Frage zu Antje Babendererde

Neuer Beitrag

nana_what_else

vor 7 Jahren

Liebe Frau Babendererde :) Ich habe mal eine Frage der etwas anderen Art:
Ich besuche zurzeit ein Proseminar über "Verlagswesen" und habe das Vergnügen einem Lektor über die Schulter blicken zu dürfen!
Wie ist Ihre Zusammenarbeit mit Ihrem Lektor verlaufen? Und wie kompliziert war der Weg Ihres Manuskripts bis hin zum Verlag?!
Ich bin mehr als gespannt auf Ihre Antwort! Liebe Grüße :)

Autor: Antje Babendererde

AntjeB

vor 7 Jahren

Die Arbeit mit meiner Lektorin ist wunderbar. Sie kann aus meinem Ideengestotter eine neue Geschichte erkennen und aus meinen Textfragmenten einen fertigen Roman. Wir ergänzen uns wunderbar. Und sie liest sehr schnell, sodass ich nie lange bangen muss, ob die Idee gut oder schlecht ist.
Bis dahin war es allerdings ein langer und steiniger Weg. Es brauchte fast 10 Jahre, bis ich einen guten Verlag gefunden hatte und dann noch einmal einige Zeit, bis ich die richtige Lektorin hatte und wir ein gutes Team wurden.

LG Antje B

nana_what_else

vor 7 Jahren

@AntjeB

Das klingt wunderbar :) Haben Sie Ihre ersten Manuskripte also mehr oder weniger "unangefragt" und "auf gut Glück" an die Verlage geschickt?.. (Nach Meinung des Lektors der mich unterrichtet, ist die Chance, dass ein unangefordertes Manuskript zum Buch wird, fast vergleichbar mit einem Lottogewinn.. =/ ) Vielen Dank für Ihre Antwort! Liebe Grüße..

AntjeB

vor 7 Jahren

Ich habe eine ganze Menge Manuskripte auf gut Glück verschickt, aber daraus ist nie etwas geworden. Meinen ersten Verlag, einen Ein-Frau-verlag, fand ich auf der Leipziger Buchmesse. Ich sprach mit der verlegerin und schickte dann mein Manuskript. Verlag Nr.2, der Merin-Verlag, der heute noch meine Erwachsenenromane druckt, fand ich im Internet, habe vor der Manuskripteinsendung aber ausgiebig mit dem Lektorat telefoniert.
Zum Arena Verlag kam ich durch den Mann der damaligen Cheflektorin, der hier in Thüringen ein Literaturprojekt für Kinder betreute. Er schenkte seiner Frau einen Indianerroman von mir und ein paar Wochen später rief der Verlag an und bat mich, einen Jugendroman zu schreiben. Damals entstsnd "Der Gesang der Orcas".

LG Antje B

Neuer Beitrag