Neuer Beitrag

Jeanne

vor 6 Jahren

Jeanne

Hallo Herr Winner,
was ist es denn für ein Gefühl das erste Mal sein eigenes Buch in den Händen zu halten? Gefällt es einem dann noch besser, als sowieso schon in der Bildversion? Überwältigt einen das haptische Erlebnis?
Danke für die Antwort :-)

Autor: Jonas Winner
Buch: Davids letzter Film

Jonas_Winner

vor 6 Jahren

Hallo Jeanne, vielen Dank für die Frage. Ganz klar: Tolles Gefühl. Monatelang hatte ich dran gearbeitet, getrieben von dem Gefühl, dass es noch besser gemacht werden müsste, dass es hier noch nicht stimmte, dort noch nicht so war, wie ich es wollte ... bis das Manuskript eben fertig war. Bis es die Form hatte, die mir von Anfang an vorgeschwebt hatte. Man sieht es ja vor sich ... also bei mir war das so ... ich habe den fertigen Roman ganz am Anfang sozusagen vor mir gesehen, das war ja der Grund, weshalb ich angefangen habe, ihn zu schreiben. Aber die Geschichte dann auch tatsächlich genau so hinzubekommen, wie man sie sich vorgestellt hat, das war schon eine ganze Menge Arbeit. Als ich das Buch, das fertig gedruckte erste Exemplar, jedoch in den Händen hatte, fiel diese ganze Arbeit plötzlich von mir ab. Die Idee des Romans hatte sich in dem Buch in gewisser Weise verselbständigt. Großartig! Allerdings … (Teil 2 der Antwort folgt gleich)

Autor: Jonas Winner
Buch: Davids letzter Film

Jonas_Winner

vor 6 Jahren

(Teil 2) … Allerdings war das nicht das erste Mal, dass ich ein Buch von mir in den Händen hielt, ich hatte zuvor schon einmal eine wissenschaftliche Abhandlung veröffentlicht ... war auch gut, beim Roman war es jedoch viel viel besser. Warum? Würde vielleicht zu weit führen jetzt ... Wie sieht es aus: Spielen Sie mit dem Gedanken, selbst ein Buch zu schreiben - oder haben Sie schon? Viele Grüße, Jonas Winner

Jeanne

vor 6 Jahren

Jeanne
@Jonas_Winner

Hallo Herr Winner,
vielen Dank für die ausführliche und spannende Antwort! Ich selbst spiele nicht mit dem Gedanken ein Buch zu veröffentlichen, dafür bin ich zu ungeduldig. Allerdings freue ich mich als Leser schon immer so sehr ein schönes neues Buch in den Händen zu halten, auch der Geruch ist großartig. Da dachte ich mir, wenn man als Autor sein eigenes Buch zum ersten mal in endgültiger Fassung "kennenlernt", dann muss das etwas Tolles sein. Und wie man sieht: das ist es ja auch. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Ihr Buch!

Liebe Grüße, Jeanne

Neuer Beitrag