Fantasy nur noch in Reihen? Welche "Stand-Alones" kennt Ihr?

Neuer Beitrag

Tintenelfe

vor 6 Jahren

Aktuelle Fantasybücher erscheinen fast ausschließlich mindestens als Trilogien. Wenn nicht, dann ist immerhin das Ende so, dass eine Fortsetzung möglich ist und kaum hat man das Buch weggelegt, sitzt der Autor/die Autorin schon am nächsten Teil.
Ich komme so langsam in Lesezeitnot, will ich doch begonnene Reihen auch gern beenden. Also möchte ich versuchen, eine Weile lang mal eher Bücher zu lesen, die nicht gleich nach einer Fortsetzung schreien.
Welche Stand-Alones kennt und mochtet Ihr? Es sind auch Vorschläge aus dem Jugendfantasybereich willkommen.

gra

vor 6 Jahren

Fantasyautoren haben wirklich oft das Problem, dass sie sich nicht kurz fassen können. Ich kenne und mag folgende Einzelbücher: Der Blumenkrieg von Tad Williams, G.A.S. und Fool on the Hill von Matt Ruff, Niemalsland von Neil Gaiman und das wars dann auch schon.

Daniliesing

vor 6 Jahren

Mir fällt da spontan leider auch nicht viel ein. Bei Jugendbüchern muss ich immer sofort an Jenny-Mai Nuyen denken, wobei sie ja mittlerweile auch eine angefangene Reihe hat. Aber sie kennst du sicher sowieso schon.

Und diese Bücher von Susanne Gerdom sind meines Wissens auch Einzelbände, aber ganz sicher bin ich nicht. Genauso wie die angehängten Bücher von Lynn Raven oder Ralf Isau.

Außerdem noch 2 Bücher von Christoph Marzi, die zwar ähnlich gestaltet sind, aber soweit ich weiß keine Reihe sind.

Nachtrag: Jetzt habe ich doch ganz Nina Blazon, Isabel Abedi und Jackson Pearce vergessen! Sollten ebenfalls alles Einzelbände sein.

Wenn es keine Jugendfantasy sein soll, fällt mir leider gerade so gar nichts ein...

Ich bin nicht sicher, aber ist "Nachtlilien" auch ein Einzelband?

Beiträge danach
24 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

@Justamyth

Du hast Recht. Auch "Seelen" gehört eigentlich in die Kategorie "Science Fiction". Die Unterscheidung ist, bei den zahlreichen Untergruppen, oft auch gar nicht so einfach. Wer sich da genauer informieren will, sollte vielleicht mal einen Blick auf Wikipedia (Subgenres) werfen. Hier der Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Fantasy

Babscha

vor 6 Jahren

@ Justamyth
Ja, China Miéville ist unbedingt zu empfehlen, leider immer noch ein Geheimtipp. Bei seinen beiden stories Die Falter/Der Weber und Die Narbe/Leviathan handelt es sich im Grunde jeweils um eine abgeschlossene Geschichte, die aus welchen Gründen auch immer jeweils auf 2 Bände verteilt wurden. Echte standalones hat er aber auch, s. Anhänge, und alle sind toll.

Darüber hinaus fallen mir noch ein paar weitere standalones aus dem weiten Feld der Fantasy ein, die ich gelesen habe und die mir gut gefallen haben, teilweise auch etwas spezieller(s. Anhang unten bzw. Rezis).

erumee

vor 6 Jahren

Ich muss wirklich sagen... ich habe nicht ein einziges Fantasybuch, das NICHT Teil einer ganzen Reihe ist. Außer vielleicht "Nebenan" von Bernhard Hennen, aber da muss ich leider sagen, das gefiel mir persönlich nicht wirklich.

Ich denke, das "Problem" liegt einfach daran, dass das Genre der Fantasy so unglaublich viel Spielraum bietet. Hat man sich erstmal eine eigene Welt erschaffen, bin ich mir sicher, kommen die Ideen von ganz alleine. Man muss die in "realen" Bücher spielenden Gesetze nicht wirklich beachten, dafür ist es schließlich Fantasy.
Mittlerweile glaube ich allerdings auch, dass vieles einfach mit Geldmache zusammenhängt. Das ist traurig, aber vermutlich wahr. Wenn man sich als kleines Beispiel nur mal ansieht, wie viel Vampirzeugs à la Bella & Edward zur Zeit auf dem Markt rumkursiert, wie das alles umworben wird - weil es zur zeit "modern" ist. die Twilight-Filme haben auf dem Buchmarkt eine riesige Pforte geöffnet, das bringt natürlich viel Geld. Gibt natürlich noch viele andere Beispiele.

Aber ich muss ehrlich zugeben: ich find das gar nicht schlimm. Je mehr Fortsetzungen - sofern sie denn meinen Anspruch nicht enttäuschen - desto mehr zu lesen! Wenn sie denn nicht wirklich immer, immer schlechter werden, weil der Autor merkt, es verkauft sich ja sowieso.

Paperthin

vor 6 Jahren

@Daniliesing

Das Buch spielt acht Jahre nach "Die Beschenkte" (Graceling) und erscheint im September in Deutschland :-)

Autor: Kristin Cashore
Buch: Die Königliche

Tintenelfe

vor 6 Jahren

Paperthin schreibt:
Das Buch spielt acht Jahre nach "Die Beschenkte" (Graceling) und erscheint im September in Deutschland :-)

Darauf freue ich mich auch schon!

Rocio

vor 6 Jahren

Eigentlich finde ich Reihen sogar gut, denn es fällt mir meißt schwer, eine spannende Geschichte abzuschließen, wenn ich weiß, dass es danach nicht weiter geht. Aber manchmal sehne ich mich auch nach Einzelbänden, da es mitunter auch anstrengend sein kann eine Reihe komplett zu verfolgen und ganz billig ist es ja auch nicht.
Meine lieblings Einzelbände hab ich unten angehängt. Nur bei Blutbraut ist meine Meinung irgendwie gespalten. Einerseits hätte ich gerne eine Fortsetzung, da das Buch soooo toll ist, ich lange noch nicht genug von der Geschichte habe und einige Dinge auch noch offen sind. Allerdings hab ich auch Angst, dass ein Folgeband die Geschichte igendwie "totschreiben" könnte.... Naja, es liegt zum Glück nicht in meiner Macht^^

JosiskleineBuecherwelt

vor 6 Jahren

Wenn ich hier mal so auf mein Bücherregal schaue, sehe ich da "Hexengeflüster" von Anna Dale und "Das Haus der kalten Herzen" von Sarah Singleton, zwei wirklich ganz fantastische Bücher, aber beide alleinstehend :D ♥

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks