Frage zu Ivonne Hübner

Neuer Beitrag

Peter

vor 7 Jahren

via Fragen an Ivonne ...
Peter

Die Romane heben sich wohltuend von dem üblichen Historieneinerlei ab, in welchem man von der harten Wirklichkeit verschont wird. Ist das von Anfang an so geplant oder ergibt sich das aufgrund der jeweiligen Geschichte ? Und werden damit nicht auch viele Leser verschreckt,d.h. die Zielgruppe der Leser merklich verkleinert ?

Autor: Ivonne Hübner

Huebner

vor 7 Jahren

Hallo noch mal Peter,
ja, das ist geplant und meine Leser leiden darunter. Aber meine Leser sind auch die Besten, weil sie sich durch die vielen Namen und Fakten eben durchbeißen. Ich hoffe, das klingt nicht zu schleimig. Aber eine der häufigsten Kritiken ist eben auch, dass meine Romananfänge zu schwer sind. Da wird halt nicht gestickt oder getanzt oder nett Tee getrunken, da wird man halt konfrontiert. Meine Zielgruppe ist mir lieb und teuer, aber ist aufgrund des Genres eh schon sehr schmal - umso glücklicher bin ich, auch einen männlichen Teinehmer hier zu treffen. Ich denke, das ist wie mit einem Maler oder Musiker: der Konsument muss sich erst mal an einen Gewöhnen.
Danke für die schöne Frage
LG
Ivonne Hübner

Neuer Beitrag