Frage zu Jay Asher

Neuer Beitrag

ChristinaMerz

vor 7 Jahren

Nachdem Jay Ashers Kinderbücher monatelang von Verlagen abgelehnt wurden, war er kurz davor, aufzugeben. Nur seine Frau glaubte an ihn und überredete ihn zur Vollendung seines Romans, der heute ein internationaler Erfolg wurde. Glaubt ihr, jeder Autor braucht so eine Stütze oder haben oder ist zum Schreiben immer Selbstmotivation nötig?

Autor: Jay Asher

Nin

vor 7 Jahren

Mir fällt grade kein Autor ein, bei dem es genau so war, aber ich denke da gibt es viele. Selbstmotivation ist meiner Meinung nach das Wichtigste, aber es hilft bestimmt sehr viel, wenn man jemanden hat der an einem glaubt. Das trifft doch fast auf jede Lebenslage zu...

JuliaO

vor 7 Jahren

So geht es x Autoren! Sogar J.K. Rowling hat bitter böse Ablehnungsbriefe bekommen (ich hätte denen ja dann mal eine Kopie von dem Brief zurückgeschickt... Mit der Bestsellerliste *grins*) Es gibt nur wenige Autoren die wirklch das Glück haben direkt einen Verlag zu finden und loszustarten. Klar ist Selbstmotivation wichtig - aber wenn man gar keinen hat, der einem immer wieder sagt DASS man es kann und gut ist - dann gibt man denke ich schon irgendwann auf!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks