Brauche Hilfe beim Verkauf von antiquarischen Büchern

Neuer Beitrag

stoneburner

vor 5 Jahren

Hallo zusammen,
würde gerne einige antiquarische Bücher aus der Sammlung meines Großvaters verkaufen und würde mich freuen wenn ich von Euch hier ein paar hilfreiche Tipps bekomme.

  • Wie geht man am Besten vor? Ich möchte nicht zum erst besten Antiquariat laufen und mich über den Tisch ziehen lassen. 
  • Kennt ihr gute/empfehlenswerte Antiquariate in München?
  • Wie groß ist üblicherweise die Differenz zwischen Ankaufspreis und dem Verkaufspreis? Habe z.B. hier eines der Bücher gefunden mit einem Verkaufspreis von 90€. Was wäre ein fairer Ankaufspreis.
  • Ist es besser die Bücher selbst über das Internet zu verkaufen, statt sie bei einem Antiquariat vorbeizubringen. Wenn ja, könnt ihr hierfür spezielle Plattformen empfehlen - eBay kenne ich bereits ;)
  • Was sind die wichtigsten Daten die für Käufer entscheident sind? Die Bücher sind teilweise aus dem 19. Jahrhundert und haben leider keine ISBN :) 

Habt ihr sonst noch hilfreiche Tipps und Dinge auf die man achten sollten. Freu mich über Eure Ratschläge, Tipps und Tricks.

LG,
Ronny

- Hab ein paar Photos von den Büchern angehängt, vlt. hat ja von Euch jdn. Interesse. Die Bücher sind wirklich sehr schön und gut erhalten.

4 Fotos

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Erst mal solltest du rausfinden, wieviel die Bücher wert sind, damit dich niemand über den Tisch ziehen kann. Eine gute Seite ist zum Beispiel zvab.com. Die Verkaufspreise variieren allerdings stark. Es geht eben um Angebot und Nachfrage, und nur weil ein Buch alt ist, ist es nicht unbedingt viel wert.
Dann kannst du es ins Antiquariat bringen oder über Seiten wie ebay und amazon versuchen, am besten zum Festpreis. Wichtig ist eine genaue Zustandsbeschreibung mit Foto, Erscheinungsjahr, Artikelbeschreibung etc.

SiCollier

vor 5 Jahren

stoneburner schreibt:
Was sind die wichtigsten Daten die für Käufer entscheident sind? Die Bücher sind teilweise aus dem 19. Jahrhundert und haben leider keine ISBN

Meine subjektive Meinung zum Thema:

Ich habe viele Bücher aus dieser Zeit. Wenn ich solche "neu" erwerbe, will ich eine genaue Vorstellung davon haben, was ich bekomme:
- Also vollständige bibliographische Daten incl. Angabe der Auflage (soweit bekannt).
- Zustandsbeschreibung, die zutreffend ist. Es muß nicht jedes Eselsohr erwähnt sein, aber wenn es welche hat, sollte zumindest darauf hingewiesen werden. Bücher aus der Zeit haben oft Stockflecken, sollte auch erwähnt sein. Wenn es zum Papier nichts besonderes zu melden gibt, reicht ein "Papier altersgemäß nachgedunktelt" o. ä.
- Name auf Vorsatz, Widmungen, Stempel etc. pp. sollten erwähnt sein.

Je weniger Zustandsbeschreibung ich bei einem Angebot finde, um si mißtrauischer bin ich. Wenn ein Buch aber in sehr guten Zustand ist, braucht es keine große Beschreibung. Nur sollte "sehr gut" eben stimmen.

Und wie Punxie richtig schrieb: ein Buch wird nicht wertvoll, nur weil es alt ist. abebooks.de ist auch eine Adresse, wo Du Dich über Preise (oder auch Zustandsbeschreibungen) informieren kannst. Wenngleich auch dort viele mMn mangelhafte Beschreibungen zu finden sind. Allerdings sind dort nur Händler verteten; ich bin dort noch nie reingefallen.

Nordlicht21

vor 5 Jahren

Bei eurobuch kannst du auch gut schauen...und es ist, wie schon gesagt: Das hängt vom Zustand ab, von einer bestimmten Auflage im Zweifel, von der Nachfrage...schau am besten mal bei amazon, zvab, abebooks, eurobuch...(wobei eurobuch die eigl. alle erfasst). Da kann man auch gezielt nach der Auflage schauen, die du hast etc. und sich ein Bild davon machen, für wie viel Händler es verkaufen. Genau den Preis bekommst du beim Händler ja meist nicht, die wollen ja auch von was leben. Finde ich aber etwas bequemer, als ständig alles selbst verkaufen zu müssen inkl. Zustandsbeschreibung etc.

Neuer Beitrag