Findet eigentlich noch jemand, dass die Ringgeister aus "Herr der ...

Neuer Beitrag

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

Findet eigentlich noch jemand, dass die Ringgeister aus "Herr der Ringe" und die Dementoren aus "Harry Potter" sehr viel gemeinsam haben? Das Schauerlichste sind doch Gegner ohne Gesicht in Kapuzenumhängen. Da kann nicht mal Voldemort mithalten. In welchen Büchern gibt es noch solche Gestalten?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

In meinem :D
Mein Bösewicht (Der Herr der Finsternis) besteht aus Schatten unter einem schwarzen Umhang ;)

Autor: Miriam Broicher
Buch: Tor zum Schattenland

Marmaid

vor 7 Jahren

Ja, ich sehe diese Gemeinsamkeit auch, wobei sie im Film noch viel deutlicher ist, vor allem wenn man an die Reaktionen von Harry und Frodo denkt, wenn sie sich nähern. Wobei ich die Dementoren unheimlicher finde, da sie schlimm sind, ohne eigentlich etwas tun zu müssen, sie sind wie Schwarze Löcher, die alles Gefühl absaugen. Ihre bloße Anwesenheit reicht. Die Ringgeister müssen schon aktiver werden, um zu schaden. Was Deine zweite Frage angeht, da fiel mir spontan etwas ein, was überhaupt nicht aus dem Fantasiebereich kommt: und zwar "Der Name der Rose" von Umberto Ecco. So kapuzenumhangen stelle ich mir die Bibliothekare vor, die versuchen zu verhinden, dass jemand Aristoteles Buch mit dem Kapitel über das Lachen findet. Einfach so etwas Totes, Altes, ohne Freude, was sich zur Aufgabe gemacht hat, auch anderen die Freude zu verwehren. Das fand ich schauerlich.

kirjoittaessani

vor 7 Jahren

Ja, die Ähnlichkeit finde ich auch recht deutlich. Palpertine dagegen finde ich -- trotz Kapuze -- im Vergleich ziemlich harmlos.
An eine andere, ähnliche Gestalt kann ich mich jetzt gar nicht erinnern. Am ehesten vielleicht noch die Old Ones von Lovecraft (auch wenn die in der Regel ohne Mantel herumlaufen...)
@Marmaid: Na, der Schwarze Atem ist aber auch nicht viel mehr als bloße Anwesenheit...

VanaVanille

vor 7 Jahren

Ich glaube diese Ähnlichkeit besteht einfach nur, weil beide Figuren dem klischeehaften Bild des Todes ähneln sollen.
So wurde übrigens auch der Geist der zukünftigen Weihnacht aus Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte" dargestellt.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Beide sind an das typische Bild des Sensemanns angelehnt, nur eben ohne Sense. Gibts ja auch bei Terry Pratchett ;-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Also dass sie so viel Ähnlichkeit miteinander haben sehe ich nicht. Ein paar vielleicht, aber sie sind eigentlich auch sehr unterschiedlich und diese paar Ähnlichkeiten sind wohl nicht bewusst sondern eher zufällig. Beide haben auch andere Gründe warum sie Kapuzen tragen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Die gute J.K.Rowling hat eindeutig einiges bei Tolkien abgekupfert. Das wurde schon vor mehr als 10 Jahren diskutiert, als Harry Potter erstmals veröffentlicht wurde.
Nazgûl = Dementoren, Sauron = Voldemort, Gandalf = Dumbledore, etc. Und dann die Geschichte an sich. Das Böse erstarkt von Neuem und die Guten (in der Minderzahl) versuchen das Böse (natürlich in der Überzahl) zu bezwingen, obwohl die Situation eigentlich hoffnungslos erscheint. Am Ende siegt natürlich trotz allem das Gute. Das ist natürlich das übliche Muster, nach dem viele Geschichten gestrickt werden. Tolkien als Sprachwissenschaftler hat sich natürlich selbst auch bei der nordischen und germanischen Mythologie bedient (Beowulf, Nibelungen, etc.) Und wenn man da anfängt, die Hintergründe und Bedeutungen zu analysieren, dann ist man für lange Zeit beschäftigt. Harry Potter ist trotz der offensichtlichen Anlehnungen gut gelungen und sehr erfolgreich. Also sehen wir ihr das mal nach...

Draco_Tenebris

vor 7 Jahren

Ja das ist mir auch schon aufgefallen. Jedes Mal wenn ich Harry Potter sehe muss ich daran denken das die Dementoren FAST das gleiche machen wie die Ringgeister von Tolkien... finde es eigentlich schade das Autoren von anderen "abkupfern" weil Frau Rowling hätte das eigentlich nicht nötig. Ich frage mich gerade was Tolkien dazu sagen würde, wenn er in unserem Zeitalter leben würde und Ahnung von Harry Potter hätte...

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

Danke für die zahlreichen Antworten. Konnte gar nicht so schnell reagieren.

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

@Marmaid

Stimmt, die Kapuzenträger erinnern auch an so typische Geheimbündler. Der Name der Rose kenne ich aber schon. :-)

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

@VanaVanille

Das denke ich auch, finde es aber gerade spannend. Wir fürchten uns also vor dem Mann ohne Gesicht?

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Mit Sense wäre jetzt auch zu extrem gewesen. ;-)

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Als da wären? Die unterschiedlichen Gründe für Kapuzen, meine ich? Hab ich da was überlesen?

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich meinte das auch gar nicht abwertend. Ich oute mich mal, dass in meinem Buch ähnliche Gestalten vorkommen. Manchmal wird man einfach durch etwas inspiriert, das man gelesen hat und verarbeitet diese Vorstellung weiter.

yvonne_pioch

vor 7 Jahren

@Draco_Tenebris

Ach, das sehe ich nicht so. Es liegt vielleicht auch ein wenig am Film. Ich finde eher die Tatsache interessant, dass Bösewichter ohne Gesicht so viel mehr wirken.

VanaVanille

vor 7 Jahren

@yvonne_pioch

Ja, das ist es wohl. Wir fürchten und vor dem, was wir nicht kennen. Deswegen haben ja auch die meisten Angst vor der Dunkelheit. Sie wissen nicht, was auf sie wartet.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@yvonne_pioch

Ich meinte meine Antwort auch nicht abwertend. Schließlich habe ich selbst alle 7 HP in meinem Bücherregal stehen. Dennoch hat man damals J.K.Rowling öffentlich vorgeworfen, sie hätte sich arg bei Tolkien bedient. Und jetzt? Nix. Sie hat halt nicht das Rad neu erfunden. Und Tolkien hat wie gesagt auch abgekupfert. Nur nicht ganz so offensichtlich. Und die dunkle Gestalt im Umhang ohne Gesicht wird im Allgemeinen als bedrohlich empfunden, weil man sie mit dem Tod und dem Bösen assoziiert. Wie singen schon Frankie goes to Hollywood "I protect you from the hooded claw".

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@yvonne_pioch

Die Nazgul tragen bei Kontakt mit lebenden Personen ihre Kapuzen, damit sie ihre Unsterblichkeit verbergen. Was sich dagegen unter den Kapuzen der Dementoren verbirgt weiß kaum jemand. Sie nehmen sie nur ab, wenn sie andere vollkommen zerstören wollen. Auch genannt als Kuss des Dementors. Das sehe ich schon als Unterschied an.
Und was ich jetzt heute noch gelsen hab ist dass Lupin vermutet, das eine Art Mund unter den Kapuzen ist.

Neuer Beitrag