Frage zu Bernhard Hennen

Neuer Beitrag

Mithras

vor 8 Jahren

Ich möchte mir an dieser Stelle schon einmal ein paar Fragen reservieren, ehe sich wahrscheinlich alles um die Welt der Elfenromane drehen wird.

Ich bin ein großer Fan der Gezeitenwelt-Reihe. Da eine Fortsetzung bislang ja nicht absehbar ist, wüsste ich gerne, ob Sie die Thematik in anderen, eigenständigen Werken wieder aufgreifen wollen. Eine mächtige, geheimniskrämerische Kirche begegnet Ihren Lesern in den Elfenromanen ja nicht zum ersten Mal (was kein Vorwurf sein soll, weil mir diese Thematik sehr zusagt). Wie wirkt sich das Gezeitenwelt-Projekt auf Ihr heutiges Schaffen aus? Und wie beurteilen sie die Chancen für weniger konventionelle deutschsprachige Fantasyromane allgemein?

Sie haben einmal erwähnt, sich nach "Elfenkönigin" vorerst aus der Welt der Elfen zurückzuziehen, um sich einem neuen Projekt zu widmen. Wie viele Freiheiten lässt Ihnen dabei Ihr Verlag? Wie groß ist die Bereitschaft, Neues zu wagen?

Ich bin auf die Antworten gespannt!

Viele Grüße,
Max H.

Autor: Bernhard Hennen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 8 Jahren

Hallo, Mithras. Von Verlagsseite habe ich alle Freiheiten die ich mir wünsche. Die Auseinandersetzung mit der katholischen Kirche ist ein Thema, das mich schon lange umtreibt. (Siehe: "Nebenan" oder auch "Die Könige der ersten Nacht", mein einziges Buch, dem die obskure Ehre zu Teil wurde, dass ich auf Einwirken der Kirche von einer Lesung wieder ausgeladen wurde.) Dazu wird es mit ziemlicher Sicherheit in Zukunft noch mehr aus meiner Feder geben.
Eigenständig mit Themen aus der Gezeitenwelt weiter zu machen, ist ausgeschlossen, denn die Romanreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt von vier Autoren (Hadmar von Wieser, Thomas Finn, Karl-Heinz Witzko). Entweder wir ziehen alle an einem Strang oder nichts rührt sich. Auch war die Gezeitenwelt, von den Verkaufszahlen her, kein sehr großer Erfolg. So müsste zunächst einige Überzeugungsarbeit geleistet werden, bevor wir weitermachen könnten... Woran genau der Misserfolg lag, hat sich mir nie erschlossen.

Mithras

vor 8 Jahren

Bei einer eigenständigen Fortführung der Themen dachte ich weniger daran, dass Sie die Gezeitenwelt in Eigenregie fortführen wollen als daran, dass Sie sich vielleicht von Ideen aus diesem Zyklus inspirieren lassen. In "Die Elfen" wird erwähnt, die Dschinnenkrone sei im Besitz eines Maharadschas gewesen. Als Gezeitenwelt-Leser denke ich dabei natürlich an Kurjameos. Würden Sie sich, wenn sie eine solche Kultur/Zivilisation neu gestalten wollten (z.B. für "Drachenelfen"?), von Kurjameos inspirieren lassen? Würden Sie vielleicht auf die Thematik eines Krieges zwischen einer vorherrschenden und einer aufstrebenden Seefahrernation zurückgreifen? Ich dachte an allgemeine Anlehnungen dieser Art. Ich würde das sehr begrüßen, denn das Konzept des Phantastischen Realismus/der Science Fantasy hat mir wirklich zugesagt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks