Neuer Beitrag

FranzKreuzer

vor 5 Jahren

Liebe Krimifreunde,

vor zwei Wochen ist mein erster Krimi "Waldsterben" erschienen. Er spielt im Bayerischen Wald und handelt von einem in der Großstadt erfolgreichen Niederbayern, der aufgrund eines sehr attraktives Angebots als Vorhut seiner Familie nach 20 Jahren zurück in die Heimat zieht. Das Argument "arbeiten, wo andere Urlaub machen", ein üppiges Salär und eine spannende Aufgabe haben ihn zu dieser Entscheidung gebracht. Nach einer idyllischen Anfangszeit entpuppt sich der Traumjob allerdings als nahezu unbezwingbare Aufgabe für einen knallharten Sanierer und dann findet er auch noch beim abendlich joggen einen schrecklich entstellten Toten im Wolfsgehege des Nationalparks.

Mehr zum Krimi und viele Fotos findet Ihr bei
http://www.franz-kreuzer.de/Waldsterben.html

Das erste Kapitel als Leseprobe gibt es unter
http://www.franz-kreuzer.de/WaldsterbenK1.pdf

Wer den Text gerne vorgelesen haben möchte findet hier die passende MP3-Datei
http://www.franz-kreuzer.de/WSK1.mp3

Zusammen mit Daniela Möhrke von Lovelybooks habe ich mir überlegt, dass es sehr interessant wäre Eure Vorstellungen von einem schönen Leben auf dem Land mit dem guten Gehalt eines Städters zu erfahren. Schreibt mir Eure Ideen, Träume und Vorstellungen zu diesem Thema. Am 25. März verlosen wir unter allen Teilnehmern fünf "Waldsterben"-Exemplare.

Ich bin sehr neugierig auf Eure Ideen!

Euer
Franz Kreuzer

Autor: Franz Kreuzer
Buch: Waldsterben

Arwen10

vor 5 Jahren

Ich lebe auf dem Land. In der Stadt möchte ich gar nicht wohnen. Aufgewachsen bin ich mitten in Feldern, eine Strasse mit 5 Häusern und 2 Gärtnereien, es war wunderbar ! Wie gerne würde ich nocheinmal einen Tag dort erleben !! Mittlerweile ist alles zugebaut dort.
Das ist unbezahlbar und Geld ist da ganz nebensächlich. Der Wind, die Sonne und diese große Freiheit, mehr brauche ich nicht, um glücklich zu sein.
(Mich bitte bei der Verlosung nicht berücksichtigen !!!)

schlumeline

vor 5 Jahren

Ich lebe auch auf dem Land in der Nähe einer Kleinstadt (nur 2 km entfernt) in der ich eigentlich alles bekomme was ich brauche. Im Dorf selbst gibt es Bäcker, Metzger und ein großes Lebensmittelgeschäft. Bei mir direkt gegenüber die Milch frisch von der Kuh. Was will man mehr? Ich kann es mir gar nicht anders vorstellen. Die Großstadt ist anonym, stickig und voll. Mir gefällt das nicht, jedenfalls nicht zum dauerhaften wohnen. Ich kann, wenn ich Lust darauf habe, dort hinfahren, aber mir reicht es, wenn ich das zweimal im Jahr mache.
Ich fände es allerdings toll hier irgendwo in der Nähe einen alten ungenutzten Bauernhof zu erwerben, ihn umzubauen, von außen das alte Gemäuer zu sandstrahlen. Ein paar Tiere werden nicht schlecht und viele Kübelplanzen im gepflasterten Innenhof. Einen gemauerten Kamin mit Grill außen. Wie herrlich. Da könnte ich den Sommer gut geniessen mit Buch, dem Waldsterben zusehen und ordentlich über die Nachbarschaft tratschen...

Beiträge danach
133 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Winterzauber

vor 5 Jahren

Mein Buch ist auch da und ich bin auch schon angefangen - bin gespannt - vielen DANK nochmal !!

Bücherwurm

vor 5 Jahren

Ahhhh, freu, *hüpf*, ich hab das Buch auch gewonnen!!!!! Das hab ich gar nicht mitgekriegt, hatte mal wieder "following" nicht gedrückt! Und trotzdem ist es da!!!! Juhuuuuu!!!! Freu! Ich freu mich unbändig! Vielen vielen Dank!!!!
Öm, lesen wir jeder alleine, so für sich??? Oder mahcne wir iene kleine, aber feine Leserunde????
(Zum Zwecke der Werbung? Und des Austauschs?)
Oder bin ich als Städter wieder nur alleine so geschwätzig und gesellig , auwei *Kopfeinzieh*, hihihihi

Finky

vor 5 Jahren

Also ich hab das Buch schon fast durch :) Hatte ja auch über Ostern en bissel Zeit zum lesen :)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Habe fertisch :-)
Lieber Franz,
ich möchte mich nochmals herzlich für das Buch bedanken.
Eine Rezension findest du in meinem Profil!
Ich bin hin und weg!!!

Winterzauber

vor 5 Jahren

Lieber Franz,

bin auch durch - hat mir viel Spaß gemacht, von mir auch nochmal vielen DANK. Ich fand es sehr interessant einen Regionalkrimi aus Sicht eines Mannes zu lesen - mir sind einige typisch männliche Sachen aufgefallen - z.B. die detaillierten technischen Details eines Mountanbikes zu beschreiben.

Was für mich auf jeden Fall interessant war, die genaue Beschreibung des Arbeitsplatzes von Valentin - ich hatte am Anfang einige Probleme reinzukommen, was vielleicht auch an einigen Worten lag, die nur Leute aus Bayern verstehen, da ich aus NRW komme, wußte ich nicht mal was ein Fully ist oder wie hieß das Wort, hoffe meine Erinnerung trügt mich nicht !!

Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch für Leute, die aus der beschriebenen Gegend kommen, wirklich unverzichtbar ist.

Rezi folgt !!

Winterzauber

vor 5 Jahren

Hier ist meine Rezi http://www.lovelybooks.de/autor/Franz-Kreuzer/Waldsterben-856324000-w/rezension-939636326/

FranzKreuzer

vor 5 Jahren

Vielen Dank für guten Rezensionen. Das finde ich richtig prima und gibt mir auch Schwung die Fortsetzung anzupacken.
Im übrigen: "Fully" hat rein gar nichts mit Niederbayerisch zu tun, sondern stammt aus der Sprache der Mountainbiker und heißt nichts anderes als vorne und hinten eine Federung am Rad.
Aber es stimmt natürlich als Mann bzw. Ingenieur hat man natürlich ein Faible für Technik und da hat mich der Lektor schon ziemlich bremsen müssen ;-)

Neuer Beitrag