Neuer Beitrag

DieBuchkolumnistin

vor 7 Jahren

Die Zeitung, so wie Tom Rachman sie im Roman "Die Unperfekten" beschreibt, ist ein Relikt aus alten Zeiten. Bereits in zehn Jahren wird es kaum noch Tageszeitungen geben - wozu auch. Welche Gründe fallen euch dafür oder dagegen ein?
Diese Buchfrage ist teil einer LB-Aktion: http://blog.lovelybooks.de/2010/10/04/gewinnspiel-zu-die-unperfekten-von-tom-rachman/

Autor: Tom Rachman
Buch: Die Unperfekten

Rumi

vor 7 Jahren

Naja dafür, dass die Tageszeitungen wegfallen steht doch, dass die Nachrichten im Internet z.B. immer und sofort aktualisiert werden können. Wenn du eine Zeitung in der Hand hälst, dann kann es sein, dass der Artikel, den du gerade liest schon wieder veraltet ist, weil es neue Erkenntnisse zu dem Fall oder dem Thema gibt.

Matzbach

vor 7 Jahren

Ich find deine Prognose etwas nassforsch. Die Zeitung ist und bleibt als Informationsträger unersätzlich. Außerdem gehört sie für viele Menschen zum Frühstück wie das Brötchen!

Beiträge danach
77 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Orisha

vor 7 Jahren

Pro: Weil es immer noch schön ist, etwas gedrucktes in der Hand zu halten, ich mag nicht gern am Bildschirm lesen und bin auch gern mal fernab von all dem Online-Zirkus.

Kontra: Die Aktualität ist natürlich online viel besser ohne Frage. (aber will man wirklich immer wissen, wenn in China ein Schmetterling niest?) ;)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Eine Zeitung muss auch aussehen wie eine Zeitung...selbst wenn man im IPad eine Zeitung liest, sieht selbst der Rand noch aus wie eine Zeitung...Ich möchte auch in 10 Jahren nicht auf eine Zeitung verzichten müssen, selbst wenn es dann schon viele andere "Neue" Möglichkeiten gibt, diese zu lesen...oder dann evtl. schon zu hören???Eine Zeitung mag zwar altmodisch sein, aber es gibt auch wenige Sachen, die sich so lange bewährt haben!!!!

LeseMaus

vor 7 Jahren

Ich denke, dass sich e-Zeitungen noch weiterentwickeln werden. Da nichts so alt wie die Zeitung von gestern ist, ist auch nichts so alt wie die Zeitung von heute morgen. Sich flexibel dem Tagesgeschehen anpassende, mit bewegten Bildern versehene Zeitungen, die sich automatisch auf dem eReader aktualisieren - da geht aus meiner Sicht die Zukunft hin.

dramelia

vor 7 Jahren

Weil Zeitungen zu langsam für die Welt sind. Es gibt das Internet, wo alles im Minutentakt aktualisiert wird. Informationen kann man sofort abrufen und sich direkt informieren, man muss also nicht bis zum nächsten Tag warten, bis die Zeitung erscheint. Auch das Fernsehen ist schneller, und da in vielen wichtigen Gebäuden Fernseher ausgehängt sind, kann man mal eben die Nachrichten gucken. Wer weiß, wie es in 10 Jahren aussieht: Jeder hat ein Knopf im Ohr und ist direkt mit der Nachrichtenagentur verbunden? Man kann mit nur einem Knopfdruck alle Informationen auf einem virtuellen Bildschirm vor sich aufrufen? Oder wir bekommen schon bei der Geburt Implantate eingesetzt, die direkt alle Informationen empfangen? (vielleicht etwas sehr futuristisch, aber wer weiß...)

dramelia

vor 7 Jahren

@dramelia

Pro für Zeitungen: Man hat etwas in der Hand und die Informationen sind aufs wichtigste komprimiert. Man wird innerhalb kürzester Zeit sehr schnell informiert. Das Internet ist zu groß und die Informationen zu weit verstreut, da muss man schon Zeit aufwenden, um alles zu erfahren. Und dann weiß man auch nicht, ob die Informationen stimmen, da jeder x-beliebige mit einer Meinung etwas schreiben kann. Das erschwert die Sache zunehmend!

dramelia

vor 7 Jahren

@dramelia

Contra für Zeitungen: Für die guten Zeitungen muss man viel Geld ausgeben, wird dafür aber umfassend informiert. Außerdem sind Zeitungen, wie oben schon erwähnt, zu langsam. Das Internet ist schneller... und was morgen in der Zeitung steht, steht in fünf Minuten im Internet und alle können drauf zugreifen, wenn man weiß, wo es steht!

nander

vor 7 Jahren

Die Frage lässt sich doch in wenigen Worten beantworten. Es spricht einiges gegen die "gute alte Zeitung": Die Verschwendung von Ressourcen (Papier), die Unhandlichkeit (meistens) und die mangelnde Aktualität. Natürlich, wir müssten nicht immer sofort die neuesten Meldungen auf dem Schirm haben. Aber den veralteten Nachrichten den Vorzug zu geben, das ist nur Nostalgie. Und übrigens: Nicht umsonst gab es vor 100 Jahren auch schon Morgen- und Abendausgaben...
Der einzige Nachteil: aus meinem IPad könnte ich kein lustiges Hütchen basteln, wenn ich mal wieder streichen muss!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks