Ein wirklich tolles Buch, aber danach war der Traum dahin

Neuer Beitrag

malano

vor 7 Jahren

Hat euch schon mal ein Buch einen Traum zerstört den ihr vorher hattet? Wobei eigentlich muss ichs in meinem Fall eher dem Film in die Schuhe schieben... Mein Traum war die Wildnis, ähnlich wie im Buch "Into the Wild" - Einfach mal nur Natur sonst garnichts, also wirklich sehr sehr sehr weit garnichts rundherum.

Hab dann irgendwann "Into the Wild" von "Jon Krakauer" gelesen - Und ich glaub spätestens beim Film war für mich der Traum nicht mehr so reizvoll - Wahrsacheinlich warens die Bilder, keine Ahnung, aber gut, in der Wildnis dahin sterben war ja auch nicht wirklich mein Traum...

Aber naja, so sind eben Träume, man stellt sich was vor, dann sieht man eben wies doch auch sein kann... Kennt Ihr solche Erlebnisse mit Büchern? ...

Autor: Jon Krakauer
Buch: Into the Wild

doceten

vor 7 Jahren

Bei mir ist es eigentlich andersherum. Viele Bücher lassen mich eher träumen! Wie dir ergeht es mir eher bei Filmen. :)

Phoebe

vor 6 Jahren

Das fand ich bei "Into the wild" wirklich gelungen, die Balance zwischen Träumerei und der (harten) Realität. Ich finde auch, dass vor allem Filme "desillusionierend" wirken, und viel von dem träumerischen Freiheitsgefühl im Film durch die Bilder verlorgengegangen ist.
Bei Büchern hab ich das so noch nicht erlebt, aber das liegt vielleicht daran, dass man mit Interpretationen und anderen Vorstellungen die "positiver" sind sich leichter tut, als bei Filmen, in denen nicht viel Raum zum (zumindest visuellen, atmosphärischen) Vorstellen bleibt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks