Challenge: Abbau von Langzeit-SU(R)Bs anspruchsvoller Literatur

Neuer Beitrag

Joachim_Tiele

vor 9 Monaten

SUBs haben viele Leserinnen und Leser bei LovelyBooks, manche auch Stapel UnRezensierter Bücher (kurz: SURBs). Zum SUB-Abbau gibt es schon eine Reihe von Challenges, auch dazu, liegengebliebene Bücher endlich doch zu renzensieren, und auch solche zu sogenannter anspruchsvoller Literatur. Manche davon haben durchaus Charme, und auch ich habe sie als Themen abboniert, aber häufig sind sie zeitlich begrenzt (wie der aktuelle - Dezember 2016 - LoReSchreMa (LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon) auf einen Monat), oder sie begrenzen das Genre auf Romane (und dort auch auf erst kürzlich zurückliegende Erscheinungsjahre) wie Buchraettins Sub-Reduktion-Challenge für anspruchsvolle Romane vergangener Jahre.

Mein (reales - das aus Holz, noch viel mehr als das hier bei LovelyBooks) Bücherregal enthält eine ganze Reihe Bücher, die, irgendwann aus einer Laune heraus gekauft, seit Jahren ungelesen - oder nach dem Lesen mit dem Ziel einer Besprechung - doch unrezensiert geblieben sind. Eher häufiger als selten (zu meiner Schande ;-)) sind dies Titel aus dem Bereich der anspruchsvollen Literatur. Hinzu kommen solche, die ich mir teilweise schon zu Beginn meiner LovelyBooks-Mitgliedschaft zu renzensieren vorgenommen habe, was ich aber immer wieder verschiebe, weil neue Bücher oder Rezensionsverpflichtungen vordringlicher erscheinen.

Geht es anderen auch so? Dann könnte diese Challenge etwas für Euch sein. Es geht darum, anspruchsvolle Bücher, zu deren Rezension man bisher nicht gekommen ist, doch noch zu rezensieren und den Link zur Rezension hier zu posten. Wie Langzeit genau zu verstehen ist, bleibt bewusst offen. Für manche sind dies einige Wochen oder Monate, aber auch Rezensionen zu Büchern aus den fünziger, sechziger, siebziger et cetera Jahren sollen willkommen sein, egal ob man diese Bücher erst neulich entdeckt hat, oder ob sie tatsächlich seit ihrem Erscheinen ungelesen (oder unrezensiert) im Regal stehen. Auch der Begriff anspruchsvoll soll bewusst offen bleiben, denn jeder versteht darunter etwas anderes, aber Band sieben einer Chicklit-Vampir-Krimi-Fortsetzungsreihe hätte hier eher nichts verloren. Auch die Genres sollen nicht eng gefasst sein, literarische Belletristik soll genauso hierher gehören wie Biografien, Sachbücher oder Krimis, die nicht nur schnelle Reißer sind.

Bei Challenges gibt es in der Regel etwas zu gewinnen (bei manchen inzwischen auch nichts mehr), aber die Regeln dafür sind häufig etwas kompliziert. Hier soll es nicht darum gehen, eine bestimmte Anzahl von Büchern oder möglichst viele in einer bestimmten Zeit zu lesen. Auch gibt es keine Liste, welche Bücher für die Challenge gelten. Statt dessen werden in bestimmten Zeitabständen die Teilnehmer und Follower gefragt, welche Rezensionen für sie am besten, aussagekräftigsten, am schönsten geschrieben oder für potenzielle Käufer am trennschärfsten sind. Die/derjenige mit den meisten Votes gewinnt. Und was gibt es zu gewinnen? Bei mir gibt es einen kleinen Stapel gut erhaltener und hochwertiger Bücher (teilweise leinengebundene Erstausgaben), die sich für mich persönlich im Laufe der Jahre als Fehlkäufe erwiesen haben. Der Buchentsorgung soll dies dennoch nicht dienen, weil es diese Teilnehmerbefragungen nicht allzu oft geben soll, und es sind fast ausschließlich prominente Autorennamen dabei. Dieser Stapel ändert sich gelegentlich (weil ich aus ihm auch tausche) und die/der jeweilige Gewinner/in erhält die jeweils aktuelle Liste möglicher Gewinne und darf daraus einen Titel auswählen.

Aber auch Nur-Leser, die sich als Follower einklicken, können gewinnen. Unter allen, die am Voting teilnehmen, wird  eine/r ausgelost, die/der ebenfalls ein Buch aus der Liste auswählen darf.

Noch Fragen? Gerne als Re-Post oder PN.

Leuchtturmwaerterin

vor 9 Monaten

Das klingt alles erst einmal wirklich gut. Ich bin einfach mal dabei und schaue mal, wie es sich so alles entwickelt. Kann nicht versprechen, dass ich es jeden Monat schaffen werde, aber hier geht es ja nicht um Masse, sondern um Qualität. =)

Milagro

vor 9 Monaten

Da schließe ich mich an. Es darf bei mir anspruchsvoll, aber bei einer challenge keinesfalls kompliziert sein und ich habe einen riesigen SUB, den ich einfach nicht abbauen kann.

Beiträge danach
356 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Joachim_Tiele

vor 2 Monaten

Mit Buecherschmaus' letzten beiden Rezensionen ist wieder einmal so etwas wie eine "Halbzeit" hier eingetreten - wenn zehn neue Rezensionen zusammengekommen sind, habe ich üblicherweise einen "last call" gepostet und mit zwei Wochenenden dazwischen war dann die jeweils nächste Voting-Liste online. Ich denke, das hat sich als praktikabel erwiesen (?).

Allen Urlauberinnen und Urlaubern eine schöne Urlaubszeit, in der ihr hoffentlich auch gut zum Lesen kommt!

Joachim_Tiele

vor 2 Monaten

Auch von mir nach langer Zeit mal wieder zwei Rezensionen, wie üblich "außer Konkurrenz" (damit ich nicht am Ende eines meiner eigenen Bücher gewinne ;-)).

Beide entstammen aus diesjährigen Leserunden, zu denen ich meine Rezensionen sehr verspätet gepostet habe, aber das Erscheinungsdatum war jeweils Januar 2017 (und die jeweiligen Originale waren 1928 bzw. 1935 erschienen):

"Marylin" von Arthur Rundt, ein erst kürzlich wiederentdeckter und jetzt als Buch veröffentlichter Zeitungsfortsetzungsroman: https://www.lovelybooks.de/autor/Arthur-Rundt/Marylin-1412027372-w/rezension/1477702904/1477709633/

"It Can't Happen Here" von Sinclair Lewis, einer der Titel aus der anlässlich der Wahl Donald Trumps insbesondere in England und den USA als "Stapelware" wiederveröffentlichten Titel: https://www.lovelybooks.de/autor/Sinclair-Lewis/It-Can-t-Happen-Here-1428325309-w/rezension/1477917605/

Von zumindest Zweien aus der Schar der Follower weiß ich, dass Ihr zu je einem der Titel schon eine Rezension hochgeladen habt bzw. an einer noch dran sitzt. Ich denke, dass niemand etwas dagegen hat, wenn Ihr die - wenn ihr möchtet - hier auch (und bei Euch auch zum "Voten") hochladet...

Weiterhin allen ein schöner Sommer!

Buecherschmaus

vor 1 Monat

Frisch aus dem Urlaub zurück, grüße ich euch! Ich habe im Urlaub und auch davor tatsächlich nur SUBs gelesen, möchte euch damit aber natürlich nicht "zumüllen" ;) Trotzdem hier meine links.

Der erste geht an ein Buch, das schon ganz lange darauf wartet, gelesen zu werden. Es war dermaßen wundervoll, dass ich mich frage, warum.

https://www.lovelybooks.de/autor/Mathias-%C3%89nard/Erz%C3%A4hl-ihnen-von-Schlachten-K%C3%B6nigen-und-Elefanten-779488680-w/rezension/1480196049/

Das zweite stand nur ein gutes Jahr, auch dies war eine sehr positive Entdeckung

https://www.lovelybooks.de/autor/Kathrine-Kressmann-Taylor/So-tr%C3%A4umen-die-Frauen-1208693729-w/rezension/1480196045/

Zwei weitere Rezensionen müssen noch verfasst werden. Mal sehen, denn jetzt warten natürlich noch die Neuerscheinungen.

Kopf-Kino

vor 1 Monat

Ich schiebe auch noch eine Rezension zu César Airas 'Wie ich Nonne wurde' hinterher - mich wundert es, dass dazu bislang noch keine Buchbesprechung verfasst wurde. Ob der Autor im deutschsprachigen Raum so unbekannt ist?

https://www.lovelybooks.de/autor/C%C3%A9sar-Aira/Wie-ich-Nonne-wurde-1347582440-w/rezension/1482506506/

Joachim_Tiele

vor 1 Monat

@Kopf-Kino

Super! Ich hatte deine Rezension gleich heute Morgen gelesen (und "beherzt" ;-)), als sie bei den "Neuigkeiten meiner Freunde" auftauchte, und wollte schon fragen, ob du sie auch hier...

Ich kannte den Verfasser noch nicht und habe mir gleich die Leseprobe beim "großen A" angesehen (auf der Verlags-Webseite gibt's keine). Ich denke, dass du damit recht hast, dass jede/r schon nach einem kurzen Blick in das Buch feststellen kann, ob es etwas für sie/ihn ist.

Buecherschmaus

vor 4 Wochen

Hier noch eins aus meinem Langzeit-SUB. Ein wirklich schönes, kleines Buch. Das Lebensbild des tschechischen Ausnahme-Läufers Emil Zátopek.

https://www.lovelybooks.de/autor/Jean-Echenoz/Laufen-234828907-w/rezension/1484376766/

Kopf-Kino

vor 4 Wochen

@Joachim_Tiele

Ja, Aira ist recht speziell, sofern ich das nach einem gelesenen Büchlein beurteilen kann. Auch ich wunderte mich bereits, weshalb auf der Verlagsseite keine Leseprobe vorzufinden ist - merkwürdig. Da ich nun "Blut leckte", freut es mich natürlich, dass der Verlag nach und nach eine Aira-Bibliotheksreihe herausbringt. :)

Neuer Beitrag