Deutscher Buchpreis 2012 - Das sind die 20 Nominierten

Neuer Beitrag

sarah_elise

vor 5 Jahren

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2012 bekanntgegeben. Bevor am 12. September die 6 Bücher für die Shortlist bekanntgegeben werden und schließlich am 8. Oktober der Sieger gekürt wird, meine Frage an euch: Wer ist euer Favorit? Und stimmt ihr mit der Wahl der Jury überein?

Welche Bücher unter den Nominierten habt ihr gelesen und wie haben sie euch gefallen? Wünscht ihr euch bei einem Buch ganz besonders, dass es den Preis gewinnt? Und gibt es ein Buch oder sogar mehrere, die ihr auf der Liste vermisst?

Hier also die Nominierten:

Ernst Augustin: Robinsons blaues Haus (C. H. Beck, Januar 2012)
Bernd CalilouxGutgeschriebene Verluste (Suhrkamp, Februar 2012)
Jenny ErpenbeckAller Tage Abend (Knaus, September 2012)
Milena Michiko Flašar: Ich nannte ihn Krawatte (Wagenbach, Januar 2012)
Rainald Goetz: Johann Holtrop (Suhrkamp, September 2012)
Olga Grjasnowa:
Der Russe ist einer, der Birken liebt (Hanser, Februar 2012)
Wolfgang Herrndorf: Sand (Rowohlt.Berlin, November 2011)
Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen (Frankfurter Verlagsanstalt, September 2012)
Germán Kratochwil: Scherbengericht (Picus, Februar 2012)
Ursula Krechel: Landgericht (Jung und Jung, August 2012)
Dea Loher: Bugatti taucht auf (Wallstein, März 2012)
Angelika Meier: Heimlich, heimlich mich vergiss (Diaphanes, März 2012)
Sten Nadolny: Weitlings Sommerfrische (Piper, Mai 2012)
Christoph Peters: Wir in Kahlenbeck (Luchterhand, August 2012)
Michael Roes: die Laute (Matthes & Seitz Berlin, September 2012)
Patrick Roth: Sunrise (Wallstein, März 2012)
Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez (Galiani Berlin, Februar 2012)
Clemens J. Setz: Indigo (Suhrkamp, September 2012)
Stephan Thome: Fliehkräfte (Suhrkamp, September 2012)
Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes (Suhrkamp, August 2012)


Ihr habt auch die Möglichkeit, in dieser Bücherliste für eure Favoriten abzustimmen!

Ich habe natürlich gleich geschaut, welche Bücher ich kenne und muss gestehen, von einigen habe ich noch gar nicht vorher gehört! Ich habe von den 20 Büchern "Sand" gelesen und "Der Russe ist einer, der Birken liebt". Beide Bücher haben mir wirklich gut gefallen. Zum Einen finde ich es gut, dass man an Olga Grjasnowa zeigt, dass auch junge, frische Autoren eine Chance auf diese große Auszeichnung haben, zum Anderen hat Wolfgang Herrndorf mit seinen Werken über die letzten Jahre hinweg eine qualitative Konstanz gezeigt und bewiesen, dass er kein One-Hit-Wonder Autor ist... Hm, schwierige Entscheidung!

Pappilon

vor 5 Jahren

Pappilon
@sarah_elise

Super, dass ihr die Liste hier auch habt! Also erstmal muss ich sagen, dass mich die Liste doch recht überrascht, weil es mir ähnlich geht wie dir Sarah. Ich kenne nicht wirklich viele, eigentlich die meisten Bücher gar nicht und gelesen habe ich nur zwei: "Robinsons blaues Haus" und "Ich nannte ihn Krawatte". Wolfgang Hermsdorfs "Sand" kenne ich natürlich auch, wahrscheinlich weil es bisher die meiste Medienpräsenz hatte. ich bin auf jeden Fall gespannt, wer auf die Shortlist kommt und dann natürlich gewinnt!

KleinMue

vor 5 Jahren

Hey! Ich finde die Longlist für den deutschen Buchpreis immer sehr interessant, aber diesmal ist auch weniger dabei was ich kenne.
Letztes Jahr, kannte ich recht viel zumindest vom Cover. Aber hier kommen mir auch nur Olga Grjasnowa und Wolfgang Herrndorf bekannt vor. Ich drücke insgeheim ein bisschen die Däumchen für Olga Grjasnowa, da ich sie für eine äußerst sympathische, junge Autorin halte :).

Autoren: Olga Grjasnowa,... und 1 weiterer Autor
Neuer Beitrag