Frage zu Gina Mayer

Neuer Beitrag

Leela

vor 8 Jahren

Plauderecke

Liebe Frau Mayer, für ein Buch wie "Das Lied meiner Schwester" sind sicher auch einige Recherchen über die Zeit des Nationalsozialismus notwendig...
Wie gehen Sie bei diesen Recherchen vor? Reicht dabei z.B. eine Bibliothek oder dürfen es auch Zeitzeugenberichte oder ähnliches sein?

Autor: Gina Mayer

gina_mayer

vor 8 Jahren

Plauderecke

Liebe Leela,
in Bibliotheken hab ich mit meiner Recherche begonnen. Ich habe Bücher über den Nationalsozialismus gelesen, aber auch viele Werke von Autoren, die zur Zeit des Dritten Reichs in Deutschland oder im Exil geschrieben haben. Darüber hinaus war ich natürlich in vielen Archiven, in der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf, in der Düsseldorfer Oper, im Theatermuseum und und und ... Aber am eindrucksvollsten und lehrreichsten waren die Gespräche mit Zeitzeugen. Eine Frau hat mir zum Beispiel erzählt, wie sie 1942 mit ihrem Verlobten zur verbotenen Swingmusik auf dem zugefrorenen Rhein getanzt hat - eine Szene, die ich in mein Buch übernommen habe. Ich habe allerdings sehr viel weniger Interviews geführt als bei der Recherche für "Die verlorenen Schuhe". Das liegt daran, dass die Menschen, die die Vorkriegszeit bewusst mitbekommen haben, eben noch ein paar Jahre älter sind, als die Schlesienflüchtlinge.

Leela

vor 8 Jahren

Plauderecke

Danke für die ausführliche Antwort. :)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.