Frage zu Kerstin Gier

Neuer Beitrag

MacBaylie

vor 7 Jahren

Hallo Kerstin. Wie funktioniert das eigentlich bei den Hörbüchern? Wer wählt die Vorleser aus? Ich stelle mir das schwierig vor, denn die falsche Stimme kann schon so einiges verderben.

Autor: Kerstin Gier

Kerstin Gier

vor 7 Jahren

Die Vorleser (meist Schauspieler oder Menschen mit Sprecherausbildung) werden vom Verlag ausgesucht. Als Autor hat man da kein Mitspracherecht. Ich finde, Mirja Boes macht das aber sehr gut, und ich mag auch Josefine Preuß sehr.
Es stimmt schon, dass manche Sprecher einem mehr liegen als andere, das geht mir auch so, aber ich bin ohnehin kein großer Freund von Hörbüchern, obwohl ich es immer mal wieder damit versuche (auf dem Laufband, zum Beispiel).

urzeliese

vor 7 Jahren

Hallo Kerstin!
Mir gehts ja selbst so, dass aus Worten wie Giftefeu beim vorlesen mal "Giftefö" oder ählichen rauskommt.
Gabs beim Hörbuch auch so nette "Versprecher"???

Liebe Grüsse
Uschi

MacBaylie

vor 7 Jahren

@Kerstin Gier

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Und ja, Mirja Boes hat das echt gut hinbekommen. Ich steh auch nicht so auf Hörbücher, hab "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" gehört und war trotz anfänglicher Skepsis (Mirja hat ja doch eine recht prägnante Stimme) angenehm überrascht :-)

MacBaylie

vor 7 Jahren

@urzeliese

Hallo. Ich bin zwar nicht Kerstin Gier aber Kerstin heiße ich auch und zu deiner Frage hab ich auch eine nette Antwort. Bei "Lilienblut" von Elisabeth Herrmann (übrigens ein ganz niedliches Buch) liest die Autorin selber diesen Satz (steht auch so im Buch ;-) ):
Sie zog den Herd vom Topf. :-)
So was find ich einerseits schade, aber auch wieder absolut niedlich :-)

Neuer Beitrag