Neuer Beitrag

GebruederPerera

vor 1 Jahr

Hallo liebe Lovelybooks Mitglieder,

mein Bruder und ich haben gemeinsam ein Fantasyroman geschrieben und wollten hierbei etwas Neues ausprobieren. Während des Schreibens haben wir sehr viel klassische Musik gehört und uns davon inspirieren lassen. Um dieses Gefühl mit dem Leser zu teilen, haben wir die Lieder aufgelistet und als Begleitmusik in Form von Playlists zur Verfügung gestellt.

Uns würde es nun brennend interessieren, was ihr von dieser Idee haltet. Stört euch Musik beim Lesen? Oder bindet es euch noch mehr in die Handlung des Buches ein? Gibt es einige, die ohnehin Musik hören beim Lesen? Wenn ja, welche Musik hört ihr?

Um unsere Idee besser nachvollziehen zu können, gibt es hier zwei Links zum Ausprobieren:

Leseprobe: Prolog - die verschwundenen Kinder Harus
http://gebruederperera.bplaced.net/wordpress/hallo-welt/

Begleitmusik: Beethoven - Mondscheinsonate 1. und 3. Satz
https://www.youtube.com/watch?v=AAd1GOjqrKs&index=1&list=PLxzlSdepsNJlRFzGPu753bx9F8_itwoSo

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns ein Feedback geben könntet, ob und inwiefern ihr für diese experimentelle Buchform offen seid.

Wir sind gespannt auf euere Kommentare und verbleiben mit herzlichen Grüßen
Ash und Sam

Autor: A. und S. Perera
Buch: Die verschwundenen Kinder Harus
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks