Neuer Beitrag

doceten

vor 7 Jahren

Hey, heute erscheint ja das neue Buch von Murakami und ich bin sehr unschlüssig, ob das Buch was für mich ist. Thematisch sicherlich, aber ich tue mich mit dem Stil vieler asiatischer Autoren sehr schwer. Was sagt ihr zu Murakami? Könnt ich vielleicht ein anderes Buch von ihm als Einstieg empfehlen?

Autor: Haruki Murakami
Buch: 1Q84 (Buch 1, 2)

Karin1970

vor 7 Jahren

...vielleicht solltest du mit einem anderen Buch von ihm anfangen.

Bücher: Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt,... und 1 weiteres Buch

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Da das Buch relativ teuer ist, würde ich auch mit einem anderen Buch anfangen, z.B. die gefährliche Geliebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Das ist jetzt natürlich schwer. Ich würde Dir am liebsten ein Buch empfehlen, was Murakami auch sofort gerecht wird und Dich nicht gleich zu dem Schluss kommen lässt, er sei nichts für Dich, obwohl er es vielleicht doch ist. Ich würde Dir gerne Mr. Aufziehvogel empfehlen, da Du so eine gewisse Bandbreite hast und Du dich damit sicherlich auch an dem neuen Buch orientieren kannst. Gefährliche Geliebte hat mir auch sehr gut gefallen, jedoch ist es nur ein Abriss. Ich lese derzeit Naokos Lächeln. Das würde ich aber erst nach einem anderen Buch von ihm empfehlen. Also: Lange Rede, kurzer Sinn - ich habe mit Mr. Aufziehvogel angefangen und das empfehle ich Dir definitiv!!

Buch: Mister Aufziehvogel

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ja - das ist die größte Unverschämtheit! Gut, dass ich mir den neuen Follett zum Geburtstag gewünscht und bekommen habe!!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

ich habs heut gekauft und freu mich des lebens! :)

Huebner

vor 7 Jahren

Von Haruki Murakami hat mich "Gefährliche Geliebte" begeistert. Es ist beeindruckend, wie Zen und unsere westliche Welt verschmelzen. Aber zu viel Sex nervt auch irgendwann. Das gleiche gilt für "Nächte mit Spoon" von Yamada Amy. Yoko Tawada schreibt sehr schöne Kurzgeschichten. In einem Zug - also an einem Abend liest sich ein sehr kleiner Roman: "Seide" von Alessandro Baricco. Bevor ich nach Japan zum Arbeiten auszog, hat mir zum Verständnis von Asien folgendes geholfen: "Briefe in die chinesische Vergangenheit". "Die wahre Geschichte der Geisha" von Imeki Iwasaki (nicht zu verwechseln mit Arthur Golden), S.P. Somtow "Jasmin Homer und das Chamäleon", Lisa See "Der Seidenfächer", "Darum nerven Japaner" von Christoph Neumann
ODER nachschauen Japanische Autoren und deutsche Titel:
http://www.jlpp.net/titel.html
Liebe Grüße I. Hübner

Autoren: Alessandro Baricco,... und 1 weiterer Autor
Bücher: Briefe in die chinesische Vergangenheit,... und 1 weiteres Buch

Alexandra-Supertramp

vor 7 Jahren

Mein erster Murakami war "Gefährliche Geliebte" und das war eigentlich ein ganz guter Einstieg. Danach kamen bei mir "Wilde Schafsjagd" und "Hard-boiled Wonderland", die sind schon ganz anders als "Gefährliche Geliebte", aber auch durchaus empfehlenswert.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Tja - nachdem ich es Dir schenken wollte, freut es mich trotzdem. Ich werde es gleich doppelt kaufen; für mich und als Geschenk ;))!!

Gospelsinger

vor 7 Jahren

Ich kann dir 1Q84 nur wärmstens empfehlen, Ich habe es gerade beendet und bin völlig begeistert. Es ist den hohen Preis definitv wert. Ein echtes Meisterwerk.

Anja_Lev

vor 7 Jahren

Ich habe mit Naokos Lächeln begonnen, das fand ich als ersten Murakami auch gut, noch recht einfach, weniger komplex als z.B. Mr. Aufziehvogel. "Sputnik Sweetheart" ist auch geradlinieger, wird von vielen jedoch für nicht so gut gehalten. 1Q84 liegt bereits zuhause, aufgrund der über 1000 Seiten spare ich es mir für ein intensives Lesewochenende auf und würde es nicht als ersten Murakami wählen.

Buch: Naokos Lächeln
Neuer Beitrag