Bibliophilie

Neuer Beitrag

Lilasan

vor 3 Jahren

Hallo meine Lieben,

ich habe heute ein kleines Anliegen an euch. Ich studiere zur Zeit und mache demnächst (ein bisschen geprahlt, im nächsten Semester) meinen Abschluss. Mein Thema ist Bibliophilie, dabei wird es wahrscheinlich um meine eigene Büchersammlung gehen.
Jedoch wollte ich gerne von anderen Wissen was für sie Bibliophilie bedeutet und da bin ich hier doch genau richtig. Es wäre super wenn ihr mir dabei helfen könntet und mir eine oder mehrere der folgenden Fragen beantwortet. Bei der Beantwortung geht es nicht um richtig oder falsch, sondern um eure Meinung.

Was bedeutet für dich Bibliophilie?
Was bedeutet für dich Bibliomanie?

Was ist für dich wichtig an einem Buch?
Cover, Inhalt und/oder Autor?
Wie wichtig ist der erste Satz für dich?
Wie wichtig der letzte Satz?

Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch?

Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen?
Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste?

Warum liest du?
Dein Lieblingsleseplatz?
Wieviele Bücher hast du?


Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?

Ob ich eure Antworten verwende weiß ich noch nicht. Sollte ich es allerdings in irgendeiner Art verwenden, würde ich gerne euren Usernamen verwenden, damit es eine Herkunft der Aussagen gibt und ich sie mir nicht ausgedacht habe.

Gerne dürft ihr auch über eure Aussagen und Meinungen diskutieren. :D

Dankeschön,
Lilasan


killerprincess

vor 3 Jahren

Dann fange ich mal an :)

1. Was bedeutet für dich Bibliophilie?

Bücher kaufen, kaufen, kaufen. Obwohl man entweder gar keine Zeit hat, sie auch alle zu lesen oder welche dabei sind, die einen eigentlich gar nicht so richtig interessieren, aber man kauft sie halt einfach nur, weil sie irgendwie hübsch aussehen und vielleicht interessiert man sich ja in zwei-drei jahren ja doch dafür? Beispiel wäre, wenn man sich Gartenratgeber kaufen würde, obwohl man noch gar keinen Garten hat, an dem man die Tipps ausprobieren könnte.

2. Was bedeutet für dich Bibliomanie?

Bücher über alles lieben, sie hüten wie einen Schatz und niemals wieder gehen lassen.

3. Was ist für dich wichtig an einem Buch? Cover, Inhalt und/oder Autor?

Die beiden Fragen gehören zusammen, oder?
Also mir ist das Cover sehr wichtig :) ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich Bücher nicht nach dem Cover auswähle. Erst macht mich das Cover aufmerksam, dann Klappentext, dann lese ich mir eventuell noch Meinungen durch oder schaue auf solche Stern-Bewertungen. Bei manchen Lieblingsautoren muss ich dieses Verfahren nicht anwenden, das muss ich dann natürlich einfach haben.

Ansonsten ist beim Lesen eines Buches für mich wichtig, dass ich beim Lesen richtig abtauchen kann, die Welt um mich herum vergesse. Dass ich einfach total gespannt bin, wie es weitergeht. Ich lese gerade an einem Buch, durch das ich mich erst durcharbeiten musste. Einige Fremdwörte und viele Gedanken über Politik haben mir das Lesen erschwert, ich musste mich einfach zu sehr konzentrieren, was das alles zu bedeuten hat und was der Autor, bzw. die Protagonistin, aussagen möchte. Ich lese halt lieber, um mich unterhalten zu lassen, nicht, um mich weiter zu bilden ;) sowas ist aber immer ein nettes Feature, wenn es nebenbei passiert.

Und dann ist es für mich wichtig, dass die Charaktere und die Geschichte glaubwürdig sind. (Kein immer perfekter Protagonist, nicht 10 Glücks- / Zufälle in der Geschichte hintereinander..)

Und ein Ende kann darüber entscheiden, ob ich das Buch behalte oder weiter gebe :)

4. Wie wichtig ist der erste Satz für dich?

Unwichtig

5. Wie wichtig der letzte Satz?

Unwichtig

6. Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch?

Ich kann mich noch an einige Kinderbücher erinnern ;) Liegt vielleicht daran, dass ich sie meiner Schwester vermacht hatte und ihr dann daraus vorlas. Was ich selbst so als erstes gelesen habe... das waren glaube ich Bücher von TKKG. Das erste etwas umfangreichere Buch glaube ich "Drachenreiter". Das erste Erwachsenenbuch habe ich schon richtig jung gelesen, weil ich dachte, es sei irgendwie auch für Kinder geeignet. Es hatte einen Titel, in dem etwas mit Meerjungfrau vorkam. Im Endeffekt war es aber eine zum Teil sehr dramatische Familien- / Liebesgeschichte.

7. Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen?

Ich kann nicht nur eins nennen, selbst bei einer Top 10 komme ich möglicherweise ins schwitzen ;) Die meisten haben gemeinsam, dass ich bei ihnen hemmungslos weinen musste :) wenn eine Geschichte mich zu Tränen rührt, dann kann es nur perfekt gewesen sein, oder?

8. Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste?

"Engel und Joe" fand ich richtig schlecht. So viel nervige Gossensprache und... ach, keine Ahnung. Schon zwei-drei Jahre her und mit der Geschichte verschwende ich keine wertvollen Gehirnzellen ;)

9. Warum liest du?

Um mich zu unterhalten, in fremde Welten abzutauchen, weil es Spaß macht :)

10. Dein Lieblingsleseplatz?

Mein Bett, weil ich sonst nicht viel Auswahl habe. Hätte gerne einen gemütlichen Sessel oder Sofa, aber das wird dann erst in der ersten eigenen Wohnung so weit sein.

11. Wieviele Bücher hast du?

417 + 3, die gerade noch auf dem Postweg sind :) also 420!

Liebe Grüße :)

Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?

IraWira

vor 3 Jahren

Lilasan schreibt:
.Was bedeutet für dich Bibliophilie? Was bedeutet für dich Bibliomanie? Was ist für dich wichtig an einem Buch? Cover, Inhalt und/oder Autor? Wie wichtig ist der erste Satz für dich? Wie wichtig der letzte Satz? Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch? Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen? Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste? Warum liest du? Dein Lieblingsleseplatz? Wieviele Bücher hast du? Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?

Die Liebe zum Buch in allen ihren Formen, ist für mich die Bibliophilie und die Manie, ist die Form der Liebe zum Buch, die dem Ganzen zu viel Raum gibt, zu viel Geld, Platz, etc. In einer Weise benötigt, die man sich nicht erlauben kann. Generell ist für mich der Inhalt eines Buches wichtig, allerdings verhindert manchmal ein für mich abschreckendes Cover dass ich den Inhalt überhaupt kennenlerne. Bücher von Autoren, die ich bereits schätze, nehme ich natürlich gerne in die Hand, aber auch andere bekommen gerne eine Chance. Mein allererstes Buch war ein sehr liebevoll illustriertes Buch mit Schlafliedern, das ich immer noch besitze. Mein Lieblingsbuch war viele Jahre lang Matt Ruffs "Foul on the hill", mittlerweile hat es Konkurrenz bekommen in Form von Jan Austens "Pride and Prejudice". Lesen tue ich schon immer, weil ich gerne in Geschichten versinke, einen Lieblingsobst gibt es nicht, ich lese immer und überall. Beim Zitat muss ich noch einmal nachdenken.

IraWira

vor 3 Jahren

Lilasan schreibt:
.Was bedeutet für dich Bibliophilie? Was bedeutet für dich Bibliomanie? Was ist für dich wichtig an einem Buch? Cover, Inhalt und/oder Autor? Wie wichtig ist der erste Satz für dich? Wie wichtig der letzte Satz? Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch? Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen? Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste? Warum liest du? Dein Lieblingsleseplatz? Wieviele Bücher hast du? Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?

Die Liebe zum Buch in allen ihren Formen, ist für mich die Bibliophilie und die Manie, ist die Form der Liebe zum Buch, die dem Ganzen zu viel Raum gibt, zu viel Geld, Platz, etc. In einer Weise benötigt, die man sich nicht erlauben kann. Generell ist für mich der Inhalt eines Buches wichtig, allerdings verhindert manchmal ein für mich abschreckendes Cover dass ich den Inhalt überhaupt kennenlerne. Bücher von Autoren, die ich bereits schätze, nehme ich natürlich gerne in die Hand, aber auch andere bekommen gerne eine Chance. Mein allererstes Buch war ein sehr liebevoll illustriertes Buch mit Schlafliedern, das ich immer noch besitze. Mein Lieblingsbuch war viele Jahre lang Matt Ruffs "Foul on the hill", mittlerweile hat es Konkurrenz bekommen in Form von Jan Austens "Pride and Prejudice". Lesen tue ich schon immer, weil ich gerne in Geschichten versinke, einen Lieblingsobst gibt es nicht, ich lese immer und überall. Beim Zitat muss ich noch einmal nachdenken.

LibriHolly

vor 3 Jahren

Da helfe ich doch gerne:

Was bedeutet für dich Bibliophilie?

Bibliophilie bedeutet für mich ganz persönlich und auf meine Person bezogen, dass ich ein absoluter Büchernarr bzw. -wurm bin. Bücher käufliche zu erwerben, sie zu lesen, in Händen zu halten und zu sammeln und jedes einzelne davon auf seine Art und Weise zu lieben, das ist für mich Bibliophilie.

Was bedeutet für dich Bibliomanie?

Für mich die Steigerung zur Bibliophilie. Eine Bücherleidenschaft, die schon nahezu krankhafte Züge annimmt, Sammeln um des Sammelns willen. Wenn ich so meinen SUB anschaue, bin ich gar nicht so weit davon entfernt. Aber Scherz beiseite, ich denke, die Grenzen zwischen den beiden Begrifflichkeiten sind fließend, aber wenn man wirklich einmal so weit ist, Bücher unabhängig von ihrem Inhalt zu kaufen, dann ist für mich die Grenze zur Sucht überschritten.

Was ist für dich wichtig an einem Buch?

Für mich ist wichtig an einem Buch, das es mich von der ersten Seite an gefangen nimmt, das es mit mir spricht, ich mich in die Personen hineinversetzen kann, die Welt mit anderen Augen sehe, es kaum noch aus der Hand legen kann und traurig bin, wenn es zu Ende ist.

Cover, Inhalt und/oder Autor?

Es ist wundervoll, wenn ein Buch ein tolles Cover hat und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich an ein schön aufgemachtes Buch Exemplar gerate, aber wichtiger ist für mich der Inhalt. Wie es so schön heißt: "Don't judge a book by its cover." Der Autor ist für mich insoweit wichtig, dass wenn mir einmal ein Buch von einem Autor sehr gefallen hat, sein Stil mir also liegt, dann will ich das gesamte Werk dieses Autors erobern.

Wie wichtig ist der erste Satz für dich?

Der erste Satz, finde ich persönlich, ist sehr wichtig, er sollte sitzen. Ein gelungener erster Satz kann einen sofort in eine Geschichte hineinziehen, passt er nicht hat es das Buch etwas schwerer, passt der zweit auch nicht noch schwerer und wenn sich das Ganze dann so einige Seiten weiter durchzieht, dann habe ich auch kein Problem einmal ein Buch abzubrechen (allerdings kämpfe ich mich meist schon die ersten 100 Seiten durch, bevor ich die Waffen strecke.)

Wie wichtig der letzte Satz?

Ein gelungener letzter Satz ist schon etwas, was zum Nachdenken, weit nach der Lektüre, anregen kann. Für mich hat er allerdings nicht ganz den Stellenwert wie der erste.

Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch?

Von meinen Vorlese-Büchern erinnere ich mich noch lebhaft an "Die kleine Raupe Nimmersatt" und vor allem an die Löcher im Buch. Als "Selbstleserin" teilen sich ehrlich gesagt "Hanny und Nanny", "Pippi" und "Die Kinder aus Bullerbü" den ersten Platz, ich weiß nicht mehr, welches als erstes kam. Ich liebte die Bücher von Astrid Lindgren, auch heute noch.

Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen?

Oh, das ist wirklich eine schwierige Frage, ich liebe so viele Bücher. Aber ein Buch, das mich seit der frühesten Kindheit bereits als Lieblingsbuch begleitet ist "Oliver Twist" dicht gefolgt von "Die Brüder Löwenherz" (ich weine heute noch, wenn ich die Geschichte lese). Ein Buch, das ich erst vor kurzem gelesen habe und auch das Zeug zum Lieblingsbuch und immer wieder lesen hat ist definitiv auch "Das Herz ist ein einsame Jäger" - einfach wundervoll.

Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste?

Das schlechteste Buch seit lange ist für mich das Buch "Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun. Ich kann mit diesem Buch einfach nichts anfangen, ich kann einfach mit Schüttler und Robert und ihrer Welt nichts anfangen, nicht mein Ding und ich verstehe auch nicht wirklich, was Julian Heun einem mit diesem Buch sagen will.

Warum liest du?

Nun, weil ich es liebe die Welt durch andere Augen zu betrachten, sie mit anderen Augen zu sehen. Ich finde es öffnet die eigene Denkweise.

Dein Lieblingsleseplatz?

Im Sommer, bei gutem Wetter, eindeutig die Terrasse. Im Winter, ganz klassisch, Bett oder Sofa und im Urlaub gerne der Strand.

Wieviele Bücher hast du?

Mal kurz zwischenspeichern bevor alles wieder weg ist und in meiner Bibliothek hier nachschauen: .....so, wieder zurück, derzeit sind es 978 Bücher (aber der Bestand ist einem ständigen Wandel unterworfen)!

Ein schönes Zitat:
"Ist es nicht seltsam, wie viel dicker ein Buch wird, wenn man es mehrmals liest?"..."Als würde jedes Mal etwas zwischen den Seiten kleben bleiben. Gefühle, Gedanken, Geräusche, Gerüche...Und wenn du dann nach vielen Jahren wieder in dem Buch blätterst, entdeckst du dich selbst darin, etwas jünger, etwas anders, als hätte das Buch dich aufbewahrt, wie eine gepresste Blüte, fremd und vertraut zugleich." (Mo zu Meggie in "Tintenblut" von Cornelia Funke, Seite 59 f.) - Eine wundervolle Vorstellung, finde ich!

YvetteH

vor 3 Jahren

Lilasan schreibt:
Was bedeutet für dich Bibliophilie? Was bedeutet für dich Bibliomanie? Was ist für dich wichtig an einem Buch? Cover, Inhalt und/oder Autor? Wie wichtig ist der erste Satz für dich? Wie wichtig der letzte Satz? Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch? Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen? Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste? Warum liest du? Dein Lieblingsleseplatz? Wieviele Bücher hast du? Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?

Bibliophilie ist für mich Bücher lieben und anhäufen, auch wenn man nicht immer Zeit hat sie zu lesen.

Für mich ist Bibliomanie, meine Schätze vor meinem Mann und anderen schlechten Einflüssen zu beschützen.

Der Autor eines Buches ist eher unwichtig (obwohl ich natürlich Lieblingsautoren habe), wogegen der Inhalt, also die Story schon wichtig ist. Das Cover spielt zum Teil eine Rolle, aber ich kenne auch Bücher, die eine tolle Story haben, aber ein total kitschiges Cover.

Der erste und der letzte Satz sind für mich nicht wichtig, wenn die Story rund ist.

Das erste Buch an das ich mich lebhaft erinnere, ist ein Märchenbuch von Wilhelm Hauff (mit Goldschnitt). Da war ich 8 Jahre alt.

Ein wirkliches Lieblingsbuch habe ich nicht, da ich fast alle Genres lese und die sich nun mal nicht vergleichen lassen. In letzter Zeit fand ich die Bücher von Julie Leuze (Der Geschmack von Sommerregen und Sternschnuppenträume) echt super. Es waren sehr außergewönliche und berührende Jugendbücher.

Das schlechteste kann ich nicht benennen, da es nicht wirklich Bücher gibt, die ich nicht mag.

Ich lese, weil es mir Spaß macht und ich sehr gerne in Geschichten abtauche, um mal aus dem Alltag raus zu kommen. Lesen tue ich am liebsten im Bett oder auf dem Sofa.

Wieviele Bücher ich habe, weiß ich nicht genau. Ich denke so zwischen 400 - 500.

Zitat: "Wir müssen für unsere Träume kämpfen, wir müssen uns auflehnen gegen diejenigen, die uns kleinhalten wollen. Das Leben ist, was wir daraus machen, in jedem einzelnen Augenblick. Wir haben es in der Hand, wir selbst, von dem Zeitpunkt an, da wir keine Kinder mehr sind." (Sternschnuppenträume von Julie Leuze, Seite 51 unten)

So liebe Lilasan, ich hoffe, dass dir unsere Antworten weiterhelfen und wünsche dir viel Erfolg.
LG Yvette

Leseprinzessin1991

vor 3 Jahren

Was bedeutet für dich Bibliophilie?
Die Liebe zu Büchern aller Art
Was bedeutet für dich Bibliomanie?
Eine Besessenheit von Büchern

Was ist für dich wichtig an einem Buch?
Dass es ein neues Thema aufgreift und etwas originelles an sich hat. Also kein Abklatsch bereits vorhandener Bücher

Cover, Inhalt und/oder Autor?
Wenn ich den Autor bereits kenne und mag, dann Jet die Wahrscheinlichkeit das nächste seiner Bücher zu kaufen eigentlich bei 90%
Wenn der Autor bekannt ist, kaufe ich es auch eher als von einem unbekannten Autor. Ich orientiere mich teilweise auch an der Bestsellerliste oder schaue auf Amazon nach den Bewertungen.
Ein tolles Cover hat außerdem viel Einfluss Vorallem wenn ich das Buch noch nicht kenne. Ich denke Autor und Cover gehen leider vor den Inhalt.
Ich habe jedoch letztens aus Langeweile ein Buch in der Hand gehabt. Das mich vom Cover her gar nicht reizte, dann hab ich reingelesen und war begeistert.

Wie wichtig ist der erste Satz für dich?
Er ist schon wichtig aber zuerst muss mich der Klappentext überzeugen. Wenn der mir schon nicht gefällt lese ich gar nicht erst den ersten Satz

Wie wichtig der letzte Satz?
Er entscheidet über das Gefühl, das das beendete Buch beim Leser hinterlässt. Und ein Buch, das wenig oder gar keine Gefühle hinterlässt, gerät in Vergessenheit

Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch?
Das erste Buch, das ich selbst gelesen haben, war aus unserer klassenbücherei. Es hieß eino der Eskimo.

Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen?
Mein Lieblingsbuch ist schon seit vielen Jahren "die Stadt der träumenden Bücher " von Walter Moers. Dieser Roman ist so einzigartig, dass man kein anderes Buch damit vergleichen kann. Die Illustrationen sind wundervoll und vom Autor selber. Seit ich dieses Buch gelesen habe, kann mich nur noch wenig anderes begeistern

Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste?
Also Shades of grey fand ich zum einen sehr unnötig, da es mir zu wenig Inhalt und zuviel Erotik enthält. „ Bibi Bokkens magische Bibliothek " und " nach dem Sommer" waren auch zwei Bücher von denen ich mir viel erwartet habe und sehr enttäuscht wurde..

Warum liest du?
Weil ich es schon immer mache, meine Eltern es gemacht haben etc. :-) nein ich denke mir, dass ich gerne in andere Welten fliehe und neues erfahre

Dein Lieblingsleseplatz?
Mein Bett

Wieviele Bücher hast du?
Ich tippe so auf 400 aber das ist nur geschätzt

Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?
"EinRaum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele"

Elke

vor 3 Jahren

Was bedeutet für dich Bibliophilie?

Die Liebe zu Büchern, nicht nur wegen des Inhalts, sondern zu ihrer haptischen Form. Ein Bibliophiler würde nie zum E-book greifen. Er liebt es ein gutes Buch in Händen zu halten, über den Einband zu streichen, das Geräusch der Seiten beim Umblättern, der Geruch des Papiers.... Er bewundert die Schätze im Regal, sortiert immer wieder um, kann sich auch von schlechten Büchern schwer trennen und von guten erst recht nicht.
Ja, ich bin eindeutig bibliophil!

Was bedeutet für dich Bibliomanie?

Auch für mich die Steigerung zur Bibliophilie. Wie jemand vor mir schon geschrieben hat, wenn die Bücherleidenschaft krankhaft wird. Der Bibliomane kauft und sammelt, ohne Maß und Ziel. Platz- und Geldmangel halten ihn nicht davon ab. Es zählt nicht mehr der Inhalt der Bücher, sondern es geht nur noch ums Besitzen.
Nein, ganz so weit, ist's zum Glück noch nicht!

Was ist für dich wichtig an einem Buch?

Das eine tolle Geschichte erzählt wird, mit authentischen Charakteren und einem flüssigen Schreibstil. Ich möchte in die Geschichte eintauchen, darin versinken und die Welt um mich herum vergessen können. Und ein gutes Buch lässt mich mitfühlen, es bringt mich zum Weinen oder Lachen, staunen oder fürchten....

Cover, Inhalt und/oder Autor?

Natürlich zählt im Endeffekt der Inhalt. Wenn mich dieser (also erstmal der Klapptext) nicht anspricht, werde ich das Buch nicht kaufen.
Bei Büchern, auf die ich nicht durch Empfehlungen oder Rezensionen aufmerksam werde, entscheidet natürlich zuerst das Cover, ob ich sie mir überhaupt genauer anschaue.
Auch Bücher von bekannten Autoren, wecken in der Buchhandlung natürlich schneller mein Interesse.
Und wenn mir ein Buch eines Autors gut gefallen hat, kaufe ich zu 99% noch weiter seiner Bücher. Dann weiß man (zumindest vom Schreibstil) schon in etwa, was einen erwartet.

Wie wichtig ist der erste Satz für dich? Wie wichtig der letzte Satz?

Nicht besonders wichtig, wenn die vielen Sätze dazwischen mich überzeugen. Allerdings können ein gut gewählter erste und letzter Satz, das Ganze noch abrunden.

Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch?

Mein erstes "Vorlesebuch" war "Ein Garten für Stutzimutzi", dass ich als Kind fast auswendig konnte, und auch heute noch alle paar Jahre lese. Dementsprechend erinnere ich mich auch sehr gut daran ;)
Die ersten Bücher die selbst gelesen habe, waren "Die kleine Hexe" und "Der Kater Konstantin" und auch an diese Beiden kann ich mich noch recht gut erinnern.

Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen?

Da ich mich nicht für eines entscheiden kann nenne ich mal zwei Buchreihen: "Harry Potter" und "Die Hihglandsaga". Zwei völlig unterschiedliche Reihen, die Folgendes verbindet: Sie schaffen es von der ersten Seite an zu fesseln, sind spannend und nehmen einen mit auf eine Achterbahn der menschlichen Gefühle. Ich liebe solche Bücher!
Also meine Lieblingsbücher, sind definitiv wegen ihres Inhalts zu diesen geworden. Hier ist Aussehen für mich eindeutig Nebensache.

Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste?

Schlechte Bücher vergesse ich zum Glück recht schnell wieder!

Warum liest du?

Ich lese um mich zu unterhalten und dem Alltag zu entfliehen. Ich halte es mit dem Lieblingsautor meiner Kindheit -Thomas Brezina: Lesen ist Abenteuer im Kopf.

Dein Lieblingsleseplatz?

Im Sommer, auf meiner Terrasse. Ansonsten im Wohnzimmer-Polstersessel, auf der Couch oder im Bett.

Wieviele Bücher hast du?
Laut Lovelybooks-Regal sind es 955. Da ich einige, vor allem ältere, hier nicht einfügen konnte, sind es bestimmt über 1000.

Ein schönes Zitat:
Im Moment fällt mir keines ein.

Lilasan

vor 3 Jahren

Danke für eure Antworten :D

Sophiiie

vor 3 Jahren

Was bedeutet für dich Bibliophilie?
Jemand der Bücher liebt und nicht ohne sie leben kann. egal welches Gangre. Auch das angreifen von Büchern und der Geruch.#

Was bedeutet für dich Bibliomanie?
Jemand der krankhaft süchtig nach Büchern ist.

Was ist für dich wichtig an einem Buch?
Eine flüssige und in sich stimmige Geschichte. Der Schreibstil ist mir schon wichtig ,aber solange der Inhalt Großartigkeit ist es nicht so schlimm wenn er ein bisschen holprig ist.

Cover, Inhalt und/oder Autor?
Das Cover finde ich schon wichtig, aber leider kauft man großartige Bücher manchmal nicht, weil das Cover einem nicht gefällt und das finde ich schade.
Inhalt ist schon sehr wichtig , aber manchmal lese ich einfach auch perfekte unrealistische Liebesgeschichten zur Entspannung. Inhaltsangaben finde ich teilweise schwierig weil wenn man sie gelesen hat ,weiß man manchmal schon fast den gesamten Inhalt. der Autor ist mir nicht so wichtig ,nur wenn ich den autor schon kenne und er hat mir gefallen oder eben nicht dann wirkt sich das schon auf mein Einkaufsverhalten aus.

Wie wichtig ist der erste Satz für dich?
Ist für mich nicht sehr wichtig und ich versteh auch nicht warum den viele so wichtig finden
.
Wie wichtig der letzte Satz?
Der ist mir schon wichtiger als der Erste aber nur weil jetzt ein Satz gut oder schlecht ist heißt das ja nicht das das ganze buch gut oder schlecht ist.

Was war dein erstes Buch? An was erinnerst du dich noch?
Mein erstes Buch hat mir meine Mutter vorgelesen,schon als kleines Kind habe ich Bilderbücher geliebt das waren unter anderem:" die Schmusekönigin, Sophie und die Waldfee und die anderen Teile der Reihe, Wen hast du am alllerliebsten und noch viele mehr^^
Die erste Buch das ich selbst gelesen habe und an das ich mich erinnere ist Lilli und die Löwenbande und dann hab ich Lilianne Susewind verehrt :D

Welches ist dein Lieblingsbuch, und warum? Inhalt, Aussehen?
Die Frage nach dem Lieblingsbuch hasse ich ich mein was soll man da sagen ,dass würde lange dauern um alle aufzuzählen die ich gern hab. Ich kann von denen keins aussuchen und sagen das ist jetzt mein Lieblingsbuch, weils einfach nicht stimmen täte. Das Aussehen hat bei meinen Lieblingsbüchern nicht so eine Rolle gespielt, eher der Inhalt.

Welches ist deiner Meinung nach das schlechteste?
Nicht mit mir die grauenhafteste Schullektüre die ich je lesen musste und das hab ich meinen Lehrer dann auch gesagt!

Warum liest du?
Schwierige Frage einfache Antwort weil ich es liebe. Filme waren mir immer zu spannend (hab mich mit 9 vor Hexe Lilli gefürchtet) aber bei Büchern konnte ich mir etwas selber ausdenken. Es macht mir Spaß ich kann mich entspannen und es ist einfach wundervoll.
Dein Lieblingsleseplatz?
Eine Holztreppe die mein Papa gebaut hat, mein Hängesessel, mein bett und am See lese ich auch sehr gerne.
Wie viele Bücher hast du?
Laut LB Regal 147 aber das stimmt glaube ich nicht da fehlen einige, eher so um die 200-250.

Gibt es ein Zitat das du besonders schön findest?
"Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt" von George Luis Borges. dieses Zitat hing immer am Schreibtisch von meiner Mutter und stand auf einer Karte . der Spruch hat mich schon beim ersten Mal lesen beeindruckt.

Hoffe konnte dir weiterhelfen
LG Sophie

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks