Buchverlosung zu "Die Nonnen von Sant' Ambrogio" von Hubert Wolf

Neuer Beitrag

DieBuchkolumnistin

vor 5 Jahren

Die Akten dieses Inquisitionsprozesses sollten für alle Ewigkeit in den Archiven des Vatikans verschwinden. Um ganz sicher zu gehen, legte man sie an der falschen Stelle ab, ohne zu ahnen, dass sie gerade dadurch über hundert Jahre später der Forschung zugänglich werden – und Hubert Wolf sie aufspürt. 
Rom, im Juli 1859: Eine Nonne ruft um Hilfe, man will sie vergiften, doch sie kann fliehen. Es kommt zu einem Prozess, in dem die Inquisition Unglaubliches aufdeckt: Im Kloster Sant’Ambrogio werden seit Jahrzehnten Nonnen als Heilige verehrt. Visionen, Dämonenaustreibungen, Segnungen per Zungenkuss, lesbische Initiationsriten und Wunder sind an der Tagesordnung. Zweiflerinnen werden beseitigt. Und hinter alledem steht ein Netzwerk von Jesuiten mit besten Kontakten zum Papst.
Bis heute besitzt der Fall Sant’Ambrogio eine gewaltige Sprengkraft: Einer der Beichtväter, der unter falschem Namen bei den Nonnen übernachtete, entpuppt sich als vatikanischer Spitzentheologe und enger Vertrauter des Papstes, der das Unfehlbarkeitsdogma maßgeblich mitformulierte. Die wahre Geschichte von Sant’Ambrogio ist damit auch ein Kapitel aus der wahren Geschichte des modernen Katholizismus.
(Leseprobe)

Nie war die Diskussion um die katholische Kirche größer als heute - fast täglich gibt es neue Schlagzeilen und der Rücktritt des Papstes macht die Sache für die Institution Kirche nicht einfacher. Das Buch von Hubert Wolf aus dem C.H. Beck Verlag befasst sich mit einem wahren Fall - "Die Nonnen von Sant' Ambrogio" gab es tatsächlich und das macht dieses Buch noch brisanter. Wir verlosen zusammen mit dem Verlag 10 Exemplare und wollen dazu mit Euch diskutieren: wie ist Eure Erfahrung mit der Kirche - welche Vorfälle aus der Vergangenheit lassen Euch an der Institution zweifeln und welche daran festhalten? (Bitte berücksichtigt, dass wir hier eine offene und dennoch möglichst sachliche Diskussion führen wollen. Beleidigende Kommentare werden vom Admin gelöscht.) Euer Kommentar wird bis einschl. 24.02.2013 als Bewerbung für das Gewinnspiel gewertet. 

Autor: Hubert Wolf
Buch: Die Nonnen von Sant'Ambrogio

Nefertari35

vor 5 Jahren

Ich halte nicht viel von der Institution Kirche, da sie in der vergangenheit bewiesen hat, das sie sich an ihre eigenen Gesetze und die Grundlagen der Bibel, nicht hält. In früheren zeiten wurden Kreuzzüge im Namen Gottes veranstaltet, bei denen Tausende von Menschen ums Leben kamen. Frauen wurden seit jeher als die Frucht des Bösen angesehen und verunglimpft, wo es nur ging. Man denke nur mal an die Hexenprozesse. Dann wurde schon immer Enthaltsamkeit, Keuschheit und demut gelehrt. Wenn ich nur den Thron des Papstes sehe, wird mir ganz anders. Dieser allgegenwärtige Prunk in den Kirchen ist furchtbar. Über die Keuscheit brauchen wir wohl erst gar nicht reden. In früheren Zeiten waren Mätressen gang und gebe und später dann Haushälterinnen. Außerdem braucht man sich nur mal die vielen Prozesse wegen sexuellen Übergriffen anschauen. Wo bleibt da die Kirche? Die zahlt und schweigt! Heute wird immer noch gepredigt, das Kondome und die Pille nix sind, weil sie gegen Gottes Gebot sind. Da verbiet ich die Verhütung in den Drittländern und nehm lieber in Kauf, das die Kinder dann verhungern und an Krankheiten sterben. Ich selber bin nicht katholisch, habe aber in der Kirche, der ich mal zugehörte, nichts gutes erfahren. Ich glaube auch nicht. Die Geschichten im Alten Testament muten für mich wie Märchen an und die im neuen, sind auch nicht besser. Man stelle sich vor, heute stellt sich einer hin und ruft, er sei der neue Messias, der gekommen ist, um uns zu erlösen. Jaja, wen würde das interessieren.
Zudem finde ich, ist der Gott des alten Tetamentes alles andere als gütig und gnädig, wie er gerne dargestellt wird.
Ich will hier keinem seinem Glauben abspenstig machen, aber ich kann an die Kirche nicht glauben und ichhalte auch sicher nicht daran fest.

anell

vor 5 Jahren

wie ist Eure Erfahrung mit der Kirche - welche Vorfälle aus der Vergangenheit lassen Euch an der Institution zweifeln und welche daran festhalten?

Ich halte nichts mehr von der Kirche.
Ich wurde katholisch erzogen, war sogar Messdienerin, aber wenn man mal darüber nachdenkt (was ich getan habe) so konnte ich mich einfach nicht mehr mit dieser Kirche idendifieren.

Ich hab da einige Histörchen erlebt. Kann ich Euch sagen.
Die Kirche verdreht gerne alles nach ihrem Gusto.

Wenn ich allein daran denke, was uns Kinder im Kommunionsunterricht nicht eins vom "guten König David" vorgequatscht wurde. Der "gute König David" der gern mal die Ehemänner seiner Nebenbuler in den Tod schickt und zum Genozid eines anderen Volkes aufruft.

Oder wenn ich an den Protz und den Prunk denke in dem diese Leute leben. Sogar unser Dorfpfarrer hat eine Haushälterin (mit der er ein Verhältnis hat, weiß bei uns jeder, soviel zum Thema Keuchheit; kein Sex vor der Ehe .. ne??) hat, ist ein Witz! Als könnte ein Mann nicht selbst seinen Haushalt mal schmeißen!

Dann natürlich die Inquisition. Davon will ich gar nicht erst Anfangen, die Kreuzzüge, die Zwangsbekehrungen, die Unterdrückung und Verteufelung von Frauen, und das über Jahrhunderte hinweg. Die Vertuschung der Missbrauchskandale, die mafiösen Strukturen der Vatikanbank ... the list goes on and on.

Die katholische Kirche hat es bei mir für immer verscherzt. Spätestens seit ich 9 war und beichten musste! WAS soll bitte ein neunjähriges Kind für Sünden haben. Und der Priester mich nicht aus dem Beichstuhl rauslassen wollte, weil ihm meine Sünden net gereicht haben!
Der hat mir tatsächlich ins Gesicht gesagt, dass ich ihm sagen soll, das ich gestohlen habe, und das wir deshalb hier wären, damit ich alles loswerde.
Äh Hallo? Und sowas wird auf Kinder losgelassen.
Meine Eltern haben mich gut erzogen, aber das hat er nicht gelten lassen.

Positives lässt sich schwer finden, natürlich spenden sie Menschen "Trost" und so weiter. Aber für das vage Versprechen eines Himmels (oder einer Hölle) all diese Dogmen ertragen, nein Danke.

Beiträge danach
155 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

lemmy69

vor 5 Jahren

Mein Buch ist auch angekommen. Es reizt mich total aber ich habe
auch noch ein paar Bücher vorher zu lesen.
Aber schon mal vielen Dank an den Verlag.

siebenundsiebzig

vor 5 Jahren

Auch mein Exemplar ist heute angekommen. Bin überrascht und fasziniert von diesem gewaltigen Werk. 73 Seiten Anmerkungen! Gewaltig und umfangreich recherchiert. Wie alle Werke des Autors. Das Bild auf dem Cover; Die Verzückung der Hl. Theresa mit Spiegelung, finde ich, wenn auch etwas ungewöhnlich, sehr ansprechend.
Werde gleich mit dem Lesen beginnen und bin schon sehr gespannt, was mich da so alles erwartet.
Dem Verlag C.H.Beck einen großen Dank für das wertvolle Leseexemplar und dem LB-Team, für die Vermittlung und Auslosung dieses Buches, ebenfalls.
P.S. Eine Leserunde zu diesem außergewöhnlichen Buch wäre bestimmt hochinteressant und ich würde auf alle Fälle dabei sein.

Penelope1

vor 4 Jahren

@rumble-bee

Ich wäre auch an einer Leserunde interessiert, habe aber auch noch einige Bücher, die vorher gelesen werden wollen...Zwei Wochen brauche ich persönlich da mindestens, eher mehr, aber das kann ich ja dann kurzfristig entscheiden, ob ich teilnehme - außerdem mal schauen, wie es bei den anderen zeitlich passt.
Gerade da das Buch so umfangreich ist und die Thematik so interessant, wäre es sicherlich schön und interessant, sich hier auszutauschen :-)
Mir gefällt die Ausstattung auch ausnehmend gut - wirklich einladend !
Wenn Du die Einteilung usw. machen würdest, wäre das riesig nett.
Schönen Urlaub ! :-):-)

rumble-bee

vor 4 Jahren

Einige von euch sagen, dass das Buch bei ihnen in der Warteschleife steht. Hm, was haltet ihr denn von diesem Vorschlag: ich lese es im Urlaub, und erstelle dann anschließend die Leserunde...? Dann kann ich sozusagen "moderieren", da ich schon durch bin...?

rumble-bee

vor 4 Jahren

@siebenundsiebzig

Oh, Du weißt, woher das Cover-Motiv stammt? Und bist Du Dir sicher? Ich kann mich irren, aber gab es nicht auch die Verzückung der Heiligen B... irgendwas, Beatrix oder so?
Ich glaube, davon gehört zu haben, dass man dieser Kunst vorgeworfen hat, sie schildere in Wahrheit einen weiblichen Orgasmus. Obwohl - das würde ja irgendwie zum Buch passen. Denn da geht es ja auch pikant zu.

Mine_B

vor 4 Jahren

mein Buch ist derzeit wohl auch angekommen, da ich aber diese Woche meine Eltern besuche, kann ich näheres auch erst nächste Woche sagen..
an eine Leserunde würde ich auch interessiert sein, wobei das wohl zeitlich auch erst in ein paar Wochen bei mir klappen würde..

siebenundsiebzig

vor 4 Jahren

@rumble-bee

Zum Cover-Motiv; Es zeigt den Kopf der Hl.Theresia auf der Frontalskulptur, von Giovanni Lorenzo Bernini. Das 3,5m hohe Meisterwerk entstand zwischen 1645 u. 1652. Die Skuptur befindet sich in der Kirche; Santa Maria della Vittoria in Rom. Es stellt die Verzückung oder Entrückung der Heiligen dar
Beim Thriller "Iluminati" von Dan Brown kommt diese Kirche und auch die Skulptur vor. Vielleicht hast Du ja dieses Buch mal gelesen.

Neuer Beitrag