Neuer Beitrag

silbereule

vor 7 Jahren

Habt Ihr das auch schon erlebt - da habt Ihr ein Buch auf der Liste, welches Ihr unbedingt haben wollt und bisher nicht kaufen konntet, weil es nur noch schwer und wenn teuer zu bekommen ist - dann habt Ihr endlich die Gelegenheit, es zu einem akzeptablen Preis zu ergattern - und dann - ach du Graus - feststellen müsst, dass es ein absoluter Flop ist?
Seufz - mir ist das leider schon wiederholt passiert - jetzt erst gerade wieder mit *Die Farben der Zeit*, von dem ich mir als Zeitreisefan einiges versprochen hatte.

Autor: Connie Willis
Buch: Die Farben der Zeit

killerprincess

vor 7 Jahren

Nun, ist das nicht allgemein so, auch wenn man sich ein Buch im der Handlung kauft und es dann schlecht ist, dass man dan einfach dermaßen enttäuscht ist, dass man Zeit und Geld darauf verschwendet hat? Für mich besonders schade, wenn ich mir irgendwie Hardcover-Bücher kaufe. Deshalb gehe ich auch meistens in die Bücherei, wenn ich mal einen Abstecher in ein kritisches Genre machen möchte. Wenn man, wie in deinem Fall, ein Genre bzw. eine Thematik gerne liest, dann ist es natürlich logisch, dass man auch hohe Erwartungen hat, weil man schon gute Bücher darüber gelesen hat! Ein Buch, welches mich bisschen, naja enttäuscht hat, war "Die Eleganz des Igels". War mir doch etwas zu hoch, zu viele philosphische Gedanken und zu wenig Geschichte. Das Buch habe ich zum Geburtstag bekommen, was dann natürlich auch schade ist, aber nicht ganz so schmerzt, als wenn man es sich vom Taschengeld kauft.

silbereule

vor 7 Jahren

naja, stimmt schon - mir ging das bei Rubinrot so, das musste ich nach den vielen Lobeshymnen unbedingt haben , kaufte es in der Handlung und war danach enttäuscht - allerdings nicht ganz so herb wie bei dem oben erwähnten Buch, das nur noch schwer zu bekommen ist und wenn zu unverschämten Preisen.

Weltverbesserer

vor 7 Jahren

Ich befürchte etwas ähnliches bei dem "neuen" Roman von Simon Beckett "Tiere". Da ich eine Buchhandlung des Vertrauens habe, dürfte ich das Buch zurückbringen und umtauschen, wenn es mir nicht gefällt. Allerdings muss es dann auch ungelesen aussehen, aber das ist mir das vorsichtige Lesen wert.
Aber dass ich für ein Buch viel Geld ausgegeben hab und es mir dann gar nicht gefallen hat, ist mir Gott sei Dank noch nicht passiert.

silbereule

vor 7 Jahren

@Weltverbesserer

wow - das ist aber kulant von Deiner Buchhandlung!

Sab

vor 7 Jahren

Ja so ging es mit Simon Beckett Flammenbrut, ich hab mich echt gefreut was von ihm lesen zu können solange man auf das andere Buch wartet. Und ich muss sagen das Geld für dieses Buch wär besser angelegt worden. Aber leider weiß man sowas nie bevor man es sich kauft.

silbereule

vor 7 Jahren

@ Sab - so isses und ich bin inzwischen auch schon sehr sparsam geworden, was den Kauf neuer Bücher betrifft, oft gefallen mir Bücher, die ich für 50 Cent oder einen Euro irgendwo gebraucht ergattert habe, wesentlich besser - liegt wohl auch daran, dass die Hemmschwelle wesentlich geringer ist weil man sich sagt - für 50 Cent kannste nix verkehrt machen und stößt dabei auf echt wertvolle Werke - ich nenne nur mal die letzten drei dieser Art: Die Töchter der Familie Faraday - Das Testament - Das Haus der Zeichen - die waren so toll, dass ich auch gerne mehr dafür ausgegeben hätte.

Autoren: Esther von Krosigk,... und 2 weitere Autoren
Bücher: Das Haus der Zeichen,... und 2 weitere Bücher
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks