Bei welchem Buch hast du vor Rührung die meisten Tränen vergossen?

Neuer Beitrag

Binea_Literatwo

vor 8 Jahren

Bei welchem Buch hast du vor Rührung die meisten Tränen vergossen?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 8 Jahren

Ich habe zum Beispiel bei der "Lovestory" aber auch bei "Ps.ich liebe Dich" geweint.

Autor: Erich Segal
Buch: P.S. Ich liebe Dich

Betty Geröllheimer

vor 8 Jahren

Ich habe die meisten Tränen bei "Wie ein einziger Tag" von Nicholas Sparks vergossen.

Buch: Wie ein einziger Tag

DieBuchkolumnistin

vor 8 Jahren

Ich fand Sibylle Bergs "Der Mann schläft" furchtbar traurig, da steckt so viel Glück und Schmerz in diesen harten Worten, das hat mich total gepackt. Berg wird von vielen sehr kritisch gesehen und entweder man versteht diese Sprache oder nicht, mich hat es total gepackt. Da kommt kein anderer Liebesroman für mich mit.

Autor: Sibylle Berg
Buch: Der Mann schläft

T.Punkt

vor 8 Jahren

Bei " Zusammen ist man weniger allein" von Anna Gavalda und " Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

Tiffy_01

vor 8 Jahren

Eindeutig "P.S. Ich liebe dich" von Cecelia Ahern.

Galy

vor 8 Jahren

Bei "Die Frau des Zeitreisenden". Jedes mal wenn ich es lese....

Gospelsinger

vor 8 Jahren

"Letzte Reise" - all ihre Kinder sind vor ihr gestorben, ein furchtbarer Gedanke, wenn man selbst Kinder hat.

Buch: Letzte Reise

Ameise

vor 8 Jahren

Bei mir war es "Ditte Menschenkind". Was habe ich geheult...

Autor: Martin Andersen Nexø

bücherelfe

vor 8 Jahren

Einer meiner Favoriten im TaTü-Bereich ist "bis ans Ende aller Tage" von Jodi Picoult.

Buch: Bis ans Ende aller Tage

bücherelfe

vor 8 Jahren

"ein Riss im Himmel" von Jeannie Brewer ist auch äusserst heul-verdächtig.

Buch: Ein Riss im Himmel

Izzylie

vor 8 Jahren

"Oscar und die Dame in Rosa" von Eric-Emmanuel Schmitt... Rotz und Wasser sag ich nur. Gott, ich hab immer noch eine Gänsehaut, wenn ich dran denke und muss sagen: Ich hätte es nicht aus der Hand legen können.
"Club der toten Dichter" - Nancy H. Kleinbaum. Allerdings nur beim Buch, beim Film habe ich nicht eine Träne vergießen müssen.

dramelia

vor 8 Jahren

Bei "Die Nebel von Avalon" hab ich geheult wie ein Schlosshund, als Avalon verloren war, Artus und sein Sohn tot, Viviane tot, Kevin tot... das war so schlimm, da ging gar nichts mehr. Auch bei "Interview mit einem Vampir" hab ich geweint.

dramelia

vor 8 Jahren

@Izzylie

Ich habe nur den Film gesehen und muss sagen, dass der echt sehr schwach war. Ist das Buch echt so gut? Ich fand den Film nämlich sehr langweilig... =)

Izzylie

vor 8 Jahren

@dramelia

Du meinst den Club, oder? Ich fand das Buch gut - aber es passiert auch einiges mehr als in dem Film. Vor allem ist das ein oder andere wesentlich ergreifender ;) Ob es aber lesenswert ist, wenn man den Film schon langweilig fand, kann ich leider nicht sagen. Vermutlich nicht, weil man schon so geprägt wurde und nicht mehr unbefangen rangeht?!

Claire Cullen

vor 8 Jahren

Bei mir war es "Bevor ich sterbe" von Jenny Downham, es geht um ein leukämiekrankes Mädchen, das noch eine Liste abarbeiten möchte bevor sie stirbt - die letzten Seiten konnte ich vor lauter Tränen gar nicht mehr erkennen.

Buch: Bevor ich sterbe

Salzstaengel

vor 7 Jahren

"Der letzte Regen" und "Evil"

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks