meinen Büchern. Und dann hatte ich mal einem an und für sich sehr zuverlässigen Kollegen ein Buch für seinen Campingurlaub ausgeliehen. Es war "Der Medicus", ich mochte es sehr gerne.

Naja, aber es gab in diesem Jahr Hochwasser in Frankreich, und das kann für Camping fatal sein. Als ich das Buch von einem sehr zerknirschten Kollegen zurückbekam, war es ungefähr dreimal so dick, total aufgequollen. Arrgh....

Es war ihm auch total peinlich, und er hat mir dafür ein neues Buch versprochen und dann auch eingelöst. Insofern war es okay, und ich habe gelernt, bei Leuten, die mir wichtig sind, auch mal auf meine hohen Ansprüche zu verzichten. Seither sehe ich das mit Büchern auch nicht mehr ganz so eng, gehe aber trotzdem sorgfältig damit um. So gut es eben geht...*g*

CamCam

vor 6 Jahren

Heldin-mit-Happy-End schreibt:
Ich binde alle Bücher, bevor ich sie ins Regal stelle, mit selbstklebender Folie ein. Da kann nix mehr dran kaputtgehen, zerkratzen, verschmutzen!...Vor allem bei Büchern mit Schutzumschlägen ist das super, denn die Umschläge reißen immer ein und werden schmuddelig - aber bei mir nicht!

Hm, ist auch eine Möglichkeit - die ja auch viele Bibliotheken praktizieren - aber ich persönlich mag dieses Gefühl nicht, wenn ich diese Folie anfasse, ich habe lieber einen weichen, sanften Buchdeckel als so Plastik, der irgendwann total klebrig wird...

Neuer Beitrag