Fantasy-Literatur gesucht

Neuer Beitrag

caylith

vor 6 Jahren

Nachdem ich Patrick Rothfuss' "Die Furcht des Weisen" gelesen habe bin ich wieder richtig in Fantasystimmung. Leider dauert es noch bis der zweite Teil erscheint, deshalb hoffe ich auf Empfehlungen von euch. Gerade zur Winterzeit lese ich Fantasy sehr gern.
Kennt jemand gute Fantasybücher, die in einer eigenen Welt spielen? Mittelalterlich angehaucht, ohne neumodische Technik oder ähnliches. So Richtung Rothfuss oder Tolkien eben.
Ich würde mich über Hilfe sehr freuen!

Autoren: Patrick Rothfuss,... und 1 weiterer Autor

elane_eodain

vor 6 Jahren

Wie wäre es beispielsweise mit Peter V. Bretts "Das Lied der Dunkelheit" und Folgebände (der 3. Band kommt im September 2012, habe ich vorhin entdeckt)? Mein Freund war bisher davon sehr begeistert.
Auch empfehlen kann ich natürlich wärmstens George R. R. Martins "Das Lied von Eis und Feuer", allerdings braucht man da sicherlich noch etwas Durchhaltevermögen ...

Oder, wenn es auch was Älteres sein darf:
"Der Weg des Richters" von Michael A. Stackpol - ein Einzelband, gut geschrieben, wie ich finde.
Oder die Trilogie von R.Scott Bakker, beginnend mit "Schattenfall" - die soll gut sein, ich habe mir die Bücher auch schon besorgt, aber leider noch nicht gelesen ...

"Die Furcht der Weisen" habe ich (zum Glück) noch vor mir! ;-)

Autoren: Peter V. Brett,... und 3 weitere Autoren
Bücher: Das Lied der Dunkelheit,... und 3 weitere Bücher

kathrineverdeen

vor 6 Jahren

Also im Moment lese ich Stern der Göttin und es gefällt mir sehr gut bis jetzt. Es spielt in einer magischen Welt mit vielen schönen Wesen. Was ich gut finde, dass es gänzlich ohne Lovestory auskommt :-)

Autor: Sandra Melli
Buch: Stern der Göttin

caylith

vor 6 Jahren

Dankeschön :)
"Das Lied der Dunkelheit" ist gleich mal auf meinen Wunschzettel gewandert. Das Cover erinnert auch sehr stark an Rothfuss. Bei den anderen muss ich noch die Inhaltsangaben überfliegen. Aber da werden wohl noch mehr auf dem Wunschzettel landen ;)

Justamyth

vor 6 Jahren

Fantasy ist für mich nicht gleich Fantasy, darum finde ich in dem Genre eine Empfehlung immer etwas schwierig... Wenn du so richtig Lust auf ein Fantasy-Epos hättest, könnte ich dir die Reihe von Steven Erikson empfehlen, die ich gerade selbst lese und von der ich sehr begeistert bin. Das Gute an der Serie ist nämlich, das sie bereits abgeschlossen ist, zumindest auf Englisch. Allerdings umfasst die Serie auch gleich 10 Bände, die durchschnittlich eine Länge von 800-1000 Seiten haben. Wer sich also da ran wagt, muss sich bewusst sein, dass er/sie am Ende mindestens 80.000+ Seiten lesen muss, auf denen unglaublich viel passiert. 7 der 10 (englischen) Bände sind bereits übersetzt worden, nur meinten die Deutschen leider sie müssten fast alle Bände in zwei Teile aufspalten, so dass jeder, der sich die Reihe auf Deutsch zulegen will, am Ende 19 Bände im Regal stehen haben wird. Vielleicht sollte ich auch davor warnen, dass Erikson nicht gerade dazu neigt, die Dinge gleich zu erklären, dies mitunter sogar erst zwei Bücher später tut (allerdings endete kein Band bisher mit einem Cliffhanger), und überhaupt sollte man sich darauf vorbereiten, erst einmal völlig verwirrt zu sein, gerade wenn man den ersten Band liest. Durchhalten lohnt sich meiner Meinung nach aber auf jeden Fall.

Von George R. R. Martins "Das Lied von Eis und Feuer" würde ich vielleicht erst einmal abraten, nicht weil die Serie schlecht ist, sondern einfach weil der Autor ewig für den nächsten Band braucht. Das erste Buch erschien 1996, jetzt sind es 15 Jahre später und wir sind gerade mal bei Band 5 und noch längst nicht fertig. Vor 2014 ist jedenfalls mit dem nächsten Band nicht zu rechnen, so dass man sich schon fragen sollte, ob es nicht besser wäre noch ein paar Jährchen mit dem Lesen zu warten. Zudem ist die Reihe zwar Fantasy, in dem Sinne, das es nicht unsere Welt ist, aber Magie spielt hier an sich (noch) keine große Rolle, sondern vielmehr geht es hier um Politik und Macht. Der Titel "A Game of Thrones" ist hier Programm. Zudem ist Martins Welt brutal. Er selbst hat einmal gesagt, er würde dort nicht leben wollen.

Ansonsten könnte Scott Lynchs "Die Lügen des Locke Lamora" noch etwas für dich sein. Ich habe viel Gutes darüber gehört und es steht auch in meinem Regal, aber ich bin noch nicht dazu gekommen es zu lesen. Wobei ich gerade sehe, dass das eine 7-bändige Reihe werden soll, von der gerade mal 2 erschienen sind. Oh jee... Okay, vielleicht sollte man sich hier auch überlegen, ob man es nicht vielleicht erst in ein paar Jahren liest.

Autoren: Steven Erikson,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Das Spiel der Götter - Die Gärten des Mondes,... und 1 weiteres Buch

Aranict

vor 6 Jahren

Brett, Martin und Erikson kann ich auch empfehlen - auch wenn's bei den beiden Erstgenannten noch eine Weile dauern wird, bis die Reihen abgeschlossen sind. Ähnliches gilt für R. Scott Bakker.
Sehr gut (und mit 3-4 Bänden auch um einiges kürzer ...) haben mir auch Robin Hobb's Weitseher-Trilogie gefallen oder die Shadowmarch-Bücher von Tad Williams

Autoren: Tad Williams,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Shadowmarch,... und 2 weitere Bücher

Bathory

vor 6 Jahren

Falls du noch suchst.

Autoren: Mark Menozzi,... und 1 weiterer Autor
Bücher: The King - Der schwarze König,... und 1 weiteres Buch

Pichi

vor 6 Jahren

Hallo Caylith,

ich kann noch Fantasy Bücher empfehlen, die sehr lustig sind und ich gerne gelesen habe bzw. manche habe ich auch gerne gehört.

Walter Moers (eigentlich alle)

Stephan Russbült Dämonengold und -zeit

Autoren: Stephan Russbült,... und 1 weiterer Autor

caylith

vor 6 Jahren

@Bathory: Diese Suche wird eigentlich niemals ein Ende haben ;) Danke!

@Pichi: Die Stadt der Träumenden Bücher wird das nächste Buch sein. das ich lesen werde. Ist schon auf dem Stapel! Den Rest werde ich mir mal anschauen. Ebenfalls Dankeschön :)

Und natürlich auch an alle anderen Danke! Hier sind auf jeden Fall noch ein paar Bücher, die ich genauer unter die Lupe nehmen werde :)

Neuer Beitrag