Entdeckung vergessener Schätze: welche alten Bücher sind eure All-Time-Favourites?

Neuer Beitrag

Christiana

vor 6 Jahren

Ich mag Bestseller nicht so gern bzw. diese ständigen Neuerscheinungen, die hochklettern und dann wieder fallen und sinnlos gehyped werden. Trifft nicht auf jedes Buch zu, aber ich gebe den Büchern immer erst ein bisschen Zeit, bis ich sie lese und sich die ganze Aufregung gelegt hat. Oft sind ja Bücher, die bereits seit Jahren durch die verschiedensten Regale tanzen die besten.
Deswegen wollte ich eine neue Empfehlungsrunde starten:

Empfehlt uns ein Buch, das mindestens 10 Jahre auf dem Markt ist und ihr niemals vergessen und für immer in eurer Bücherseele behalten werden!

Ich fang an:
"Die unendliche Geschichte" von Michael Ende. Dieses Buch habe ich als Kind und Jugendliche so oft verschlungen und immer noch fasziniert mich das Abenteuer um Bastian, Atreju und die kindliche Kaiserin, kaum ein anderer Roman konnte meine Fantasie anregen. Ich freue mich schon jetzt über den Moment, wenn ich das Buch an meine eigenen Kinder weitergeben kann und auch der Film war wahrlich "fantastisch"!

Autor: Michael Ende
Buch: Die unendliche Geschichte

pudelmuetze

vor 6 Jahren

Oh da fällt mir der wunschpunsch zu ein, ein Buch meiner Jugend welches ich noch immer habe! Übrigens auch von Michael Ende...

Autor: Michael Ende
Buch: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch - Die Lesung

doceten

vor 6 Jahren

'Der Wüstenplanet' von Frank Herbert. Viele SF-Bücher beschäftigen sich mit der Gesellschaft oder transportieren philosophische Inhalte - aber selten so dicht wie in diesen 6 Bänden. Ich habe es bisher dreimal gelesen und entdecke immer wieder neue Dinge, die ich daraus lernen kann. Ein echtes Meisterwerk!

Autor: Frank Herbert
Buch: Der Wüstenplanet, 6 Bde.

TheSchelig

vor 6 Jahren

Ich bin mit Stephen King und Anne Rice groß geworden. Uns so gebe ich zwei Titel daraus zum Besten, die ich immer wieder gerne zur Hand nehme. "Feuerkind" von Stephen King und "Königin der Verdammten" von Anne Rice. Witzig ist nur, dass ich meine Version von Feuerkind hier gar nicht finde. Nur Neuauflagen. Ich hatte damals als Kind ne andere Version und es wirklich sowas von genossen. Friedhof der Kuscheltiere wäre auch noch eins. :-9 Aber sind das eher Richtung Horror. Und doch war es mein Lesestoff. Ansonsten ganz früh, wäre noch der kleine Vampir. Aber das lese ich heute nicht mehr.

Autoren: Anne Rice,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Die Königin der Verdammten,... und 2 weitere Bücher

sollhaben

vor 6 Jahren

Immer noch eines meiner Lieblingsbücher ist "Der kleine Lord" F.H. Burnett

Mein Exemplar ist knapp 40 Jahre alt und schon recht zerfleddert, aber immer wenn ich es mal lese, gibt es mir ein gutes Gefühl.

Autor: Frances Hodgson Burnett
Buch: Der kleine Lord. Mit einem Vorwort von Sigrid Heuck

Kira_Silberstern

vor 6 Jahren

Äh, auch auf die Gefahr hin, jetzt schräg angesehen zu werden: Die Bibel.

Aber ich habe auch noch andere Dauerfavoriten. Spontan fallen mir jetzt ein: 'Michel' von Astrid Lindgren, Kurzgeschichten von Thomas Mann, Gedichte von Schiller und Heinrich Heine, 'Das Tagebuch eines frommen Chaoten' von Adrian Plass, 'Drei Männer im Schnee' von Kästner.

gra

vor 6 Jahren

Eines meiner liebsten Bücher, das einfach ein schönes Gefühl macht, obwohl es eigentlich keine fröhliche Geschichte ist: Die Mücke im Bernstein. Das ist eine Familiensaga vom 15. Jahrhundert bis zum 2. Weltkrieg. Außerdem: Ein Kampf um Rom. Das war wohl einer der ersten historischen Romane, die ich gelesen habe und wie ich finde bis heute der beste. Er ist spannend, man lernt noch was dabei und die Sprache ist einfach klasse antiquiert und passt total zum Buch.

Autoren: E G Stahl,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Die Mücke im Bernstein,... und 1 weiteres Buch

stueckle

vor 6 Jahren

Ohne weiteren Kommentar. Einfach Klassiker.

Autoren: Alexandre Dumas,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Der Glöckner von Notre-Dame,... und 1 weiteres Buch
Neuer Beitrag