Neuer Beitrag

Willie Amadeus

vor 6 Jahren

Was heißt für euch Erleuchtung?
Finded man was dazu bei M.Sagel ALLES EINS?
Was käme der/einer "Erleuchtung" gleich im Christentum?
Und ein verwirklichter Meister wäre dann ein Heiliger?
Also ich finde es schon sehr interessant,
meta- Religiöse Vergleiche anzustellen

Autoren: Martin Sagel,... und 1 weiterer Autor
Buch: Der Erleuchtung ist es egal, wie du sie erlangst

esmerabelle

vor 6 Jahren

du stellst aber harte fragen hier ;o) erleuchtung ist meiner ansicht nach das buddhistische erwachen, die loslösung vom ego und dadurch das austreten aus dem kreislauf der reinkarnation und des leidens, grob ausgedrückt.
aber natürlich kannst du den begriff in vielen zusammenhängen benutzen, wenn mir jemand etwas erklärt, was ich vorher nicht verstanden hatte, ist das ja auch in gewisser weise erleuchtend.
christlich betrachtet würde ich erleuchtung als eine wahrnehmung gottes verstehen. oder auch die episode, als der heilige geist auf die jünger kam, das war ja im wahrsten sinne des wortes eine erleuchtung.
alles eins hab ich allerdings nicht gelesen, da kann ich gar nichts zu sagen.

Sophia!

vor 6 Jahren

Hallo Willie,
Eine Erleuchtung nach christlichem Verständnis ist die Inspiration durch den Hl. Geist und in diesem Sinne ebenfalls die Erkenntnis Gottes, bzw. der Glaube an Gott, geschenkt durch den Hl. Geist.
Da sich diese Frage sehr speziell auf ein Buch bezieht, würde sie sich ebenfalls eignen, um im Stream veröffentlicht zu werden. Somit würde sie auf der Startseite erscheinen und gleichgesinnte Leser ansprechen. Wenn du willst, kannst du sie also auch dort veröffentlichen.

silbereule

vor 6 Jahren

Für mich als Christen bedeutet Erleuchtung, dass ich die Aussagen der Bibel anfange zu verstehen - das ist nämlich nicht selbstverständlich. Wie oft habe ich in der Bibel gelesen und nichts verstanden - und eines Tages machte es plötzlich *Bing* und die einst so unverständlichen Sätze lasen sich klar und deutlich und ich hatte ein *aha* Erlebnis nach dem anderen.
Ich persönlich halte gar nichts davon, die Religionen zu einem spirituellen Einheitsbrei zu machen, deshalb schätze ich diese Art von Büchern auch nicht.

Autor: Karl H Forneberg
Buch: Glauben alle Religionen an denselben Gott?

Lea-Tara

vor 6 Jahren

Ich bin zwar eine Buddhistin, aber ich bin mir sicher das jeder Mensch, egal welcher Religion er angehört die Erleuchtung erlangen kann. Jemand hat mir mal gesagt, man könne rein zufällig auf der Sraße einem Erleuchteten begegnen( was natürlich so selten ist, dass es einem wahrscheinlich nie passieren wird ;) )

Willie Amadeus

vor 6 Jahren

@Lea-Tara

Hi, Lea Tara, danke - wirklich nett -
Ich glaub sogar dass jeder Mensch ganz lapidar erleuchtet IST,
nur a) vergessen & verschüttet
wir wissen es nur nicht besser, weil unsere Kultur uns davon abgeschnittetn hat, daher (an)erkennen wir es nicht - weder bei uns noch bei anderen...
(Liebe deinen Nächsten wie dich selbst - vice versa... // seid eins ... wie ich // seid vollkommen wie euer Vater im Himmel ...) wenn du weißt was ich meine,
es ist alles da nur falsch ausgelegt worden, mangels besseren Wissens,
mangels Neid und Profilierungsneurose
ich glaub auch dass Rabbi Jeshu durchaus eine Buddhistische Lehre hatte,
Schulrichtung ist jetzt egal, okay, aber im alten Orient haben sie ihn einfach nicht besser verstanden - weil Paulus eben ein Juden-Grieche-Römer war
und kein Brahmane - und das Heil natürlich von den Juden kommen musste ...
und b) haben wir seelische Vereinbarungen getroffen, bevor wir kamen,
und daher spielen wir hier gewisse angemessene Rollen für & miteinander...
Wir spielen eigentlich Verstecken hier bis wir uns einnern (wer wir sind) und wieder heimfinden - wie immer du das dann nennen willst.
Hey darf ich dich in unsere meta-religiöse Runde einladen?
>> Alles Eins

Ingrid-Konrad

vor 3 Jahren

Hier ist wohl gemeint, dass Erleuchtung etwas Natürliches ist. Etwas, das jeder Mensch besitzt. Es gibt nicht wirklich etwas zu tun, um erleuchtet zu sein. Ein Mensch leuchtet, weil er gut drauf ist. Um gut drauf zu sein, könnte man theoretisch auch 3 Stück Sahnetorte essen und Bier trinken. Es hat nicht zwangsläufig etwas mit Askese oder Meditation oder 10 Stunden Rosenkranzbeten zu tun. Es hat eher damit zu tun, das man das tut/lebt, was man liebt. Und das man das liebt, was man tut/lebt. Einfach, aber dennoch so schwer...
Liebe Grüße!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks