Cosy Crime

Neuer Beitrag

Gea

vor 1 Jahr

Mich würde interessieren, was ihr unter Cosy Crime versteht. Gibt es Zutaten, die für euch unerlässlich sind? 
Und habt ihr Leseempfehlungen für mich? (Bitte aber möglichst keine skurrile alte Tante als Ermittlerin, das liegt mir nicht ganz so ;) )
LG
Gea, die angeblich zwar cosy schreibt, aber nicht so recht weiß, wie man das definiert (sofern es über Barnaby im TV hinausgeht) ;)

AngiF

vor 1 Jahr

Da gibt es einen Link hier bei Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/stoebern/empfehlung/cosy%20crime/
Ich kenne aber keines der dort genannten Bücher, Flavia de Luce habe ich mal angefangen, doch es gefiel mir nicht.

Also wenn es ohne krasse Gewaltdarstellungen sein soll und Amateur-Detektive mit Charme und Cleverness Verbrechen aufklären, da würden mir die Bücher von Tatjana Kruse einfallen oder auch Marlies Ferber mit ihrer Null-Null-Siebzig Reihe oder Tanja Litschels "Traubenblut".

Gea

vor 1 Jahr

@AngiF

Danke für den Link - schau ich mir gleich mal an. Flavia de Luce kenne ich in der Tat und dachte mir schon, das ist evtl. cosy. Ich musste mich an die vorlaute Göre gewöhnen, weil sie so unrealistisch ist, aber irgendwann machte es Klack. Nun mag ich die Romane.
Deine drei Tipps nehme ich mal unter die Lupe :)

AngiF

vor 1 Jahr

Annette Wieners und Theresa Prammer passen glaube ich auch ganz gut in die Kategorie, ich gebe zu, ich hatte erst googeln müssen, was exakt mit Cosy Crime gemeint ist ☺

Gea

vor 1 Jahr

Danke für all die Tipps - mir geht es ja ähnlich, auch ich habe nur eine vage Vorstellung von cosy crime, sieht man von Barnaby im Fernsehen ab. Eben nett und heimelig, was eigentlich gar nicht zu Morden passt - aber eine Freundin sagte mir mal, als ich sie nach ihrem Eindruck von Der Flug des Schneekranichs fragte, dass man es herrlich gemütlich am Kamin mit einem guten Glas Rotwein lesen könne. Seitdem bin ich... alarmiert ;)
Und so werde ich mich jetzt bilden, habe schon was bestellt :)

Neuer Beitrag