Frage zu Kerstin Gier

Neuer Beitrag

Daniela79

vor 7 Jahren

Wie viele Schriftsteller wollte auch Kerstin Gier schon als Kind schreiben. Was braucht man, um erfolgreich Bücher zu schreiben. Ehrgeiz, Wissen, Fantasy... Was meint ihr denn?

Autor: Kerstin Gier

Rumi

vor 7 Jahren

Man brauch das Talent, mit Wörtern umgehen zu können. Der Rest kommt dann ganz allein.

Dor0

vor 7 Jahren

Auf jeden Fall Ideenreichtum&Aussdauer, mir fehlt diffinitiv die Aussdauer angefangen mit Geschichte habe ich schon aber auch alles zu Ende zubringen, ist glaub ich die Kunst-

killerprincess

vor 7 Jahren

@Dor0

Seh ich auch so!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

via AutorenCommunity.de

Ich denke, wenn man statt Fantasy auch ein wenig Phantasie hat, dann klappt das ganz gut.

Miriam Pharo

vor 7 Jahren

Meines Erachtens brauchst du vor allem Ausdauer, Disziplin und solide Kenntnisse der Sprache. Sprache ist dein Instrument, du musst es nicht virtuos beherrschen, aber gut genug, um deine Phantasie in Worte fassen zu können. Außerdem brauchst du ganz viel Leidenschaft und musst von deinem Schaffen überzeugt sein, sonst wird dich der erste Gegenwind umhauen. Eine dicke Haut ist dabei übrigens ganz vorteilhaft. :)

dramelia

vor 7 Jahren

Viel zu viel: Talent, Begeisterung, Leidenschaft, Disziplin, Phantasie, Ausdauer, eine recht stabile Persönlichkeit, eine gute Sprachkenntnis und eine gewisse Kenntnis von bestimmten Themen, je nachdem, in welchem Bereich man schreiben will. Und gute Freunde, die dir ehrlich sagen, was sie davon halten, was du da verzapfst! Es ist einfach viel zu viel, was zusammenspielen muss, damit man echt soetwas durchziehen kann :) Ich hab schon öfters angefangen zu schreiben, aber meistens harpert es bei mir an der Faulheit, sich an den PC zu setzen und zu schreiben :D

Rock-n-Roll

vor 7 Jahren

Phantasie und Ideen finde ich am wichtigsten. Wenn es mit der Sprache nicht 100% klappt, die Idee aber brilliant ist, gibt es hierfür Lektoren.

Miriam Pharo

vor 7 Jahren

@Rock-n-Roll

:) Die alte Diskussion ... Ich kann dir da nicht zustimmen. Persönlicher Schreibstil ist ewas sehr Essentielles und haucht der Idee überhaupt erst Leben ein. Das kann kein Lektor leisten! Er kann stilistisch feintunen, logische Fehler aufdecken, inhaltliche Vorschläge machen, kurzum ein ergänzender Partner sein, aber nicht der Stilgeber. Oder aber, es läuft wie bei J.K. Rowling und deine stilistisch eher mittelmäßige, aber ideentechnisch absolut geniale Geschichten werden verfilmt. Das ist aber wie ein Sechser im Lotto. Andersherum muss ich dir aber Recht geben: Stilistisch ausgeklügelte Bücher ohne brillante Idee sind stinklangweilig!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Selbstdisziplin.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks