Frage zu Daniela Matijevic

Neuer Beitrag

monike85

vor 7 Jahren

Hallo Frau Matijevic!
Ihr Einsatz im Kosovo scheint ein einschneidendes und schlimmes Erlebnis für Sie gewesen zu sein. Waren Sie sich nicht darüber im Klaren, dass es zu solchen Einsätzen kommen kann, wenn Sie zur Bundeswehr gehen?
Als zweites würde mich interessieren, was Sie denken, wie man Soldaten auf solche Einsätze besser vorbereiten könnte/müsste. Inwieweit müssten Sie mehr betreut werden, müsste mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden über Einsätze in Krisengebieten und ist es überhaupt möglich, auf eine Sache wie den "Krieg" vorzubereiten?

Autor: Daniela Matijevic

Daniela Matijevic

vor 7 Jahren

Liebe Monike!
Natürlich war mir bewusst, dass wir im Einsatz nicht nur Kuchen backen würden. Doch die Intensität und die Unglaublichkeit des Grauens im Einsatz - damit hat niemand, nicht mal die Führung gerechnet. Sie können einen Menschen nicht auf sowas vorbereiten. Wie bereiten Sie jemand darauf vor gepfählte Kinder zu sehen, Massengräber und deren Opfer?
Alle Seiten waren heillos überfordert mit der Situation und selbst der Bericht der UN besagt, dass die ersten Kontingente Kosovo mehr Grauen gesehen haben, als sämtliche Beteiligten in Afghanistan. Es ist unsinnig darüber zu streiten, wer mehr Elend gesehen hat - das denke ich zumindest. Fakt ist, dass Krieg eine Fratze trägt, von der man sich wünscht, dass sie niemand zu Gesicht bekommt...

Neuer Beitrag