Neuer Beitrag

lalibertad

vor 7 Jahren

Ich habe mir vor ein paar Tagen die ersten zwei Bände von Lisa J. Smith's Reihe Tagebuch eines Vampirs gekauft, da ich die Serie dazu ganz gut finde. Den ersten Band habe ich so gut wie durch und bin ehrlich gesagt enttäuscht. Elena geht mir in den Büchern unglaublich auf die Nerven und ihr Verhalten, insbesondere ihre Stimmungsschwankungen sind nicht immer nachzuvollziehen, bzw. ziemlich lächerlich. Das Stefano ein - wie ich sie nenne - Edward-Vampir ist, war mir auch von vorneherein bewusst, aber er badet meiner Meinung nach ein wenig zu viel in Selbstmitleid und Selbsthass. Von der Sprache des Buches möchte ich gar nicht erst anfangen, wobei ich mich frage, ob das an der Übersetzung liegt oder auch im Englischen mies ist.
Für mich ist es durchaus verständlich, dass die Macher der Serie einige Dinge geändert haben (z.B. Elenas & auch Katherines Charakterzüge).
Meine Frage an euch: Wie fandet ihr die Bücher? Empfandet ihr die oben angesprochenen Punkte ähnlich wie ich?

Autor: Lisa J. Smith
Buch: Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

StellaCometa

vor 7 Jahren

Ich habe das Buch (den ersten Teil) gelesen, doch schon Monate bevor die Serie ausgestrahlt worden ist. Da die Geschichte älter ist, als die Biss-Reihe war ich daran interessiert ... nun ja, ich habe es bei diesem einen Buch belassen. Denn ich war enttäuscht. Die Sprache ist mehr als einfach. Auch der Inhalt konnte mich nicht fesseln. Die Serie gucke ich ab und an mal, die ist ganz gut gemacht.

LenaBo

vor 7 Jahren

Ich habe die ersten vier Bände gelesen und kann nur sagen, dass es von Band zu Band schlechter wurde. Die Geschichte konnte ich im Laufe der Zeit einfach nicht mehr ernst nehmen. Teil 5 habe ich angefangen zu lesen, aber nach ca. 100 Seiten abgebrochen. Ich finde die Serie um Längen besser.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Also ich habe die Bücher erst nach der ersten Staffel angefangen und ich habe jetzt die ersten vier Bücher durch. Also ich muss sagen der Stefano im Buch ist für mich gar nicht wie ein Edward-Vampir. Außerdem wird Elena hinterher auch noch anders. Am Anfang mag ich sie gar nicht so. Die erste Staffel der Serie find ich okay, auch wenn sehr viele Dinge geändert wurden. Die 2. Staffel mag ich nicht so. Sie verwirrt mich einfach nur noch. Letzte Folge fand ich aber ganz okay. Ich find die meisten Schauspieler in der Serie sind nicht sehr passend und die Familienverhältnisse auch nicht. Ich frag mich wirklich warum man es nicht einfach so gemacht hat wie im Buch (zumindest diese Sachen), denn die Möglichkeiten hätte man sicherlich gehabt. Allen in allem find ich die Bücher auf jeden Fall besser als die Serie einfach auch weil ich mir vor Augen geführt hab, dass sie vor der Serie rauskamen, aber auch von den Charakteren und Handlungen her.

lalibertad

vor 7 Jahren

@Ein LovelyBooks-Nutzer

Warum sie in der Serie die Namen und Familienverhältnisse geändert haben, verstehe ich auch nicht, hätte man auch wie im Buch lassen können. Von den Charakteren finde ich die Serie um einiges besser, auch was die Erzählweise angeht. Von der Handlung der Bücher kenne ich noch nicht genug, um das beurteilen zu können, wobei schon einiges anders ist.
Naja, ich hoffe einfach, dass der zweite Band beser wird =D

Neuer Beitrag