Frage zu Charlene Teglia

Neuer Beitrag

Freelancer

vor 7 Jahren

Freelancer

Warum sind erotische Romane immer noch gesellschaftlich nicht angesehen als Literatur wie jede andere???

Autor: Charlene Teglia

Lilitu

vor 7 Jahren

Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass erotische Romane eher um einen Aspekt des menschlichen Lebens kreisen, während anerkanntere oder "gute" Literatur möglichst viele (auch erotische) Aspekte umfasst.

JuliaO

vor 7 Jahren

Naja - weil viele (NICHT ALLE) einfach unglaublich schlecht geschrieben sind ;)
Da stellen sich mir beim Lesen alle Nackenhaare auf.. Genauso wie wie bei den "Heftchen" die es oft am Bahnhof gibt (also diese Cora und wie sie alle heißen). Obwohl ich da schon ein paar gelesen habe die ich echt nett fand - und die meiner Meinung nach auch durchaus bei "normalen" Verlagen erscheinen und auf dem Kinsella und Co Tisch liegen könnten!

Niniji

vor 7 Jahren

Gute Frage! Frage ich mich auch immer wieder. Ich vermute mal das liegt, wie so vieles, an Vorurteilen und Angst aus dem gesellschaftlichem Rahmen zu fallen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass viele nicht zugeben erotische Romane zu lesen, aus 'Angst' schiefe Blicke zu ernten und Sprüche zu hören wie: "Was? So ein Schund/Schrott ließt du?" Interessant finde ich allerdings, dass unter dem Vampirdeckmäntelchen z.B. erotische Romane auf einmal gesellschaftsfähig sind... Jaja wir Menschen sind schon ein komisches Völkchen ;-)

dramelia

vor 7 Jahren

Sex sells, aber keiner will es zugeben. Das ist ähnlich wie mit der Porno-Branche und der Sexspielzeug-Abteilung: Viele Leute kaufen dort ein, benutzen diese Dinge regelmäßig. Aber nach außen hin tragen sie es so, als wäre es nicht korrekt und würden es nichtmal in den eigenen vier Wänden zugeben. Daher ist es kein Wunder, dass erotische Romane (egal wie gut oder schlecht sie geschrieben sind) in der Gesellschaft öffentlich keinen Anklang finden, sämtliche Privatpersonen es aber gerne lesen. Es ist halt so und wird sich wohl auch selten mal ändern :)

Neuer Beitrag