Neuer Beitrag

Cambion

vor 7 Jahren

Ich habe eine etwas anders geartete Frage. Folgendes ist passiert: ich habe eine StadtBIB-Ausleihe vorliegen, bei der mein Sohn versehentlich, beim Blättern und bewundern der detailreichen Bilder, ein Blatt *sauber* herausgetrennt hat. (Und das unter meiner Aufsicht :/ ) Natürlich melde ich das der StadtBIB - jedoch habe ich die Frage, ob ich zu Hause die Möglichkeit habe, den Schaden zu beheben (möglichst ohne Klebenand)? Oder ist es besser, dass in die (erfahrenen) Hände der Mitarbeiter zu legen? Ist euch das auch schon passiert? Welche Konsequenzen waren die Folge?

Autor: Walter Moers
Buch: Die Stadt der träumenden Bücher

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Hallo, ich hatte mal einen ähnlichen Fall und habe es gemeldet und das Buch samt der Seite an die Bibliothek zurückgegeben. Um den Schaden haben die sich dann selber gekümmert ("Kann ja mal passieren, dafür sind die Sachen ja versichert"), da viele der Stadtbibliotheken einen Profi für solche Dinge ohnehin "an der Hand" haben. Zu Hause würde ich lieber die Finger davon lassen, weil es meistens eben doch unsauber aussieht... Viele Grüße

Safir

vor 7 Jahren

Ich bin Auszubildende in einer Bibliothek und meine Kollegin, die sich um Reparaturen kümmert, hat es auch lieber, wenn man nicht bei geht. Sie verleimt dann alles wieder ordentlich.
Oft kommt es nämlich vor, dass Bücher mit Thesafilm zusammengeklebt werden und das sieht nicht schön aus und geht auch nicht wieder ab.

Sunny

vor 7 Jahren

Hallo,

das ist halb so schlimm, wenn du ehrlich bist und es der Mitarbeiterin sagst, kümmert die sich darum und fertig! Das kann passieren, kein Problem, mach lieber nihts selber, lass es wie es ist.

Viel Erfolg dabei :-))

Liebe Grüße

PS: Morgen oder heute noch kommt mein Buch City of Bones , danke nochmal für den Buchtip!!

esmerabelle

vor 7 Jahren

ich hatte neulich ein taschenbuch, aus dem mir die seiten nur so entgegen flatterten. das haben die dann auch so zurück genommen und sich drum gekümmert. für den fall, dass sie nicht so kulant sind und von dir ersatz wollen (was ich wegen einer rausgerissenen seite noch nie erlebt habe), kannst du bestimmt immer noch vorschlagen, das selber zu machen.

anders ist es natürlich bei irreparablen schänden. mein hund hat mal den einband von einem dicken schmöker angenagt, da gab es keine gnade, das musste ich ersetzten. lustig fand ich nur die begründung. man teilte mir mit, dass die zahnabdrücke meines hundes so unhygienisch wären, dass man das buch an kein baby mehr ausleihen könne....LOL, ich frage mich, wie viele babys die gute frau kannte, sie sich 800 Seitenschmöker ausleihen ;o)

Cambion

vor 7 Jahren

@Sunny

Bedank dich lieber, wenn es dir tatsächlich gefällt - wovon ich jetzt mal ausgehe:) Viel Spass beim Lesen! Beste Grüsse!

Cambion

vor 7 Jahren

@Safir

Das war auch mein Ansatz. Vielen Dank!

Cambion

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich bin schon froh zu hören, dass nicht nur mir soetwas passiert. Denkt "man" dann ja schnell... Unangenehm ist es aber schon.

Cambion

vor 7 Jahren

@esmerabelle

Naja, wenns hart auf hart kommt, werde ich das Buch natürlich ersetzen, ist ja klar... ich bin gespannt. Jetzt werd ich es erstaml zu Ende lesen. Dann hats sich wenigstens "gelohnt".

JuliaKristina

vor 7 Jahren

@Safir

Ich bin auch Bibliotheksangestellte, ich sehe es genauso. Wir reparieren auch lieber selber :O) !

Viktoria

vor 7 Jahren

via Lovelybooks App

Man kann auch mal bei seiner Versicherung Nachfragen, ob sich der Schaden über die Private Haftpflichtversicherung regulieren lässt. In Deinem Fall bezweifele ich das allerdings, da Du Deine Aufsichtspflicht nicht verletzt hast. Aber für alle Anderen, denen das passiert und wo dann die Bib nicht so kulant ist, würde ich es so versuchen. Viele Grüße Viktoria

_Lotusblume_

vor 7 Jahren

an deiner stelle würde ich es nicht melden, sondern einfach die seite einkleben und abgeben.

Daphne1962

vor 7 Jahren

abgerissene Seiten kommen immer wieder vor. Ich bin selbst Biblio-Leserin und hatte auch schon Bücher, wo die Seiten plötzlich lose waren. Das sollte man separat abgeben und über die Ehrlichkeit sind die Mitarbeiter immer froh und bedanken sich. Reparieren tun die das vor Ort. Den Vorschlag von Lotusblume find ich ehrlich gesagt total daneben. Ehrlichkeit kommt immer besser an und versichert ist man sowieso.

Cambion

vor 7 Jahren

@Daphne1962

Danke Dir. Die Option, es nicht zu sagen, gab es nicht. Daher bin ich auf den Beitrag auch nicht eingegangen. Gradestehen ist die Devise. Mir hats schon geholfen, zu lesen, dass soetwas nicht nur *uns* passiert. ;o) Unangenehm ist es aber trotzdem.

Daphne1962

vor 7 Jahren

@Cambion

schlimmer fand ich, die Kaffeeflecken die ich auf ein Buch ergossen habe, das konnte man nicht mehr zum Ausleihen geben. Das war mir oberpeinlich, aber eine lose Seite, die kommt oft vor. Ich wollte das Buch bezahlen, aber der Bibliothekar war noch so nett und meinte, ich soll es behalten. Er hat es dann ausgebucht sozusagen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks