Neuer Beitrag

Sammy

vor 7 Jahren

Hallo Herr Gricksch,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen;-) Die Angelegenheit mit dem Brettspiel und Ihrer Tochter hört sich ja lustig an;-) Fragen Sie Familienmitglieder auch um ihre Meinung während des Schreibens eines Buches? Oder lassen Sie sie ganz außen vor?

Autor: Gernot Gricksch
Buch: Das Leben ist nichts für Feiglinge

GernotGricksch

vor 7 Jahren

Die KInderbücher werden der Familie, während dich daran arbeite, von mir kapitelweise vorgelesen. Und die sagen auch sehr deutlich, wenn ihnen etwas nicht passt. Und das wird dann ggf. geändert. Die Erwachsenenromane liest meine Frau in Vorab-Häppchen. Und ich höre sehr gut zu, was sie dazu zu sagen hat.

Neuer Beitrag