Die Post regt mich echt auf!!!

Neuer Beitrag

Traenenherz

vor 5 Jahren

Hallo Leute,

sag mal habt ihr im Moment auch so arge Probleme mit der Post? Ich frag mich was im Moment nur los ist? Die Post braucht ewig, und wenn man dann nicht mal ne Karte im Briefkasten hat für ein Buchpaket was sie nicht zustellen konnten, weil man mal wieder zu faul war zu klingeln, wirds echt übel. Ich hab so die Schnauze voll von dem Verein. :(

InaVainohullu

vor 5 Jahren

Hast Du Dich schon mal online beschwert ??? Hilft zwar nicht immer, aber die Masse machts. Wir hatten letztes Jahr im Sommer immer Aushilfen da, weil unsere Postbotin Urlaub hatte. Die haben es fertig gebracht, die Bücher so dermaßen in den Briefkasten zu stopfen, das zwei Stück kaputt waren. Die waren am Rücken total verzogen und in dem einen klaffte sogar ein Loch. Ich hab mich dann mehrmals Online bei der Post beschwert und ab da hats dann wieder geklappt, netterweise gabs auch noch ein paar Gratis Briefmarken und seitdem klappt es mit der Zustellung. Das Einzige, das mich im Moment aufregt, ist die Tatsache, das Buchsendungen so schrecklich lange brauchen :(

LibriHolly

vor 5 Jahren

Ich habe zur Zeit auch so meine Probleme mit der "lieben" Post, bei mir geht gerade der Buchklau um. Habe mich bereits bei der Post beschwert und erhielt folgende Antwort:

"vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie teilen uns mit, dass zwei Büchersendungen nicht bei Ihnen angekommen sind.

Leider dürfen wir in Ihrem Auftrag nicht nach den betreffenden Sendungen suchen, denn einen Nachforschungsauftrag kann uns aus datenschutzrechtlichen Gründen nur der Absender erteilen.

Der Absender kann die Nachforschung telefonisch einleiten. Unter 0180 2 3333 (6 ct je Verbindung aus den dt. Festnetzen; max. 42 ct je angef. 60 Sek. aus den dt. Mobilfunknetzen) sind wir montags bis freitags von 7:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 8:00 bis 14:00 Uhr erreichbar.

Alternativ kann er unser Kontaktformular unter www.deutschepost.de/nachforschungsauftrag nutzen.

Hierfür bitten wir Sie um Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

--

Ihr Kundenservice BRIEF"

Ich finde, die Post macht es sich da schon sehr einfach, so nach dem Motto "was interessiert es uns schon ob Sie ihre Post erhalten". Anders kann ich die obige Antwort nicht interpretieren.

Beiträge danach
61 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Traenenherz

vor 5 Jahren

@micluvsds

Danke für deinen Post. Find ich gut das dein Bruder nicht so negativ reagiert hat. :) Ich habs ja sofort in der Filiale gesagt, und die sagte sofort ich war nicht die einzigste!

micluvsds

vor 5 Jahren

@Traenenherz

mein Bruder hat vollstes Verständnis dafür, dass sich Kunden über so etwas ärgern! Er ärgert sich ja auch über Kollegen, die ihre Arbeit schlecht mschen

IraWira

vor 5 Jahren

@Traenenherz

Dafür habe ich mich auch Weihnachten sehr geärgert, weil ein zweiteiliges Geschek von mir nie ankam, eigentlich festverschlossen, leerer Umschlag kam zurück. Ich war mir eigentlich sicher, dass da jemand sch bedinent haben muss. Letzte Woche kam dann ein Einschreiben an...man hatte zumindest ein Teil schon wiedergefunden.

Andererseits habe ich auch mal in meiner Studienzeit als Aushilfe in einer Poststelle gerabeitet und auch mal feststellen können, dass an irgendeiner Stelle irgendjemandem mal was vom Band oder aus einer Kiste oder so gerutscht und in irgendwelche blöden Ecken gerutscht war, wo es erst eine Woche später oder so aufauchte. Soll nicht vorkommen, aber wenn mal was umkippt oder so, kann sowas immer passieren.

IraWira

vor 5 Jahren

@micluvsds

Unser DHL-Bote weiß immer schon, dass wir alle ganz froh sind, wenn er wieder da ist. Wenn er mal krank ist, macht sich das auch gar nicht gut. Das Schlimmste war mal eine Aushilfe, die kaum schreiben konnte. Das tat mir wzar sehr Leid, aber das war eine Katastrophe. Dafür habe ich mich mehrfach bei Hermes beschwert, weil da bei uns der Service extrem schlecht war und war letztes Mal sehr positiv überrascht, als etwas mit Hermes kam.

Traenenherz

vor 5 Jahren

@IraWira

Wieso aber sollte der Typ das sonst zugeben? Und es war teils auf immer der gleichen Strecke, das ist schon sehr komisch...

IraWira

vor 5 Jahren

@Traenenherz

Den Beitrag habe ich ja nicht gesehen, von daher kann ich das nciht beurteilen, ich bin generell bei solchen Berichten nur eher skeptisch. Dass es schwarze Schafe gibt, kann ich mir schon vorstellen und ich kenne auch Leute, bei denen im Zustellungsbereich erstaunlich häufig Lieferungen verloren gehen und die immer bangen, o ihre bestellten Sendungen ankommen oder nicht.

Anchesenamun

vor 5 Jahren

Also wenn ich hier so manche Stories lese, bin ich froh, dass bei mir da vergleichsweise wenig weggekommen ist. Kann ich immerhin noch an einer Hand abzählen. Ich lasse aber alles, was nicht in den Briefkastenschlitz passt (Und das fängt dann schon bei Büchern an.), schon seit Jahren an die Packstation schicken.

Zur Verbeamtung:
Ich hab neulich erst mit einer Bekannten gesprochen, die schon seit fast 20 Jahren Postbotin ist. Die meinte, als sie anfing, gab es schon keine Verbeamtung mehr. Die Leute in den Filialen werden auch schon länger nicht mehr verbeamtet. Das sind dann wohl also nur die "alten Hasen", die noch Beamtenstatus haben.

Zu den Filialen:
Ich hab im Dezember für 4 Wochen in einer großen Filiale ausgeholfen. Ich war für die Ausgabe von Paketen und Briefsendungen zuständig, also wenn die Leute mit ihren gelben Zettelchen kamen. Das war teilweise eine Katastrophe, denn manche Postboten oder DHL-Leute füllen die Sachen falsch aus oder schreiben gar nichts drauf, so dass man sich zu Tode suchen darf. Oft kamen auch Leute, die Pakete erwarteten, aber keine Zettel bekamen. Meist waren die Pakete tatsächlich da, aber hätten die Leute nicht z. B. durch Sendungsnachverfolgung im Internet einfach ins Blaue nachgefragt, wären die irgendwann zurückgegangen. Viele meinten auch: "Ich war den ganzen Tag da!" Ist mir persönlich auch schon ein paar Male passiert - ich wohne übrigens im Dachgeschoss... muss ich mehr dazu sagen?

Die Leute in den Filialen haben aber mit DHL und den Postboten GAR NICHTS zu tun. Die kriegen halt die Sendungen, sortieren sie ein und geben sie raus. Wenn also die Boten etwas falsch machen, können die Filialmitarbeiter gar nichts tun, kassieren aber meist den Anschiss vom Kunden. Es ist keine faule Ausrede von Filialmitarbeitern, wenn eine Sendung verschütt geht und der sagt: "Da kann ich leider nichts machen, ich hab damit eigentlich nichts zu tun.", das ist einfach tatsächlich so. Die können nicht mehr machen als das Lager abzuklappern, in anderen Filialen herumzufragen, ob es da gelandet ist oder einem die (kostenlose) Hotline von DHL zu geben. Wenn die da anrufen, was manchmal Kunden fordern, landen sie ebenfalls in der Warteschleife, deshalb können sie das nicht für den Kunden machen, wenn zuviel los ist, denn dann geht das Gemaule in der Warteschlange los. Ist wie Pest oder Cholera: Entweder mault dich der Kunde vor dir an oder die Leute in der Warteschlange schimpfen los.

Ich hab in den 4 Wochen echt mal die andere Seite kennengelernt, das war sehr interessant und lehrreich. Ich hab mich während dieser Zeit auch oft über DHL geärgert, denn es ist ätzend, wenn man Leuten sagen muss, dass man ihre Sendung nicht findet. Trotzdem taten mir die Paketboten auch echt leid. Was da an Paketmassen allein bei unserer Filiale ein- und ausgingen war echt der Wahnsinn! Und teilweise sehr große und schwere Sachen, ich glaube, wenn die das ein paar Jahre gemacht haben, sind sie körperlich ganz schön angeschlagen. Übrigens ist es unvermeidlich, dass mal was beschädigt wird. Mir sind beim Stapeln auch manchmal Pakete aus der Hand gerutscht oder man konnte alles nicht so perfekt stapeln. Man muss die ja so stapeln, wie man sie gerade reinkriegt und hat keine Zeit, sich den ganzen Tag Tetris-Strategien auszudenken. Da kann's dann passieren, dass ein sehr schweres Paket auf ein recht leichtes gestellt wird.

Aber ich schweife ab, weil das ja weniger auf Büchersendungen zutrifft...

Und natürlich ist das alles keine Entschuldigung, wenn man BEWUSST Sendungen beschädigt, falsch ablegt oder gar unterschlägt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks